Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 3. Oktober 2013, 21:22

12v oder 24v

Hallo an alle!

Ich bin gerade dabei mir die zukünftige Stromversorgung meines Wohnbereichs durchzudenken und weiß nicht ob ich auf 12 oder auf 24v gehen soll. Was sagt ihr dazu?

Wohnort: Berlin

Fahrzeug: MB 510

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 3. Oktober 2013, 21:25

also ich find 12 super weils leds und halogen lampen mit 12 volt gibt.....

#winke3 jonas

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 3. Oktober 2013, 21:36

was hast du den für ein fahrzeuch ?
anscheint eins was 24V spannung hat und nicht 12V.

also 12V sachen giebt es wehsentlich mehr auswahl und für die ladung der bortnetz batterien giebt es auch fiele mäglichkeiten.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Stuttgart

Fahrzeug: Was ?

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 3. Oktober 2013, 21:38

Hmmm,

380 Volt sind genial :-O

Was fürn Fahrzeug hast Du denn (?)

Prost

Lego
Signatur von »Lego« ICH HAB KEINE AHNUNG, DAVON ABER JEDE MENGE

Wohnort: Orrefors

Beruf: Campingwirt

Fahrzeug: Volvo B58 med Säffle Alukaross Bj 69

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 4. Oktober 2013, 00:02

also ich find 12 super weils leds und halogen lampen mit 12 volt gibt.....

#winke3 jonas
Die gibt`s ebenso in 24V........ meist sogar von 12-24V

Es ist kein Problem 24V Komponenten zu bekommen, auch wenn wie Eicke sagt, die Auswahl vielleicht nicht so groß ist. Der gesammte Berufsverkehr mit LKW, Busse, und auch die meisten größeren Boote fahren mit 24V Verbrauchern...vom Autoradio mal abgesehen.
Also... hast du eine 24V Anlage, benutze sie...du eleminierst Spannungsverluste und unnötig komplizierte Verkabelung mit den Umformergeschichten.
Kleiner Tipp noch zu Leuchtmitteln... wenn du 2stk 12 Volt Lampen in Serie koppelst, kannst du sie mit 24V betreiben.... machen wir schon seit Jahren.
Besser eine Lampe zuviel als ein Widerstand, der einfach verschwindet und dir Spannung raubt? ;-)

Gruß
Chris
Signatur von »SchwedenChris« Don`t eat the yellow snow!
Why not? It could be beer.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SchwedenChris« (4. Oktober 2013, 00:28)


6

Freitag, 4. Oktober 2013, 09:03

was hast du den für ein fahrzeuch ?
anscheint eins was 24V spannung hat und nicht 12V.

ja das stimmt. mein bus braucht 24v. aber ich will die wohnraumbatterie(n) ohnehin mit solar laden und kann sie (zumindest vorerst) nicht mit den starterbatterien verbinden wg gel und bleiakkus. bei meiner suche nach solarpanelen hab ich aber gesehen dass es die für 12 und 24v gibt und so hat die ganze überlegung begonnen..

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 4. Oktober 2013, 09:46

die 12 oder 24V hängen wohl eher davon ab was für ein regler du kaufst und op du die panels in reie oder paralel schaltest wegen der spannung.

ich würde 12V nehmen ist die auswahl eben grösser und teils günstiger weils mehr verbreitet ist als 24v teile.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Kasimir

unregistriert

8

Freitag, 4. Oktober 2013, 11:43

Hmmm,

380 Volt sind genial :-O

Was fürn Fahrzeug hast Du denn (?)

Prost

Lego


Hallo Leute,
das geht übrigens mit 400V Drehstromnetzim Womo aus Batterien, sogar mit richtig Dampf.
Nur wer will schon 1200 AH Batterien mitschleppen? :-O
Schaut euch mal die VICTRON Sinuswechselrichter an. Da kann man 3 Stück kaskadieren und die bauen sogar nen Drehfeld auf.
Gruß aus Warburg

Jörn

9

Freitag, 4. Oktober 2013, 14:16

400V Drehstromnetzim Womo aus Batterien, sogar mit richtig Dampf.
Nur wer will schon 1200 AH Batterien mitschleppen? :-O
Schaut euch mal die VICTRON Sinuswechselrichter an. Da kann man 3 Stück kaskadieren und die bauen sogar nen Drehfeld auf.


ja toll
das ist genau die Antwort auf die lilau gewartet hat

Aktuell arbeite ich gerade an meinem WoMo um die Solaranlage zu optimieren. Aus Unwissenheit hatte ich vor Jahren zu meinem vorhandenen 110W Panel (Leerlaufspannung 19,4V=) ein zweites Panel 170W (Leerlaufspannung 27,9V=) dazu geschaltet. Der verwendete Laderegler hat zwei Eingänge. Das 170W Teil war aus dem Überbestand einer Hausanlage. Die erhoffte gewaltige Mehrleistung blieb aus.

Wie gesagt, ich baue gerade um. Hier aus dem Forum bekam ich die Adresse von fullSol.de bei der ich hervorragend beraten wurde. Mein 170W Panel lädt jetzt über einen eigenen, neu beschafften Regler und an den frei gewordenen Eingang des alten Reglers ist ein neu gekauftes 100W (die gleiche Größe ist nicht unwichtig) Panel angeschlossen.

