Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

21

Dienstag, 11. Juni 2013, 19:30

wenn ich die im winter auf deutschen straßen fahre gibts also trotzdem ärger?
sind ja keine winterreifen ne? 8o)

geht das schon als blöde frage durch? (obwohl es solche angeblich nicht gibt)
Signatur von »chakfabian« --- gesendet mit meinem Schnurtelefon ---

Wohnort: @home

Fahrzeug: 608 d maxil. ´85

  • Private Nachricht senden

22

Dienstag, 11. Juni 2013, 19:43

wenn ich die im winter auf deutschen straßen fahre gibts also trotzdem ärger?
sind ja keine winterreifen ne? 8o)


gut erkannt :-O

und dann kannst ja auch gleich was vernünftiges kaufen, 6,50er sommer gibts ja genügend
z.b.
http://www.ebay.de/bhp/reifen-6-50-r16?_…=p2047675.m2392
http://www.ebay.de/itm/4x-Transporter-Re…R-/350810099901
http://www.ebay.de/itm/Regio-Langstrecke…R-/400504609167
http://www.ebay.de/itm/SUM-EVERGREEN-ES-…L-/221198204276

nicht das der michelin schlecht ist,topp sandreifen,
aber für straße eher untauglich, laut, hoher abrieb auf teer,
null haftvermögen bei regen (von eis und schnee mal gar nicht zu sprechen)

23

Dienstag, 11. Juni 2013, 20:47

Hallo,

wir haben momentan ein ziemlich akutes Problem & da wir in 10 Tagen in den Urlaub fahren (wollten) - hoffen wir auf relativ schnelle Hilfe... :-)

Ein paar Fakten:
Bus: DüDo 407
Reifen (6): Semperit 6.00R16, DOT 3603 - Beide Vordereifen wenig Profil (2mm an flachester Stelle), alle 4 Hinterreifen haben noch sehr viel Profil.
Ersatzreifen: Sava 6.00R16, DOT ..01 - unbenutzt
Entschärfung: NEIN - dieses ist KEIN weiterer "Ich suche 6.50R16 M/S Reifen" Thread! %-/
Das Problem: Rechte vordere Felge (oder auch Reifen) hat einen Schlag weg

Vorabinfo:
Aufgrund des Alters der Reifen (und des Profils der Vorderreifen) wollten wir nächstes Jahr sowieso dem Bus neue 6.50R16 Schlappen gönnen.
Hinten 4 Winterreifen, vorne 2 Sommer. Wie ich nun nach ewigem Telefonieren erfuhr: Es gibt nirgends mehr neue Winterreifen in 6.50 R16, anscheinend nicht einmal mehr in irgendwelchen Lagern. Dieses liest man z.Z. ebenfalls in mehreren Threads hier...

Was ist passiert?:
Neulich auf der Landstraße sind wir mit ca. 70-80 Sachen mit dem rechten Vorderreifen über einen ziemlich großen Stein (ca. 30-40cm) geheizt. Nunja, Reifen/Felge angeschaut - nichts auffälliges entdeckt - also weiter auf die Autobahn... Auf der Autobahn fing der DüDo dann bei ca. 85 Kmh heftigst an zu rütteln! Später wurde probehalber der rechte Vordereifen mit dem Ersatzrad ausgetauscht - und siehe da: Problem gebannt! Schaut also so aus, dass die Felge (oder der Reifen) nen Schlag wegbekommen hatte.

Also haben wir uns ne neue/gebrauchte Felge besorgt und ab zum LKW Reifenservice, welcher sehr nett war und auch versuchte uns günstige Altenativen anzubieten. Der Mensch vom Reifenservice hat sich den betroffenen Reifen angeschaut und äußerlich! für gut empfunden - trotzdem riet er uns ab diesen auf die neue Felge zu ziehen, da der Reifen auch innere Schäden haben könnte (inneres Drahtgeflecht durch den Aufprall gerissen) und da der Reifen schon seine besten Zeiten (Alter, Profil) hinter sich hatte. Also riet er uns zu:

a) neuen Reifen - da es aber keine 6.00R16 mehr gibt, heisst das: 7 neue Reifen (inkl. Ersatzrad)!
b) 2 Hinterreifen (mit gutem Profil aber alt) nach vorne - linker Vorderreifen (wenig Profil) nach hinten/innen - Ersatzreifen nach hinten/aussen.
c) wenn wir unbedingt wollen: Reifen (der den Stein abbekam) auf neue Felge ziehen

