Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »florian« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lingen

Fahrzeug: MB L407D-KA53; Volvo 945; Volvo 245; Vespa PX200

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 20. Mai 2013, 17:33

Arzttruppwagen abrüsten

Hallo, ich bin neu hier im Forum.
Seit gestern stolzer Besitzer eines MB L407D KA-53, ehemaliger DRK Arzttruppwagen von 1987.
Da das Kurzzeitkennzeichen nur noch bis Mittwoch gültig ist soll er morgen die Abnahme zur Fahrzeugartänderung bekommen. Eine gültige HU hat er noch bis 06/14.
Die Martinshörner habe ich schon runter, vom Blaulicht habe ich Haube und Innenleben entfernt. Im Moment ist nur noch der festgeschraubte und festgeklebte Runde Sockel der Blaulichthaube drauf. Um den runter zu bekommen muss ich den Dachhimmel entfernen.
Da es draussen in Strömen regnet, habe ich eigentlich keine Lust, die nächsten Tage mit offenen Löchern im Dach spazieren zu fahren. Wenn der Himmel runter kommt, will ich das Dach auch von innen gleich dämmen.

Meint ihr, der TÜV-aaS wird den noch vorhandenen Sockel durchgehen lassen? Wie kann man argumentieren? Im Vorfeld meinte er eigentlich, das er das Loch im Dach sehen will.

Ablasten auf 3,5to wollte ich ihn eigentlich auch.
Das wird aber morgen bei dem Prüfer nix. Im Vorfeld wollte er dafür eine Freigabebescheinigung vom Mercedes-Benz. Auf Nachfrage in Berlin, können die so etwas aber nicht liefern. Für die alten 407 gibt es so etwas nicht. Da muss ich wohl mal zum freundlichen DEKRA-Prüfer.

Als Leergewicht eingetragen sind momentan auch noch 3 to. Erscheint mir viel. Die Schleppstange und die Werkzeugeausrüstung habe ich schon rausgeschmissen. Jetzt kommen noch die Halterungen für die Tragen dran. Dann muss ich mal wiegen lassen.

2

Montag, 20. Mai 2013, 17:47

Wo willst du ihn den "hinändern"? Sonderkfz Womo, PKW, LKW?
Zum Gewicht... schmeiß alles raus und lass ihn wiegen. Mit dem Zettel gehst du dann zum TüV um dir ein Gutachten zum ummelden bei der Zulassungsstelle zu holen. So läuft das doch oder?

Wegen dem Ding auf dem Dach... so wie ich es kenne, musst du es abklemmen" und verstecken.
Sprich du wickelst es erst mal in ein Tuch ein .
Oder...: Der Himmel ist wirklich schnell draußen!
Bau es ordentlich ab, schmier erst mal Fett in die Löcher und mach Gaffa drüber. Dann kannst du über den TüV. Wenn er die Löcher sehen will, zeig sie ihm.
Signatur von »chakfabian« --- gesendet mit meinem Schnurtelefon ---

  • »florian« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lingen

Fahrzeug: MB L407D-KA53; Volvo 945; Volvo 245; Vespa PX200

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 20. Mai 2013, 21:09

Am günstigsten im Unterhalt wäre "LKw bis 3,5 to". Als Womo müsste er erst wenigstens minimal ausgebaut sein und die schadstoffbezogene Steuer wäre wesentlich teurer. PKW ist lt. TÜV nicht möglich.

Und in vier Jahren kann man über H-Zulssung nachdenken.

Ich habe jetzt im strömenden Regen alles runtergeschraubt. Den untersten Gummiring habe ich als Dichtung wieder oben rauf gesetzt. Die Funkantenne ist noch sehr widerspenstig. Löst sich noch keinen Milimeter.

Dafür streikt jetzt die Scheibenwaschanlage. Ist die rein mechanisch? Mit dem Fuß auf dem Gummi-Balg pumpen? Da gehen noch zwei Kabel ran. Wofür sind die?



Der Bremspedalweg erscheint mir auch etwas zu lang. Müssen wahrscheinlich die Bremsbacken nachgestellt werden? Bei kalter/feuchter Bremse klebt man beim ersten Bremsen mit der Stirn an der Frontscheibe. Nach drei bis vier Bremsungen ist es wieder human.

Gibt es irgendwo einen Wartungsplan für den 407D? Ölwechsel wäre wohl dringend mal fällig. Ist zwar erst 1.500 km her dafür aber fast 4 Jahre alt...... Der Wagen hat insgesamt 35.000km. Gehörte dem Berliner Katastrophenschutz.

