Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »vsampel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rennertshofen

Fahrzeug: VW LT 31

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 4. Dezember 2013, 21:54

Ausbau VW LT

Hallo an alle,

wie ich im "Marktplatz" schon erwähnt habe, bin ich zu einem VW LT



gekommen.

Hier in diesem Thema würde ich gerne Fortschritte zum Ausbau dokumentieren und natürlich fleißig Fragen stellen ;-)


Außerdem muss ich mich erkundigen wies um meine ganzen Ideen steht, ob ihr bessere habt oder mir sagen könnt was wie warum nicht oder doch geht und und und.. mir vielleicht bei der ein oder anderen Entscheidungshilfe helfen wollt :-)


Grüße,

Vincent
#winke3

  • »vsampel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rennertshofen

Fahrzeug: VW LT 31

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 4. Dezember 2013, 22:24

Entkernen

So seitdem ich ja nun den LT hier in Nürnberg stehen habe war ich natürlich nicht untätig.

Leider komm ich während der Schule nebenbei nur halb so oft zum Bus, wie ich eigentlich wollte..

Naja, am Anfang sah er innen so aus:



Nach dem abbauen der weißen, nicht mehr ganz frischen, Wandverkleidung, kam dahinter das hier zu Vorschein:



Das graue an der Wand ist massives Blech und an die Holme seitlich angeschweißt





Nachdem ich die Verkleidung überall weg und die alte Isolierung aus Glasfasermatten überall notdürftig runtergezogen hatte,
hab ich mit Spachtel und Drahtbürste die Decke von den ganzen Glasfaserflusen befreit.

hier mal ein vorher:


und ein nachher:


bei der Wand werd ich wohl erst nächste Woche weitermachen können, da am Wochenende das Moped drankommt 8-)


So nun hab ich aber auch gleich noch eine Frage:
Dieser Metallkasten der an die Holme geschweißt ist, wozu ist der da? Weiß das jemand?
Und wie sieht das der TÜV wenn man den entfernen würde? weil im original Transporter wäre der ja auch nicht drin oder?

Das blöde daran ist nämlich dass der mir in der breite auf jeder Seite ca. 5 cm klaut, also zwischen Aussenwand Fahrzeug und aufgeschweißtem Blechkasten ist viiiiel Luft (wo vorher die Isolierung drin war)

Den Platz hätt ich aber gerne zum bauen ;-) und da die Wände ja eh relativ gerade sind, seh ich grad wenig Sinn darin, den drin zu lassen.

Leider muss dan so wie ich das sehe auch die vordere Trennwand weichen. Aber das könnte ich verschmerzen und würde da selbst wieder eine einbauen, gleich mit Durchgangstür zum verriegeln..


Hoffentlich weiß jemand dazu was, ansonsten werd ich nächste Woche mal mit Bildern beim TÜV vorstellig werden..


Achja, große Bilder gibts hier:
Album


Grüße,

Vincent
#winke3

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 4. Dezember 2013, 23:00

also die holme di ean der ausenwand dran sind wagerecht und senkrecht wie am himmer / dach müssen bleiben.

was die platten hinten die auf die holme geschweist sein sollen keine ahnung, fieleicht verstärkung für was auch immer was da mal dran war.
ich würd sagen kan wech. aber bin beim LT nicht so fachkundig was da so extra angebaut ist vom werk und bleiben mus, abgesehen von den holmen.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

  • »vsampel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rennertshofen

Fahrzeug: VW LT 31

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 4. Dezember 2013, 23:11

Die Holme selbst muss ich stehen lassen, das ist mir klar! Da würd ich nie das flexen anfangen :T

Was ich meine ist das Blech das an den Holmen angeschweißt wurde. Und ob ich diese Schweißverbindung wieder lösen darf. Ohne dass dann der TÜV festigkeitsnachweis, Verwindungs..blablabla will..

Danke trotzdem! :-)

5

Donnerstag, 5. Dezember 2013, 02:25

Hi,

das hat mit Sicherheit mal jemand nachträglich da rein gebraten und das kann sicher auch wieder raus.

Am Ende ist da ja auch wieder eine Isolierung und ein Verkleidung drinn also tu dir selber einen Gefallen und frag NICHT beim Tüv nach.

TÜV Prüfer haben oft eine sozusagen berufsbedingte Abscheu vor Fragen die nicht zum Standart gehören und wollen auch nur sehr ungern Entscheidungen treffen die sie dann verantworten müssen.
8-)


Diese Gattung Mensch möchte einfach in Ruhe Bremswerte ablesen und Lichter kontrollieren und alles ist gut, aus deiner Frage ensteht dann plötzlich ein komplexes Problem das den ganzen Algorythmus stört 8o)
Vor allem wenn Worte wie Festigkeitsnachweis etc. in deiner Frage vorkommen....


Grüße

Thomas

  • »vsampel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rennertshofen

Fahrzeug: VW LT 31

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 6. Dezember 2013, 15:49

Boden

Hallo,

gut dann werd ich das wohl so machen. Danke für den Ratschlag Thomas!



ich habs heut doch nochmal geschafft und war hübsch fleißig am Bus.