So, und genau hier kommen wir nicht weiter, da ALLE Lösungen scheinbar sehr "provisorisch" sind.
a) Super, 7 neue Reifen - obwohl nur einer eventuell! nen Schlag weg hat? Theoretisch wollten wir ja sowieso bald neue kaufen. Doch wollten wir hinten keine Sommerreifen. und 800-900 Euro für Reifen ausgeben, mit welchen man nicht glücklich ist?
b) Hmm, ja gut - bedeutet aber, dass hinten 3 Semperit Reifen und 1 Sava sind - nicht unbeding legal, oder? Aber das Wichtigste ist, dass es sicher ist (für uns, und dem Düdo)
c) scheint der Aussage nach vom Reifenmann die unsicherste zu sein - er würde es an unserer Stelle nicht wagen.

Sehr ihr das Dilemma? Irgendwelche Tipps? Was würdet ihr für das Beste halten?

Viele Grüße
Anja & Mathias

Hallo ihr zwei,
ich komme aus der Land Rover Szene, aber macht bitte keine Panik.
Lediglich bei permanentem Allradantrieb müssen alle Reifen wirklich gleich sein (d.h. gleicher Hersteller, gleiches Modell usw.)
Ansonsten ist alles andere doch Panikmache.

Zieht den Reservereifen SAVA auf die Vorderachse drauf und macht euch auf die Reise.
Das wahrscheinlich beschädigte Rad nehmt ihr als Reserverad und Heimbringer mit.

Es ist richtig, es gibt keine 6,00er Reifen mehr.
Seit geraumer Zeit läuft die Zeit für Reifen im Zollformat ab.
Die Zukunft heißt: metrische Reifen!

Wenn Ihr 205/80 R16 oder 205 R16 mit Load-Index 104 braucht, könnt Ihr Euch gern melden.
Ich habe immer gebrauchte, auch mit M&S Kennung, am Lager.
Das wäre der Ersatz für 6,50 R16, Mindestfelgengröße sollte 5,00x16 sein.
Ja, sicher, das muss man eintragen lassen, und der TÜV ist auch nicht ganz umsonst.
Aber das wird Euch nicht erspart bleiben, wenn ihr den Benz nicht auf der Felge weiterfahren wollt.

Grüße aus Berlin
Lothar (Versand? gerne!)



Hallo Lothar und viele Grüße aus der Nordeifel nach Berlin.

Ein Problem ist sicherlich, dass Du schreibst dass deine Reifen auf 5,00 Felgen kommen, der 407D hat ja 4,50, also besorg Dir doch eine Freigabe für die 407Ds (für Deine 20 Reifen würde sich sowas bestimmt auch für Dich lohnen) und Du wirst sie bestimmt eher los hier oder weiter Mund fusselig reden geht natürlich auch.

Grüße Axel

24

Dienstag, 11. Juni 2013, 20:51

nur zur weiteren übung:

link 1: soll ja nur die übersicht sein
link 2: der conveo tour soll ja ganz gut sein (hält lange)
link 3: auch gut, aber für einen sommerreifen zu teuer
link 4: falscher lastindex!?

frage, wieso soll der michelin ein top-sandreifen sein, wenn ein reifenhändler+diverse hier aus dem forum schreiben, dass so grobstollige sich eher eingraben als über den sand zu fahren.
der michelin sieht für mich eher wie ein "kletterer" aus, nicht so wie ein "sandgleiter-rutscher-flieger-wie auch immer".
gibts für sowas auch fachvokabular, ohne das ich gleich in ein allradforum muss?

ich versteh zwar einigermaßen was von surfboardshapes, bei reifen hapert es noch ein bischen.
Signatur von »chakfabian« --- gesendet mit meinem Schnurtelefon ---

  • »FreiRaum« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburch

Fahrzeug: L 407 D

  • Private Nachricht senden

25

Dienstag, 11. Juni 2013, 21:05

Hey, vielen Dank für eure Antworten - langsam blick ich da viel mehr durch.