Er hat auch noch eine Webasto Wasserstandheizung. Funktioniert leider nicht. Gibt es dafür auch irgendwelche Unterlagen?



Die Reifen sind rundum M+S von Conti und aus 2007. Das Profil ist natürlich fast neuwertig. Aber vom Alter her wahrscheinlich auch grenzwertig? Ab wann meckert der TÜV?

Wohnort: Potsdam

Fahrzeug: MB Düdo 4Null7

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 20. Mai 2013, 21:37

Müsste soweit ausreichen deine Rückbaumaßnahmen, wenn die Halterungen für die Tragen draussen sind wirst du beim Wiegen auf 2,6to Leergewicht kommen. Mit dem Schriebs von der Waage (evt. Rücksprache mit Dekra wo du wiegen lassen darfst, da haben die sich manchmal etwas pingelich) düst du dann zur dekra und lässt das ding als LKW bis 3,5to umtypisieren. Das ist auch ohne HU möglich, dementsprechend interessieren den auch nicht die Bremsbacken (zur eigenen Sicherheit solltest du den Bus natürlich mal in einer Fachwerkstatt prüfen lassen wenn dir da etwas seltsam erscheint, das abrupte Bremsen nach der Standzeit habe ich auch, ist nach 2-3 Bremsvorgängen wie du schon bemerkt hast alles wieder normal).

Hast du die Webasto-Heizung mit dem Display links über den drei Drehknöpfen? Was tut sich wenn du die Heizung darüber einschaltest (Knopf mit Flammensymbol drücken bis selbiges im leuchtenden Display erscheint)?

Die Reifenfrage kann ich leider nicht beantworten, bei unserem '87er 407 hat der TÜV nix bemängelt und wenn die Jungs vom DRK länderübergreifend dieselben Instandsetzungspläne haben dürften deine Reifen ja gleichalt sein.

Scheibenwischanlage: Schalterkombi links reindrücken (die gesamte Plastikummantelung ist beweglich) (oder eben mal auf den Wischwasserfußpumper treten) dann schalten sie sich ein...deshalb auch die Kabel an der Fußpumpe, als Signalgeber.

5

Montag, 20. Mai 2013, 21:40

Am günstigsten im Unterhalt wäre "LKw bis 3,5 to".

Aber nicht unbedingt bei der Versicherung. Die wollte von mir ca 1600€ im Jahr, da ich da mit 100% anfange.

Dafür streikt jetzt die Scheibenwaschanlage. Ist die rein mechanisch?
Nö, mit dem Balg kommt das Wischwasser, die Kabel sind sowas wie ein "Fühler" das getreten wurde = Schweibenwischer wischen.
Also fürn TüV... sollte das schon gehen, außer er merkt es net !?!
Gehen die Wischer denn über den Hebel am Lenkrad?
Bei kalter/feuchter Bremse klebt man beim ersten Bremsen mit der Stirn an der Frontscheibe.
Da würd ich mal sagen das es normal ist. Trommelbremsenmanko. Kalt=Scheibenknutscher, Warm bremst schlechter... dafür dann gleichmäßiger links und rechts.
Gibt es irgendwo einen Wartungsplan für den 407D?
Ja, hab einen und ich schick ihn dir wenn ich Zeit zum scannen habe. Erinner mich nochmal daran, so in 1-2 Wochen. Oder du gockelst nach "Wartungsheft L 407d bzw. O309.


Er hat auch noch eine Webasto Wasserstandheizung. Funktioniert leider nicht. Gibt es dafür auch irgendwelche Unterlagen?
Ja gbit es. Da sie so gestunken hat, wurde sie aus unserem Bus entfernt. Ich hab sie hier auf meinem Schreibtisch liegen. Anleitung fürs Model: WO 2352
Die kannst du haben, haben ja keine Heizung mehr.
Ab wann meckert der TÜV?
Ab 12 Uhr mittags, wenn nur "unvorbereitete Autos zu prüfen sind. #rotflvvl
Nichts für Ungut für das was du vorhast, am Ende hast du Glück und er geht durch!
Ich würds auch noch schnell mit dem TüV probieren wenn das Kurzzeitkennzeichen abläuft.

Kann ich die Antenne haben... falls du sie nicht willst?
Funkanlage noch drin? Zum Tausch gibts dann die Webasto-Anleitung und den Wartungheftscan.

