Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

41

Mittwoch, 8. Mai 2013, 08:50

Vielleicht hilft auch dieser Text bei der Überzeugungsarbeit:

http://www.kulturgut-mobilitaet.de/aktue…enz-transporter

LG Christian


Ja das ist auch eine gute Idee, denke ich, zwar ists noch der alte fehlerhafte Text, da hatte wer fehlerhafte Daten von der Daimler übernommen und ich bin gefühlt schon ewig mit Daimler dran, Íhre Fehler aus dem Internet zu korrigieren, aber für Alex müsste dieser, ja nur nur wenig fehlerbehaftete Text ja eigentlich schon reichen, denn er will ja keinen Motor aus dem Düdo Baunuster 313 einbauen usw.

Grüße Axel

42

Mittwoch, 8. Mai 2013, 09:08

moin,
noch ne argumentationshilfe:

auf dem einband des original werkstatthandbuches von mercedes steht:

"Werkstatt- Handbuch Transporter und Omnibusse,
Werk Düsseldorf, Baureihe 309/310
L 406 D, L 407 D, L 408, L 508 D, L 608 D und O 309"


(wobei der 608 dann baureihe 310 ist, rest =309)

gruß
roadrunner


Ja roadrunner, fast, denn auch ein O 309 kann ein 310 sein, aber prima Idee, suchen wir weitere Argumentationshilfen:



Offiziell steht in den Werkunterlagen von 1984 folgendes:

Neue Baureihenbezeichnung war T

aktuell 1984 angegeben als: T2 mit Verweis auf T


1984 war 309: L 407D L410 L 508D 0 309 O 309 D

310: L 608D O 309 D


313: L 613D O 309 D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »210« (8. Mai 2013, 09:40)


43

Mittwoch, 8. Mai 2013, 09:34

moin,
noch ne argumentationshilfe:

auf dem einband des original werkstatthandbuches von mercedes steht:

"Werkstatt- Handbuch Transporter und Omnibusse,
Werk Düsseldorf, Baureihe 309/310
L 406 D, L 407 D, L 408, L 508 D, L 608 D und O 309"


(wobei der 608 dann baureihe 310 ist, rest =309)

gruß
roadrunner




Und damit man klarer wusste wann man von der ganzen Baureihe oder nurvon einer - Unterreihe sag ich mal - sprach, verwendete man in Werksunterlagen dann meist noch die Bezeichnung Baumuster, also man sagt dann, die Baureihe heißt 309/310/313 und innerhalb dieser Baureihe ist 309 ein Baumuster.

Wohnort: Aachen

Fahrzeug: LF 508 DG Metz

  • Private Nachricht senden

44

Mittwoch, 8. Mai 2013, 12:45

Um das Ganze noch etwas zu verkomplizieren: Ist bei den Düdos nicht das Baumuster anhand des Anfangs der Fahrgestellnummer erkennbar? Dann hätte ich einen 1980er 508D des Baumusters 310 ...

VG, Frank.

45

Mittwoch, 8. Mai 2013, 13:56

Um das Ganze noch etwas zu verkomplizieren: Ist bei den Düdos nicht das Baumuster anhand des Anfangs der Fahrgestellnummer erkennbar? Dann hätte ich einen 1980er 508D des Baumusters 310 ...

VG, Frank.

Mein 79´er 407 D hat als die ersten drei Fahrgestellnummern 309..... D.h. doch dann im Klartext, dass er zur 309/310 Fahrzeugbaureihe gehört, richtig? Somit müsste doch die ganze Diskussion von wegen Baureihe auch dem Prüfer klar werden, oder?

Gruss
Alex

Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeug: Eriba Puck

  • Private Nachricht senden

46

Mittwoch, 8. Mai 2013, 14:04

Der Begriff Baumuster ist gefährlich.

Im Transporter Tabellenbuch von MB (1980) wird jeder Typ als einzelnes Baumuster bezeichnet.
Da steht dann z.B.

Fgstnr. 309.0... ist Baumuster L409, 309.1... ist Baumuster L407D, 309.4... ist Baumuster L508D, usw.

@Frank: Dass dein 508er ne Fgstnr mit 310 hat, ist ungewöhnlich. Das ist wohl ein 608, der als 508 verkauft wurde. Das gabs anscheinend öfter. Es gab mal einige Behörden 613er bei der VEBEG, die alle ein 508 auf dem Kotflügel hatten und auch als solche verkauft wurden.

