Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Cosimo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

Beruf: selbständig

Fahrzeug: 613

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 16. August 2013, 11:46

Dringend Werkstatt in der Bretagne Nähe Frehel gesucht

Wir sitzen hier in der Bretagne und haben nicht unerhebliche Probleme mit unserer Vorderachse/Radlager rechts. Im Moment können wir keine größeren Strecken fahren. Kennt jemand von Euch vielleicht eine Werkstatt in der Nähe von Frehel ? Kann ja sein, daß jemand in einer ähnlichen Situation war.
Ich war schon bei ein paar Lndmachinenreparateuren, aber die haben im Momemnt natürlich Hochsaison und hatten keine rechhte Lust, daran zu gehen.

Bin heute Abend wieder online und würde mich über ein paar Tipps freuen.

Lutz

Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 16. August 2013, 16:09

moin,
was genau ist denn kaputt?
wir sind da zwar öfters, aber ne werkstatt für unsere düdos kenne ich dort auch nicht.
kann dir aber sagen, wie lange ein ersatzteilversand von roadhouseparts nach frehel dauert (eine woche),
frag nicht , wieso ich das weiß. :-O
und nur mal so:
schrauben auf dem camping municipal in frehel ist kein problem, da meckert keiner :-)
gruß, fabian
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

Wohnort: @home

Fahrzeug: 608 d maxil. ´85

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 16. August 2013, 16:31

moin,

werkstatttipp hab ich leider keinen.
aber du könntest mal versuchen jemanden, aus dem französischen düdo-forum
zu kontakten.
hier
ist ne übersichtsseite der mitglieder und empfohlenen werkstätten.
wenn du die marker anklickst, kommen mail und tel. infos.

gruß
roadrunner

  • »Cosimo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

Beruf: selbständig

Fahrzeug: 613

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 17. August 2013, 08:57

Erstmal vielen dank für die Tipps.
Leider haben die Werkstätten hier in der Nähe weder Zeit noch Lust. gestern waren wir bei einem, der hatte das Auto durch das Fenster geshen und sagte, es wären wohl die Antriebswellen......... :T %-/
Naja, ich schau mich jetzt mal im französischen Forum um (danke roadrunner).
Ansonsten grenzt sich der Fehler ein. Es ist ein deutliches Klopfen vorne rechts (spüre ich auch im Lenkrad), das nach etwa 20 km auftritt, aus dem Rad kommt und aufhört, wenn ich kurz die Bremse antippe. Dann fängt es wieder an.

Gebe Euch neuerungen bekannt, wenn es denn die Internetverbindung hier tut.

Grüße
Lutz

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 17. August 2013, 09:50

Moin.

Es ist ein deutliches Klopfen vorne rechts (spüre ich auch im Lenkrad), das nach etwa 20 km auftritt, aus dem Rad kommt und aufhört, wenn ich kurz die Bremse antippe.
So ein ähnliches Problem, aber von den hinteren Trommelbremsen, hatten wir letztes Jahr auch in Frankreich (siehe hier). Ich habe einfach ca. alle 40 km einmal die Handbremse betätigt, dann verschwand das Klackern vorrübergehend wieder. So sind wir ca. 1000 km bis nach Hause gefahren, und mittlerweile haben wir (wegen der Auflastung) eine andere Hinterachse mit anderen Bremsen drin. Ich schätze mal, das waren lose Bremsbeläge oder irgendwas anderes loses in der Trommelbremse, was genau das war kann ich aber nicht mehr feststellen weil die Achse mittlerweile mit den Bremsen verkauft ist...

Und im Notfall, wenn man, egal was es kostet, dringend den Wagen wieder fit haben und einfach nur noch nach Hause will: den ADAC (Telefon: +49 180 2222222) oder den Mercedes-Benz Service24h (Tel. 00800 / 17777777 oder +49 69 95307277) anrufen...!? Vielleicht können die dir ja auch einfach die Adresse einer Werkstatt geben, die Zeit und Lust hat sich damit zu beschäftigen...!?

Gruß, Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

HarunAlRaschid

unregistriert

6

Samstag, 17. August 2013, 10:07

hier steht nix mehr-hab die Faxen dicke

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HarunAlRaschid« (24. Januar 2015, 12:35)


  • »Cosimo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

Beruf: selbständig

Fahrzeug: 613

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 17. August 2013, 11:02

Hallo,

Keine Lust ist vielleicht nicht richtig ausgedrückt. Hier ist immer noch viel Urlaubsverkehr und da gehen auch andere Autos kaputt. Weiterhin sind die ländlichen Werkstätten für camions und Erntemachinen alle durch die Ernte ausgelastet. Da ist zum teil kein Monteur vor Ort, weil alle unterwegs sind. Und etwas Unlust verspürt man schon, da wir nun nicht den gängigen Autotyp haben, den man schnell mal repariert, weil man ihn gut kennt.

Wir sind auch schon eher die geduldigen Menschen, die es mit einem(leidlichen) Französisch probieren.

