Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 28. Juni 2013, 12:11

Ich trau es mich ja kaum zu sagen...

... aber wir haben Heute beim tanken den Frischwasser mit dem Kraftstofftank verwechselt und somit grob 40 Liter Diese in die Frischwasseranlage getankt.

Ist die Anlage noch zu retten? Kann man die irgendwie so gründlich reinigen, so das man das Wasser wieder trinken kann?

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 28. Juni 2013, 12:20

was für ein wasser tank ist das den ? plaste oder edelstahl ?

bei plaste wird es sehr schwehr den dieselfrei zu bekommen. braucht fiel reinigungsmittelchen vor allem scharfes zeuch.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Mainz

Fahrzeug: MB508 Bj. 1980

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 28. Juni 2013, 12:21

Ich denke da wirst du zumindest einen neuen Frischwassertank brauchen

Gruß Ralf

Wohnort: Frankfurt

Fahrzeug: L407D

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 28. Juni 2013, 12:26

Hihi, nicht böse nehmen, aber ich musste schon ganzschön lachen :-O Aber wenn's mir selbst passiert wäre, würde ich mich wohl nicht mehr einkriegen ;-)

Ich würd auch sagen, Tank und Einfüllschlauch solltet ihr austauschen. Den Dieselgeruch da rauszubekommen wäre wohl mehr Arbeit, als ein Ersatz kosten würde.

Scheiße, auch wenn's ne ziemlich lustige Geschichte ist, für euch natürlich nicht gut :-/ Naja, wird euch jetzt wohl wenigstens _nie_ wieder passieren.

5

Freitag, 28. Juni 2013, 12:27

#klatschen1 #rotflvvl
sorry aber ich lach mich grad kaputt.

das ist echt nicht böse gemeint!

ich hab mal bremsbeläge geölt weil sie gequitscht haben,
bin dann gegen das hoftor geknallt.

ein freund von mir hat bei einem roller mal benzin in den Öltank getankt!

was soll ich sagen?
reinigen reinigen reinigen, geruchs&geschmackstest!
lüften?
der tank müsste ja eine "service-öffnung haben?

blöde idee? den diesel mit benzin "rauswaschen" damit das öllige weggeht?
dann ausdunsten lassen und das volle tankreinigungsprogramm vom womofritzen durchziehen?
aber nicht direkt machen! erst mal abwarten wie mich die anderen hier im forum für die idee zerreisen. #weisse-fahne1

auf die schnelle hab ich noch das gefunden:
http://www.amazon.de/dp/B004TK4NZA/?smid…nMPsSEfgc9aSe9Q
passiert wohl öfter!
Signatur von »chakfabian« --- gesendet mit meinem Schnurtelefon ---

6

Freitag, 28. Juni 2013, 12:41

Natürlich ist das zum lachen....was anderes bleibt einem ja auch nicht übrig :)
Ich warte jetzt erstmal, bis der Bus (samt Übeltäter :=- ) wieder bei mir vor der Tür stehen und dann lass ich erstmal den Diesel direkt am Wassertank ab....der Wasserhahn wurde noch nicht wieder benutzt.

Wassertank + Einfüllschlauch erneuern ginge ja grade noch so....aber das System war ja vorher bis zum Wasserhahn schon komplett mit Frischwasser gefüllt, sicher das dann sowieso nicht auch alle Schläuche+Wasserhahn ausgetauscht werden müssen weil sich das vermischt hat?

7

Freitag, 28. Juni 2013, 12:48

kannst den alten tank dann hier im forum verkaufen.
da findet sich bestimmt jemand.
aber der aufwand ihn zu wechseln ist bestimmt größer und teurer als eine ordentliche spülaktion.
Signatur von »chakfabian« --- gesendet mit meinem Schnurtelefon ---

8

Freitag, 28. Juni 2013, 12:51

Also ich hab eben schon bei zwei Campingcentern angerufen und die meinten beide, der Tank muss auf jedenfall neu....ich hab auch 0 Ahnung was so ein neuer Tank kostet.

Die Frage ist jetzt ohnehin erstmal, wie und wo fachgerecht 40L Diesel 10L Wassergemisch entsorgen?

9

Freitag, 28. Juni 2013, 12:59

äh, entsorgen?
das eine müsste dochl leichter als das andere sein?
das trennt sich doch von selbst, da kannst du mindestens 38 liter retten!

das der womozubehör-händler sagt das die tanks raus müssen ist ja klar.
der will halt tanks verkaufen.
Signatur von »chakfabian« --- gesendet mit meinem Schnurtelefon ---

Wohnort: Grafenhausen

Beruf: Maschinenbautechniker

Fahrzeug: MB 207D (1985), Ford Mondeo (2010)

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 28. Juni 2013, 13:04

Also ich hab eben schon bei zwei Campingcentern angerufen und die meinten beide, der Tank muss auf jedenfall neu....ich hab auch 0 Ahnung was so ein neuer Tank kostet.