Ach so, vergess nicht den Rundumcheck! Hupe, Blinker, Bremslicht, Fernlicht... alles mal überprüfen, nicht das es dann an einem Birnchen hapert.
Signatur von »chakfabian« --- gesendet mit meinem Schnurtelefon ---

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LT 45

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 20. Mai 2013, 23:01

ablasten geht.
kannst sogar die liegenaufnahmen drin lassen. das leergewicht steht bei einem gutsortiertem und engagierten tüv beamten auf dem dort irgendwo vorhandenem datenblatt.
bei mir 2820kg inkl schleppstange und liegen die ich nur im stillstand mit personen belegen darf (eintrag im ZBsch I)
6 sitzer zulassung geht sich grade eben so aus. gut das der normfahrer gerechnet wird, ich als referenz würd dann glatt ne 5pers zulassung ergeben :-O
innenleben totlegen und rallyelack auf die blaulichter hat gereicht. hab gesagt ich würde evtl irgendwann nen arzttruppwagen oldiezulassung mit allen drum und drann vorführen wollen. somit durfte ich (evtl ermessenssache des AaSv?).
beim ablasten auf 3,5t fällt winterreifenpflicht auf der vorderachse an (selbst bei eingetragenem technischen gewicht von 4,6t)....ich hab meinen SAM halt nicht bewegt bei dem wetter.
heizung: erst die heizregler voll auf! stehen die auf kalt wirds nix, die zündet nicht....wenn sie dann immer noch nicht zündet....ich such noch ne spenderheizung mein schaltrelais is im eimer ;-) ;-)

  • »florian« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lingen

Fahrzeug: MB L407D-KA53; Volvo 945; Volvo 245; Vespa PX200

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 20. Mai 2013, 23:28

Danke für die Infos.



Da ich noch eine gültige HU habe, denke ich ihn interessieren Bremse und Scheibenwascher nicht. Wenn er erst mal zugelassen ist, sind Werkstattbesuche bedutend einfacher und billiger.



Ablasten geht theoretisch sicher problemlos. Auch im Alltag wird man ihn später wohl kaum überladen. Nur hat hier der TÜV das Monopol zur Umtypisierung. Und der dortige aaSv hat damit halt ein Problem, wenn Mercedes nicht eine Freigabe erteilt. Er erzählte mir irgendwas von Lärmemissionen und Schadstofklassen die bei unter 3,5 to. wesentlich schärfer sind. (wahrscheinlich will er eine Euro 4 oder Euro 5 Klasse). Also wird er erstmal "schwer" zugelassen und dann suche ich mir einen Prüfer, der ihn ablastet.

  • »florian« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lingen

Fahrzeug: MB L407D-KA53; Volvo 945; Volvo 245; Vespa PX200

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 20. Mai 2013, 23:30

Nachtrag:

die Standheizung hat nur den Knopf mit dem Flammensymbol im Armaturenträger. Sonst ist da nix. Kein Dispaly o.ä. kein extra Regler.

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LT 45

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 22. Mai 2013, 00:05

verstehe ich nicht ganz....nur der EINE tüvmacker darf ein gutachten nach §21 erstellen???
dann red doch mal mit dem leiter der prüfstelle. nett, sachlich.
die fahrzeugartwird nur von So.Kfz Arzttruppwagen auf das ursprungsfahrzeug, welches für den umbau zum ATW diente, zurückgeschrieben und das mit 3,5t bittschön.
umschreibung ohne technische änderung steht dann im gutachten.

ich kann dir meins kopieren wenn du willst, frag per pn.


zum eintragen / umschreiben deiner papiere brauchst du das und deine ZBesch II

die alte standheizung mit dem drückknopf meinte ich.....stell die heizungsregler auf volle wärme, dann knopf drücken. dann sollte sie nach spätestens 30 sec anlaufen...

Wohnort: Düren

Beruf: Spochtwagen fahren

Fahrzeug: 200D/8-2.4, 230CE-2.4, 208D, 208D Marco Polo, 508D

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 22. Mai 2013, 07:07

"Ablastung ohne technische Änderung" fällt nicht unter das Monopol des TÜV . . . das kann auch ein Dekra- oder GTÜ-Mann

eckhard
Signatur von »aifredeneumann« Der Unterschied zwischen Fachmann und Laie:
Wenn was schief geht, weiss der Fachmann sofort, warum ER es nicht schuld ist, der Laie denkt, er sei es wohl schuld . . . *lächel

  • »florian« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lingen

Fahrzeug: MB L407D-KA53; Volvo 945; Volvo 245; Vespa PX200

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 22. Mai 2013, 10:58

Also gestern war ja der Tag und es hat erstaunlicherweise alles geklappt.

Die Umtypisierung darf in den alten Bundesländern exklusiv nur der TÜV in den neuen Bundesländern exklusiv nur die DEKRA.
Bei uns gibt es an der TÜV-Station dafür einen aaSv, der jeden Tag an einer anderen TÜV-Station in der Region ist. Andere Station hätte also nichts gebracht.