Ich hatte das Rad inkl. Trommel auf einer Raststätte schon mal ab, habe dabei aber nichts entdeckt. Wobei ich da mein Augenmerk eher auf das Radlager hatte.
Leider ist hier auf dem Campingplatz der Untergrund sehr weich. Aber ich schau mal, vielleicht nehm ich hier die Bremstrommel nochmal runter und schaue selber. Lieber wäre mir gewesen, es würde ein Profi machen. Ich bin eher ein maximal Einäugiger.

Vielen dank für die Rückmeldungen, werde von den Fortschritten berichten.

Lutz

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 17. August 2013, 19:09

Kennt jemand von Euch vielleicht eine Werkstatt in der Nähe von Frehel ?

Ich kenne diese Mercedes-Vertretung zwar nicht, aber die ist da in der Nähe:

ELOURMEL SAINT-MALO
4 rue de la Grassinais
35400 SAINT-MALO

Tél : 02 99 19 05 00
Fax : 02 99 19 05 01
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

  • »Cosimo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

Beruf: selbständig

Fahrzeug: 613

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 25. August 2013, 17:14

Für alle, die es interessiert:

Unser Bus ist derzeit stillgelegt auf dem Campingplatz Frehel. Dorthin wurde er per Abschlepper von der Mercedes Niederlassung St. Brieuc gebracht, da er über ein zerstörtes Radlager und eine eingelaufene Bremstrommel verfügt.

Das ist das Ergebnis einer mangelhaft durchgeführten Radlagerwechsels im letzten Dezember. Laut Werkstatt wurde das Radlager zu fest angezogen. Tolle Wurst !!!

Mit etwas Glück treffen morgen die Teile aus Deutschland ein, der Abschlepper kommt wieder und bringt unseren Bus in die Werstatt und wir können wenigstens noch ein paar Tage durch die Bretagne fahren.

Ich werde weiter berichten

Lutz

Wohnort: Aguilas

Beruf: ehemaliger Holzwurm

Fahrzeug: Nissan L 35 F 1 , T4 , GPZ 1100

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 25. August 2013, 17:28

Viel Glueck

  • »Cosimo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

Beruf: selbständig

Fahrzeug: 613

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 5. September 2013, 09:01

So, der Schlußbericht:

Wir sind wieder in Deutschland, die empfehlenswerte Mercedeswerkstatt Etoile d' Armor in ST. Brieuc hat alles repariert und die Rückfahrt hat super geklappt.
Leider hat der Spaß 850,-€ gekostet, ohne die ganzen Sachen drumherum.

Jetzt geht es in die Verhandlung wegen der Gewährleistung, da das defekte Radlager im Dezember erneuert wurde, da bin ich mal gespannt, was die Werkstatt dazu sagt. Ich hab vorgestern eine Mail geschickt, im Moment stellen die sich tot. Ich warte mal noch einen Tag ab und hake nach. Was ich jetzt am wenigsten brauche ist noch ein Streit mit Anwalt und allem Schnickschnack.

Wohnort: Kierspe

Fahrzeug: MB 510 VARIOMOBIL 650

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 5. September 2013, 17:41

Ich würde denen ganz klar schreiben das wen sie nicht anstandslos deine Kosten ersetzen dann wird zum Anwalt gegangen :-O und dann das volle Pogrom mit Sachverständigen , entgangenen Urlaubsfreuden , vergeudeten Urlaustagen u.s.w. 8-)

Wohnort: @home

Fahrzeug: 608 d maxil. ´85

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 5. September 2013, 18:41

Ich würde denen ganz klar schreiben das wen sie nicht anstandslos deine Kosten ersetzen dann wird zum Anwalt gegangen


ich befürchte,
der anwalt wird dann erklären, dass die beweislast f. die gewährleistung beim kunden liegt...

gruß
roadrunner

Wohnort: Kierspe

Fahrzeug: MB 510 VARIOMOBIL 650

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 5. September 2013, 20:48

Ich würde denen ganz klar schreiben das wen sie nicht anstandslos deine Kosten ersetzen dann wird zum Anwalt gegangen


ich befürchte,
der anwalt wird dann erklären, dass die beweislast f. die gewährleistung beim kunden liegt...

gruß
roadrunner








Das ist das Ergebnis einer mangelhaft durchgeführten Radlagerwechsels im letzten Dezember. Laut Werkstatt wurde das Radlager zu fest angezogen. Tolle Wurst !!!
Und wo soll das ein Problem sein (?) voraus gesetzt man ist Rechtschutzversichert und hat die Defekten Teile noch und lässt sich die Diagnose von der Französischen Werkstatt schriftlich geben (!) warum sollte dann der eigene Gutachter zu einem anderen Ergebnis kommen .

  • »Cosimo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

Beruf: selbständig

Fahrzeug: 613

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 9. September 2013, 15:01

Also, bisher gibte es noch keinen Grund, sich aufzuregen. Die Werkstatt zeigt sich einsichtig, aber ich warte erst mal ab, bis wirklich alles abgeschlossen ist, dauert wohl noch ein paar Wochen.

Gruß Lutz