Die Frage ist jetzt ohnehin erstmal, wie und wo fachgerecht 40L Diesel 10L Wassergemisch entsorgen?

Diesel(öl) und Wasser vermischt sich nicht so einfach. Da kannst du eine große Menge ablassen. (oha, Fabian war schneller :-) )

Preise für den Tank liegen grob zwischen 50 und 100 Euro, je nach Größe und Art (universal oder paßgenau). Die Pumpe (z.B. Schurflo Druckpumpe) kostet mindestens 100 Euro, nach oben fast keine Grenze. Oder hast du eine günstige Tauchpumpe eingebaut. Tank tauschen ist keine große Sache.

LG Stefan
Signatur von »Stefan_66« Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

11

Freitag, 28. Juni 2013, 13:10

Chakfabian, wie soll das denn gehen mit den Trennen? Ich hab jetzt nen 60 Liter Tank, wo ein Gemisch aus Diesel und Wasser drin ist... wäre ja cool, dann stell ich die Brühe jetzt erstmal in den Keller :-)

@ Stefan der Bus hat zum Glück nur ne Tauchpumpe, die direkt über den Wasserhahn angeworfen wird.

12

Freitag, 28. Juni 2013, 13:16

Umgekehrt ist auch schlimm!

Tausch die Teile aus, den Tank kannst Du dann als Abwassertank weiternutzen.
Entsorgung wo: 0221 / 221-24610
Da Diesel und Wasser sich vermischen, würde ich vorsichtshalber die Leitung mit tauschen.
Bis zum Wasserhahn wird es nicht gekommen sein.

Mitleidvolle Grüße
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

13

Freitag, 28. Juni 2013, 13:35

äh? das mischt sich?

das trennen machen die flüssigkeiten doch von selbst.
diesel schwimmt oben, oder bin ich jetzt deppert?

Spezifische Dichte Diesel : 820 - 845 kg/m³
Spezifische Dichte Wasser : bei 3,98 °C: 999,975 kg/m³
(achtung, nur schnell gegoogelt)

diesel ist leichter.
das müsstest du einfach absaugen können.
dabei nur nicht den ansaugstutzen auf den boden des verdieselten tanks kommen lassen. (da ist ja das wasser)
das ganze in einen 10 liter kanister füllen. immer wenn er voll ist, in den Dieseltank kippen.
die ersten drei kanister müssten frei von wasser sein. (ca.30 bis 35 liter)

wenn du ein durchsichtiges gefäß hast, müsstest du es ja sehen wo die diesel-wasser-grenze ist.

wenn du dir unsicher bist ob es wirklich getrennt im tank ist, kannst du ja mal einen versuch machen.
einfach mal bischen diesel und wasser in einem wasserglas mischen und kucken was passiert.
schütteln und wieder kucken was passiert.

ich wäre aber unsicher mit dem "erst mal in den keller stellen".
wassertanks sind ja nicht für diesel gemacht. nicht das der kaputt geht wenn der diesel zu lange da drin ist.

denn noch zum thema vermischen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Wasserdiesel
dafür brauchts wohl "tenside"... oder hast du das auch aus versehen reingekippt.
:-O (sorry für den spruch)
Signatur von »chakfabian« --- gesendet mit meinem Schnurtelefon ---

Wohnort: Gevelsberg

Fahrzeug: Hymer S550 auf Mercedes

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 28. Juni 2013, 13:38

Hallo , da Das anscheinend häufiger passiert , gibt es sogar Mittel zu kaufen ,die die Anlage
reinigen . zB. Dieselölentferner Diesolan von Dr. Keddo .

Beschreibung aus Freizeitwelt :
Entfernt Dieselölreste aus der Wasseranlage,so dass diese nach der Reinigung nicht mehr
nach Diesel riecht und das dem Frischwassertank entnommene Wasser neutral schmeckt .
10l ca 130,- euro

Viele Grüße
Signatur von »gina« Regina und Michael
Hymer S550 Merc Bauj.81

Wohnort: Göppingen

Fahrzeug: 410D+Lyding-GfK-Aufbau

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 28. Juni 2013, 13:55

Zunächst mal herzliches Beileid! Shit happens...

Meine Frau (Chemikerin) meint, dass Du den Tank eventuell auf diese Weise retten kannst:

1. Ausbauen und mit reinem Alkohol (Äthanol aus der Apotheke) ausschwenken. Aber: Äthanol ist teuer, darum wenig (pro Spülung ca 100-200 ccm) nehmen und die Schwenkaktion mehrmals wiederholen, dann ausdünsten lassen. Unter Umständen mit Pressluft nachhelfen. Keinen Spiritus nehmen, der ist vergällt und stinkt!!
2. Mit Tensid haltigem Spülmittel (wie Pril, Spüli o. ä.) den Tank mehrmals sorgfältig auswaschen und spülen, trocknen und ausdünsten lassen.

