Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 20. September 2013, 12:36

Kurze Hilfe zur Solaranlage.

Ich bin jetzt soweit das ich auf mein Bus eine Solaranlage
aufs Dach machen möchte, nur habe ich davon absolut keine Plan.




Meine Frage ist jetzt mal was ich da in welcher größe
brauche, ich weis das Thema war mit Sicherheit schon mal hier. Leider waren da
zum Teil die antworten nicht so das ich diese verstanden habe. Über die Anlage
soll folgendes Betrieben werden, das Licht, Gebläse Heizung, Wasserpumpe, LCD
TV + Empfänger, 2 Laptops.


Was habe ich schon: 4 x AGM Batterien 12V 75Ah und ein Spannungswandler
12V max 1000 Watt mit 2 Schokosteckdosen
von Norma. Ich währ euch über eine Aufstellung der einzelnen Teile dankbar,
eine Bezugsquelle oder Link wehre auch schön.


Wie gesagt bis jetzt habe ich davon 0 Plan.
Signatur von »hotoyo« Ich mache keine Fehler, ich mache nur manche Dinge anders.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 20. September 2013, 12:52

dan erzähle uns doch auch mal di eleistungsdaten der geräte und die durchschnitliche gebrauchs zeit der geräte.
also was für lampen, was für eine wasserpumpe usw mit den verbrauchs daten.

damit kan man dan schon mal nen ca tagesbedarf errechnen.

wovon ich dir aber abraten würde ist der 12/230V wandler den das nur nen stromvernichter.
für di elaptops giebt es adapter netzgeräte von 12V auf was du eben braucht für dein laptop.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

3

Freitag, 20. September 2013, 14:16

für di elaptops giebt es adapter netzgeräte von 12V auf was du eben braucht für dein laptop.


mein acer Laptop z.B. braucht 19V= , die kann man leicht von 24V ableiten , von 12V= aufwärts ist das dann schon aufwendiger , (geht auch, habe ich in einem Oldtimer von 6V= auf 12V= für den Navi)

Ein guter Sinus 12V= / 230V~ Wandler ist da die einfachere Wahl zumal der dann für sämtliche weitere Verbraucher wie Ladegeräte usw. verwendet werden kann.

Ansonsten, wie Eicke sagt, erst einmal den Bedarf ermitteln und dann die Solarpanels mit Leistungsreserve anschaffen. Wenn die nicht mit einer "Neigetechnik" montiert werden dann ist die Ausbeute etwas geringer.

an hotoyo, wir können uns gerne auch mal persönlich unterhalten, ich wohne in Bergisch Gladbach

mfG Bernd

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 20. September 2013, 14:32

meiner braucht 20V 6A und habe nen wandler von pearl dafür verbaut gehabt. den konnte man auch auf 19V einstellen und diewerse andere.

denke aber mal das sich net jeder nen ordentlichen sinus wandler kauft da die richtig asche kosten.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

5

Freitag, 20. September 2013, 18:46

Da muß ich mal schaun was die Entverbraucher so brauchen, das meiste dürfte wohl die Senseo brauchen. die Laptops laufen mit 19V. Wenn ich das richtig gesehen habe dann fangen die Sinus Wandler bei amazonen bei 150 Euro an und gehen bis etwas über 500 Euro. Das sollte also nicht das Problem sein.



@ opa 2 ich kann mal mit den 609 übern Rhein kommen, müssen dann nur schaun wann.
Signatur von »hotoyo« Ich mache keine Fehler, ich mache nur manche Dinge anders.

6

Freitag, 20. September 2013, 18:50

Hallo,
bei der Geräteliste brauchst du, glaube ich, schon so Richtung 400 Watt Solarleistung. Wie Eicke schon schrieb, poste mal die Durchschnittliche Betriebsdauer und Leistung der Geräte. Kannst du bei ein paar trüben Tagen auch mal auf TV verzichten? Bei den Preisen für Solarpanele, empfehle ich nach Möglichkeit (Platz) eine gewisse Leistungsreserve.
Außerdem brauchst du einen Laderegler einfach (preiswert) oder MPPT (mehr Ausbeute und teurer), der den Strom von den Paneelen aushält. Einen Bauplan für einen Selbstbauregler kann ich dir schicken (Teile für ein paar €).
Dann sauber verdrahten und absichern. Von den Paneelen zum Regler reichen verhältnismäßig dünne Kabel (den Strom müssen sie schon aushalten nach VDE aber du brauchst nicht gleich 10 oder gar 16mm²), von den Batterien zu den Geräten möglichst dicke, möglichst kurze Kabel. Riesenströme, dh es muß ordentlich kontaktet und abgesichert werden!
Für den Läptopp empfehle ich auch direkten Wandler 12V-->Laptopspannung, die kosten nicht mehr viel und sind wesentlich effektiver als der Umweg über 230V.

