Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 18. Mai 2013, 11:53

Dieseltransport Tank/Kanister

Ahoi,
eigentlich sinds zwei Fragen.

Zum einen will ich Revervekanister kaufen.
Was sind die Unterschiede zwischen Plastik und Metall?
Die Plastik riechen mehr?!? (lagern evtl. im Innenraum)
Die Metall sind schwerer. (Wie hoch ist wohl der Gewichtsunterschied?)
Stabilität ist doch ähnlich?
Welche lassen sich leichter reinigen? Die Metall?
Konkret geht es um diese:
http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-…2008?ref=search
oder diese:
http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-…6173?ref=search

Oder soll ich doch einen Extratank verbauen? Ich kam zu dem Entschluss, dass sich der Aufwand nicht lohnt und es viel teurer wird als einfach 5 Kanister zu kaufen.
Ich will am Ende insgesamt ca. 150L mitschleppen können.
Signatur von »chakfabian« --- gesendet mit meinem Schnurtelefon ---

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »chakfabian« (18. Mai 2013, 12:48)


HarunAlRaschid

unregistriert

2

Samstag, 18. Mai 2013, 12:31

hier steht nix

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HarunAlRaschid« (20. Januar 2015, 12:01)


3

Samstag, 18. Mai 2013, 12:46

unkommod ist ja ein schönes wort.

das die metallkanister nicht aus alu sind, ist soweit klar.
ich hätte es wohl besser als frage formuliert, ob es die auch aus alu gibt. naja, wenn ja dann bestimmt eh viel zu teuer.
meine frau hat auch schon gemeint das die plastikdinger net so dolle wären.
wie war das den mit der doppeltankanlage?
zeit für umbau/kosten... gibts dafür eine anleitung. vieleicht gehts ja doch schneller als ich es mir vorstelle und es lohnt sich deshalb doch.
das es sich mit der doppeltankanlage stressfreier reisen lässt ist auch ein starkes argument.

(ich hab mal den titel des threads geändert damit es besser passt. ich hoff das geht in ordnung)
Signatur von »chakfabian« --- gesendet mit meinem Schnurtelefon ---

knallrot

unregistriert

4

Samstag, 18. Mai 2013, 17:16

Achtung, du darfst nicht unbegrenzte Mengen Kraftstoffe in Kanistern mitführen!

eifler 617

unregistriert

5

Samstag, 18. Mai 2013, 17:45

In D max 60ltr in max 3 Gebinden, bei Grenzübertritt (auch innerhalb der EU!) meist weniger....

Volker

HarunAlRaschid

unregistriert

6

Samstag, 18. Mai 2013, 22:23

hier steht nix

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HarunAlRaschid« (20. Januar 2015, 12:01)


HarunAlRaschid

unregistriert

7

Samstag, 18. Mai 2013, 22:36

hier steht nix

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HarunAlRaschid« (20. Januar 2015, 12:00)


8

Sonntag, 19. Mai 2013, 00:48

oder nur einen großen?
http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-…1560?ref=search

muss es ein bestimmter sein?
was meinst du mit "einen oder zwei tanks, je nachdem..."
was ist mit tank einbauen, beide aber nicht verbinden. den zweiten also als "zapfanlage" nutzen.

gude nacht
Signatur von »chakfabian« --- gesendet mit meinem Schnurtelefon ---

9

Sonntag, 19. Mai 2013, 06:21


unkommod ist ja ein schönes wort.

... doppeltankanlage?
zeit für umbau/kosten... gibts dafür eine anleitung.


Da du "schöne" Wörter magst:
Zeit und Kosten für den Umbau korrelieren reziprok 8-)

Will heißen:
Du kannst dir einen (oder zwei, je nach dem was du verbaut hast)
neuen (für Doppeltank-Installation geeigneten) Tank kaufen (ca. 500 Euro/Stück),
die zugehörigen Halter auch neu (Preis unbekannt, schätze mal noch'n Hunni)
und die nötigen Kleinteile (ca. 100 Euro) auch noch,
dann ist das in einem Tag erledigt.

Oder du kannst warten bis du einen/zwei Tanks im www findest (dauerte bei mir etwa 1 Jahr),
die kaufenh und restaurieren (dauerte bei mir etwa 1 Woche),
und dann einbauen.
Dann kostet das etwa 100 Euro plus die Kleinteile.
Dauert aber etwas.


Soviel vorab:
Man braucht dafür auf jeden Fall zwei Tanks mit der GROSSEN Ablassschraube,
da über diese die Verbindung der beiden Tanks realisiert wird.

Die gute Nachricht:
Wenn man das so macht, ist's eine ab Werk lieferbare Sonderausstattung
und kann auch keine Probleme bei H-Kennzeichen/TÜV etc machen.

