Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Ma-Ke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 21. Juni 2013, 20:05

PC-Lüfter für Absorberkühlschrank - welcher Temperaturschalter?

Moin.

Ich habe gestern aus 2 alten PCs 2 Lüfter und 2 Schalter ausgebaut, und will mir die von innen am oberen Lüftungsgitter befestigen, um damit die die erwärmte Luft rauszublasen und so die Kühlleistung zu optimieren:



Nun will ich einen Thermoschalter dazwischenschalten, damit ich wahlweise den Lüfter automatisch bei erhöhter Temperatur (am oberen Lüftungsgitter innen) schalten kann.

Welchen Temperaturschalter würdet ihr nehmen:

"AN" bei über 40°C und wieder "AUS" bei unter 30°C oder

"AN" bei über 50°C und wieder "AUS" bei unter 40°C ?

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ma-Ke« (22. Juni 2013, 08:12)


Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LF 409 TSF-GW

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 21. Juni 2013, 20:56

Moin Ma-Ke

genau das gleiche habe ich auch vor, und habe daher einmal die Temperatur am Kondensator gemessen: Bei 15°C Umgebungstemperatur schon 38°C.
Ich befürchte, wenn Du den "40° an" nimmst, dann werden die Lüfter wohl sehr häufig anspringen. Besonders da dies Bimetallschalter sehr ungenau sind. +-4°C => evtl springt der shcon bei 36°C an.
Ein mechanisches Universaltermostat ist evtl auch was, da man den an die Gegebenheit anpassen kann. Da muß man aber einen großen Regelbereich nehmen, da dort die Schalthysterese (an-aus-Punkte) größer ist.
Oder ein kompett elektronisches mit einstellbarer Hysterese, benötigt aber auch etwas Strom (z.B. bei i-bäh nach dem hier suchen:
Neu Digital Temperaturregler Temperatur Regler Thermostat Controller -50 +110°C
Ich will es demnächst einmal mit einer temperaturgeregelten Steuerung aus einem PC-Netzteil versuchen. Die kann man zur Not über andere Temperaturfühler (Wärmeabhängiger Wiederstand) noch an den Temperaturbereich angleichen.
Original sind da meist TC103 Fühler verbaut.

Gruß
Thorsten

Wohnort: München

Fahrzeug: Postkutsche, KögelKofferSprinter

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 22. Juni 2013, 00:38

ich schätze das ständige an und ausschalten wird dich mehr nerven, als ein durchlaufender lüfter. Ausserdem ist die kühlleistung mit permanentem lüfter besser. Ich hab nen 15cm pc lüfter verbaut, die laufen schön langsam und ruhig. Hat 15,. gekostet. Vorn am kühli hab ich nen schalter angebracht, mit dem ich den lüfter ein und ausschalten kann. Aber ich muss sagen, wenn ich im wagen wohne, läuft der lüfter aus faulheit einfach durch.

  • »Ma-Ke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 22. Juni 2013, 08:12

Moin.

Ich habe jetzt den hier bestellt, der über 50°C angeht und unter 40°C wieder abschaltet, da in den warmen südlichen Ländern bei der Schalter-Einstellung "Thermo" der Lüfter mit dem anderen Thermoschalter eh tagsüber wahrscheinlich nur an wäre. Die "Thermo-Einstellung" ist dann sozusagen dann der Stromsparmodus: wir haben nämlich (noch) kein Solar und unterwegs noch nie 230 Volt angeschlossen bei einer 100 Ah-Wohnraum-Batterie.

Die 2 Lüfter haben überigens 0,15 + 0,19 = 0,34 Ampere (also ca. 4 Watt) d.h. nach ca. 3 Stunden Lüfterbetrieb ist 1 Ah weg.

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Wohnort: Bergkamen

Fahrzeug: L508D Bus L409 DoKa

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 22. Juni 2013, 09:39

Moin,

habe gerade meinen Kühli wieder drin nach der PC LÜftererweiterung.

