Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »unimogthorsten« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ettlingen

Beruf: Kraftfahrer

Fahrzeug: Frontera, Unimog, Mercedes 814D-KA

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 8. Oktober 2013, 07:21

Zusatzlüfter für Truma E2800

wir möchten die Luftverteilung im Wohnmobil verbessern, insbesondere
vorne ist die Warmluftausbeute etwas mager. Nicht daß nix ankommt, es
dürfte aber mehr sein. Hab das Trumavent-Gebläse gesehen, kann das
direkt nach er Standheizung in die Warmluftleitung eingebaut werden oder
muß da erst ein Stück Luftleitung dazwischen? Wie wird der angesteuert?
Standheizung hat 24V, das Gebläse aber nur 12V

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 8. Oktober 2013, 08:20

das truma vent gebäse, was ich kenne, wird bei den 3002er wandheizungen hinten dran geschraubt und hat nur zwei anschlüsse wo die heisluft dan rauskommt für schleuche aber am eingang is kein anschluss für schleuche. ist direkt an die 3002er angeschraubt und saugt sich da die luft raus.

direkt hinter dem ausgand der 2800 würde ich aber keinen lüfter packen weil die luft da wesentlich heisser ist wie bei der 3002er.

wen möglich würde ich die heisluft schleuche besser isoliren.

kan mir aber denken das es probleme geben wird mit noch einem lüfter weil die 2800 ja permanent bläst und die steuerungen der externen lüfter zwa auch, volllast oder halb last, fragt sich aber op das die selbe luftmenge ist wie die 2800er raus haut.
die automatik stellung kanste ja vergessen, da regelt die steuerung der externen lüfter die drehzahl je nach wohnraumtemperatur.

fileicht mal mit nem truma mensch reden was die von sowas halten.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 8. Oktober 2013, 09:23

Moin,

wenn das so ein Trumavent ist, dann wird es nur hinten an die Heizung geschraubt.
Die beiden Rohrstutzen sind Abgänge, angesaugt wird mittig im Lüfterrad.
Das wird bei neueren Modellen nicht anders sein.

Ich würde nicht mit Zwischenlüftern arbeiten. Die sind laut. Die verbrauchen Strom. Ich würde eher den Leitungsdurchmesser vergrößern, dann hat das Gebläse der E2800 weniger zu "schaffen". Also zum Beispiel möglichst nah an der Heizung einen Abzweig setzen und nach vorne einen eigenen Leitungsstrang ziehen.
Als Leitung habe ich übrigens hitzefestes Abwasserrohr verlegt... Das hat etwas weniger Luftwiderstand als das übliche Papp-Flexrohr.

Andi

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 8. Oktober 2013, 09:51

andi ?
größeres rohr = geringere fliesgeschwindikeit = mehr wärmeverlust bis zum austrit.
eher andersherum kleineres rohr = höhere fliesgeschwindigkeit = heissere luft am austrit
luft mänge bleibt ja die gleiche aber die fliesgeschwindigkeit verändert sich je nach rohr größe.

er möchte ja das am austrit mehr hitze ankommt und nicht wehniger.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 8. Oktober 2013, 11:15

andi ?
größeres rohr = geringere fliesgeschwindikeit = mehr wärmeverlust bis zum austrit.
eher andersherum kleineres rohr = höhere fliesgeschwindigkeit = heissere luft am austrit
luft mänge bleibt ja die gleiche aber die fliesgeschwindigkeit verändert sich je nach rohr größe.

er möchte ja das am austrit mehr hitze ankommt und nicht wehniger.


Anders rum wird ein Schuh draus, Eicke.
Luft hat eine sehr geringe Wärmekapazität. Deshalb muss ich dafür sorgen, dass mehr Luft aus den Rohren kommt.
Ob ich 150 oder 300m³/h fördere, das macht eine Menge aus, damit wird doppelt so viel Heizleistung in den Raum gefördert. Da die Luftgeschwindigkeit aber schon grenzwertig hoch ist, muss man den Querschnitt vergrößern.
Der Wärmeverlust durch längere "Verweildauer" im Rohr ist dabei zu vernachlässigen. In den Rohren sind mit Sicherheit 6m/sec Luftgeschwindigkeit. Ob die Luft 1 oder 2 Sekunden braucht bis sie das Rohr verlässt ist egal.
Noch höhere Geschwindigkeit im Rohr wirst du nur aufwändig erzeugen können, der Gegendruck wird zu groß. Der Lärm bei hohen Luftgeschwindigkeiten ist auch nicht zu vernachlässigen.

