Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 15. Dezember 2003, 09:33

Guten Morgen Busfreaks!

hab mal wieder ne Frage :-)

Ich hab mir vor einem 1/2 Jahr 2 neue Batterien gekauft und über den Sommer keine Probleme gehabt. Dann ist der Bus einige Zeit gestanden und nicht mehr angesprungen. Mit Starthilfe hat´s geklappt. Bin dann ein paar Kilometer gefahren und hab anschließend probiert zu starten --> ohne Probleme angesprungen.

Jetzt ist er wieder einige Zeit gestanden und wieder sind die Batterien leer :(

Ich hab die Batterien jetzt ausgebaut und werd sie mal aufladen.
Da die aber relativ neu sind, kann ich mir nicht vorstellen, dass sie bereits kaputt sind.

Jetzt die Frage: Kann es sein, dass ich irgendwo einen Kurzschluss oder so hab, und ein Verbraucher mir die Batterien leer frißt? Radio läuft nicht :-)
Auch die Stromfresser im Camping-Bereich können es nicht wirklich sein, da ich noch eine 3. Batterie hinten hab und diese ist i.O.´

Habt Ihr eine Idee, wie ich dem Problem auf die Spur kommen kann?

Danke!
Schöne Grüsse Sone

Brumm207

unregistriert

2

Montag, 15. Dezember 2003, 10:16

Hallo Sone,

ob im Ruhezustand Strom aus den Batterien gezogen wird, kannst Du mit einem einfachen Multimeter messen.
Alle Verbaucher ausschalten (Innenleuchte..). Multimeter in die Masseleitung an den Batterien einschleifen (Massekontakt ab und Meßgerät im 2A Bereich dazwischen, so daß der ganze Strom durchs Meßgerät muß).
Das Ergebnis muß 0 sein. Auch wenn Du den Meßbereich verkleinerst. Ansonsten nacheinander alle Sicherungen aus den einzelnen Stromkreisen entfernen bis die Anzeige auf 0 geht. Im Stromkreis der letzten entfernten Sicherung ist dann die undichte Stelle.
Diese können sein: Uhr im Tacho, falsch angeschlossene Verbraucher (Endstufe..), Kriechsströme bei Feuchtigkeit wegen Korrossion...

Ist ein bisserl Arbeit. Und es schadet nicht, wenn Dir jemand hilft, der in Strom denken kann:)

Viel Glück
Rainer

3

Montag, 15. Dezember 2003, 10:20

da gibts viele Möglichkeiten.

1. Uhren die weiterlaufen Thermometer ....
2. der Speicher im Autoradio ........... Philips, Becker usw sind da großzügig ...der lutsch die Batt schon mal leer , auch wenn er nicht ON ist.
3. Verstärker der vermeindlich übers Radio ein/ausgeschalten wird. ....schaltet er auch aus??
4. Automatikantenne ....
5. schleche Maßeverbindungen ...
6. Masseschleifen, Radio, Verstärker, ...
7. Versuch !!! Klemm Plus ab, schalte ein Amperemeter dazwischen, also Meßgerät (Reicht ein billiges vom baumarkt) Also ...eine Strippe an Pluspol. die andere an den Pluskontakt der sonst auf der Batt sitzt, dann sollten max. 250 MILLIAMPERE fliesen ...alles andere ist zuviel und dann hilft nur noch Sicherung für Sicherung zu ziehen und darauf achten wann der Srom geriner wird ..

good luck ....

MB608Treiber

unregistriert

4

Montag, 15. Dezember 2003, 10:20

Moin Sone,

ich hatte an meinem 608er das gleiche Problem, immer Batterie alle nach kurzer Standzeit.
Ich habe dann, moment wie habe ich es noch gemacht, ähhh, ich glaube das Massekabel an der 2ten Batterie abgenommen und eine 20Watt Birne zwischen den Pol und dem abgezogenen Kabel befestigt. Das Ding glimmte ganz schön. Dann habe ich Sicherung für Sicherung gezogen, solange bis die Glühlampe ausging. Da wusste ich in welchem Sicherungskreislauf der \"Dieb\" war, den habe ich dann auch schnell gefunden. So habe ich es gemacht, diese Angabe ist aber ohne Gewähr, ist schon etas länger her. Die Elektronik-Spezies werden es aber wissen was ich meine und es bitte bitte bitte zur Not korrigieren.


Tschööö Jörn

5

Montag, 15. Dezember 2003, 10:31

[cite]Sone schrieb:[br]Guten Morgen Busfreaks!