Sollten sich vorm Urlaub (es geht entweder nach Ungarn oder in die Provence) keine neuen Reifen auftun, die wir wirklich wollen (also hinten M/S Profil), werden wir wohl die "Reifenvertauschungsaktion" (Lösung b) durchziehen...
mich wundert ja auch, dass noch niemand, den das problem betrifft, mal bei mercedes nachgefragt hat
was die dazu sagen wenn die reifengröße nicht mehr produziert wird.
wäre vielleicht günstiger ne allgemeine auskunft(freigabe?) zu erhalten, als wenn jeder vor sich hin wurschtelt.
Und genau deswegen habe ich mal den Anfang gemacht - und war vorhin nach vielem Rumtelefoniere mit Mercedes, in deren Nutzfahrzeug Niederlassung in Hamburg.
Habe dort eine "Werksanfrage" gestartet... Wird wohl auch was kosten - jedenfalls wollen die sich drum kümmern dass eine metrische Reifen-Normgröße für unsere Düdos (zumindest der 4xx Serie) gefunden wird!

Ich bin gespannt! ;-)

26

Dienstag, 11. Juni 2013, 22:45

Na mal gespannt obs bei Benz was neues gibt, denn beim 507D konnte man schon 1986 (als Alternative zu den 14 Zöllern) wählen zwischen 6,00R16C auf 4,50E Felge und 205/75R16C auf 6J Felge und beim 407D wurden damals auch schonmal solche Umrüstungen durchgeführt, ich weiß aber nicht mehr ob man die Felgen vom 507D/609D dafür genommen hatte oder obs doch noch andere waren, irgendwie alles schon zu lange her, aber ob sich seit 1986 noch andere metrische Alternativen für den alten 6,00 x 16 aufgetan hätten, mag ich schon fast bezweifeln.

Daumendrückenden Grüße aus der Eifel
Axel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »210« (11. Juni 2013, 23:19)


Wohnort: Frankfurt

Fahrzeug: L407D

  • Private Nachricht senden

27

Dienstag, 11. Juni 2013, 23:08

Hey, vielen Dank für eure Antworten - langsam blick ich da viel mehr durch.

Hehe, dann sind wir ja schon zu zweit #winke3

Und genau deswegen habe ich mal den Anfang gemacht - und war vorhin nach vielem Rumtelefoniere mit Mercedes, in deren Nutzfahrzeug Niederlassung in Hamburg.
Habe dort eine "Werksanfrage" gestartet... Wird wohl auch was kosten - jedenfalls wollen die sich drum kümmern dass eine metrische Reifen-Normgröße für unsere Düdos (zumindest der 4xx Serie) gefunden wird!

Ich bin gespannt! ;-)

Bravo #klasse1

Ich hab genau das gleiche bei GoodYear-Dunlop gemacht. Hab heute mit der technischen Hotline telefoniert. Nachdem der nette Herr sich dann auch nochmal selbst vergewissert hatte, dass es 6.50R16 M+S wirklich nicht mehr gibt ;-) habe ich ihm meinen Fahrzeugschein eingescannt und geschickt. Er versprach mir, die nächsten Tage eine entsprechende metrische Größe rauszusuchen, und einen Schrieb für den Tüv aufzusetzen, der die Umtragung empfiehlt. Hoffen wir mal, dass es was wird. Entweder vom Reifenhersteller, oder vom Fahrzeughersteller :-|

À propos: ich hab jetzt meinen Fahrzeugschein eingescannt, bei dem die 6.50R16 er nachträglich eingetragen sind, und die 6.00er als Alternativbereifung auch noch drinnen stehen. Wer mit einer Kopie was anfangen kann, weil sie/er noch innerhalb des alten Reifensystems umtragen will, einfach ne PM an mich #winke3

28

Mittwoch, 12. Juni 2013, 09:06

Ich habe mal die Reifengrössen-Umrechnungstabellen bemüht.
Dabei ergibt sich ein Wert, der bei keinem Reifenanbieter zu finden ist.
Wer es nicht glaubt, kann doch selbst mal das Netz dafür nutzen.

Ergebnis wird wohl sein:
1. Winterreifen gibt es nimmer, Sommerreifen wie im begrenzten Angebot und vielleicht auch nur Auslaufmodelle.
Besser wäre:
2. Umrüsten auf zulässiges Felgenmass und auf gängige und vielfältigere Angebote zugreifen.