  • »unimogthorsten« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ettlingen

Beruf: Kraftfahrer

Fahrzeug: Frontera, Unimog, Mercedes 814D-KA

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 9. Oktober 2013, 06:54

ich denk ich werd dann mal direkt bei Truma nachfragen eh ich ein Gebläse kauf was hinterher doch nicht den gewünschten Erfolg bringt.
Hätte ja sein können daß hier jemand schon mal dasselbe Problem wie ich hatte

Wohnort: Darmstadt

Fahrzeug: Hymer 308 Benzin , T3 2,1

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 9. Oktober 2013, 11:06

Moin

Du kannst 3 Meter hinter der E2800 ein Truma Multivent ( http://www.truma.com/downloadcenter/mult…_de_gb_fr_s.pdf ) einbauen. Um keinen Staudruck in der Heizung zu verursachen würde ich vor dem Multivent ein Truma Airmat ( http://14qm.de/truma-airmat/ ) einbauen und nach dem Multivent ein einfaches Y-Stück ( http://www.reimo.com/de/73121-y_stueck_f…d_72mm_schwarz/ ). Bei Landstrom kannst du den Airmat umstellen und das Multivent benutzen da er auch ein wenig Strom benötigt. Beim Freistehen Airmat so stellen das es am Multivent vorbei geht und so wie jetzt funktioniert. Auf gut Deutsch einfach einen Bypass für das Multivent verlegen.

Tschööööö Dirk

  • »unimogthorsten« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ettlingen

Beruf: Kraftfahrer

Fahrzeug: Frontera, Unimog, Mercedes 814D-KA

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 9. Oktober 2013, 23:44

die E2800 hat ja 2 Luftausgänge. Einen hab ich küchenseitig verlegt, ist nur ca. 1m lang. Der andere Strang geht durch die Toilette bis zur Sitzgruppe- und hier kommt nur noch wenig Warmluft an. Deshalb ja meine Idee mit dem Zusatzgebläse, bräuchte dieses auch nur für den einen Strang. Aber 3m von der Heizung weg hab ich keinen Platz für die Multivent, 30cm vom Luftauslaß wär Platz genug

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 10. Oktober 2013, 08:41

Der andere Strang geht durch die Toilette bis zur Sitzgruppe- und hier kommt nur noch wenig Warmluft an.

Kannst du den Querschnitt dieses Stranges nicht vergrößern? Also eine Leitung ins Bad legen, eine weitere zur Essgrußppe. Wenn das nicht geht, versuch die Küchenleitung zu drosseln. Und den Ausströmer im Bad.
Die Luft sucht sich immer den Weg des geringsten Widerstandes. Du musst sie also "zwingen" nicht ins Bad zu gehen, sondern zur Essgruppe. Also den Widerstand der Leitung "Sitzgruppe" verringern, oder zur Not den der "Küche" vergrößern. Versperr mal testweise die Ausströmer der Leitung Küche. Und danach noch im Bad. Wirds an der Sitzgruppe wärmer?

#winke3

Wohnort: Grafenhausen

Beruf: Maschinenbautechniker

Fahrzeug: MB 207D (1985), Ford Mondeo (2010)

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 10. Oktober 2013, 12:49

die E2800 hat ja 2 Luftausgänge. Einen hab ich küchenseitig verlegt, ist nur ca. 1m lang. Der andere Strang geht durch die Toilette bis zur Sitzgruppe- und hier kommt nur noch wenig Warmluft an. .....

Die Konstrukteure haben sich das schon richtig überlegt. Frauen frieren schneller, darum muß es in der Küche wärmer sein. Wärend der Mann dann wartet, bis die Frau mit Kochen oder Abspülen fertig ist, sollte sein Bier in der etwas kühleren Sitzgrupppe nicht warm werden 8o)

In meinem Bus verhält es sich so, daß die kürzere Warmluftleitung im Toilettenraum endet. Ich mache es so wie von AndiP beschrieben, daß ich diesen Ausströmer schließe, das Trumavent-Gebläse auf niedriger Stufe laufen lasse und so in der Sitzgruppe warme Beine habe. Leider ist es trotzdem noch so, daß der wärmste Bereich unterm Dach ist. Logisch. Nur erscheint einem durch die Kühle des Bodens die Temperaturdifferenz wesentlich höher. Ich habe mir schon überlegt, durch einen langsam laufenden Lüfter in Dachhöhe eine Warmluftumwälzung zu erhalten. Eine Bekannte macht das so in ihrem Wohnzimmer wegen der großen Deckenhöhe. Sie hat dort so einen Tropenventilator, der die Warmluft nach unten fächelt (entgegen seiner ursprünglichen Bestimmung). Vielleicht wäre so etwas auch für dich eine Lösung. Wobei wir in unseren Bussen keinen solch gigantischen Propeller installieren können. So ein Walzenlüfter aus dem Autozubehörprogramm wäre evtl. passend.