Ich habe allerdings einen Kompressor, der war vom Vorbesitzer ohne Hinterlüftung eingebaut worden, also nur in einen Kasten.

Also als erstes ein Loch in die Außenwand und einen kleinen 80 mm Lüfter eingesetzt. Denke es reicht ein kleiner sparsamer Lüfter, die Luftmenge die bewegt werden soll ist ausreichend.

Als Schalter habe ich einen elektronischen genommen,Kemo 169

Den habe ich in einer oberen Ecke angebracht und man den Schaltpunkt einstellen kann so eingestellt, dass er bei ca. 45 Grad schaltet. Konnte das noch nicht in der Praxis testen, ob es so läuft. Zur Not kann man den Schaltpunkt auch verändern.

Der Schalter verbraucht max. 0,1 A bei 12-15 Volt, ist also noch im Rahmen. Der Sensor kann mit bis zu einem Meter mit Kabel verlängert werden. Habe den Lüfter und Schalter an die 12 Voltversorgung des Kühli angeschlossen, die ich abschalten kann, somit zieht mir die Lüfter/Schaltergeschichte nicht die Batterie leer.

Viel erfolg beim Lüften!!
Signatur von »Halunke« Halunkengrüße

Jörg

So sieht er z.Zt. aus.

HarunAlRaschid

unregistriert

6

Samstag, 22. Juni 2013, 11:20

hier steht nix mehr-hab die Faxen dicke

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HarunAlRaschid« (20. Januar 2015, 12:25)


Wohnort: Bergkamen

Fahrzeug: L508D Bus L409 DoKa

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 22. Juni 2013, 20:48

Ich hab vor zwei Jahren bei mir einen Doppellüfter hinter dem Kühli
eingebaut. (was käufliches mit 2 Ventilatoren und einem Steuergerät,
das sowohl fest eingestellt werden als auch automatisch regeln kann)
Merkwürdigerweise hab ich den Eindruck, dass durch das Ventilieren
die Kühlleistung des Kühlis SINKT...
Was zur Folge hat, dass das Ding immer AUS ist...
8-)

Wenn es richtig heiß ist, muss das Bier soooo kalt sein, dass es im Hals schmerzt!!! 8-)
Signatur von »Halunke« Halunkengrüße

Jörg

So sieht er z.Zt. aus.

Wohnort: Emlichheim DL und Bovensmilde NL

Beruf: mediator

Fahrzeug: Merc Hymer 1979 5cyl OM602.940

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 22. Juni 2013, 23:52

Bei mir ist seit 2001 eine 12cm Computer Lüfter verbaut und diese wird mit ein 50 grad klixon geschaltet.
Der ist am ende des rechtenseite kühlrippen mit zwei kleine schrauben montiert.

Auch lauft der lüfter (12 volt) auf 9 volt ( 7809 ) und macht dann am nacht auch wenig lärm.

Geht wunderbar und hab auch im Italiën bei 35 grad draussen eis im kühler.

Danke Ma-Ke für's ebay adres, hab gleich die beide bestellt.(reserve)

  • »Ma-Ke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 8. Juli 2013, 23:51

Moin.

Der Thermoschalter ist eingebaut: Bei sonnigen 35 Grad Außentemperatur läuft der Lüfter tagsüber durch, schaltet abends gegen 19 Uhr bei ca. 28 Grad ab, geht dann noch mal für ne halbe Stunde an und morgens ab 10 Uhr geht der wieder an.

Und im Eisfach gefrieren bei diesen Temperaturen sogar die Eiswürfel, so dass wir mittags vorm WoMo im Schatten des Sonnensegels am Strand mit Blick aufs Mittelmeer ein kühles Getränk (z.B. Pastis auf Eis) genießen können.

Gruß vom Plage de Piemanson, Ma-Ke
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.