Leider war nicht alles so erfreulich wie dass der Boden so schnell rausging..

Ich hab drei Rostlöcher, zwei weniger große und ein großes direkt über dem Träger.







Außerdem rostet der Scheibenrahmen an einer Stelle, ist aber noch nicht durch. Vielleicht lässt sich das noch von außen reparieren, ohne dass die Scheibe rausmuss..



Ansonsten ist Oberflächenrost vorhanden, den ich aber wohl gut in den Griff kriegen werde. (Hoff ich!)



Nun hol ich am Wochenende meinen Stromerzeuger ab und hoffe dass der die Flex packt, sodass ich nächste Woche zum Gitter-entfernen komme :-)

Was meint ihr zum vorhandenen Rost? v.a. zu den Löchern?? das zweite Bild zeigt ein Loch direkt neben dem Tankeinfüllstutzen, wenn ich das aussäbel und zum schweißen komme, ist es da evtl. ratsam den Tank zu demontieren?? Oder lässt sich das vermeiden?

Außerdem fehlt mir an der Schiebetür, deren Mechanismus ich noch eingestellt habe, oben an der hinteren Führung eine "Aufnahme?!" siehe Bild:






Wie heißt das Ding und hat vielleicht jemand in der Bastelkiste sowas rumliegen, ansosnten muss ich wohl mal zum freundlichen..

Danke und Grüße,

Vincent

PS: Große Bilder gibts über den Link zum Album, 2.ter Beitrag! ;-)

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 6. Dezember 2013, 16:23

Moin.

Beim Rostentfernen mache ich das meistens so:
  • Rost mit Zopfbürste auf Flex entfernen
  • dünnes löchriges Blech wegflexen
  • restlichen Rost wo man nicht drankommt mit Owatrol versiegeln
  • überschüssiges Owatrol mit Zopfbürste entfernen
  • neue Bleche draufschweißen oder bei nicht tragenden oder mittragenden Teilen mit MS-Polymerkleber draufkleben
Zum Versiegeln nehme ich als Rostschutz meistens 3 Lagen Brantho Korrux 3in1 oder Brantho Korrux nitrofest, und sprühe hinterher alles noch mit Fluid Film AS-R ein.

Den verrosteten Scheibenrahmen von unserem Bremer habe ich überigens so (Beiträge 485-493) repariert.

Ob man (nicht tragende Teile) klebt oder schweißt und anschließend verzinnt oder spachtelt ist m.E. Ansichtssache, was man wie mit welchem Aufwand erreichen will, welche Fähigkeiten und Möglichkeiten man hat, und welche Ansprüche man an das Ergebnis stellt...

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ma-Ke« (6. Dezember 2013, 16:29)


Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 6. Dezember 2013, 16:26

das rost teil an der fensterscheibe ... scheibe rau sholen den da hinter gammelt das gerne ohne das man das siet.
gleich ordentlich machen sonst haste nicht alles wech und dan gammelt das gleich weiter.

scheibe raus und dan mit ner flex und zopfbürste dran. dan siehste was schlecht und was noch gut ist den ales schlechte fliegt wech.
und nicht zu zimperlich da dran gehen mit der flex :-)
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

9

Freitag, 6. Dezember 2013, 18:25

flex und zopfbürste

Hallo und ich kann nur Eicke zustimmen nimm die Flex und las den Mist mit der Zopfbürste . Besorge dir noch 20-30 Blechstreifen 50 mm breit 100 mm lang und 2mm stark und siebe sie unter den Gummi der Fensterdichtung und am besten in einer Warmen Halle das Wetter ist nicht optimal für Glas Arbeiten .Wenn Du warten Kannst mach es im Frühjahr.Wegen der kosten für eine neue Scheibe .Grüße und Spaß beim Schweißen .

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 6. Dezember 2013, 23:11

scheibe raus und dan mit ner flex und zopfbürste dran.
ich kann nur Eicke zustimmen nimm die Flex und las den Mist mit der Zopfbürste
(?) #gruebel

Mit der Zopfbürste...
... siehste was schlecht und was noch gut ist den ales schlechte fliegt wech.
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 7. Dezember 2013, 01:28

309Dfr
das mit dem 2mm blech unter die dichtung schieben ist ja wohl der letzte mist. da haste dan neben den blech gleich nen kanal wo das wasser reinkrichen kann oder bei regen reingedrückt wird.
wen der fensterrahmen durch sein solte wird das stück rausgeflext und nen passendes eingeschweist bündig und nicht nur oben drauf gepatscht.

so wie du das machenwürdest gammelt das schön weiter da drunter und dan haste den gammel nicht nur im fensterrahmen weils inter deinem aufgeschweisten schön weiter gammel überall hin.

deswegen erst flex mit zopfbürste und schauen was üprig bleibt. wens halt doch durch ist eben raus schneiden und neues stück bündig reinschweissen, und zwa nicht nur mit nen paar punkten sondern dicht schweissen, dan schleifen grundiren lakiren und dan ist wider gut und hält wider.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

rosistromer

unregistriert

12

Samstag, 7. Dezember 2013, 10:31

Hab auch ne kleine Ecke am scheibenrahmen,was im Sommer mal gerichtet werden soll.gar keine frage,gerade am lt,die Scheibe muß raus und wenn man schon soweit ist,sollte auch gleich eine neue Dichtung verbaut werden.schließlich soll es ja wieder ne Weile halten.