Gruß, Stefan
Signatur von »Stefan_66« Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

Wohnort: Darmstadt

Fahrzeug: Hymer 308 Benzin , T3 2,1

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 10. Oktober 2013, 20:42

Moin

Wenn du 30cm nach der Heizung ein Gebläse einbaust bringt das nix. Es entsteht höchstens ein Temperaturstau und die Heizung geht auf Störung wenn das Gebläse nicht an ist. Dann mach das von mir vorgeschlagene doch am Eingang der Sitzgruppe denn das Multivent saugt ja auch die warme Luft an und fördert sie weiter.

Tschööööö Dirk

  • »unimogthorsten« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ettlingen

Beruf: Kraftfahrer

Fahrzeug: Frontera, Unimog, Mercedes 814D-KA

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 12. Oktober 2013, 16:51

wäre es eine Möglichkeit einen 24V PC-Lüfter einzubauen? Wärme müßte der ja vertragen, würde dann einfach aus Alublech 2 Flanschplatten fertigen. Beidseitig mit einer 65mm Bohrung für das Warmluftrohr versehen, den Lüfter dazwschenschrauben, anschließen- sollte funzelieren- oder??

lieselotte

unregistriert

13

Montag, 21. Oktober 2013, 22:23

Ich brachte meinen Hymer 660 vorne nie auf Temperatur, bis zum letzten wärmeauslass sind es ca. 6m von der heizung . Ich habe das Problem wie folgt gelöst: Die Heizungsrohre wurden mit Schaumstoffschläuchen vom heizungsinstallateur isoliert, ist zwar eine Mordsarbeit hat sich aber ausbezahlt, ausserdem hab ich am längsten Schlauch( kurz vor den auslässen) zusätzlich das multivent Gebläse von Truma eingebaut ,so bring ich genug Warmluft ins Bad und unter die Dinette,so ist unser Burschi immer schön warm auch im Winter bei minus 20 grad.Wünsch Dir viel spass beim umbau, übrigens ich komm aus dem Herzen Österreichs und bei uns kanns im Winter schon mal Saukalt sein

14

Dienstag, 22. Oktober 2013, 17:20

Hallo,

der Strömungswiderstand eines Rohres hängt von der 4. Potenz des Radius ab. Bei gegebener Druckdifferenz wird durch ein Rohr mit halbem Durchmesser nur 1/16 der Luftmenge fließen. Bei doppeltem Durchmesser das 16-fache. :O Für eine Verdoppelung des Durchsatzes, kann man anstatt einem 65er Rohr zwei verlegen oder ein größeres 77er Rohr (wenn es das gäbe). Funktioniert in der Praxis nur solange, bis die maximale Fördermenge des Gebläses erreicht ist.
Da Luft eine extrakleine Wärmekapazität hat, hat die über die Rohrwände abgegebene Wärme einen Erheblichen Einfluß auf die Ausströmtemperatur - also isolieren. ;-)


Gruß Erwin

Wohnort: Darmstadt

Fahrzeug: Hymer 308 Benzin , T3 2,1

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 22. Oktober 2013, 18:27

Moin

Das mit dem Rohre isolieren würde ich mir überlegen. Nicht ohne Grund liegen die Rohre rings ums Auto am Boden, denn es ist nämlich der kälteste Ort im Womo.

1. Sind die Wasserleitungen meist parallel zum Heizungsrohr verlegt um nicht einzufrieren was bei isolierten Heizungsrohren dann möglich ist. Gerade im Kühlschrankbereich.
2. Es wird vermutlich Schwitzwasser im unteren Bereich entstehen wenn es nicht mehr richtig beheizt wir. Wie öfter in den unteren Garagenecken wo kein Rohr liegt.

Tschöööö Dirk

  • »unimogthorsten« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ettlingen

Beruf: Kraftfahrer

Fahrzeug: Frontera, Unimog, Mercedes 814D-KA

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 22. Oktober 2013, 18:59

ich versuchs erst mal mit einem 24V PC-Lüfter. Hab dafür schon 2 1,5mm Blechplatten mit enier 65mm Bohrung versehen und je ein Rohrstück aufgeschweißt. Mit dem Lüfter verschraubt sollte das was bringen, mal testen. Die Warmluft kommt ja schon mit einer gewissen "Geschwindigkeit" die der Lüfter nur erhöhen muß- soweit die Theorie.