Die schlechte Nachricht:
Die benötigten Kleinteile für die Verbindung der beiden Tanks
sind bei Mercedes nml (nicht mehr lieferbar).
Aber auch da gibt's eine Lösung.


Genau so wirds gemacht, der Tank den Du da verlinkt hast, paßt wegen dem Einfüllstutzen nicht, oder Du baust ne zweite Klappe ein.

Wohnort: München

Fahrzeug: Postkutsche, KögelKofferSprinter

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 19. Mai 2013, 12:08

ich hab so grüne kunstoffkanister mit je 20L. Die gibts bei ebay 3 stck für ca. 25,. Stabil und vollkommen ok. Ich hab immer ein paar davon dabei. Von wegen zuviel treibstoff nicht mitführen dürfen: ich hab beim grenzübertritt schon x-mal polizei einen blick drauf werfen lassen müssen, aber nie hat wer was gesagt. Vielleicht auch, weil die kanister auch gut als wasserkanister durchgehen....

Wohnort: Hagenow

Fahrzeug: MB 508 Ex-Polizeibus

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 20. Mai 2013, 00:23

3 Stück für 25,-€? Die werden bei uns im Betrieb weggeworfen. Ich hab den halben Keller voll damit. Vor drei Jahren bei meiner Tour um die Ostsee hatte ich 12 davon im Bus. Bin 2700 km weit damit gekommen, bis tief nach Finnland hinein.

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 20. Mai 2013, 01:45

Moin.

Zum einen will ich Revervekanister kaufen.
Ich rätsele schon länger, klärt mich mal auf:
Wofür braucht man in Europa Reservekanister...(?) #gruebel

Mit unserem 70-Liter-Tank haben wir eine Reichweite von über 500 km und haben dann immer noch 15 Liter Reseve im Tank. Für uns ist das in Europa ausreichend, einmal am Tag tanken ist bei längeren Reisen doch ok, da kann man dann auch gleich den Ölstand etc. checken.

Und zum Thema Sparen: Nimmt man die Extrem-Beispiele Luxemburg (1,20 €/l) und Italien (1,60 €/l), da ist die Differenz zu Deutschland (1,40 €) ca. 20 ct/l, bei 5 Kanistern á 20 Litern (100 Liter) wären das also max. 20 € die man sparen könnte, aber dafür schleppt man die zusätzlichen 5 Kanister mit. Bei einem Dieselpreis von 0,75 € in Marokko könnte ich es schon eher verstehen, Diesel mit nach Europa zu nehmen. Oder günstiges Rapsöl aus dem französischen Supermarkt, aber das ist ja schon in Flaschen drin...

Ich hatte immer nur 5-Liter-Reservekanister in den Autos drin, wo die Tankanzeige defekt war. 8o)

Ma-Ke 8-)

P.S.: Ich bin vor 25 Jahren mal in Spanien mit einem Düdo mit 2 Deutschen mitgetrampt, die hatten ein 200-Liter-Dieselfass und eine Handpumpe hinten drin, um nachts auf Parkplätzen aus den Tanks der LKWs kostenlos tanken zu können...
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ma-Ke« (20. Mai 2013, 09:15)


Wohnort: Hamburg

Beruf: Freibeuter

Fahrzeug: DB Bus

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 20. Mai 2013, 10:30

Kunststoff würd ich nie nehmen, weder drinnen noch draussen.
weil........?????? (Harun Al Rashid)

Make:
Ich rätsele schon länger, klärt mich mal auf:
Wofür braucht man in Europa Reservekanister..

Ein Rätsellösungsansatz wäre:
Anderes Rechenbeispiel: aktueller Preis Holland 1,40 € und in Schottland steigt der Preis je weiter mann nördlich kommt auf 2,00 €(April13)

oder
Karelien 0,70 Euro Finnland 1,70 euro
Signatur von »Asmara« Jetzt in Australien www.Wunderbruecke.com

Wohnort: @home

Fahrzeug: 608 d maxil. ´85

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 20. Mai 2013, 10:45


Ich will am Ende insgesamt ca. 150L mitschleppen können.


moin,

ich fahre schon seit 30 jahren mit düdos immer mit 35 liter plastikkanistern.

die gibts in rauhen mengen kostenlos bei waschanlagen zum mitnehmen.
einmal auskärchern, gut is.
klappern nicht, sind einfacher zu reinigen, rosten nicht kaputt.

beim düdo "riesentank" macht das schon sinn wenn man europaweit fährt.
wenns auf andere kontinente geht erst recht.



gruß
roadrunner

Wohnort: Hagenow

Fahrzeug: MB 508 Ex-Polizeibus

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 20. Mai 2013, 10:45

Meine Begründung für die Kanisterorgie vor drei Jahren war, dass ich für Dänemark und Schweden nicht extra Geld fürs Tanken tauschen wollte. Gut, wäre auch mit Kreditkarte gegangen, aber das wollte ich ebenfalls nicht. Außerdem hatte ich keine Zeit, um mir jeweils günstige Tankstellen zu suchen. Hatte leider nicht genug Urlaub bekommen. Ich wollte zur EJC in Finnland. Hat recht gut geklappt. Aber empfehlen kann ich so eine Gewalttour nicht unbedingt.