Aus pers. Reiseerfahrung würde ich bei dem 407er unter 3,5 to. versuchen, auch hinten auf Einzelbereifung um zu steigen. Das muss gehen. H-tauglich ist es bestimmt nicht.
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

29

Mittwoch, 12. Juni 2013, 11:35

Hallo Ophorus, also das die 205/75 R 16 schön klein sind vom Umfang her war damals bei den Umrüstungen ja der Grund, da so die 4,1er Hinterachse vom L508D besser zum 5 Gang-Getriebe des 72PS L407D ( als 3,5 Tonner) passte. Also der erste Gang ist ja 6,157 übersetzt und der 5. Gang 1; man erhielt also im ersten noch genug Steigfähigkeit als 3,5Tonner und konnte im 5. die Drehzahl endlich auf ein leises Geräuschniveau für lange Autobahnstrecken senken. Die 205/75 R 16 sind im Umfang recht ähnlich den 215/80R14 vom 307D (grob so um 2,20m). Denr 3,5 Tonner 307D gabs ab Werk mit 4,4er und 4,9er Hinterachse, so hatte man quasie durch den Einbau der L508D Hinterachse und die 205/75R16 Niederquerschnittsreifen in den L 407D einen 307D erhalten.

Grüße aus der Eifel
Axel

  • »FreiRaum« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburch

Fahrzeug: L 407 D

  • Private Nachricht senden

30

Mittwoch, 12. Juni 2013, 16:56

Ich hab genau das gleiche bei GoodYear-Dunlop gemacht.
Suuper - doppelt hält ja bekanntlich besser! :-O

Naja, sollte aber der metrische Markt für unsere 16er Felge ähnlich schlecht sein...
Besser wäre:
2. Umrüsten auf zulässiges Felgenmass und auf gängige und vielfältigere Angebote zugreifen.
... wäre es wahrscheinlich sinnvoller/zukunftssicherer auf diese Variante zu setzen - keine Ahnung.

Ich warte aber erstmal die Ergebnisse von Mercedes/Goodyear ab...

HarunAlRaschid

unregistriert

31

Donnerstag, 13. Juni 2013, 11:45

hier steht nix mehr-hab die Faxen dicke

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HarunAlRaschid« (20. Januar 2015, 12:20)


Wohnort: München

Fahrzeug: Mercedes 608D

  • Private Nachricht senden

32

Donnerstag, 13. Juni 2013, 13:58

Also ich wär mit 4 Stück dabei.
Slarti

Landylothar

unregistriert

33

Donnerstag, 13. Juni 2013, 14:58

Mahlzeit Leute,
also bevor man in Russland und China Reifen bestellt, sollte man sich darüber informieren, ob diese Reifen überhaupt ein E-Prüfzeichen haben, was ich nicht glaube.
Wem dem so wäre, hätte es unter Garantie einen deutschen Importeur gegeben, die Reifen schon längst angeboten hätte. So geschäftstüchtig sind die Reifenhändler schon.
Aber ohne E-Prüfzeichen kein TÜV, das muss klar sein.

Die Alternative mit anderen größeren Felgen (alles unter 5,0 Zoll Breite ist Spielkram, 5,5 oder besser 6,0 Zoll sind eindeutig praxisorientierter) ist deutlich sinnvoller, als sich irgendwelchen China-Scheiss unters Auto zu schrauben.
Oder haben China-Reifen bei irgendwelchen Tests mal irgendwo irgendeinen Preis gewonnen?!?

Ihr könnt Euch gern an mich wenden, wenn Ihr bei MB die Frage nach Alternativ-Größen gelöst habt. Ich kümmere mich nicht darum, schließlich kann man meine Reifen auch auf VW Iltis, auf MB 460/461 (G) und diversen Pickups fahren.
Bei Land Rover ist es so, dass die frühen kurzen Modelle (88) und das Lightweight auf 5,0 Zoll breiten Felgen rollen und dort 6,50 R16 montiert waren. Jetzt werden dort sinnvollerweise 7,50 R16 auf den 5,0er Felgen gefahren. Weil´s besser aussieht. 205er passen auch auf die 5,0er Felgen.

Es stellt sich darüberhinaus die Frage, was ich mit der Modifikation überhaupt erreichen will.