Gruß Erwin

7

Freitag, 20. September 2013, 19:32

Ein Selbstbauregler schließe ich für mich mal aus, das Löten und Zinen ist nicht meine Welt.

Ich habe das nicht so mit den Kabeln und Spannung :=(
Signatur von »hotoyo« Ich mache keine Fehler, ich mache nur manche Dinge anders.

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 20. September 2013, 20:32

Moin.

Hier ist überigens ein einfacher Rechner zur Berechnung des Kabelquerschnittes. Wie viel Watt und Volt von den Panels kommen ist ja klar, steht drauf, aber wieviel Watt bzw. Ampere geht eigentlich durch die Leitungen vom Regler zur Battrie?

(Ich will nämlich irgendwann auch etwa 100 Watt Solarpanels aufs Dach packen).

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

9

Freitag, 20. September 2013, 20:34

@ opa 2 ich kann mal mit den 609 übern Rhein kommen, müssen dann nur schaun wann.


gerne
für den Termin schreib einfach eine PN
mfG Bernd

übrigens, wie in einem früheren Beitrag bereits geschrieben, ich habe 280Watt Solar, 1200er EFOY für 2x 210Ah

10

Samstag, 21. September 2013, 02:20

aber wieviel Watt bzw. Ampere geht eigentlich durch die Leitungen vom Regler zur Battrie?

Leistung=Spannung*Strom
Strom=Leistung/Spannung
Für ein 100W-Modul ergibt das höchstens
100W/12V=8,3A
nach VDE reicht da 1mm². Statt 5 m langer superdicker Kabel und teurem MPPT-Regler würde ich lieber ein Modul mehr kaufen und dünne Kabel vom Modul zum (einfachen/billigen) Regler legen. Bei den Modulpreisen ist das Geld in mehr Modulleistung besser angelegt, als in sauteuren MPPT-Reglern und Fetten Kabeln. ;-)
Von der Batterie zu den Geräten hingegen würde ich wegen des Spannungsabfalls möglichst dicke (und kurze) Kabel nehmen. Es ist egal, wenn von den 20V des Moduls nur 18 beim Regler ankommen, aber nicht egal, wenn beim Gerät statt 12 nur 10V zur Verfügung stehen.

Gruß Erwin

11

Samstag, 21. September 2013, 09:47

die Senseo hat 1450 Watt bis 6 Tassen am Tag
TV Anlage bis 140 Watt für 2 bis 6 Stunden
Beleuchtung ca. 20 Watt.
Laptop 2 Stück in Spitzenzeiten bis 14 Stunden so 2 bis 3 mal im Jahr.
Ladegräte von 2 E Bike alle paar Tage mal.
Wasser Pumpe?
Gebläse Truma E 4000?
Kühlschrank läuft noch nicht über Gas wird aber noch Angeschlossen.
Signatur von »hotoyo« Ich mache keine Fehler, ich mache nur manche Dinge anders.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hotoyo« (21. September 2013, 09:53)


12

Samstag, 21. September 2013, 14:20

Hallo,
eine Abschätzung (Sandby vermeiden)
eine Tasse ca zwei Minuten = 1450*2/60Wh
TV: 140*5Wh
Licht: 20*5Wh (5 Stunden Licht)
WaPu: ca 0Wh
E-Bike: ca 2*250Wh/0,7²/5 (Wirkungsgrad vom Wandler und vom Laden je ca 0,7) alle 5 Tage
Läppi: ca 15*14Wh
Gebläse: ca 12W*(10...24)h

Macht 1380Wh bis 1550Wh
Je nachdem, ob der Stromverbrauch stattfindet, wenn die Module Strom liefern oder vor allem nachts (va Senseo, TV, E-Bike-Lader) kommt noch der Ladewirkungsgrad (0,7) dazu.
Also im schlimmsten Fall müssen die Module 2200Wh pro Tag liefern.
Da man sagt, daß die Module 5 Stunden am Tag Nennleistung abgeben, bräuchtest du ca 2200/5W=440W Modulleistung. Im Winter eher Richtung 800W.
Du kommst mit weniger aus, wenn
-du Strom vor allem verbrauchst, wenn die Sonne scheint
-du auch mal auf TV, Läppi, E-Bike verzichten kannst, wenn es länger wolkig ist oder
-du leicht mit "Landstrom" oder per Motorlaufenlassen nachladen kannst.

