Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Ma-Ke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 3. Juni 2013, 21:52

Solar-Laderegler ohne Solarpanels als Batterie-Tiefentladeschutz...?

Moin.

Zum 2. Mal in einem Jahr ist unsere Versorgungsbatterie leer. Beim ersten mal war's im Urlaub der 12-Volt-Kühlschrank, den wir nachts angelassen hatten 8o) . Die Batterie war eh am Ende, die habe ich mittlerweile fachgerecht entsorgt, bzw. (im Tausch gegen die gute ;-) ) in unserem orangen 307D-Teilespender für die Auflastung als Starterbatterie mitverkauft. Beim zweiten mal, heute, bin ich mir nicht im klaren darüber, woran es lag, alle Schalter waren aus, und Ruhestrom ist keiner da...? #gruebel Egal.

Nun habe ich mir überlegt, als Schutz der Versogungsbatterie (normaler Bleiakku, 12 Volt, 100 Ah) vor Tiefentladung einen Solarregler anzuschließen, weil ich irgendwann sowiso auf dem Dach eine Solaranlage (bis max. 2 x 100 W = 200 W) installieren möchte. Der Regler müsste also mindestens 20 Ampere vertragen (20 Ampere x 12 Volt = 240 Watt).

Bisher sieht der Stromlaufplan etwa so aus:



Jetzt will ich zum Anschluss erstmal das Vorhandene 230-Volt-Ladegerät von der Wohnraumbatterie abklemmen (Nr. 1 und 2 auf folgendem Bild), und dann die Leitungen von der Wohnraumbatterie trennen und durch den Solar-Laderegler schleifen:



Klemme 4 & 6 kommt an den Laderegler-Anschluss für die Batterie.
Klemme 5 & 3 kommt an den Verbraucheranschluss des Ladereglers.

Der Solarpanel-Eingang bleibt bis zur Solarpanel-Installation erstmal unbelegt.

Nun meine Fragen:
  1. Hat ein Solarregler einen eigenen Ruhestromverbrauch, wenn die Spannungsgrenze erreicht wird, und der "Tiefentladeschutz" beginnt, und entläd dann die Batterie langsam weiter bis sie ganz leer ist?
  2. Wenn ja, dann bräuchte ich zusätzlich oder alternativ einen Natoknochen - wo würde man den anschließen? Wie bei meiner Starterbatterie an den Minuspol der Batterie und zu den Anschlüssen, die vorher da dran waren?
  3. Welchen Solar-Laderegler nehme ich am besten? Die Preise gehen ja von 16 bis über 150 €, wo liegen da konkret die qualitativen Unterschiede? Nach welchen Kriterien sollte ich den Regler auswählen? Ich will irgendwann 1 oder 2 von so ähnlichen monokristallinen 100-Watt-Panels mit 22,5 Volt Ausgangs-Leerlaufspannung anschließen. Geht z.B. so ein Steca Pr 2020?
  4. Wo klemme ich irgendwann das 230-Volt-Ladegerät (Nr. 1 und 2 auf dem Foto) an?

Ach ja, die busfreaks- und Google-Suchfunktion habe ich benutzt, aber wenn ich mich da durcharbeite ist der Sommer vorbei... %-/

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

der-seemann

unregistriert

2

Dienstag, 4. Juni 2013, 00:47

hmmm
prinzipiell ja.
Du solltest dann darauf achten, dass du ein Solarregler mit MPPT und nicht mit PWM bekommst. Der MPPT (max power point tracking) holt dann noch mehr aus deinen Panels wenn die eine deutlich höhere Spannung als die Batterien haben.

Der Regler verbraucht natürlich selebr auch strom, steht in der Beschreibung meist dabei. Dies sind aber oft nur wenige mA, also nicht wirklich relevant. Und übern WInter oder andere monate lange Pausen würde ich eventuell die Batterie ausbauen und im Haus ab und an an ein geeignetes Ladegerät hängen.

Der Solarregler sollte einstellbare Spannungen haben, wo der ab- und wieder einschaltet. dann kannst du die Batterien schon 0,1 V früher abschalten und brauchst dir keine Sorgen wegen dem Verbrauch des REglers machen. zB bei 11,9 aus, bei 12,3 ein oder so...


Ladegerät einfach direkt an die Batterie.

Mein Solarregler (andere können abweichen) trennt bei niedriger Spannun nur den minuspol.
Deshalb muss die Batterie mit plus und minus am Regler hängen, erst der Minusausgang des Reglers kommt dann auf Masse.
Um mit der Lima automatisch mitzuladen wenn der Motor läuft, brauchst du dann noch ein zweites Trennrelais zwischen Versorgerbatterieminus und Masse.

Mein regler zeigt auch den aktuellen Ladestrom bzw verbrauch an, sowie die Summen davon. Geht aber nur, wenn wie oben erwähnt der Regler exklusiven zugriff auf die Batterie hat.

Große Verbraucher (mehr als zB 20A) kann man auch mit relais direkt an die Batterie anschließen, wenn der regler dass sonst nicht packt.

Du kannst natürlich zwischen Batterie und Solarregler noch ein Hauptschalter / Natoknochen bauen. Egal ob Plus oder minus. Es gibt auch batterieklemmen mit schalter. Vielleicht ist sowas auch interessant.


ich hoffe das war jetzt nicht zu konfus...

  • »Ma-Ke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 5. Juni 2013, 19:18

Moin.

@der-seemann: Danke für deine Tipps, werde später darauf zurück greifen.

Du kannst natürlich zwischen Batterie und Solarregler noch ein Hauptschalter / Natoknochen bauen.
Da in der Seitenwand des Beifahrersitz-Sockels bereits ein Natoknochen war, habe ich erstmal den Hauptschalter "kurz mal eben" angeschlossen, und der Minuspol der Batterie lässt sich jetzt komplett vom Stromnetz trennen:



Jetzt darf ich nur nicht vergessen, beim Fahren den Schalter auf "Ein" zu stellen, damit die Batterie dann auch geladen wird. Der Schalter wird nur bei längeren Standzeiten auf "Aus" gestellt.

Um die Solaranlage kümmere ich mich dann komplett (incl. Regler) später.

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ma-Ke« (5. Juni 2013, 19:46)