Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

komplize

unregistriert

1

Sonntag, 1. September 2013, 08:33

310 Beziner geht nach Start direkt wieder aus (aber nicht immer)

Hallo zusammen,

ich hab seit kurzem das Problem, dass meine Karre (310 Typ 602, M102) nach den Start im Standgas ausgeht, wenn ich bisschen die touren hochhalte bleibt er an. Dachte erst ans Standgas aber das verwunderlich an der Sache ist, dass er das nur manchmal hat. Kann also sein, dass ich durch die Gegend fahre und alles ruhig und stotterfrei läuft, anhalte motor aus, dann wieder motor an und Problem da.

Irgend so ein Mercedes KFZler meinte, es liege an der Unterdrucksteuerung des Motors. Leider war der mir zu schnell und ich hab kein Wort verstanden...

Habt ihr ne Idee und könnt es dann auch noch erklären? ;)

Danke

2

Sonntag, 1. September 2013, 10:02

Hallo und viele Grüße aus der Eifel nach Bremen.
Also zuerst mal müssen wir herausfinden welchen Vergaser Du hast. Die frühen 310er hatten entweder den Pierburg 1B1 oder 1B3 (Automatik) die späteren den 2EE.
Beim 1B1 und 1B3 eicht es oft das 30A Relais im Sicherungskasten auszustecken und er läuft im kalten wieder wie ne eins. Das klemmt die elektrische Ansaugluftanwärmung ab, die im Alter gerne die elektronische Zündung ärgert bei ihrer Arbeit, Also Motor springt gut an und nach gefühlten 2 sekunden ca. fängt er an zu ruckeln.
Grüße Axel

Wohnort: Berlin

Fahrzeug: MB 510

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 3. September 2013, 09:07

M 102

HALLO!

ja also bei mir ist ja auch ein m102 mit dem pierburg 2ee vergaser verbaut.
ich hatte auch standgasprobleme und hab mir schon alles mögliche überlegt.....

hab mal damit angefangen alle luftschläuche rund um den vergaser zu überprüfen, dabei ist mir aufgefallen das einige n knick drin hatten, ander waren undicht, zerfressen, durchgescheuert oder einfach alt. hab mir ensprechenden schlauch besorgt und viele schläuche ausgetauscht. ausßerdem hab ich die stecker und kabel welche run um den vergaser zu finden sind , alle mal abgezogen saubergemacht und wieder ordendlich drauf gesteckt.....

>>> und sieh da schnurrt wieder #winke3

das wär mal n anfang.....

viel erfolg
gruß Jonas

Wohnort: Dortmund

Fahrzeug: Postkögel MB 308p

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 4. September 2013, 08:10

Habe nicht die Absicht, den Thread zu verfälschen.
Trotzdem hier meine Frage: gibt es für den Benziner eigentlich die grüne Plakette???

Danke, Uwe

Wohnort: Land Brandenburg

Fahrzeug: viel zu viele Fahrzeuge

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 4. September 2013, 09:42

Hi Uwe,


Njein.

Kommt auf den Prüfer/ bzw. Zulassungsstelle an.

Wir haben eine Grüne, ungeachtet dass er mit LPG fährt.

M 102 mit G KAT Bj 1989
Signatur von »Ener« „Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es der böse Nachbar nicht will.“

6

Mittwoch, 4. September 2013, 10:09

Hallo Uwe,
na kommt halt immer auf die Variante vom 310er an, also die frühen haben noch nicht einmal gehärtete Ventilsitze, da es damals ja noch kein Bleifrei hier in D-Land gab, dafür sind sie aber alt genug für ein H-Kennzeichen. Dann ab Mitte der 80er-Jahre kamen gehärtete Ventilsitze und wahlweise ein ungeregelter Kat, und ab Ende der 80er-Jahre ein geregelter Kat. Mit dem geregelten Kat bekommt man dann die grüne Plakette.
Grüße Axel

komplize

unregistriert

7

Mittwoch, 11. September 2013, 12:18

Hallo zusammen,

war jetzt 14 Tage unterwegs und hatte kein Probleme, dennoch werde ich mich der Sache mal annehmen und schauen welcher Vergaser verbaut ist und wie die Luftschläuche aussehen. Ich meld mich wieder - vielen Dank

@UWE
ich hab keine grüne Plakette bekommen, da ich kein KAT verbaut hab. mit nem Kaltstartregler würde ich ne gelbe bekommen, also nicht wichtig.

