Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 13. August 2013, 09:41

Frage an die Inschenöre: Achslast mit beladener Motorradbühne ausrechnen

Moin, ich habe an meinem MB 609 eine schöne stabile Bühne für zwei Motorräder. Da zuckt sicher jedem Polizist recht schnell die Hand mit der Kelle. Wie kann ich bei bekannter Achslast anhand des Überhanges und der Motorradgewichte die tatsächliche Achslast ausrechnen?
Grüße
Jürgen

merlin88

unregistriert

2

Dienstag, 13. August 2013, 10:21


Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 13. August 2013, 10:53

fährste auf ne wage mit der HA und läst dir es ausdrucken und schon haste die last auf der achse.

machte dan fileicht einmal mit und einmal ohne mopets dan haste die diferenz.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 13. August 2013, 16:07

Moin.

Mit dem Hebelgesetz und dem Gesetz vom Kräftegleichgewicht in einem System habe ich das hier mal für unseren Heckträger berechnet:

Zitat

Zusätzliche Hinerachslast = (Radstand + Überhang) * Last auf Heckträger : Radstand

verringerte Vorderachslast = (Last auf Heckträger * Überhang) : Radstand


Der Überhang ist dabei der Abstand von der Hinterachse bis zum Schwerpunkt des Trägers, vereinfacht ist das der Abstand von der Hinterachse bis zur Mitte des Trägers.


Beispielberechnung von unserem WoMo:



Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Ma-Ke« (13. August 2013, 16:34) aus folgendem Grund: allgemeine Formeln ergänzt


5

Mittwoch, 14. August 2013, 10:40

...Ich denke ich hab´s: Drehpunkt ist die Vorderachse. Radstand= 3,7 m, Überhang bis Mitte Bühne = 2,1 m.Der Faktor für die Hebelkraft der Last auf der Bühne ist also 1,56
Unsere schwersten Motorräder wiegen zusammen ca 450 kg. Daraus folgt also eine Achslasterhöhung von rund 700 kg.
Nun habe ich das Fahrzeug ausgewogen: Achslast mit leerer Bühne fahrbereit hinten 2t. Zulässige maximale Axlast der Hinterachse: 3,9 t. Da geht noch was :-)

...Geiles Auto!! 8-)


Danke an alle!!

Gruß
Jürgen

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 14. August 2013, 19:12

Moin Moin !

Denk auch dran ,dass du die VA entlastest !!! Mind. 20% müssen vom Gewicht übrig bleiben ,sonst schiebt das Fzg zu sehr über die Vorderräder.

MfG Volker

7

Donnerstag, 15. August 2013, 06:54

schon klar. Fahrzeuggewicht: 3,7 t + 450 kg Motorräder = 4,15 t. Davon auf der Hinterachse 2,7 t macht auf der Vorderachse 1,45 t. Dazu noch zwei Personen und Hund im Führerhaus macht 1,6 t. Ich sehe kein Problem. Den Unterschied zwischen Theroie und Praxis wird der Fahrversuch zeigen.
Zur Not wird im Urlaub halt MZ gefahren, Dann sind es nur 300 kg sprich 450 kg auf der Hinterachse.
Grüße
Jürgen

Franz54

unregistriert

8

Donnerstag, 15. August 2013, 22:48

Unsere schwersten Motorräder wiegen zusammen ca 450 kg. Daraus folgt also eine Achslasterhöhung von rund 700 kg.


Ist dann die Differenz zwischen der Achslasterhöhung (700kg) und dem Gewicht der Motorräder (450kg) die Entlastung der Voderachse? Müßte ja eigentlich so sein. Die 250 Kilo mußen ja wieder irgendwo bleiben. Also 250 kg weniger Gewicht auf der Vorderachse?

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 15. August 2013, 23:36

Moin.

Gesetz vom Kräftegleichgewicht in einem System
Unsere schwersten Motorräder wiegen zusammen ca 450 kg. Daraus folgt also eine Achslasterhöhung von rund 700 kg.

Ist dann die Differenz zwischen der Achslasterhöhung (700kg) und dem Gewicht der Motorräder (450kg) die Entlastung der Voderachse? Müßte ja eigentlich so sein. Die 250 Kilo mußen ja wieder irgendwo bleiben. Also 250 kg weniger Gewicht auf der Vorderachse?
Ja.

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

10

Freitag, 16. August 2013, 11:46

so ist es.