Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »pauli_oli« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kiel

Fahrzeug: Mercedes 711

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 18. November 2013, 18:15

Standheizung funktionstest bei Gebrauchtkauf

Ahoi Busfreaks,

gibt es eigentlich eine Möglichkeit, die Funktion einer gebraucht gekauften Standheizung testen zu lassen?
Habe eine Webasto Airtop gekauft, allerdings macht meine Müllabfuhr schon Winterschlaf in der Halle.
Nun würde ich natürlich gerne jetzt schon wisssen, was ich mir für Schrott gekauft habe, und nicht erst
im April 2014 ;-)

Grüße aus Kiel
Oli

Wohnort: Jettingen

Beruf: Rentner

Fahrzeug: Düdo 613 Breitmaul mit "H"

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 18. November 2013, 21:25

Hallo Oli,

schau Dich mal in Youtube um, das siehtst Du "Versuchsanordnungen". Dürfte kein sehr großes Problem sein, das selber zu machen. Dieselkanister und Batterie dürften genügen....

Grüßle
Herbert
Signatur von »Herbert« Und auf vorgeschriebenen Bahnen
zieht die Menge durch die Flur;
den entrollten Lügenfahnen
folgen alle! - Schafsnatur!


Johann Wolfgang Goethe
Faust 2, IV. Auf dem Vorgebirg. (Zweiter Kundschafter)

Wohnort: Salzburg

Fahrzeug: Mb 307D, Golf I u. IV

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 19. November 2013, 11:06

Und jede z.B. Boschdienst-Werkstatt hat einen Prüfstand zum Aufspannen und laufen lassen. Zeitaufwand für die ca. 10 min

Mfg
Bernd

  • »pauli_oli« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kiel

Fahrzeug: Mercedes 711

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 19. November 2013, 11:29

Sauber, dann werde ich wohl mal den Boschdienst zu Hilfe nehmen.
Hoffe, die machen das obwohl ich die gebrauchte "neue" nicht da gekuaft
habe.

Schönen Tag denn...

  • »pauli_oli« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kiel

Fahrzeug: Mercedes 711

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 2. Dezember 2013, 09:42

So, das "Schnäppchen" erwies sich als Standheizung ( Webasto Airtop Evo 3900) mit Lagerschaden und ging an den Verküfer zurück. Kam schon mit defekter Verkleidung an, da der Verkäufer sparsam mit dem Verpacken war. War dann beim Webasto-Händler und habe einen Probelauf durchführen lassen. Lief 10min gut, und dann ging es los. Lagerschaden und Fehlermeldung Glühstift.
Weiß jemand wo die etwas "günstigeren" ( ebay, ebay Kleinanzeigen)neuen Standheizungen herkommen? Das merkwürdige war, dass meine Standheizung noch keine Minute gelaufen ist und die ausgelieferten Heizungen über den Händler schon im Werk einen 1 stündigen Probelauf gemacht haben müssen.

Grüße aus Kiel

oli

Wohnort: Schöffengrund

Beruf: KD-Techniker

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 2. Dezember 2013, 12:22

Sorry Oli, aber nur mal zum nachdenken -
was meinst du, wieviele Menschen eine voll funktionsfähige und tadellose Heizung aus ihrem Fahrzeug ausbauen, um sie zu verkaufen? :T
Grade bei kraftstoffbetriebenen Luftheizungen müssen die Brennkammern alle 10 Jahre gewechselt werden, sonst bekommst du keinen TÜV und genau da liegt meist der Haken.
Die Vorbesitzer müssten nicht unerhebliche Summen in die Geräte investieren, oder diese ausbauen, damit sie die Hauptuntersuchung bestehen und was machen sie? Genau, sie verticken das Teil lieber bei Ebay und dann kommt einer und meint, er macht ein Schnäppchen... %-/
Ich selbst habe dieses Jahr auch die Eberspächer Dieselheizung ausbauen müssen, da der Bus 12 Jahre alt war und hab stattdessen eine Truma eingebaut. Das alte Teil bekommt später mal der Käufer meines Fahrzeugs mit, mag er damit machen, was er will. Jedenfalls hab ich diesen lärmenden Dieselbrummer nicht versteigert, sondern hebe sie lieber als Originalteil für den Nachbesitzer auf. Die Reparaturkosten der D4L waren mir nämlich deutlich zu hoch, dafür gibts locker ne Gasheizung.

Wenn du also ein Gebrauchtgerät kaufen und einbauen willst, so lass dir am besten vorab bescheinigen, das die anstehenden Wartungsarbeiten ausgeführt wurden, sonst stehst du nämlich selbst wenn das Gerät funktioniert, spätestens bei der nächsten anstehenden Hauptuntersuchung vor einer größeren Rechnung!