Habt Ihr eine Idee, wie ich dem Problem auf die Spur kommen kann?

Danke!
Schöne Grüsse Sone[/cite]


Hallo Sone,

tja, Batterien entladen sich auch selbst, \"übern Daumen\" spricht man bei neuen Batterien von ca. 1% der Kapazität pro Tag bei normalen Temperaturen. Die Sulfatierung ist bei so Selbstentladungaktionen extrem hoch und man sollte die Batt. auch mind. ca. alle vier Wochen einmal laden. Naja die Lichtmaschine und ggf. der Anlasser verbrauchen auch noch etwas Saft, evtl. angeschlossene aber ausgeschaltete Ladegeräte fressen auch noch was. In deinem Fall müßte man eigentlich mal schauen, wie voll die Baterien wirklich waren und wie lange es gedauert hat bis sie Batterien leer waren.

Testen kannst du den ungewollten Verbrauch natürlich einfach, indem du ein empfindliches Amperemeter zwischen die abgeschraubte Plusleitung und den Pluspol der Batterie hälst.


Cu Fido

[edit]
man seit ihr wieder flott heute morgen, hätte ich mir das geschreibse sparen können
[/edit]


MB608Treiber

unregistriert

6

Montag, 15. Dezember 2003, 10:37

Moin Fido,

ach watt, hier zählt jeder Beitrag!

Tschööööö

Jörn;-)

7

Montag, 15. Dezember 2003, 10:51

Danke für die Tips!
Bin wieder etwas klüger :-)

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: VW T4

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 15. Dezember 2003, 14:35

[cite]MB608Treiber schrieb:[br]Moin Fido,

ach watt, hier zählt jeder Beitrag!

Tschööööö

Jörn;-)[/cite]
Genau,das ist wie der Nürnberger Trichter.Drum lese ich jeden E-Beitrag irgendwann bleibt auch bei mir was hängen:-O:-O:-ODas hoffe ich zumindest stark.:-O:-O
Gruß Gert %-)
Signatur von »southwind« Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und DAS nennen sie ihren Standpunkt.



Meine mobile Vergangenheit An was man so alles schraubt.

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 15. Dezember 2003, 17:03

auch der fahrtenschreiber frist strom radio in ständbei.heizung
habe die sauger gefunden und weitestgehend isolirt.
problem lösung für mich : habe zwei sola zellen gekauft.6 watt bei reichelt.de für40,40 euro und 2 dioden dazu.die habe ich einmal an die fahrzeugbatterie angeschlossen mit der diode dazwischen ( statd einen laderegler den braucht man bei der geringen leistung nicht! )
die halten jetzt die batterie fiet,den anderen habe ich an die aufbau batterie angeschlossen.das ganze läuft jetzt über ein jahr und hat sich bewärt.:-|
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

10

Montag, 15. Dezember 2003, 20:54

Hallo Sone,
hatte das gleiche Problem und wenig Plan von der messerei. Hab dann als erstes Batterien geprüft, und siehe da, eine kaputt, obwohl sie erst ca. 6 Monate alt war.
Das nur als Hinweis.
Grüsse
HaJoLo

Wohnort: Oberpframmern

Beruf: hab ich

Fahrzeug: LP 608 - H

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 15. Dezember 2003, 22:42

Hallo Sone,

ich würd Dir empfehlen zuerst mal die Batterien wie Hajolo schon schreib (evtl bei einer Werkstatt) überprüfen zu lassen. Die haben da ein Meßgerät dafür...
datt sacht dann ganz klar ok oder Hinüber..

...auch der Cappuco hatte keine gute Starterbatt mehr drinne .. 88Ah war über nacht Ratze leer. Dann net mal klick - frustrierend - ich weiß...
Jetzt hatter ne neue 100Ah als Starterbatt drinne und alles iss wieder gut..

Wenn das nix bringt, hilft eben \"nur\" eine Strommessung.
Wobei wenn Du keine Ahnung vom Elektrischen hast , wie groß der \"Verbraucher\"in etwa ist, der da deinem Bussi den Lebenssaft wechzuzelt, dann such Dir bitte jemanden, der mit der KFZ-Elektrik bewandert iss, und frage Ihn um Rat.

-ist Sicherer -
für Dich und Dein Bussi

gruß

Schteffl
Signatur von »Schteffl« Freiheit bedeutet selber entscheiden zu können, was man definitiv nicht will

Wohnort: Inzell

Beruf: beim Forst

Fahrzeug: MB L 406 DG, Bj. 73; Renault 5, Bj. 90

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 16. Dezember 2003, 22:47

Hallo Sone!

