Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 9. Juli 2013, 23:11

Rost Attacke am MB 310D, I need somebody, help;-)

Hallo zusammen
Wir haben letztes Jahr einen Mercedes 310D James Cook mit Baujahr 1992 gekauft. Ausser ein paar kleinen Roststellen schien alles ok.
Heute wollte ich mal den besagten Stellen zu Leibe rücken und habe mit einem Spachtel mal etwas gekratzt. Das meiste war nur oberflächlich und ich denke mit etwas schleiffen und Rostschutz überpinseln sollte das hinhauen.
Aber beim kleinen hervorstehenden Dreieck an der A-Säule gleich vor dem Rückspiegel bröselte mir so viel Rost entgegen das ein ca. 4mm tiefes Loch mit ausgefransten Rändern entstand(siehe Bild).
Hat mir da jemand von euch eine Anregung wie wan sowas dauerhaft löst?? Einfach zuspachteln wird ja wohl kein guter Plan
sein, obwohl ich mir wünschte ich hätte gar nicht angefangen. Habe auch schon bei den James-Cook Freunden gefragt aber es nimmt mich wunder ob es Alternativen zur Totalsanierung (mit heraustrennen der A-Säule) gibt, so im Stil von Flüssigmetall einfüllen, abschleifen und vergessen;-)

Bin um Tips oder Anregungen froh und bedanke mich schon im Voraus bei euch.
Habe gerde gemerkt das ich kein Bild hochladen kann, hmmm fehlen mir wohl noch Berechtigungen, darum hier ein Link wo ihr das sehen könnt: http://forum.james-cook-freunde.de/viewtopic.php?f=1&t=3090[/url]

wünsche allen einen schönen Sommer und gute Fahrt

Claudio

PS1:Falls
ihr mir noch einen coolen Link hättet wie dem normalen Rost beizukommen
ist wäre das auch toll, vorallem wenn er etwas Schweiz spezifisch wäre.
Lese immerwieder von irgendwelchen Wundermitteln, die ich dann aber
hierzulande nicht auftreiben kann.

Ps2: sollte jemand aus dem Raum Schweiz sein und mir praktische Tips vor Ort geben können wäre das natürlich auch toll und ich würde natürlich auch hinfahren.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »anatelio« (10. Juli 2013, 00:08)


2

Mittwoch, 10. Juli 2013, 01:08

Hi,

es gibt genau 2 Wundermittel für solche Probleme:

Flex & Schweißgerät


Alles andere ist Murks oder im besten Falle ein kurzes Verzögern...

Du wirst noch mehr Löcher finden wenn du mal gründlich unter dem Unterbodenschutz suchst.


Grüße

Thomas

3

Mittwoch, 10. Juli 2013, 07:14

Ok, tja das habe ich mir gedacht. Habe kleinere Arbeiten eigentlich immer selber gemacht, aber Schweissen, puh, das muss ich auslagern. Kann das jeder Auto-Karosseriespengler oder brauchts da einen mercedes-heini dazu?
Habt ihr da Erfahrung was da kostenmässig auf mich zukommen könnte, nur so grob geschätzt?Weiss das es schwierig ist da etwas zu sagen, trotzdem hätte ich gerne ne ungefähre Flughöhe zum Abschätzen ob sich das noch lohnt. So ein Mist, jetzt wo wir unser Mobil schon richtig lieb gewonnen haben
Signatur von »anatelio« Mercedes 310D, James Cook, BJ. 1992

Wohnort: Mainz

Fahrzeug: MB508 Bj. 1980

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 10. Juli 2013, 10:22

Hallo

Hilfe bei Rost findest du hier

http://www.korrosionsschutz-depot.de/

Gruß Ralf

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 10. Juli 2013, 10:59

Ralf, hast du dir das Schadens- Bild mal angesehen? Das Korrosionsschutzdepot kann da nicht mehr weiterhelfen. Da ist nichts mehr, was vor Korrosion geschützt werden müsste 8-(

Ich erlaube mir mal, das Bild zu verlinken.


Wie ich schon im anderen Forum schrieb:
Das ist ein Mordsschaden, mit dem nicht zu Spaßen ist. Das Loch im Deckblech ist nicht tragisch, aber die angerostete A-Säule dahinter muss dringend saniert werden. Frag unbedingt bei MB, vielleicht ist ja noch ein Deckblech lieferbar (meines Wissen nach ausverkauft, aber vlt gibt es ja irgendwo noch Restbestände.
Ursache ist -wie immer- eine defekte Hochdachverklebung und damit eindringendes Regenwasser.
Kostenschätzung... keine Ahnung, kann man nicht abschätzen. Kommt auch drauf an, welche Schäden während der Arbeiten noch alle zu Tage treten.

Schau dir auch mal genau die Regenrinnenverklebung an. Es ist wichtig, dass die Rinne wieder dicht wird.
Steige auf eine Leiter, nehme ein Cuttermesser und drücke die Verklebung mit der Messerspitze an der Rinnenaußenseite leicht Richtung Hochdach. Wenn sich dabei ein Haarriss bildet, hast du eine Undichtigkeit gefunden. An der Stelle großzügig den alten Kleber entfernen, entrosten, neu verkleben mit MS-Polymer.

Ich denke schon dass sich eine Sanierung lohnt, James Cook wird im Allgemeinen recht hoch gehandelt.

Viel Erfolg
Andi

6

Mittwoch, 10. Juli 2013, 12:12

Super Andi, danke fürs verlinken des Bildes. Na dann heisst es wohl mal einige Garagen abzuklappern um zu schauen was die wollen für sowas. Was würde schlimmstenfalls geschehen wenn ich nichts mache und so weiterfahre. Beicht da gleich das Dach weg?
Schöne Tage und Grüsse
Claudio
Signatur von »anatelio« Mercedes 310D, James Cook, BJ. 1992

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 10. Juli 2013, 14:05

Was würde schlimmstenfalls geschehen wenn ich nichts mache und so weiterfahre.


Irgendwann gibt die A-Säule auf und knickt weg. Wie weit das Dach dann runterkommt und dann die Windschutzshceibe und Tür mit nach unten nimmt -ich hab es noch nicht ausprobiert und möchte das eigentlich auch nicht wissen.
Wenn du den Wagen noch einige Zeit fahren willst: klapper die Spengler und Karosseriebauer ab.
Frag bei MB nach dem Blech. 601 621 06 04 ist die Teilnummer für die Beplankung rechts. Links hab ich nicht griffbereit, aber damit findet MB das Teil evtl. schneller.

Andi