Danach ist der Tank sicherlich nicht mehr mit Schadstoffen belastet und hinreichend entgiftet. Ob Du allerdings damit alle lästigen Diesel-Gerüche sofort und völlig beseitigen kannst, weiß ich nicht.

Ich drück jedenfalls die Daumen!


Gruß geloni

16

Freitag, 28. Juni 2013, 14:08

der klassiker zur abschließenden geruchsentfernung wäre dann eine schale mit essig in den tank zu stellen,
oder eine packung gemahlenen kaffee reinstellen.

zum thema wasserdiesel:
in dem wiki-artikel steht wirklich, dass die den wasserdiesel in mb-stadtbussen in düsseldorf testen. 8-)
Signatur von »chakfabian« --- gesendet mit meinem Schnurtelefon ---

Wohnort: @home

Fahrzeug: 608 d maxil. ´85

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 28. Juni 2013, 15:42

moin,

auf jeden fall so schnell wie möglich die brühe ablassen falls noch nicht geschehen.

dann ruf mal bei einer adac-mietwohnmobil-station (in köln gibt es wohl 2) an.
viele dieser stationen spülen/reinigen solche geschichten gegen gebühr.
bist ja nicht alleine, das kommt häufiger vor.

gruß
roadrunner

18

Freitag, 28. Juni 2013, 16:21

@ chakfabian
Emulsion heißt das Zauberwort.
Und Kaffee oder Essig im Tank (ob mit oder ohne Schale) nimmt den Dieselgeschmack nicht raus.

Gelonis Tipp halte ich für plausibel.
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

Wohnort: Hamm

Fahrzeug: Mercedes 207D Bj. 1979; Borgward B522A Bj. 1961

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 28. Juni 2013, 23:19

Diesel im Wassertank

Moin,
@ miamariamiau:
Lese gerade von Deinem Mißgeschick. Es gibt im Yachtbedarf/Bootsbedarf Trichter für Treibstoff, die mit einem Wasserabscheider ausgerüstet sind-im Prinzip eine Art engmaschiges Netz, so daß reiner Dieselkraftstoff in Treibstoff-Tank/Kanister abgefüllt werden kann.
Das abgetrennte Wasser kann dann aus dem Trichter abgeschüttet werden.
Kostenpunkt muß ich recherchieren, meine mich an einen Preis um 30 Euronen zu erinnern. 40 Liter Diesel kannst Du so noch verfahren, die repräsentieren ja auch einen gewissen Wert, und den Trichter für zukünftige Kanisterbetankungen (Diesel) aufbewahren.

Wassertank mitsamt Tauchpumpe tät ich ersetzen. Der Gedanke an Dieseladditive im Kaffewasser ist mir nicht angenehm-und meine Eingeweide sehen das glaube ich ähnlich.

A propos Tank, wenn Du eh mit Tauchpumpe arbeitest, könntest Du auch einen Kanister verwenden.
Ich hätte da noch ein Exemplar mit 30 l Inhalt mit großem Deckel.

Rest per PN.

Grüße aus Hamm

Volkhard

Wohnort: LG

Fahrzeug: O309D H, 207D, XT350

  • Private Nachricht senden

20

Samstag, 29. Juni 2013, 07:50

moin ..tank ausbauen, weil der schaden grösser als der nutzen ist..
der geruch geht nicht wirklich raus..
ich würde es wie folgt vorgehen :
das wasser-diesel gemisch ablassen und in kraftstoffbehälter füllen,
wassertank ausbauen, gemisch zurück in den wassertank .
du stellst den wiederbefüllten tank so auf, das der auslauf/ablasshahn
an der tiefsten stelle steht, also ganz unten.. nun wartest du so lange, bis
sich alles wasser direkt vor dem ablasshahn gesammelt hat (dauert evtl. ein paar
stunden?)..wenn dein wassertank wie die meisten tanks leicht durchsichtig ist,
kannst du die wassersäule auch erkennen, wenn du in einem leicht abgedunkeltem
raum mit der taschelampe den tank von hinten anstrahlst (weil farblich heller)..
dann lässt du das wasser ab, bis reiner diesel fliesst..den diesel
kippst du dieses mal in den dieseltank :-O .

und weil ich auch ne ähnliche geschichte kenne, schreib ich sie dir mal :
meine frau hat vor ein paar jahren nicht diesel ins wasser gekippt, sondern
den wassertank durch die belüftungs öffnung des kühlschrankes befüllt 8-( ..
das loch für die belüftung sieht so ähnlich aus, sitzt nur auf der anderen seitedes wagens..
aber kühli fluten ist schneller reparabel als diesel im wasser..

tust mir echt leid..dumm gelaufen.. :-)

lgvomärpii
Signatur von »ärpe« alles wird gut

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ärpe« (29. Juni 2013, 08:35)