Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Herbert« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Jettingen

Beruf: Rentner

Fahrzeug: Düdo 613 Breitmaul mit "H"

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 16. September 2013, 23:45

Material für Küchenarbeitsplatte

Hallo miteinander,

die üblichen und im Baumarkt erhältlichen Küchenarbeitsplatten sind mir mit 38 mm viel zu dick, meine Frau möchte aber ein möglichst unempfindliches hitzeresistentes Material wie eben genannte Küchenarbeitsplatten :-O .Geölte Buche ist ihr z.B. zu empfindlich...... was habt ihr in Euren Mobilen so verbaut?

Mir schwebt vor, die Küchenarbeitsplatte, die Tischplatte und die Waschtischplatte im Bad aus dem selben Material zu fertigen. Wäre beschichtete Multiplexplatte vielleicht eine Idee?
Grüßle
Herbert
Signatur von »Herbert« Und auf vorgeschriebenen Bahnen
zieht die Menge durch die Flur;
den entrollten Lügenfahnen
folgen alle! - Schafsnatur!


Johann Wolfgang Goethe
Faust 2, IV. Auf dem Vorgebirg. (Zweiter Kundschafter)

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 17. September 2013, 00:12

beim tom oder hagebau habe ich auch dünnere arbeitzplaten gesehen hatten glaube 20mm oder 24 ? weis nimma genau.

beschichten ist dan die frage mit was mus ja hitzebeständig sein fon wegen heisse töpfe.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Edertal

Fahrzeug: Opel Blitz,MantaB,OmegaB

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 17. September 2013, 00:45

Hallo Herbert
Ich habe auch die dünnere Arbeitsplatte im Womo verbaut, gab es im Baumarkt ich glaube 28mm.
Da ich einen Dreiflammenkocher und eine Edelstahlspüle mit Abtropffläche eingebaut habe bleibt auch nicht viel von der Arbeitsplatte erhalten sodaß sie gewichtsmäßig im Rahmen bleibt.

Gruß Wilhelm
Signatur von »holidayblitz« Kann für meine Kommentare und Tips keinerlei Garantie übernehmen versuche aber nur was beizutragen wenn ich glaube helfen zu können!
www.opel-blitzschmie.de das Forum für Blitzfreunde

Wohnort: München

Fahrzeug: Postkutsche, KögelKofferSprinter

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 17. September 2013, 09:06

ich hab 19mm buche multiplex mit parkettlack lackiert.
Von leimholz (wie die baumarkt arbeitsplatten) würd ich im womo die finger lassen, da die temperaturschwankungen und feuchtigkeit recht hoch sind. Da verzieht es leimholz schneller als multiplex, bzw ist multiplex, bauartbedingt, dagegen resistent.
Wenn du ölen willst, musst du das immer wiederholen (1-2 mal jährlich), da sonst hässliche graue flecken enstehen, wo es feucht ist. Und das ist eine küchenarbeitsplatte nun mal. Besser ist hartwachsöl. Das ist eigentlich fürs parkett und sehr wiederstandsfähig. Ich habe zuhause meine buchen küchenarbeitsplatte damit behandelt. Sieht gut aus (natürlicher im gegensatz zu lack) und steckt so einiges an misshandlungen weg.

Wohnort: Köln

Beruf: selbständig

Fahrzeug: 613

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 17. September 2013, 09:35

Du kannst Dir auch eine Multiplexplatte (z.B. 24 mm) mit Resopal (Kunststoff) beschichten lassen. Das machen größere Schreinereien, die auch Innenausbau machen, manche Platten gibt es auch fertig beim gut sortierten Holzhändler.
Beispiel:
http://www.ebay.de/itm/Sperrholz-Platte-…t-/181063633337

Hinterher sägst Du (oder der Holzhändler) das auf Die von Dir gewünschten Maße auf. Dann noch eine hochwertige Kante dran und fertig. Hält einfach unglaublich gut und ist überhaupt nicht pflegeintensiv.
Gruß
Lutz