Im Prinzip sollten aber auch 1000W auf dein Dach passen, oder? :-O

Gruß Erwin

13

Samstag, 21. September 2013, 14:25

aber wieviel Watt bzw. Ampere geht eigentlich durch die Leitungen vom Regler zur Battrie

Genauso viel, wie von den Modulen zum Regler. Wie Volker unlängst anmerkte, geht der Strom nicht verloren oder wird mehr, sondern ist an allen Stellen im Reihenstromkreis gleich groß.
Stromkreis z.B. Modul-->Regler-->Batterie-->Modul

Gruß Erwin

14

Samstag, 21. September 2013, 14:52

Die 2 Laptops Laufen nur wenn ich auf einen Teilemarkt stehe, dann habe ich die E Bike nicht mit dabei.
Die Geräte wie TV habe ich nie auf Standby.
Kann ich davon ausgehen das ich mit 4 x 100 Watt auf dem Dach hinkomme.
Im Winter fahre ich mit den Wagen in der Regel nicht weg, den Ausbau möchte ich auch nicht über die Lima laden lassen. Der Motor und die Fahrgastzelle sollen davon nicht betroffen sein.
Signatur von »hotoyo« Ich mache keine Fehler, ich mache nur manche Dinge anders.

15

Sonntag, 22. September 2013, 04:10

Kann ich davon ausgehen das ich mit 4 x 100 Watt auf dem Dach hinkomme.

Das ist schonmal eine Hausnummer. Zumal dann auch z.B. das Truma-Gebläse nicht annähernd 24 Stunden läuft (wenn du nicht im Winter unterwegs bist). Bei Bedarf (und weiterem Preisverfall) kannst du ja die Anlage erweitern, vor allem, wenn der Regler reichlich bemessen ist.
Es gibt, glaube ich, auch Sorgenfrei-Luxusregler, die die Batterien im Ausbau bei Bedarf über die LiMa nachladen, die Starterbatterie bei Bedarf über Solar nachladen. So daß die Starterbatterie immer voll ist, und du auch bei miesem Wetter im Ausbau immer genug Strom hast. Starter- und Wohnraumbatterie werden da vom Regler getrennt behandelt.
Per Motor und LiMa ist die Ladung der Batterien relativ effizient und du ersparst dir eine allzu reichlich bemessene Anlage. Das ist natürlich etwas mehr Aufwand beim Kabelverlegen.

PS: Deine 4x75Ah haben 3600Wh Kapazität, real nutzbar ca 1800Wh. Also 2-3 Tage, je nach TV-Intensität. Ich glaube, mein Modul liefert selbst bei relativ schlechtem Wetter (Wolken) noch 1/4 bis 1/3 des Nennstromes. 8-)


Gruß Erwin

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 22. September 2013, 07:16

kaffee maschine ? mit knap 1500w ? da brauvchste aber nen wandler der mindestens 3kw macht besser 4kw wegen dem anlauf strom beim einschalten anfahren der kiste äh kaffee maschine. da langt kein mini windler mit paar hundert watt.

so währe dan angesagt

http://www.ebay.de/itm/2500W-Spannungswa…=item3378c91f64
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

17

Sonntag, 22. September 2013, 08:54

kaffee maschine ? mit knap 1500w ?

Guter Einwand, Eicke! Der Wandler muß die Leistung natürlich hergeben. Und gleichzeitig Kaffee, TV und E-Bike laden...

Wobei der Anlaufstrom beim Ohmschen Widerstand einer Kaffeemaschine (Heizwendel) nicht viel höher ist, als der Nennstrom. Bei Lampen und Motoren (induktive Last, Anlaufstrom bis zu 10*Nennstrom) sieht das schon wesentlich anders aus.
Viele Wandler halten auch ein paar Sekunden erhöhten Anlaufstrom aus, Sinuswandler in der Regel bis zum 3-fachen Nennstrom.

Gruß Erwin

18

Sonntag, 22. September 2013, 09:53

Ich habe mal eine Solaranlage Anbieter angeschrieben für ein
Angebot, natürlich hat er auch von mir den Bedarf bekommen damit er mir alles
zusammen stellen kann. Habe auch schon eine Antwort bekommen, er wollte noch
die verfügbare Dachfleche von mir wissen.
Signatur von »hotoyo« Ich mache keine Fehler, ich mache nur manche Dinge anders.

19

Montag, 23. September 2013, 13:47

Habe Heute mein Angebot über die kpl. Anlage erhalten, die Geschichte ist ja günstiger als ich dachte. Muss dann nur mal schaun ob ich alles verkabelt bekommen. In der Regel mögen mich die Kabel nicht, ist halt kein Fett und Öl dran.
Signatur von »hotoyo« Ich mache keine Fehler, ich mache nur manche Dinge anders.

20

Montag, 23. September 2013, 18:58

ja, der Preisverfall...

Tu mir und dir bitte den Gefallen und verwende ordentliche (Steck)Verbinder, die den Strom auch aushalten, ohne zu schmoren. Und schön absichern. So 'nen Krempel gibt's günstig im Car-"HiFi"-Bereich sinnlos leistungsstarker Endstufen.

Gruß Erwin