Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »florian« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lingen

Fahrzeug: MB L407D-KA53; Volvo 945; Volvo 245; Vespa PX200

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 20. Juni 2013, 14:02

Elektroverteilerkasten

Ich will jetzt auch die 230V Installation in Angriff nehmen.
Bei meinem letzten Ausbau vor 20 Jahren habe ich als Sicherungskasten eine komplett geschlossene Kleinverteilung mit Klappe nach IP44 genommen.
Ist natürlich sehr klobig. Reicht nicht auch eine ganz einfache Kunstoff-Aufputz-Verteilung, die vorne offen ist?

Bevor ich jetzt das Blech aufschneide, ich habe gesehen, es gibt inzwischen "Unterbau-CEE-Steckdosen". Hat jemand die in Verwendung und wo ist beim DüDo ein günstiger Platz?

Wohnort: Ettlingen

Beruf: Kraftfahrer

Fahrzeug: Frontera, Unimog, Mercedes 814D-KA

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 20. Juni 2013, 18:07

ich hab einen kleinen AP-Sicherungskasten gesetzt, Platz für 6 Automaten. Hat grad so gereicht

Sparkassenmobilist

unregistriert

3

Donnerstag, 20. Juni 2013, 20:27

Sorry aber wofür braucht man im Womo 6 Sicherungen für 220V Versorgung?????

Und ja ... es gibt ganz kleine Kästen für 3 Sicherungsautomaten Aufputz und vorne offen...
Ich habe sowas im Schrank ganz unten verbaut und 2 Sicherungen drin wobei nur eine genutzt wird ;-)


Peter

Wohnort: Ettlingen

Beruf: Kraftfahrer

Fahrzeug: Frontera, Unimog, Mercedes 814D-KA

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 20. Juni 2013, 21:20

bei mir geht die Sicherheit eben vor. Hab 3 FI/LS (2polig abschaltend) drin, je Boiler einer, der dritte für die Steckdosen

Sparkassenmobilist

unregistriert

5

Donnerstag, 20. Juni 2013, 21:37

klar geht Sicherheit vor....

aber man kann auch übertreiben ;-) Und wieso 2 Boiler? und dann auch noch separat gesichert??

Aber wenn alles so sicher ist und funktioniert lass es doch wie es ist


Peter

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 21. Juni 2013, 09:10

Hab 3 FI/LS (2polig abschaltend) drin,


Das ist aber nicht VDE-konform. VDE 0100-721 schreibt für die Einspeisung von Wohnmobilen und Caravans vor, dass es keinen Abzweig und keine Verbindungsstelle zwischen Eingangssteckdose und RCD geben darf. Die Leitung zwischen Steckdose und RCD muss also durchgängig sein. Wenn du drei RCDs verwenden willst, musst du auch 3 Einspeisesteckdosen haben.

Andi

  • »florian« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lingen

Fahrzeug: MB L407D-KA53; Volvo 945; Volvo 245; Vespa PX200

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 27. Juni 2013, 18:57

jetzt wollte ich die CEE Einspeisesteckdose einbauen und habe festgestellt, das sie an der vorgesehenen Stelle (links hinter der Fahrertür, Blechfeld unterhalb des Fensters nicht paßt. Sie wäre 3 cm zu tief und würde so durch die Innen-Verkleidung stoßen. Ich habe eine 08/15-Einspeisesteckdose mit quadratischem Deckel. Gibt es da auch welche, die besonders flach sind?

Wohnort: Ettlingen

Beruf: Kraftfahrer

Fahrzeug: Frontera, Unimog, Mercedes 814D-KA

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 27. Juni 2013, 23:06

Hab 3 FI/LS (2polig abschaltend) drin,


Das ist aber nicht VDE-konform. VDE 0100-721 schreibt für die Einspeisung von Wohnmobilen und Caravans vor, dass es keinen Abzweig und keine Verbindungsstelle zwischen Eingangssteckdose und RCD geben darf. Die Leitung zwischen Steckdose und RCD muss also durchgängig sein. Wenn du drei RCDs verwenden willst, musst du auch 3 Einspeisesteckdosen haben.

Andi

zwischen der Einspeisesteckdose und der Sammelschiene im Sicherungskasten ist ja auch kein Abzweig. Alle 3 FI/LS sind paralell angeschlossen. Und wenn ich mir manche Serienfahrzeuge anschaue die grad mal einen FI fürs gesamte Fahrzeug haben ist mir meine Variante doch wesentlich lieber und sicherer

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 28. Juni 2013, 08:53

lle 3 FI/LS sind paralell angeschlossen


Und damit sind unzulässige Verteilstellen vorhanden.

Wohnort: Hamburg-Altona

Fahrzeug: MB 709, Fahrrad

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 28. Juni 2013, 08:55

Meine 230V-Installation ist dieses Jahr dazugekommen und recht übersichtlich. Ich hab nur einen Kreis (keine Großverbraucher) und hab deswegen auch nur einen FI-Automaten verbaut, Aufputz. Für das ganze Elektrogerödel (Batterie, 12V-Verteilung, Solarregler, FI, Umschalter, etc.) hab ich einen großen Kasten gebaut, weil sich das in die vorhandenen Möbel schlecht hätte integrieren lassen.

Die 16A-Dose hab ich bei Camping-Wagner bestellt, die hatten eine recht große Auswahl, auch mit flacheren bzw. Unterboden-Varianten, ich hab aber doch das einfache Standard-Modell gekauft, das auch in meinem Bus etwas zu tief ist. Dort, wo die Dose bei mir durch die Innenverkleidung (Holz) lugt, sitzt ein recht breiter Kabelkanal, in den ich von oben noch zwei Steckdosen mit klappdeckel eingelassen habe. Der Kanal überdeckt dann auch den überstehenden Teil der Dose, so ist die Tiefe dann kein Problem.

VG, Alex