Wohnort: Ettlingen

Beruf: Kraftfahrer

Fahrzeug: Frontera, Unimog, Mercedes 814D-KA

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 17. September 2013, 16:22

ich hab eine 22mm Multiplexplatte verbaut. Oben drauf eine auf Maß gefertigte und gekantete 1,5mm Edelstahlplatte.An Seiten- und Rückseite 5cm aufgekantet, vorne 2cm nach unten gekantet. Mit Sika auf die 2fach mit Clou Holzsiegel lackierte Multiplexplatte geklebt, flächig aufgetragen, hält einwandfrei.
Die Tischplatte direkt gegenüber hab ich auch aus 22mm Multiplexplatten gemacht, 2 teilig. Feststehender Teil auf selber geschweißtem Untergestell, loser Teil auf geschweißtem Rahmen aus 30x30mm Stahlrohr, wird bei Bedarf einfach in den Rahmen des festen Teils eingesteckt. Bei Nichtbenutzung steht der lose Teil in selber geschweißten Halterungen zwischen dem Einzelsitz und der Wand des WCs, gegen klappern mit einem Haltegurt gesichert. Gut geschliffen, nach dem ersten Lackauftrag nochmal mit 400er Schleifpapier bearbeitet und dann nochmal satt lackiert. Clou Holzsiegel glänzend, bin damit sehr zufrieden

  • »Herbert« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Jettingen

Beruf: Rentner

Fahrzeug: Düdo 613 Breitmaul mit "H"

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 17. September 2013, 21:02

Hallo miteinander,

vielen Dank für Eure Gedanken, Vorschläge und Anregungen. Offensichtlich war ich in den falschen Baumärkten. :=-

Dann schau ich jetzt erst mal im gut sortierten Holzhandel wie von Lutz beschrieben nach mit Resopal beschichteten Multiplexplatten.

Grüßle
Herbert
Signatur von »Herbert« Und auf vorgeschriebenen Bahnen
zieht die Menge durch die Flur;
den entrollten Lügenfahnen
folgen alle! - Schafsnatur!


Johann Wolfgang Goethe
Faust 2, IV. Auf dem Vorgebirg. (Zweiter Kundschafter)

Wohnort: Berlin

Fahrzeug: MB 510

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 19. September 2013, 10:16

also am günstigesten kauft mann Holz bzw Plattenmaterieal bei Holz Possling, http://www.possling.de/
günstiger ist es wenn man Firmenkunde ist. wenn man n bischem rumfragt kann man sich so ne holz posslingen Kunden karte bei jemandenm ausleihen dann gibts schon mal 10 bis 20 % je nach dem was man kauft ....

ganz platten kann man wenn man nett ist direkt ausm lager kaufen, da gibts alles : http://www.carlgoetz.de/produkte/dekorative-platten.html


wirklich hitzbeständig ( wenn du den heißen espressokocher direkt von der Flamme nimmst und auf die Platte stellst)
>>>>ist nur edelstrahl oder andere metalle....
jedoch : alu ist in der küche als oberfläche nicht zu empfehlen da es schnell verkratzt und dann schäbig aussieht und stahlplech rostet .....

wasserfestverleimte multiplex platte hält viel aus, Die beschichtung ist meistens sehr kratzfest ( schrubbe seit 3 jahre regelmäsig mit dem Stahlschwamm drauf rum , sieht immernoch top aus !)

Schnittkanten mit Lack, Dichtmasser oder ähnlichem versiegeln, sonst könnte die Platte Wasser ziehn und aufquellen.

Multiplexplatten sind auch schon mit 9 oder 12 mm sehr stabiel.......

#winke3

Jonas

Wohnort: Köln

Beruf: selbständig

Fahrzeug: 613

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 19. September 2013, 13:23

Da gebe ich Jonas recht, ich würde mich auch von den 24mm entfernen und je nach Plattengröße auf deutlich unter 20mm gehen.

HarunAlRaschid

unregistriert

10

Freitag, 20. September 2013, 11:32

hier steht nix mehr-hab die Faxen dicke

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HarunAlRaschid« (24. Januar 2015, 12:48)


11

Freitag, 20. September 2013, 19:25

Hallo,
ich mag Birke, Eiche und Co. Gibt's beim schwedischen Möbelhaus günstig in 20mm.
Ich weiß, das ist deiner Frau zu empfindlich, kann ich aber bei entsprechender Behandlung nicht bestätigen.
Es ist ein Naturmaterial und erfordert natürlich mehr Zeit als Resopal oder Edelstahl, erzeugt aber auch ein ganz anderes Wohnambiente.
Ich habe die Eichenplatte zu Hause etliche Male mit Leinöl und Leinölfirnis behandelt, nun ist sie absolut unempfindlich gegen Wasser- und Tomatensoßeflecken.
Muß anfangs wirklich oft geölt werden, später sehr selten. Die Zeit, die du mit Schleifen, Einölen und Massieren verbringst, verbindet dich auch irgendwie mit deiner Arbeitsplatte. :-O
Und wenn du die alle 10 Jahre mal überschleifst, bleibt sie "ewig" wie neu.

Gruß Erwin