Noch einen Tipp in Sachen Stromdieb... bei mir hat die Steuer-Elektronik der Truma-Gebläse-Heizung (Modell e1800) die Bat geleert ;-) das sind zwar nur wenige mA (Milliampere) aber die reichen wenn das Auto lange genug steht!
Abhilfe --> Sicherung der heizung ziehen & schon kann nix mehr verbraucht werden.

Gruß Markus
Signatur von »Markus (RO)« Schrauben drehen, Muttern drehen...
Ferndiagnosen sind nix... aber besser als nix ;-)




Inzell --> letzter Serviceposten an der A8 vor der Grenze nach Österreich ;-)

13

Mittwoch, 17. Dezember 2003, 08:23

Danke euch allen! Ohne den Tips hätt ich gar keinen Plan gehabt wo ich beginnen soll :-)

Weiter Vorgehensweise:
Batterien Testen lassen
Wenn O.K. Stromfresser laut Eurer Beschreibung finden (das werd ich aber auf Frühjahr verschieben - der Dicke tut jetzt ein wenig schlafen :-)
So eine kleine Solarzelle hatte ich auch vorne in der Windschutzscheibe, nur nicht angeschlossen - die wird dann auch mitaktiviert (brauch ich dann sicher wieder Hilfe - aber ich weiß ja wo ich sie bekommen kann!)

Danke nochmals und verschneite Grüse aus dem Ösiland! %-)

14

Donnerstag, 18. Dezember 2003, 10:05

Hi Sonne,

was wir in unserem Übereifer vergessen haben ist. Bau einen Hauptschalter ein (Natoknochen) dann haste du nur noch die Selbstentladung der Batterie, damit kann man eigentlich leben. Vorläufig kannst du ja beim Parken des Fahrzeuges die Masseklemme der Batterie abschrauben.

Aber dem Stromfresser suchen würde ich trotzdem bei Gelegenheit.

Fido

Wohnort: Duisburg

Fahrzeug: 817

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 18. Dezember 2003, 11:02

Moin Fido,
Natoknochen? Stromkreisunterbrecher?
Mhhhh.... wie war dat noch + oder -?:-O

Gruß Rainer

16

Donnerstag, 18. Dezember 2003, 12:25

[cite]Rainer 817 schrieb:[br]Moin Fido,
Natoknochen? Stromkreisunterbrecher?
Mhhhh.... wie war dat noch + oder -?:-O

Gruß Rainer[/cite]
&hammer :-(

Stefan O 302

unregistriert

17

Donnerstag, 18. Dezember 2003, 12:26

[cite]Rainer 817 schrieb:[br]Moin Fido,
Natoknochen? Stromkreisunterbrecher?
Mhhhh.... wie war dat noch + oder -?:-O

Gruß Rainer[/cite]
Batteriehauptschalter,
wird auch als Natoknochen bezeichnet
mit Gummikappe (Abbildung ähnlich)
Kurzzeitbelastung: 500A
bei dieser Ausführung bleibt -im Gegensatz zu vielen anderen “Natoknochen”- der “Schlüssel” in AUS-Position im Schalter, erst bei weiterem Drehen kann der Schlüssel entfernt werden
Weitere Batterie-Hauptschalter, z.B. mit ein oder zwei Hilfskontakten auf Anfrage


Wohnort: Duisburg

Fahrzeug: 817

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 18. Dezember 2003, 12:43

Moin,
danke Stefan aber meine Bemerkung bezog sich auf ein älteres Thema.

Sachma Fido wo is denn das Smilie her? Will ich auch!

Gruß Rainer

19

Donnerstag, 18. Dezember 2003, 12:51

[cite]Rainer 817 schrieb:[br]Moin,
danke Stefan aber meine Bemerkung bezog sich auf ein älteres Thema.
[/cite]
:-o:-o:-o


[cite]
Sachma Fido wo is denn das Smilie her? Will ich auch!

Gruß Rainer[/cite]

Aus\'m Chat, alle Chat-Smilies funktionieren auch hier mit der Kurzbezeichnung. Dieses &hammer ist einfach der hammer mit einem & davor.

Eigentlich solle mal jemand nee Auflistung der verfügbaren Smilies machen (bin garnicht hier)

Cu Fido

MB608Treiber

unregistriert

20

Donnerstag, 18. Dezember 2003, 12:55

Fido, wo Du gar nicht hier bist, Natoknochen sagt mir auch etwas, liegt glaube ich unter der Bank........


Tschöööö

Jörn