Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Anja B.

unregistriert

1

Sonntag, 7. Juli 2013, 23:16

Erfahrungen mit Kork als Iso?

Auch wenn' s bestimmt gewaltigt nervt, muß ich schnell mal eine Frage zur Isolierung loswerden.

Da mein mit Styropor ausreichend gedämmter LT mich auf der Fahrt nach Griechenland mit schnöden 170.000 auf dem Tacho mit nem Motorschaden im Stich gelassen hat bin ich wieder zu meinem Lieblingsbus dem MB gekommen.
Genauer ein 709 EZ 87 mit Kühlkoffer (integriert).
Nun hat der für meine 1,76m nicht unbedingt DIE optimale Stehhöhe, viel Platz ist da nicht mehr.
Durch die Dachrundung muß das Isomaterial flexibel sein.
Momentan ist unter dem Dach noch ein ziemlich zerschnippelter Schafswollteppich verklebt, der so meine Befürchtung, wohl zuviel Feuchtigkeit aufnehmen würde. Zudem sieht' s doof aus, da an den ehemaligen Schrankstellen Aussparungen sind.
Ergo: das Ding muß raus (auch wenn es durch die doppelten Wände eigentlich ausreichend gegen starke Sonneneinstrahlung isoliert). Ohne geht gar nicht, da ich vor Ort an einem Tierheim ohne jeglichen Sonnenschutz/Bäume,... im Bus mit Hunden wohne.

Nun hab ich mir als Alternative Kork überlegt, da Naturmaterial, somit eine zusätzliche Pappelsperrhalzdecke vielleicht nicht notwendig sein würde (?)

Hat jemand von euch schon mal Kork verwendet? Ist das Schimmelresistent, robust, zu empfehlen?

the cat

unregistriert

2

Montag, 8. Juli 2013, 09:36

Kork schimmel natürlich- das ist unbehandelt- wegen natur und so

3

Montag, 8. Juli 2013, 11:13

In unserer Eribette sind die Wände mit Kork beklebt, und der schimmelt nicht.

eifler 617

unregistriert

4

Montag, 8. Juli 2013, 12:41

Kork schimmelt -natürlich- nicht, schonmal 'ne verschimmelte Korkeiche gesehen? :L
Also.
Der ist zum Dämmen hervorragend geeignet, problematisch ist allerdings der Kleber. Die billigen Baumarktplatten würde ich höchstens nach intensivem Ausdünsten verkleben, die schweineteuren aus'm Fachmarkt müssen im Kleber hohe Temperaturunterschiede mitmachen, da weiß ich nicht ob das funktioniert.

Für Rundungen ist übrigens Pappelsperrholz hervorragend geeignet, der Dämmwert ist da allerdings sehr gering....

Volker

Wohnort: Schauen

Fahrzeug: mb 608

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 8. Juli 2013, 14:12

Hi
Kork hat den selben Wärmewert wie Styropor
oder Glaswolle ,
da muss schon ne gewisse Stärke drauf damit es wirkt ...

Wärmewert Kork 0,0035 W/cm x qm

the cat

unregistriert

6

Montag, 8. Juli 2013, 14:46

Kork schimmelt -natürlich- nicht, schonmal 'ne verschimmelte Korkeiche gesehen? :L
Also.

hmmm die Korkeiche ist
nicht in einen fast luftdichten raum verbannt, sondern wird gut durchlüftet

eifler 617

unregistriert

7

Montag, 8. Juli 2013, 16:38

Doppel hmmmm,
Aquarianer und Terrarianier zählen wohl nicht zu deinem Bekanntenkreis, gell?
Dort hat es extremste Luftfeuchtigkeit, manchmal sogar Wasser, wenn die Kröte sich patschnass auf die Korkinsel begibt. Auch Brutstätten verschimmeln nicht, auch nicht jene die in der Natur gut verborgen und am feuchten Grund Jahre überdauern.

Wieso erzählst du der TS der Kork würde Schimmeln?

Volker

Wohnort: Jettingen

Beruf: Rentner

Fahrzeug: Düdo 613 Breitmaul mit "H"

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 8. Juli 2013, 23:06

Hallo miteinander,

ich mußte meinen gesamten Bus ausräumen wegen Schimmel (siehe entsprechenden Trööts hier im Forum :-O ) und habe gesehen, wo dieser sitzt oder sich ansiedelt. Nicht das Isomaterial schimmelt (in meinem Fall 5 cm PU-Schaumplatten) sondern in der Feuchtigkeit, die sich darauf befand, siedelten sich Schimmelporen an. Besonders betroffen waren dauerfeuchte Hartfaserplatten auf der Rückseite im Badbereich.

Ich würde mit Kork schon deshalb nicht isolieren, da es sich nur schwer biegen läßt, sofern es nicht gerade nur 5 mm stark ist. Mein Bus ist jetzt mit 32 mm Kaiflex isoliert und zwischen der Isoschicht und der Innenverkleidung ist eine Dampfsperre + ca. 1,5 cm Hinterlüftung.

Grüßle
Herbert
Signatur von »Herbert« Und auf vorgeschriebenen Bahnen
zieht die Menge durch die Flur;
den entrollten Lügenfahnen
folgen alle! - Schafsnatur!


Johann Wolfgang Goethe
Faust 2, IV. Auf dem Vorgebirg. (Zweiter Kundschafter)

Anja B.

unregistriert

9

Donnerstag, 11. Juli 2013, 14:10

Schankedöhn :)

Habs einfach mal ausprobiert:
Die dünneren (ich glaub 4mm) Platten aus dem Baumarkt unter die Decke (die eh schon doppelwandig ist) geklebt. Sieht zwar ein wenig düster aus und drückt das Raumgefühl, hoffe aber, daß es einwenig isoliert.

Vorher war Wollteppich drunter, als ich den raus hatte war der Unterschied bei Standzeiten in praller Sonne schon enorm :/
Jetzt mit dem Kork wars leider noch nicht zu testen, da die Sonne hier mal wieder im Generalstreik ist.

Hab mir so gedacht, daß Kork doch eigentlich ziemlich feuchtigkeitsresitent sein müßte, da er seit Jahrhunderten in Weinflaschen steckt....
Terraristik ist natürlich auch ein überzeugendes und sehr beruhigendes Argument :)

the cat

unregistriert

10

Donnerstag, 11. Juli 2013, 20:37

4 mm...was soll daran gegen was dämmen?
aber in nem weinfass wohnen hat sicher nen gewisssen schick.....da nich für #winke3

Wohnort: Dortmund

Fahrzeug: Postkögel MB 308p

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 12. Juli 2013, 07:48

Schon mal darüber nachgedacht, Isomatten zur verkleben??

Anja B.

unregistriert

12

Freitag, 12. Juli 2013, 11:31

oh schade, zu spät (nun klebt das Weinfassambiente schon unterm Dach)
Ist ja geniale Idee das mit den Isomatten, und kostet bestimmt kein Vermögen...