Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »pelle.wl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Winsen/Luhe

Fahrzeug: Fiat Ducato 280 2,5l, BJ 1984

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 30. Juli 2013, 13:33

Batterie Ladegerät

Moin Freaks,
ich bin auf der Suche nach einem Ladegerät. Im Moment ist ein No Name Dingens aus dem Baumarkt verbaut. Diese hat unsere Bordbatterie gekocht. Unglaublich wie sowas stinken kann! Ich hatte erst die Famile in Verdacht irgendwelche Lebensmittel vergessen zu haben. Es roch so schlimm nach verfaulten Eiern (Schwefel) das wir fast das kotzen gekriegt haben...und das morgens um 8 Uhr...nicht schön!
Nun denn...mit der Nase auf Fehlersuche gegangen und gefunden.
Besagtes Ladegerät hat Bordbatterie gekillt und sich damit natürlich die rote Karte eingehandelt.
Es soll nur bei "Landstrom" laden, also wenn wir von aussen 230 V anschliessen.
Neue Batterie beim freundlichen Franzosen erworben (War der einzige Händler vor Ort). Der wirklich nette Meister hat sich das alles angehört und auch gleich auf das Ladegerät getippt.
Irgendwie scheint die Abschaltung nicht zu funktionieren. Ich habe es Testweise und unter stündlichen Messungen nochmal drann gelassen um es zu testen. Die Batterie hat nun 13,5V und das olle Mistding feuert immer noch mit fast 15V in die Batterie. Das ganze ist beim Ducato 280 unterm Fahrersitz montiert. Also bin ich Platzmäßig beschränkt. Bin gerade auf der Arbeit und habe kein Foto dabei. Von den Abmessungen müsste es in etwa so groß sein Klick, im besten Fall soll so eins auch wieder rein.
Lange Rede kurzer Sinn: Habt ihr gute Erfahrungen mit solch kleinen Kompaktladern? Wenn ja mit welchen? Vor allem das abschalten wäre wichtig...Wenn wir unter "Landstrom" stehen, dann meist über Nacht und dann darf es ruhig etwas dauern mit dem laden.

Verständlich? Oder zu tüddelig? Fragen? Gerne!

8-)

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 30. Juli 2013, 13:44

wie groß ist deine batterie ?

wen du das weist schauste mal bei ebay nach einem ctek ladegerät. sind nicht gerade bilich aber die laden stufenweise und erhaltungs laden.
die kochen nicht deine batterie auf.

je nach batterie grösse must du die das gerät aus suchen

z.b. das ctek mxs 5 kan bis 110Ah laden und erhaltungs laden bis max 160Ah. eine 60AH batterie braucht 8 std bis die voll ist.
das mxs 7 macht bis 150Ah laden und bis 225Ah erhaltungsladen. das braucht auch 8std zum laden einer 60Ah batterie.

das sind so die besten ladegeräte die man eben auch fest einbauen kan. brauchen im monat 1Ah wen sie nur dran hängen und nicht an 230V angeschlossen sind.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

  • »pelle.wl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Winsen/Luhe

Fahrzeug: Fiat Ducato 280 2,5l, BJ 1984

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 30. Juli 2013, 13:53

danke eike.
ich glaube die 50 - 60 Euro gönne ich mir. wenn dann endlich mal Ruhe ist mit dem Strommist. Letztes Jahr zwei Lima verschlissen und eine Starterbatterie. Renault Meister meinte das sogar dafür das olle Ladegerät in Frage kommt.
Die Batterie hat auch nur 70 Ah...wir haben drinnen nur ein paar Lampen, nen Ventilator und die Trinkwasserpumpe auf 12 V laufen und sind noch nie Strommäßig in Bedrängnis gekommen.
Dieses ctek MXS 5 klingt interessant.
Ich aber doof! was meinst du mit "brauchen im monat 1Ah wen sie nur dran hängen und nicht an 230V angeschlossen sind. " Das sie das konstant aus der Batterie ziehen? Sie dann nach 70 Tagen leer ist? Weil ganz leer soll sie ja nicht....also noch einen Natoknochen dazwischen?