LG Christian

47

Mittwoch, 8. Mai 2013, 14:26

Um das Ganze noch etwas zu verkomplizieren: Ist bei den Düdos nicht das Baumuster anhand des Anfangs der Fahrgestellnummer erkennbar? Dann hätte ich einen 1980er 508D des Baumusters 310 ...

VG, Frank.


Hallo Frank und viele Grüße nach Aachen,

ja ganz genau, gut dass Du die Sondermodelle jetzt schon ansprichst, wir lieben ja hier kompliziert und an denen kann man auch gut erkennen was Baureihe/Baumuster ist und was nur Verkaufsbezeichnung war.


So jetzt mal ganz langsam für die ganzen mitlesenden hier, denn jetzt gehts ins Eingemachte:

Also zu den Standardmodellen, über die wir die ganze Zeit oben reden kommen ja noch die Sondermodelle, Kleinstserien und Einzelanfertigungen dazu und ab bestimmten Größenordnungen gabs dann sogar einen extra Buchstaben dafür in der Verkaufsbezeichnung. Also neben L Modellen dann Bezeichnungen wie LK oder eben LF. Und beim LF ists besonders interessant, denn ein LF mit Motor OM 314 von 1981 ist Baumuster 310.350 und hatte die Verkaufsbezeichnung LF 508 D und ein LF mit OM 314 aus 1984 ist auch ein Baumuster 310.350 aber ein seine Verkaufsbezeichnung lautete LF 608 D.


Hoffe es können noch alle halbwegs folgen, ansonsten immer frühzeitig intervenieren, aber es ist nunmal ein tolles Thema und gerade so LFs sind seltene und interessante Modelle (eines meiner Lieblingsgebiete, besonders die LF mittelschwer (LPKO 608)



Grüße aus der Eifel, Axel

48

Mittwoch, 8. Mai 2013, 14:41

Um das Ganze noch etwas zu verkomplizieren: Ist bei den Düdos nicht das Baumuster anhand des Anfangs der Fahrgestellnummer erkennbar? Dann hätte ich einen 1980er 508D des Baumusters 310 ...

VG, Frank.

Mein 79´er 407 D hat als die ersten drei Fahrgestellnummern 309..... D.h. doch dann im Klartext, dass er zur 309/310 Fahrzeugbaureihe gehört, richtig? Somit müsste doch die ganze Diskussion von wegen Baureihe auch dem Prüfer klar werden, oder?

Gruss
Alex



Hallo Alex,

genaugenommen gehört dein 309 DKA oder so ähnlich zur Baureihe 309/310/313 aber wenn das 309 bei Dir nicht in den Papieren eingetragen ist, dann ists schwer einem Prüfer klarzumachen und er weiß dann auch noch immernicht, dass das Baumuster 309 zur Baureihe 309/310/313 gehört, aber das wäre ja bei dir egeal, denn dur würde ja schon genügen, wenn er die 309 versteht, denn im 309 gabs ja alle Motoren von 55 bis 95 PS, nur den 130 PS nicht, aber Du willst ja eh nur den 85 PS als zeitgenössigen Umbau akzeptiert bekommen, also müsste es reichen.

Da so Prüfer aber ja alle möglichen Autos abnehmen können müssen, wissen sie natürlich nur von allen etwas aber von keinem was genaues, das geht ja auch nicht, das sind ja auch nur Menschen und daher gabs früher den Passus, dass man sich bei Fragen an die entsprechenden Clubs/ Interessensgemeinschaften wenden sollte und für die Oldtimer-/ Youngtimer Nutzfahrzeuge ist unsere Arbeitsgemeinschaft so ein Ansprechpartner.

Grüße Axel

49

Mittwoch, 8. Mai 2013, 14:54

Der Begriff Baumuster ist gefährlich.

Im Transporter Tabellenbuch von MB (1980) wird jeder Typ als einzelnes Baumuster bezeichnet.
Da steht dann z.B.

Fgstnr. 309.0... ist Baumuster L409, 309.1... ist Baumuster L407D, 309.4... ist Baumuster L508D, usw.

@Frank: Dass dein 508er ne Fgstnr mit 310 hat, ist ungewöhnlich. Das ist wohl ein 608, der als 508 verkauft wurde. Das gabs anscheinend öfter. Es gab mal einige Behörden 613er bei der VEBEG, die alle ein 508 auf dem Kotflügel hatten und auch als solche verkauft wurden.