Bei H-Zulassung ist sowieso Schluß mit Nutzlast, denn ein Oldtimer ist ausschließliches Kulturgut und kein Transportfahrzeug mehr.
Dann könnt Ihr auch meine 104er Reifen auf der Zwillingsbereifung hinten montieren, da selbst der 508er mit meinen Reifen ausreichend bereift ist (ohne Nutzlast, versteht sich)

Single-Bereifung geht natürlich nicht mit H-Kennzeichnung, dafür kann ich den LKW auch als solches benutzen, habe aber das Problem mit den Umweltzonen.

Und mit zu Wohnmobilen umgebauten Fahrzeugen gibt es eigene Regeln, da sie ja im Prinzip alles Einzelabnahmen sind.

Und Feuerwehren mit H-Kennzeichen dürfen sowieso nicht verändert werden.
Die dürften bei der Reifenproblematik die größten Probleme bekommen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Landylothar« (13. Juni 2013, 15:06)


34

Donnerstag, 13. Juni 2013, 16:42

Zitat Landylothar:

Bei H-Zulassung ist sowieso Schluß mit Nutzlast, denn ein Oldtimer ist ausschließliches Kulturgut und kein Transportfahrzeug mehr.
Dann könnt Ihr auch meine 104er Reifen auf der Zwillingsbereifung hinten montieren, da selbst der 508er mit meinen Reifen ausreichend bereift ist (ohne Nutzlast, versteht sich).
Zitat ende


Und genau da liegt ein Denkfehler. Denn ein Wohnmobil ist ein Transportfahrzeug. Es transportiert Menschen und Urlaubsgut - und das nicht knapp.
Die Aussage: ausschließliches Kulturgut kann nur versicherungstechnisch verwendet werden (Auflage einer Versicherung).

Pauschal kannst Du auch nicht behaupten, dass Deine Reifen für den 508 ausreichen, denn auch unter dem Kulturgut gibt es zugelassene Fahrzeuge mit 6t.
Der voll ausgelastete Düdo 508 mit mittlerem Radstand hat eine Achslast von 3,3t.

So und nun zum Konsens:
Die von Dir angebotenen Reifen führen ohne Eintragung / Abnahme zum Erlöschen der Betriebserlaubnis.
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeug: Eriba Puck

  • Private Nachricht senden

35

Donnerstag, 13. Juni 2013, 17:01

Nach meinem Verständnis würde ich den Lastindex so wählen, dass er der zulässigen Gesamtmasse entspricht und nicht dem realen Fahrzeuggewicht.

In einem muss ich Uli auch recht geben: Womos sind manchmal ganz schön schwer, insbesondere, wenn sie auf einem Düdo basieren, der ein hohes Leergewicht hat (sind halt robuste Kisten aus dickem Eisen ;-) )

Aber lasst uns doch mal auf die Zahlen kucken:
Die 6.50R16C Leicht Lkw haben typischerweise einen Lastindex von 108/107 das heisst:
1000 kg pro Reifen bei Einzelbereifung und 975 beim Zwilling, macht vorne 2 to Tragfähigkeit und hinten 3,9 to

Lastindex 104 bedeutet 900 kg, also 1,8 to vorne. LI für Zwillinge hat Lothar noch nicht genannt, aber gehen wir mal von 103 aus, das wären 875 kg, macht 3,5 to für hinten.

Bei meinem 508er mit ca. 4 Tonnen Kampfgewicht würde das sicher reichen bei einem schweren 608er könnte das eng werden.

Ich denke das mit der Tragfähigkeit ist zumindest bei den 407ern wirklich nicht so kritisch wie ich dachte (wenn ich richtig gerechnet habe).

Aber klar ist natürlich: ohne Segen vom TÜV geht gar nix, aber das Spiel kennen wir ja alle zu Genüge.