eifler 617

unregistriert

16

Montag, 20. Mai 2013, 11:30

Macht was ihr wollt, viel Glück!

http://www.rp-online.de/auto/news/reserv…uropa-1.2419506

Der Bericht ist zwar etwas älter, stimmt aber im groben noch.
Wofür gibt es eigentlich gesetzliche Bestimmungen? Ach ja, Zoll und Polizei dürfen dann die beliebten Tickets verteilen und kassieren.

Wer einmal von Luxembourg kommend in einer Zollkontrolle speziell auf "Schmuggelware" kontrolliert wurde, darf sich freuen. Diese Kontrollen werden hier in der Grenzregion häufiger durchgeführt als mancher Tourist glauben mag.

Ich bin bestimmt kein Gesetzesanbeter, der TS hat aber nach einer vernünftgen Lösung gefragt und da gibt es zum großen Tank nunmal keine Alternative.

Volker

17

Montag, 20. Mai 2013, 16:42

Ab Südmarokko wirds langsam "dünner" mit Tankstellen und wir werden (voraussichtlich) noch südlicher Fahren.
Als "Abstecher" haben wir z.B. in Mauretanien Ouadane angepeilt. Obs auf der Strecke Nouakchott-Ouadane überhaupt eine Tankstelle gibt ist fraglich.
Des weiteren hab ich mir beim letzten Mal gewünscht, von Tanger bis nach Frankfurt durchfahren zu können, ohne Tanken zu müssen. Leider bräuchte ich da mehr als 200 Liter. Ganz werd ich es also nicht packen. Um "im Süden" längere Strecken überbrücken zu können, hab ich also mal ca 150 Liter angepeilt.

Derzeit die für mich schlüssigste Lösung ist:
Ein Extratank und drei 20L Kanister. Dann hab ich 120 Liter fest verbaut und kann bei Bedarf noch 60 Liter extra mitschleppen.

Ich schau mal weiter nach einem Extratank. Wenn ich einen günstig oder gar umsonst bekomme, hau ich den unters Auto. Ob ich dann beide Tanks verbinde... mal sehen.

Also: Gesucht wird ein Tank für nen 407er. 30x30x100cm

Zum Thema schmuggeln: "Die" haben sich auch noch nie für meine Kanister interessiert. Wie hoch ist überhaupt das Busgeld für sowas?
Und... Mein Vater hat am Womo eine Trailer mit nem Schlauchboot hängen. Die20L-Benzinkanister in dem Boot können nicht festgeschraubt werden. Die stehen beim Grenzübertritt immer zu viert nebeneinander im Boot und haben Diesel drin für die heimfahrt.
Wenn ich "nur" in Europa unterwegs bin, hab ich auch nur max. eine 10L Reserve dabei. Kommt halt darauf an, wo man hin will und was man macht.

@eifler: bei manchen Bestimmungen frag ich mich auch wozu es die gibt. #winke3
Signatur von »chakfabian« --- gesendet mit meinem Schnurtelefon ---

Wohnort: @home

Fahrzeug: 608 d maxil. ´85

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 20. Mai 2013, 16:58

moin,
sowohl die marocs bei fort guargarat, als auch die mauren meckern mittlerweile bei vollen kanistern.
einigermaßen wegpacken.
wobei, mit plastikkanistern geht bluffen am einfachsten 8-)

gruß
roadrunner

Wohnort: Hagenow

Fahrzeug: MB 508 Ex-Polizeibus

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 20. Mai 2013, 17:04

Die gibts dafür, dass du bei Reisen auch wirklich in jedem Land Steuern zahlst. Die LKWs mit ihren Riesentanks haben eine Lobby hinter sich, die ihnen das erspart. Die kleinen Leute nicht. Also zahlen sie.
Zum Glück ist die Kontrolldichte viel zu gering. Bei meiner bereits erwähnten Ostseeumfahrung wurde nur ein einziges Mal mein Auto gefilzt und selbst das nur sehr oberflächlich. Und an der Grenze von Litauen nach Polen. Auf der Fähre von Helsinki nach Tallin hat niemand irgendwelche Autos kontrolliert, dafür ist keine Zeit. Und ich bezweifele, dass auf irgendeiner Fähre dafür genug Zeit ist. Weder vorher noch nachher.

20

Montag, 20. Mai 2013, 17:18

bluffen? soll ich denen erzählen es sei redbull? (soll ein spruch sein, bloß kein off-topic produzieren)
einigermaßen wegpacken ist notiert!
Signatur von »chakfabian« --- gesendet mit meinem Schnurtelefon ---