LG Christian



Hallo Christian,


glaube Du hast dich verlesen, denn es muß andersherum heißen, also Baumuster 309.0 = L 409 (Typ, bzw Verkaufsbezeichnung) , les mal paar Seiten weiter, vorne in der Kurzübersicht interpretiert man schonmal was fehlerhaft, aber in den Folgeseiten ists immer eindeutig. Ansonsten wäre es ein Fehldruck, der dann in der nächsten Auflage ( Mai 1981 ) korregiert wurde. Welche Auflage haste denn genau?



Und das jedem Typ ein Baumuster zugeordnet ist , ist doch auch noch kein Wiederspruch, denn Baumuster ist 310. aber auch 310.3 und auch 310.350. oder 310.350.10 (erst wenn noch die restlichen 6 Stellen nennt, dann ist aus dem Baumuster schon die fahrgestellnummer geworden)

Genau wie man sagt der L 407 D ist aus der Baureihe 309/310/313 so ists ja auch richtig wenn man sagt er gehört zur Baureihe 309/310 und auch wenn man sagt er gehört zur Baureihe 309,

Ist ja nur immer unterschiedlich ausführlich eben.

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »210« (8. Mai 2013, 15:12)


Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeug: Eriba Puck

  • Private Nachricht senden

50

Mittwoch, 8. Mai 2013, 15:10

Zitat

L 409 ist Baumuster 309.0
hab ich doch geschrieben

Zitat

Fgstnr. 309.0... ist Baumuster L409
:-O :-O :-O

mein Tabellenbuch ist tatsächlich das von Mai 81.

Aber was ich eigentlich sagen will ist, dass man nicht einen TÜVer mit dem Tabellenbuch in der Hand in eine BauMUSTERdiskussion reinziehen sollte, weil er dann auf folgendes Argument kommen könnte:

"Da steht aber, dass in einen L407D welcher das Baumuster 309.1 ist, ein OM616 reingehört und sonst nix."

Das wäre dann nicht in unserem Sinne, weswegen man auf alle Fälle auf den Begriff BauREIHE, wie er auch in den Richtlinien steht abheben sollte.

LG Christian

51

Mittwoch, 8. Mai 2013, 15:20

Ja genau,
Baumuster 309irgendwas soll ja auch nur dazu dienen, dass er versteht, dass eine Baureihe aus mehreren Baumustern besteht und alle unterschiedlich sind, genau wie bei den PKW eben, denn PKW, also Strich Acht Baureihe 114/115 besteht aus 114.xxx und 115.xxx und das weiß eigentlich fast jeder Prüfer.

Also ich würde versuchen den Transporter mit was zu vergleichen, was er schon kennt, quasie.


Nur damit wir uns nicht falsch verstehen, also 309.0 ist keine Fahrgestellnummer sondern ein Baumuster, eine Fahrgestellnummer besteht aber aus dem Baumuster und der laufender Nummer, also 310.350.10. 123456 wäre erst eine solche.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »210« (8. Mai 2013, 15:25)


Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeug: Eriba Puck

  • Private Nachricht senden

52

Mittwoch, 8. Mai 2013, 16:02

Das wollte ich mit den Pünktchen hinter der Nummer andeuten.

Die Fgstnr. sagt so einiges:
die ersten 4 Ziffern sind das Baumuster (z.b. 3091 für nen L407D)
dann kommen zwei Ziffern für Bauart und Radstand (z.b eine 13 für nen kurzen Kasten, niedrig mit Schiebetüren)
dann eine Ziffer für Lenkradseite (z.B. 1 für Linkslenker)
dann eine für Lieferumfang (z.B. 2 für Fahrgestell mit Fahrerhaus)
und zum Schluss eine 6-stellige laufende Nummer

Das heisst, dass die ersten 6 Ziffern ziemlich genau sagen, als was Düdo mal ursprünglich ausgeliefert wurde.

LG Christian

53

Mittwoch, 8. Mai 2013, 16:24

Ja, gut, dass man lieber immer nochmal drüber redet und es klarstellt, ich finde so beim Lesen oder Schreiben hat man so schnell ein Mißverständniß oder man redet/schreibt aneinander vorbei und das hilft ja keinem. Ziel ist ja ein H-für Alex

Grüße Axel

PS würde er nach Hanover umziehen bekäme er auch so ein H auf sein Nummernschild, oder nach Hamburg dann sogar 2, dann könnte er eines abgeben an einen, der auch ein H- haben will.

Blechmann

unregistriert

54

Donnerstag, 9. Mai 2013, 11:39

Heilige Sch... Was hat sich Mercedes nur dabei gedacht die armen Männer so zu verwirren...