Er hatte aber scheinbar ein schönes Pfingstfest und war gut gelaunt. Hat alles ratzfatz erledigt. Inkl. der Ablastung. Jetzt fiel ihm ein, das 1987 noch gar keine Emmisiionsklassen für LKW gültig waren und es daher egal ist. (hätte MB mir tasächlich eine Freigabe ausgestellt, hätte ich dafür 120,-€ an den Händler löhnen dürfen)
Sogar das Typschild darf ich einfach mit dem Eddingstift ändern auf 3,5to.
Er war sogar so nett und hat mir alle erlaubten Reifengrössen rausgesucht und dann noch umgerechnet auf die aktuellen "moderne" Reifengrößen (z.B. 165/80R16)

Wohnort: Potsdam

Fahrzeug: MB Düdo 4Null7

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 22. Mai 2013, 11:49

Cool, manchmal haben halt auch die Prüfer einen guten Tag und "umschreiben der Plakette" hat man auch nicht alle Tage ;)

Reine Ablastung ist auch bei GTÜ machbar, aber die Umtypisierung von So-KFZ zum LKW ist nur durch TÜV/DEKRA möglich (so ist es hier im Bundesland Brandenburg).

Füsika

unregistriert

13

Sonntag, 26. Mai 2013, 23:35

Workaround Blaulicht, vielleicht auch für andere interessant

auch wenn der Post zu spät kommt, aber vielleicht für alle später kommenden ein Tip: Bei meiner "Freuwilligen Feierwehr" hatte ich den TÜV noch vor der endgültigen Ersteigerung eingebunden und "gebauchpinselt"....Zum Schluss hieß es:

"Also, Herr ****, blaue Rundumkennleuchten darf ich Ihnen nicht eintragen....warten se ma...neee, gelbe auch nicht. Aber warten se ma....wenn Sie feuchtigkeitsempfindliche, experimentelle UHF-Antennen auf dem Dach haben, darf Ihnen niemand verbieten, die auch mit blauen, wasserdichten Abdeckkappen gegen den Witterungeinfluss zu schützen"

Also: Kabelbaum ziehen oder glaubhaft unbrauchbar machen, Lampe raus, Koaxkabel rein, Kappen von innen nochmal blau, aber "blickdicht" lackieren und genau so argumentieren.

  • »florian« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lingen

Fahrzeug: MB L407D-KA53; Volvo 945; Volvo 245; Vespa PX200

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 27. Mai 2013, 20:44

Danke für die Tips. Das Blaulicht wollte ich nicht draufbehalten. Nur wegen des Sch...wetters hier und des engen Zeitfensters der Kurzzeitkennzeichen wollte ich beim TÜv mit vorfahren und es später in Ruhe abmontieren.

Egal, jetzt ist es unten, so billige Plastikkappen mit Dichtstoff eingestzt und von unten mit Plastikmutter verschraubt. Die richtigen verchromten Metallabdeckungen für die Antennenlöcher von früher gibt es scheinbar nirgendwo mehr.

Das Blaulicht war natürlich nicht nur verschraubt, sondern auch noch mit Sikaflex auf dem Dach verklebt. Die Klebereste sind sehr sehr widerspenstig. Das Kabel der alten Funkantenne kommt im rechten Fußraum zum Vorschein. Das habe ich an ein altes Radio gebaut und ergibt erstaunlicherweise guten Empfang.

Wegen des Batteriehauptschalters habe ich jetzt ein altes Zweiachsen-DIN-Radio aus den 80ern eingebaut.

Wie kann man Kabel von vorne nach hinten verlegen? Scheinbar sind die A-Säulen oben alle dicht, so daß dort keine Kabel durchgeführt werden können.

Bin jetzt mal mit nacktem Dach ohne Himmel gefahren, der Unterschied im Lärm ist nicht all zu riesig. Der größte Krach kommt eben von vorne unten. Da muss ich noch was machen. Evtl. bringt auch eine Dämmung der vorderen Motorwartungsklappe etwas?

  • »florian« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lingen

Fahrzeug: MB L407D-KA53; Volvo 945; Volvo 245; Vespa PX200

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 27. Mai 2013, 20:47

Ach so, Wischwaschanlage. Jetzt pumpt sie wieder. Aber der Kontakt am Fußschalter zum wischen geht nicht.

  • »florian« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lingen

Fahrzeug: MB L407D-KA53; Volvo 945; Volvo 245; Vespa PX200

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 28. Mai 2013, 08:51

Wie bekommt man das schwergängie Schiebefenster hinten rechts wieder leichtgängig?