Kurz zurück zur Frage von lileau 12V oder 24V im Wohnraum. Ich plädiere für 12V=. Kompressorkühlschrank, TV, Receiver, automat.SAT-Antenne, Heizung usw. ist alles vorzugsweise für 12V ausgelegt. Ich vermute, daß diese Geräte, wenn man denn auf 24V besteht, auch gleich teuerer sind.

mfG Bernd

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 4. Oktober 2013, 17:29

Jörn das kommentar vom Lego war wohl eher als schertz gedacht.
den wi edu selber schreibt werh schlept schon nen paar KAh herum.

geht hier um 12 oder 24v bortnetz und kein drehstrom.
und mit welchen geräten was machen kan wird sie wohl auch nicht interesiren.

also mal beim thema bleiben. danke.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

11

Freitag, 4. Oktober 2013, 18:44

Ok, also erst mal danke für eure (teils hilfreichen, teils nicht ganz so hilfreichen) anworten.. ich hab mir die Geräte die ich aus meinem alten Bus mitnehmen will angeschaut und die funktionieren alle sowohl mit 12 als auch mit 24V, sogesehen denke ich werd ich mit 1 Panel und 1 Gelbatterie und 12V anfangen und wenn wieder mehr Geld da ist eine 2. Batterie und ein 2. Panel kaufen und dann auf 24V umsteigen.

Wenn ich das richtig verstanden hab geht das (Zitat Eicke: ..du die panels in reie oder paralel schaltest..). Wenn du mir das ein bisschen genauer erklären oder mir nen Link zu ner verständlichen Zusammenfassung schicken könntest wär das super!

Zum Post von OPA2... die Panele müssen also die gleiche Leerlaufspannung und eine ähnliche Wattanzahl haben wenn man sie verbinden möchte, seh ich das richtig oder was hats damit auf sich? Und danke für den Tipp mit fullSol.de, werd ich mir gleich anschauen!

12

Freitag, 4. Oktober 2013, 19:35

ohne es besser zu wissen
ich bezweifle, daß ich zwei Panels die für 12V ausgelegt/konstruiert sind, in Reihe schalten kann aber . . .
der von mir benannte Fachmann, Stefan Isheim, berät da gerne sehr fachkundig

im übrigen, es ist auch nicht ganz problemlos manche 12V-Verbraucher in Reihe zu schalten um diese dann an 24V zu betreiben. Bei unterschiedlichem Verbrauch ist dann z.B. einer davon mit 7V in der Reihe während der zweite die restlichen 17V "verbraten" bekommt. Ist für ein 12V-Gerät auch nicht so toll.

Anmerkung: es wird da auch von Solar-Internet-Händlern leider sehr viel Quatsch erzählt. Es ist schade, daß die Inhaber dieser Firmen ihren "Servicetechnikern an der Hotline" nicht mal zuhören. Da hat mir doch besagter "Servicetechniker" allen Ernstes versucht einzureden ich müsse mich von meinem 170W Modul trennen denn von Reglern mit zwei Eingängen hätter er noch nie etwas gehört und im übrigen dürfe man eine Batterie nur von einem Regler aus laden.

weitere Anmerkung: bin gerade eben mit der Verkabelung meiner drei Solarpanels fertig geworden - funktioniert bestens - die Winterreise kann beginnen.

mfG Bernd

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 4. Oktober 2013, 21:31

es giebt panele di emachen nur 16 bis 20V und um dan auf 24V zu kommen nach dem regler muste die in reihe schalten.
es giebt aber auch panele die machen wesentlich mehr spannung da mus man das nicht da kan man die auch paralel schalten.

kommt eben immer auf das panel an wie man es machen mus dan.

wen du das bortnetz nur über solar füttern wilst las dir das berechnen wi efiel W du brauchst um deine batterien zu laden auch bei nicht so doller sonnen leistung.

weis ja nicht was du alles an verbrauchern hast.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Kasimir

unregistriert

14

Freitag, 4. Oktober 2013, 22:07

400V Drehstromnetzim Womo aus Batterien, sogar mit richtig Dampf.
Nur wer will schon 1200 AH Batterien mitschleppen? :-O
Schaut euch mal die VICTRON Sinuswechselrichter an. Da kann man 3 Stück kaskadieren und die bauen sogar nen Drehfeld auf.


ja toll
das ist genau die Antwort auf die lilau gewartet hat


Kurz zurück zur Frage von lileau 12V oder 24V im Wohnraum. Ich plädiere für 12V=. Kompressorkühlschrank, TV, Receiver, automat.SAT-Antenne, Heizung usw. ist alles vorzugsweise für 12V ausgelegt. Ich vermute, daß diese Geräte, wenn man denn auf 24V besteht, auch gleich teuerer sind.

mfG Bernd


Ok war nicht so ganz ernst gemeint, 12V Artikel sind subjektiv empfunden zahlreicher und günstiger zu bekommen. Sei es Niedervolthalogenleuchten, Notebooknetzteile, etc.Auch Kompressorkühli , Heizug etc. gibt es alles für 12 V. Nur die Leitungsquerschnitte sollten bei 12 V dicker gewählt werden. (Für 10A min. 1,5 qmm besser 2,5qmm)
Nur Leistungsfähige Wechselrichter in 1 KVA Bereich und größer sind oftmals für 24 V günstiger.
Ich würde auf 12 V gehen, und wenn Du wirklich für einzelne "Kleinverbraucher" 24 V brauchst, Notebooknetzteil von 12 V auf 24 V hoch.
Grüße aus Warburg
Jörn

15

Samstag, 5. Oktober 2013, 12:56

Gut Jörn
prima, daß Du noch die Leitungsquerschnitte ansprichst.

Der 2,3kW-Wechselrichter in unserem Dicken läuft mit den 24=V vom Fahrerhaus, ist ein Kombiteil mit dem ich umgekehrt die Batterie bei 230V~ Außenstrom auch laden kann.
mfG Bernd