Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Feldkoch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Flensburg

Fahrzeug: L407D-KA

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 19. Mai 2013, 16:10

Dometic Baureihe EK 2000 mit Gaskartusche betreiben

Hallo!
Kann/Darf ich o.g. Kochstelle mit einer Gaskartusche betreiben?

Möchte so schnell wie möglich die Umschreibung zum WoMo und möchte nicht erst die Gasinstallation einbauen und abnehmen lassen, das kommt später...

Besten Dank im Voraus...

Grüße vom Feldkoch...

hier noch ein Bild vom Kochfeld, das ich bereits mein Eigen nenne..

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Feldkoch« (20. Mai 2013, 00:59)


Wohnort: Hamburg-Altona

Fahrzeug: MB 709, Fahrrad

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 19. Mai 2013, 20:17

Moin Feldkoch,

das würde ich direkt beim Vortermin mit dem Prüfer sprechen, was er akzeptiert.

Ich hatte das Thema letztes Jahr:
- Prüfer A (Vorbesichtigung) meinte, er braucht als "Kochstelle" nur einen Platz im Fahrzeug, an dem der Kocher sicher aufgestellt werden kann.
- Am Tag der Abnahme meinte Prüfer B (Urlaubsvertretung des Herrn A), dass er keine WoMo-Umschreibung ohne fest eingebauten Kocher vornimmt. Tja...
- Ich hab dann die Gasinstallation doch noch eingebaut, das waren 2 Wochenende Arbeit, um zum Nachtermin war dann Prüfer A entspannt wieder aus dem Urlaub zurück und hat sich über die schöne Kochstelle gefreut... ;-)

Problematisch ist bestimmt ein fehlender Gaskasten, falls Gas in den Innenraum austritt und sich dann sammelt. Vielleicht akzeptiert dein Prüfer aber auch einen innenraumgeeigneten Kocher, den könnte man sich leihen oder für kleines Geld kaufen.

VG, Alex

Wohnort: Hagenow

Fahrzeug: MB 508 Ex-Polizeibus

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 20. Mai 2013, 00:19

Der TÜV-Prüfer, der meinen Bus damals beim ersten mal abgenommen hat, meinte, dass so ein Kartuschenkocher ausreichen würde. Aber auf keinen Fall so einer. Die letzteren sind nicht standfest genug und man kann die Kartusche nicht rausnehmen (bevor sie leer ist). Sicherheit während der Fahrt usw.
Ein Campingausbauer, den ich besuchte, baute ebenfalls nur die erstgenannten ein.
In meinem W50 ist ein zweiflammiger Gaskocher einfach auf der Tischplatte festgeschraubt und die Gasbuddel ist unterm Tisch festgebunden. Aber das ist wohl nicht ganz TÜVig. Hat mein Vorgänger so gebaut, mein jetziger TÜV-Prüfer hats nicht gesehen...

Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeug: DB 310 Automatic

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 20. Mai 2013, 07:57

ich hab mal gehört eine 230 v kochplatte tuts auch.
begründung, nur auf campinplätzen unterwegs
Signatur von »ingo-« geb 1960

Wohnort: Hagenow

Fahrzeug: MB 508 Ex-Polizeibus

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 20. Mai 2013, 10:32

Genau, das sagte damals der TÜVer ebenfalls. Hatte ich vergessen zu erwähnen.