Wohnort: wuppertal

Fahrzeug: MB LF 408 G,

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 11. September 2013, 18:59

So weit mir bekannt ist sind gelbe und rote Plaketten nur für Diesel Fahrzeug mit ensprechender Abgasnorm und nicht für Benziner gedacht da gibt es nur Grün oder nix

komplize

unregistriert

9

Mittwoch, 18. September 2013, 12:06

Beim 1B1 und 1B3 eicht es oft das 30A Relais im Sicherungskasten auszustecken und er läuft im kalten wieder wie ne eins.

So, ich war jetzt bei meiner Karre und der hat den 1B! Vergaser verbaut. Also sollte ich jetzt mal das 30A Relais austecken und testen. Ich frag mich jetzt nur, warum ich das einfach rausziehen kann, ist es denn nicht notwendig? und wo genau finde ich das Relais, sitzt das auf dem Sicherungskasten unter bei der Beifahrerseite?

Zu den Luftschläuchen: ich habe vier Stück gefunden, die vom Vergaser weg oder hin gehen. Die sehen Top aus und auch die Anschlüsse sind weich, flexibel und nicht rissig.

Wäre für weitere Hilfe dankbar...

10

Mittwoch, 18. September 2013, 19:13

Hallo,
ich hatte auch einen M102, allerdings mit Pierburg 2ee. So ein Phänomen hatte ich auch. Die Ursache war ein Konglomerat aus ollen Unterdruckschläuchen, gerissener Vergaserflansch, angegammeltem Stecker am Zündverteiler und Wackelkontakt zwischen Zündkabel und Zünkerzenstecker. Nach der Erfahrung mit meinem aktuellen Schätzchen, empfehle ich auch die Überprüfung der Zündkerzenstecker (und der restlichen Zündanlage und Zündzeitpunkt). Bei mir waren 3 von 4 Steckern hin. Die produzieren noch Zündfunken und die Kiste lief auch noch - aber schön klöterig.
Zündverteiler, Läufer, Kerzenstecker und Kabel kosten nicht die Welt.

Gruß Erwin

Wohnort: Berlin

Fahrzeug: MB 510

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 18. September 2013, 20:42

aah ja ich hab da noch so ne idee 8-)

ist bei dir eine sogenannte " ansaugluftvorewärmung" verbaut ?

beim Kaltstart wir durch ein Klappe warme Luft direkt vom Abgaskrümmer angesaugt, wenn diese Luft richtig heis is schliest sich die Klappe und die Luft wird von vorne durch den Kühler angesaugt....

sowas ist in meinem bus verbaut mb510 m102 pierburg 2ee

wenn das kaput is könnte ich mir so n kaltstart problem zusammen phantasieren :-O

jonas

komplize

unregistriert

12

Donnerstag, 19. September 2013, 13:12

Oh ha... jetzt bin ich aber überfordert. Ich glaub ich muss noch eine Menge lesen und ausprobieren. Als ich mir gestern den Motor angeschaut hab, musste ich feststellen, dass ich den nicht wirklich verstanden hab, bin halt VW Diesel erfahren aber auch nur so halb.
Bei euren Tipps weiß ich grad nicht aus'm Kopf wo was ist, aber ich schau mir das mal in Ruhe an.
Auf die Frage mit dem Relais hat jetzt noch keiner geantwortet...