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 30. Juli 2013, 14:21

nicht nach 70 tagen wen dan nach 70 MONATEN
wen dunatürlich zuhause die möglichkeit hast wen dein womo überwinter es an 230 zu klemmen ist die batterie immer foll und deine starter fileicht mit dran dan überleben bei den winter ohne probleme. werden dan eben über die erhaltungs ladung immer foll gehalten ohne das sie kochen.

das problem bei dem wasa du drinne hast und den anderen bilich teilen ist das die einfach ihre 14,x volt raus hauenohne irgent was zu regel und das machen die ctek teile die laden in 8 stufen.

das auch bei einigen beschreibungen beschriben.

das mxs 5 langt folkommen bei dir dann.
nen fehlkauf ist das sicherlich nicht und zu bedinen ist es auch recht einfach. dafst nur nicht auf motorad stellen das mag es nicht.
entweder auto oder schnee simbol das dan fürn winter wen die batterien stärker belastet werden beim statren bei autos eben.

wirste schon sehen ist einfach.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

  • »pelle.wl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Winsen/Luhe

Fahrzeug: Fiat Ducato 280 2,5l, BJ 1984

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 30. Juli 2013, 14:35

wer lesen kann....

danke! kann die beiträge hier auf der arbeit immer nur überfliegen.
innerhalb von 70 monaten werde ich wohl irgendwo mal ne 230 V Dose finden :-8
zum überwintern steht der immer bei nem bauern in der scheune ohne strom. die starter batterie habe ich ausgebuat und bei uns ind er wohnung in den beheizten keller gestellt. werde ich dann sicherheitshalber wohl auch mit der bordbatterie machen.

danke für die Hilfe!

:-)

Wohnort: Biblis

Fahrzeug: MB 508

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 30. Juli 2013, 15:08

Hallo, mache doch in die Leitung zur Bat. Einen Schalter , so kannst Du wen Du nicht am Netz bist die Verluste am Ladegerät abschalten. So habe ich das und bin mit dem 7er CETEK sehr zufrieden. Mein Tipp wäre liber das 7er zukaufen, ich würde heute auch das 10er nehmen bei 110A Bat.
Gruß Klaus

Wohnort: noch Bremen

Fahrzeug: 508 DG-KA, Standort; Argentinien

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 30. Juli 2013, 15:51

Moin, kann dir das Ladegerät von Fraron wirklich empfehlen, hab es selber vor 3 Wochen in einer Tischer Kabine verbaut und funktioniert perfekt.

http://www.fraron.de/batterieladegeraete…9423ila71l6vsj0

Gruß Thomas

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 30. Juli 2013, 18:33

mag sein das die auch gut sind aber der unter schid ist die ladekenlienie.

fraron macht 3 stufen und ctek macht 8 stufen und erkent selbstständig was für ne batterie dran ist.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: noch Bremen

Fahrzeug: 508 DG-KA, Standort; Argentinien

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 30. Juli 2013, 19:18

also als Ladekennlinie ist nur die IUoU Ladekennlinie ausschlaggebend und das machen beide Ladegeräte tadellos, was bei CETEK als 8 Ladekennlinien verkauft wird, sind einfach alle Mode zusammengezählt, das ist aber keine Ladekennlinie sondern nur ein Werbetrick.

Das ist aber für den Tradeersteller eh alles Latte, da er scheinbar mit Blei Säure Batterie fährt und die laden beide Geräte ohne Probleme.

Gruß Thomas

Wohnort: Lauf

Beruf: Ingenieur

Fahrzeug: 190D '60(H), 608D '70 (H)

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 30. Juli 2013, 22:57

Cetek

Kann Eike nur beipflichten.
Ich hab auch ein CEEK 5A.
Schön ist
1) das kompakte wasserdichte Gehäuse falls man es mal drausen vergisst.
2) der Adaperstecker von Krokodil-Klemmen auf das Kabel, dass man fest im Auto montiren kann und dann nur noch das CETEC dranstecken mus
3) ide aUtomatische Btterietyperkennung
4) die Anzeige, dei einem anzeigt was das Gerät gerade macht
5) des Recond Modus, mit dem ich schon einige Batterieen wieder zu Leben erweckn konnte (antürlich ohne GArantie, dass das bei allen Fehlern funzt (einen Zellschluss bekommt man damit natürlich nicht weg)
Manfred
Signatur von »M_R« Sind wir nicht alle ein bisschen DÜDO?

Wohnort: Emlichheim DL und Bovensmilde NL

Beruf: mediator

Fahrzeug: Merc Hymer 1979 5cyl OM602.940

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 30. Juli 2013, 23:42

Hab auch Ctek und bin sehr zufrieden.
Hab auch nog ein anderes, sieht ähnlich aus hat aber das nachteil das ich immer drucken mus um die richtige batterie zu wählen.
Mit der Ctek hab ich ein gerät gekauft was alles automatisch macht.

Kann mich völlig anschliesen beim Eicke.

Kauf dir ein Ctek.

Meine hat 59 euro gekostet ist der Multi XS 4003

gr. Hans

  • »pelle.wl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Winsen/Luhe

Fahrzeug: Fiat Ducato 280 2,5l, BJ 1984

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 31. Juli 2013, 10:44

danke eike und den anderen für das meinungsbild.
genauso habe ich mir das gewünscht 8-)

ich fahre jetzt erstmal 2 wochen in den urlaub...ohne autobett :O :T und dann werde ich in dieser richtung mal tätig.