Geht doch auch anders. Bei Ford z.B. heißen die Dinger einfach nur Transit und werden hält nach Baujahr, Aufbau, Motor, Länge und Höhe unterklassifiziert. Aber das wäre wahrscheinlich zu einfach. Wie der deutsche Ingenieur sagt: "Wenn ein Buch einfach zu verstehen ist, ist es ein schlechtes Buch."

Prost! :D

55

Donnerstag, 9. Mai 2013, 15:14

Hallo Blechmann,
naja ganz so einfach ist das bei Ford auch nicht, die haben auch ne codierte Fahrgestellnummer und interne Bezeichnung/Codes, aber falls Du meinst das bei ner Transe einfach ist, dann helf mir mal, also was für Motoren wären H-fähig, also aus der selben Baureihe, wenn ich eine 1982/83er Transe Ft 100 oder 130 habe aber mit Motor so lala und zu langsamer Hinterachse, sowas gibts nämlich hier gerade für kleines Geld.

Grüße Axel

Blechmann

unregistriert

56

Donnerstag, 9. Mai 2013, 20:25

Moin Axel,
meiner war von '66, da waren die Motoren noch etwas kleiner und schwächer. Den MK2 gab's meines Wissens schon mit dem schönen 3,0L V6 oder für Spritsparer mit 2,5L Diesel-Reihenvierer mit Direkteinspritzung. Weiß jetzt aber nicht wie die Getriebe im einzelnen übersetzt waren und ob man einfach so zwischen Benziner und Diesel switchen kann. könnte mir vorstellen dass es da teilweise Probleme mit der Länge der Kardanwelle geben könnte. würde dir hierzu auf jeden Fall das Transitforum empfehlen (http://www.transit-stammtisch.de/forum/index.php).

Viele Grüße
Jonas

Blechmann

unregistriert

57

Freitag, 10. Mai 2013, 11:26

EDIT: zu deiner Frage aus dem anderen Thread..

Über die Bezeichnungen Mk1 und Mk2 streiten sich die gelehrten. Eigentlich müsste der Reiehnfolge nach der Taunus Transit der Mk1 sein, meistens wird aber das Modell ab '65 Mk1 und das was du da hast als Mk2 bezeichnet. Deshalb hatte ich den so genannt, weil das eben die gängige Bezeichnung zur einfacheren Unterscheidung der Modelle ist.
Bei den Motoren usw. frag lieber nochmal im Transitforum nach. Ich weiß nur, daß die Motoren in deiner Karosse verbaut waren und auch reinpassen. Das war nämlich das Problem bei meinem 66er. Da passte ohne Änderung der Front kein Diesel rein und der V6 auch nur wenn man gewisse Aggregate woanders hingebaut hat.

58

Freitag, 10. Mai 2013, 12:07

Hallo Blecmann,

aha, also wenn ja nirgendwo steht was die Baureihe MK 2 ist, sondern sich die Gelehrten noch drüber streiten, dann hilft das beim TÜV wohl wenig um einen Motor eingetragen zu bekommen, der noch keine 30 ist.
Kann man beim Transit denn nicht wie beim Benz einfach die Fahrgestellnummer oder was anderes ( Werksunterlagen, Rep- Anleitung) heranziehen, um wenigstens ansatzweise zu erklären, dass auch ein erst 29 Jahre alter 1984er 68 PS 2,5l Direkteinspritzer in einem 1982er Benziner H-fähig wäre? Der Laster ist nämlich eigentlich zu schade zum verschrotten (Pritsche und Kabine sind nämlich eigentlich noch gut erhalten), nur der 1982/83er hätte ja damals als Diesel einen 62 PS, 2,4l Vorkammermotor gehabt. Ja dann frag ich da mal, vieleicht hat da wer eine Idee.

Grüße Axel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »210« (10. Mai 2013, 12:14)


Wohnort: Wentorf bei Hamburg

Beruf: Raumausstattermeister

Fahrzeug: Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

59

Samstag, 11. Mai 2013, 08:44


kurze Anmerkung , hier geht es um , siehe ersten Beitrag #winke3
Signatur von »Quietschi« wenn ich könnte wie ich wollte,
wäre ich schon längst da, wo ich hin will

60

Samstag, 11. Mai 2013, 17:50

Hallo Quietschei, gute Idee, verschieb die Transenfrage mal in " andere Fahrzeugtypen"
Grüße Axel