Als Gebrauchtgeräte über die bekannten Plattformen leidlich käuflich sind Gasgeräte, da diese weniger strengen Bedingungen unterliegen, allerdings gilt hier nicht selten das gleiche - grade wenns billig erscheint - der Verkäufer weiß oft etwas, was du vermutlich bald erfahren wirst.... 8-) sonst würde er es nicht so billig und als "Dachbodenfund und natürlich ohne Garantie" deklarieren.
Auch hier sind natürlich einige Kriterien zu beachten, aber bei Kraftstoffheizungen sind fast immer Macken dran und es steht ne ordentliche Rechnung vor der Tür, bevor man damit Spaß haben kann.
Wenn du das Teil also nicht nur fürs "Gewächshaus" suchst, solltest du dein Vorhaben zumindest überdenken und durch entsprechende Fragen absichern, sonst wirst du vermutlich wohl viele Enttäuschungen erleben.
Wenn etwas als "vielleicht defekt" deklariert wurde, ist es zu 99% auch defekt... ;-) Ich spreche da aus Berufserfahrung.
Bei uns gibts einen in diesem Falle gut passenden Spruch: "Was naut kost, taugt naut!"
In diesem Sinne viel Glück bei der Suche, vielleicht hast du ja tatsächlich mal Glück und erwischst was wirklich brauchbares, aber sei gewarnt und lass dich nicht mit Sprüchen von "Privatverkauf" über den Tisch ziehen.

Gruß Jürgen
Signatur von »Freak2« Gruß Jürgen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Freak2« (2. Dezember 2013, 12:32)


  • »pauli_oli« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kiel

Fahrzeug: Mercedes 711

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 2. Dezember 2013, 13:23

Lieber Jürgen,

ich denke gerne nach, aber irgendwie gefällt mir der Ton nicht, zumindest am Anfang Deines Beitrages ;-)
Ich denke ich habe mich nicht deutlich genug ausgedrückt.
Ich sprach von einer niet nagelneuen Standheizung, aktuelle Produktion (siehe Aufkleber), nachweislich keine Minute gelaufen (kann man Auslesen). Nur
halt von einer Privatperson erworben.
Und genau da liegt der Knackpunkt: Neue Standheizungen vom Händler haben wohl einen Probelauf hinter sich (schon im Werk), die die ich erworben hatte eben
nicht. Da ich ein neugieriger Mensch bin, wollte ich lediglich wissen, ob jemand weiß, wo diese Heizungen ihren Ursprung haben. Ausschußware?

PS: Der Schaden hält sich in Grenzen, ganz so naiv bin ich dann doch nicht.

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 2. Dezember 2013, 15:04

Die Reparaturkosten der D4L waren mir nämlich deutlich zu hoch, dafür gibts locker ne Gasheizung.


Aber nicht jeder möchte ne Gasheizung einbauen. Mein James zB hat nur einen kleinen Gastank (25 Liter glaube ich) und Flaschen passen nicht ohne aufwändige Umbauten und Stauraumverlust rein, die Heizung würde damit nicht lange genug laufen. Also habe ich eine Eberspächer Airtronic D3 eingebaut, als die Brennkammer viele Jahre abgelaufen und inzwischen undicht war. Die Dieselheizung bietet deutlich mehr Laufzeit bis ich nachtanken muss.
Als "Brummer" kann ich die Heizung nicht bezeichnen, die Weiterentwicklung der letzten 30 Jahre (seit Einbau der D2L) merkt man deutlich.
Ich kann die Eberspächer jedenfalls absolut empfehlen.
Die Brennkammertauschpflicht ist bei neuen Heizungen mit EU-Zulassung übrigens nicht mehr HU-relevant.

Zur Ausgangsfrage, wo diese günstigen Heizungen her kommen, gerade wenn der Betriebsstundenzähler nicht das anzeigt was er sollte, kann ich nichts beitragen. Aber die Entscheidung die Heizung zurück zu schicken, war wahrscheinlich richtig- zumindest wenn du dein Geld zurück bekommst.
Meine Eberspächer habe ich auch über ebay gekauft, beim günstigsten Händler.

#winke3

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 2. Dezember 2013, 15:10

@Jürgen:
habe gerade mal auf deine Homepage geschaut. Eine interessante Tätigkeit bietet ihr an! Du solltest die Seite unter "Bezugsquellen" hier mal veröffentlichen. Gerade die Reparatur von Elektronikbauteilen wird immer gesucht, viele Anbieter gibts da nicht.

Um noch ein wenig oT zu bleiben: da es keine Kamin-Abdeckungen für Serie 1 - Boiler (und Heizungen) mehr gibt: Siehst du eine andere Ersatzmöglichkeit? Ansonsten muss ich mir einen Deckel aus GFK basteln.
Truma empfahl mir übrigens, statt des nicht mehr lieferbaren Deckels einen neuen Boiler zu kaufen %-/


#winke3
Andi