Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 15. November 2013, 12:19

wo kommt der stom her????

hallo
beim bremsschlauch wechseln habe ich feststellen müssen das mein fahrgestell/karosse unter strom steht
bei der ursachensuche bin ich beim wechselstrom gelandet ..
die situation sieht folgendermaßen aus
wird das ladegerät (victron energy phönix) mit 220 volt verbunden (OHNE das die ladefuntion eingeschaltet ist) hab ich 90 volt auf dem fahrgestell ,dabei ist es unerheblich ob der strom von der aussensteckdose oder einem separaten stromanschluß (ohne karosseriekontakt) kommt .das ladegerät ist nur mit den batterien verbunden (12 volt) welche im augenblick auch nicht geerdet sind . WIE KOMMT DER STROM AUFS FAHRGESTELL????
ein weiteres fragezeichen in meinem kopf stammt von folgender situation
mein heizung ist eine alde warmwasserheizung mit zusätzlicher 220 volt umwälzpumpe und heizstab
diese umwälzpumpe ist nur über den gummischlauch und das darin fließende heizwasser mit dem heizungssystem verbunden. das heizungssystem HAT KONTAKT mit dem aufbau/karosserie .wird die pumpe mit 220 volt verbunden hab ich ca 70 volt auf dem aufbau (???????) die pumpe und der heizstab tun was sie sollen ohne das es einen kurzen gibt selbst als das ladegerät noch angescholssen und gearbeitet hat gabs keine probleme bis auf den strom auf dem aufbau
WO KOMMT DER STROM HER ????
danke
gruss

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 15. November 2013, 13:16

ist die karosse geerdet ? also beim ausen stekdosen teil und das gerät innen auch ?

ist einwenig fiel für induktion.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

3

Freitag, 15. November 2013, 15:09

hallo
das fahrzeug hat keine eigene erdung (steht halt auf den reifen ohne irgendwelche stützen)
die aussensteckdose hat nur die kabelseitige pe leitung
das ladegerät ist(war) mit dem fahrzeugrahmen verbunden(geerdet) die heizung nicht
wenn ich das ladegerät oder die umwälzpumpe an separaten aussenstrom anklemme hab ich wie gesagt auch strom auf dem fahrzeugrahmen
....
habe gerade mal den fahrzeugrahmen über einen erdspieß geerdet....sind nur noch ca 9 volt ac anliegend wenn die umwälzpumpe eingestöpselt ist (ladegerät hab ich noch nicht probier da sicherheitshalber abgeklemmt)
normal ist das aber doch trotzdem nicht , sonst müssten ja alle womos die an aussenstrom hängen unter strom stehen wenn die nicht noch ne separate rahmenerdung haben ..oder sehe ich da was falsch
danke
gruss

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 15. November 2013, 15:50

Moin.

wird das ladegerät (victron energy phönix) mit 220 volt verbunden (OHNE das die ladefuntion eingeschaltet ist) hab ich 90 volt auf dem fahrgestell ... strom auf dem aufbau ...
Zu welchem 2. Punkt (zur Karosserie) misst du eigentlich die Spannung von 90 Volt?

Ist das Messgerät überhaupt richtig eingestellt?

Bei Problemen mit dem 230 Volt-Anschluss wäre ich vorsichtig, wenn ich mich da nicht so gut mit auskenne und würde einen Fachmann holen. Lebensgefahr (!)

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 15. November 2013, 16:34

entweder is das bei dir nicht alles ordentlich geerdet, 3 ader verdratung, oder ausen kabel fehlt die erde so das solche spannungen wechflissen können.

würde deine anlage mal ab ausenstekdose kontroliren und wen fehlt nen FI einbauen.
der gehört da immer rein in solche anlage.
wen du sowas nicht selber machen kanst las es machen !
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

6

Freitag, 15. November 2013, 17:58

der wagen steht auf naturboden ,ein messpunkt ist irgendwo an der karosserie der andere fühler wird in die erde gerammt...multimeter ist auf ac eingestellt
verkabelung im womo ist alles 3 adrig
fi ist auch verbaut
kabel im womo sind alle neu
frage bleibt ...wie kommt strom auf das fahrgestell ohne das kontakt besteht
selbst wenn die zuführende leitung(bis aussensteckdose) keine erdung hätte (werde ich morgen klären) sollte doch eigentlich keine möglichkeit für den strom bestehen auf das fahrgestell zu gelangen ( wie gesagt das ladegerät ist sozusagen isoliert ..strom kommt über 3 adriges kabel ,ladegerätgehäuse ist in holz geschraubt ohne das kontakt zum fahrgestell bestehen kann ,erdung des gehäuses (zu testzwecken abgeklemmt, einzige verbindung die vom ladegerät WEG geht ist die 12 volt kabelei an die batterie (welche von der 220 volt geschichte getrennt ist)
bin recht verwirrt
weder der fi im fahrzeug noch der vom haus wo der aussenstrom herkommt hat hat bis jetzt ausgelöst (stehe seit nem halben jahr hier)
danke
gruss

7

Montag, 18. November 2013, 21:24

Hallo,





Da ist auf jeden Fall etwas nicht in Ordnung! Als erstes würde ich mal
den PE der Zuleitung überprüfen. Dieser kann sowohl im Anschlusskabel, als auch
in der Gebäudeinstallation unterbrochen
sein. Ich würde als erstes nachmessen, ob die Spannung nicht bereits über den
PE von außen kommt. Dann liegt der Fehler nicht im Bus, sondern in der
Zuleitung oder noch davor. Dann würde ich an der Zuleitung die Spannung gegen
PE messen. Wenn du gegen PE belastest zB. Mit einer Lampe muss der FI auslösen.
Wenn dem so ist sollte der Fehler im Bus liegen. Ich weiß ja nicht wie viel
Ahnung du von Strom hast.

Wohnort: Villach

Fahrzeug: Mercedes 508D

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 24. November 2013, 18:15

Hallo hermann!
Ich denke das entweder die erdung vom hausanschluss schlecht bzw nicht vorhanden ist.
Denn falls du eine leitende verbindung von einem stromführenden draht zur karosserie hast muss der FI schutzschalter auslösen! Falls der nicht auslöst ist er defekt, in dem fall.
Falls die erdung schlecht bzw nicht vorhanden ist kann sich dein bus "aufladen", was dann unter umständen zu solchen spürbaren spannungen führen kann. Ich hatte das problem mal in griechenland, hab alles mögliche kontrolliert, am ende wars die fehlende erdung an der steckdose!
Kannst du ganz leicht überprüfen: zw L1 und pe muss 230v messbar sein( von einem anschluss der stsckdose zum erdungskontakt) zw N und PE ist 0v.
Kannst du 230 zw L u PE messen ist erdung vorhanden.
Im kabel zum bus bzw an der steckdose vom haus!