13

Donnerstag, 19. September 2013, 19:29

Als ich mir gestern den Motor angeschaut hab, musste ich feststellen, dass ich den nicht wirklich verstanden hab


Kein Wunder, wenn der Vergaser allein so groß ist wie ein Trabimotor... :-O
Das sind schon recht ausgefeilte Modelle mit vielen Anbauteilen, aber Geduld, mit der Zeit steigst du da durch. Poste doch ein Foto - dann kann jemand die kritischen Stellen markieren. ;-) Oder ein Busfreak wohnt in deiner Nähe.
Zur Not kannst du es auch für nicht sehr viel Geld in der Werkstatt machen lassen.

Gruß Erwin

14

Donnerstag, 19. September 2013, 19:37

Zu den Luftschläuchen: ich habe vier Stück gefunden, die vom Vergaser weg oder hin gehen. Die sehen Top aus und auch die Anschlüsse sind weich, flexibel und nicht rissig.

Müssen dann nur noch richtig gesteckt sein :-O
Gegen die Unterdruckschläuche spricht das sporadische Auftreten des Fehlers. Hört sich eher nach Wackelkontakt(en) an. Da die von Mercedes verwendeten Stecker zum Steuergerät, zum Drosselklappenpotentiometer usw einfach mal richtig glinzomat sind, würde ich die erst zum Schluß ins Auge fassen. Durchmessen würde ich zunächst mal Zünd-kerzenstecker, -kabel, -verteilerstecker, -kerzen.
@komplize: Wenn das Problem gerade nicht besteht, läuft er dann 100% rund?

Gruß Erwin

komplize

unregistriert

15

Freitag, 20. September 2013, 10:26

@Erwin
Danke für's Mut machen. Ich such mir mal ein Zeitfenster aus und werd mich mal genauer mit meinem Motor auseinandersetzen müssen. Hab ja nen Saisonkennzeichen, hab also den ganzen Winter über Zeit den auseinander zu nehmen ;)

Ich weiß nicht ob der ruhig läuft, im Gegensatz zu meinem alten T3 TD auf jedenfall ;) Im kalten Zustand brauch ich den Choke, damit er gefühlt ruhig läuft. Dazu kommen noch zwei Löcher im Auspuff (im Rohr und Endschalldämpfer), die ihn ein bisschen wummern lassen.

Ich war jetzt wieder ein bisschen unterwegs und hatte den Fehler nicht mehr. Also auf den letzten 1500km zwei mal. Irgendwie merkwürdig... ich glaub ich check alles mal durch, wenn ich irgendwann weiß wie und schau mal wie er danach läuft. Hab jetzt ja ne Menge Anhaltspunkte.

Aber die Geschichte mit dem Relais hab ich immer noch nicht verstanden. Was macht das 30A Relais und wieso kann ich das einfach ausstecken?

Super Community hier, muss ich mal kurz loswerden

16

Freitag, 20. September 2013, 19:04

30A Relais und wieso kann ich das einfach ausstecken

Bei meinem 210 wurde die Relais für die Saugrohrvorheizung auch einfach vom Vorbesitzer entfernt. Der Motor läuft auch ohne, kommt aber bei Kaltstart eher in ökonomische Betriebszustände, wenn sie läuft. Ich denke mal das Ausstecken von Hochstromverbrauchern am Motor, die man nicht unbedingt braucht, ist eine vorübergehende Problembehandlung/Notlösung, wenn irgendwelche Massekontakte zum Motor ein bissel angegamelt sind, der hohe Strom einer Saugrohrvorheizung dazu führt, daß andere Anbauteile wie Vordrosselsteller (oder was auch immer) nicht mehr richtig funktionieren und die Werkstatt keine Lust oder Zeit hat, den Fehler zu suchen. Besser ist es, die Massekontakte einmal zu säubern und (mit Polfett) wieder festzuziehen.

Gruß Erwin