LG Christian

Wohnort: Düren

Beruf: Spochtwagen fahren

Fahrzeug: 200D/8-2.4, 230CE-2.4, 208D, 208D Marco Polo, 508D

  • Private Nachricht senden

36

Donnerstag, 13. Juni 2013, 19:13

ein kurzes statement zu den chinesischen reifen:

hatte einen düdo gekauft mit komplett super reifen drauf, nicht alt und quasie volles profil . . . später ist mir aufgefallen, dass es chinesische reifen waren . . . nämlich jedesmal, wenn ich einen davon am strassenrand in die hand nehmen musste . . . nachdem ich innerhalb von drei monaten fünf reifen auf der strasse wechseln musste, hab ich den letzten davon zuhause abgenommen und verschrottet . . . die reifen, die danach drauf waren, hatten keine platten mehr in drei jahren. muss natürlich nicht so sein, dass alle chinesischen reifen so sind . . . nur meine waren halt so *lächel

eckhard
Signatur von »aifredeneumann« Der Unterschied zwischen Fachmann und Laie:
Wenn was schief geht, weiss der Fachmann sofort, warum ER es nicht schuld ist, der Laie denkt, er sei es wohl schuld . . . *lächel

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LF 409 TSF-GW

  • Private Nachricht senden

37

Donnerstag, 13. Juni 2013, 23:07

Mal eben auf metrisch umrüsten. 205er sind das Gleiche wie 6.50er Zoll Reifen... naja wenn das alles so einfach wäre....

Die 16 Zoll Düdo Felge ist nunmal nur 4,5 Zoll breit. Und wo soll man so eben einmal breitere Felgen her bekommen für 205er Reifen?
Dann das Problem, daß breitere Reifen im Zwillig anainander reiben können.
Und: 6,5er entsprechen von der Breite nur 165er Reifen und nie 205er. Bei 6.5er Winterreifen ist die Auflagebreite im übrigen sogar teilweise nur 140 mm.

Außer den nötigen Umbauten/Umtragungen gibt es im übrigen noch etwas, das gegen metrische Reifen spricht: Die Profiltiefe.
Landylother bietet ja Neureifen an, 9mm Profiltiefe. Also meine 6,5er Winterreifen haben nach 35.000km noch 13mm!
Angeregt durch diese Debatte habe ich mir gestern 2 neue Falken ri103 Reifen (6,5er Sommerreifen) gekauft. Made in Japan, DOT 0313. 80€ das Stück. Also nichts von wegen: Sommerreifen werden schon seit letztem Jahr in dieser Dimension nicht mehr hergestellt.

Ich sehe das alles etwas gelassener. Die letzten Jahre hieß es immer wieder: AHHHH, Winterreifen-Produktion wurde eingestellt! Und wie durch ein Wunder gab es dann zum Winter wieder neue 6.5er Reifen. Aber zugegeben: Momentan ist es echt schwer welche zu bekommen. In der Schweiz gibt es die Momentan noch zu kaufen. Ist aber auch nicht EU-Europa :-O

TIP: Bei Landmaschinen-Händlern nachfragen. Die haben sehr häufig auch zöllige LLKW-Reifen (6,5R16), da einige Bauern diese statt der Landmaschinenreifen auf den Hängern fahren.

PS:
Wenn ich schon einen 409er mit verstärktem Fahrwerk und 5,5t Geamtgewicht fahre (Meine Feuerwehr hat 2,8t Zuladung!), dann will ich die auch evtl mal nutzen können und nicht bei 600 kg aufhören da es die Reifen nicht zulassen. Und das auch bei H-Zulassung.

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LT 45

  • Private Nachricht senden

38

Donnerstag, 13. Juni 2013, 23:09

ich war heute spasseshalber beim tüv.
6.50 oder entsprechende werden beim 407d auf originalfelge eingetragen wenn freigabe vom reifenhersteller vorliegt. dann aber mit fabrikatsbindung. auf meine frage kam die gegenfrage, warum?
weils keine 6.00 mehr gibt....winterreifen schon gar nicht, weder 6.00 noch 6.50...
er: wer wird denn so nen schätzchen im winter fahren wollen....ach ja, der tüvler fährt ne billiardgrüne heckflosse und sein kollege nen mausgrauen peugeot 404 8-)

HarunAlRaschid

unregistriert

39

Donnerstag, 13. Juni 2013, 23:10

hier steht nix mehr-hab die Faxen dicke

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HarunAlRaschid« (20. Januar 2015, 12:19)


40

Montag, 17. Juni 2013, 20:23

http://www.ebay.de/itm/Reifen-6-50-R-16C…=item1e76d3b7a2

gerade gesehen, für mehr infos muss wohl gefragt werden.
Signatur von »chakfabian« --- gesendet mit meinem Schnurtelefon ---