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 7. Dezember 2013, 17:00

und wenn man schon soweit ist,sollte auch gleich eine neue Dichtung verbaut werden
Kommt auf die Dichtung an. Meine war wie neu, war anscheinend schon mal ausgewechselt, die kaputte Scheibe war auch nicht mehr original. Also habe ich die (noch fast neue) Dichtung wiederverwendet.

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

  • »vsampel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rennertshofen

Fahrzeug: VW LT 31

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 7. Dezember 2013, 17:32

Danke an alle für die guten Tipps!!

Ich habe keine Eile, kann die Scheibe also erst im Frühjahr machen.

innen werd ich wie beschrieben mit Flex und Zopfbürste dem Rost an den Kragen gehen.
Im LT-Wiki wird das mit dem Träger auch gut beschrieben.

Aber ich werd jetzt über den Winter nur die Vorarbeit machen, zum schweißen muss ich den Bus woanders hin fahren.
Da ich zugriff auf ein Schutzgasschweißgerät hab und jemanden der mir zeigt wies geht, werd ich die Chance gleich nutzen und das lernen :-)


Also wahrscheinlich auch im Frühjahr dann gleich alles in einem Aufwasch. Das passt mir auch ganz gut dann mit dem lackieren ;-)

Ich denke ich hab die nächsten Wochen eh erstmal genug zu tun mit dem Gitter rausflexen, Rost entfernen und später vielleicht noch Lack anschleifen.

Was meint ihr denn zum Tüv, ist es möglich im jetzigen Zustand oder nur provisorisch was zu richten, dass ich ihn im Februar/März tüven und dann als LKW zulassen kann um auch Zeit zu haben und hin und her fahren zu können? (wäre auch zum ausbauen sinnvoll, um Material zu holen und zum Schrauben mal woanders hin zu fahren)

Der Träger selber ist ja nicht angegriffen und auch sonst sind die tragenden Teile in Ordnung denke ich.

Oder bleibt mir nichts als das gleich gescheit zu machen und dann erst zum TÜV?
Dann wäre wohl der Plan besser jetzt übern Winter schon ein Provisorium an Wohnmobilausstattung reinzubauen, dass das gleich mit der Wohnmobilabnahme was wird.. Also nur nen Kasten mit Matratze, Kartuschenkocher etc. rein..

Danke für eure Hilfe und

Grüße,

Vincent

  • »vsampel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rennertshofen

Fahrzeug: VW LT 31

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 3. Januar 2014, 17:02

Hallöchen,

ist ja lange her, dass ich von mir hören habe lassen.

Ich bin durch den Weihnachts- und Neujahrs Stress leider erst jetzt dazu gekommen, am Bus weiterzumachen ;-)

Das Blech hat sich ganz schön gewehrt:



Aber irgendwann gings doch raus:



und so siehts jetzt auf der anderen Seite aus:



Mit dem Hilfsrahmen selber bin ich mir noch nicht ganz sicher, ob ich den nicht drin lassen soll.. der ist bündig mit den senkrechten Fahzeugholmen verschweißt und eigentlich gewinne ich da insgesamt nicht viel, wenn ich den rausmache. Zum isolieren komm ich so auch einigermaßen hin. Was meint ihr?


Nächste Woche kommt die Seite vorne links noch dran und dann sind die Wände hoffentlich bald fertig, um isoliert werden zu können :-) :-)

Bis dahin,

Grüße,

Vincent

Wohnort: Ettlingen

Beruf: Kraftfahrer

Fahrzeug: Frontera, Unimog, Mercedes 814D-KA

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 3. Januar 2014, 18:24

Hallo,
also bevor ich ans isolieren denken würde wär mir wichtig daß die Rostlöcher geschweißt sind. Rundrum mit der Zopfbürste säubern, etwas größer raustrenen, neues Blech einschweißen. Die Windschutzscheibe muß raus- hinter der Dichtung gammelt es garantiert weiter. Die Scheiben in den Gummidichtungen gehen meist gut raus und wieder rein, neue Dichtungen verwenden wenn die alten porös oder beschädigt sind.
Ansonsten sieht der LT für sein Alter gar nicht mal so schlecht aus

  • »vsampel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rennertshofen

Fahrzeug: VW LT 31

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 7. Januar 2014, 17:40

Hallo,

Ich hab beschlossen der Rahmen fliegt komplett raus 8_)

danke Thorsten für den Hinweis mit schweißen und Dichtung! Aber bevor ich isoliere wird der Boden auf jeden Fall geschweißt!!
Wie weiter oben schon gesagt mach ich die Scheibe wohl oder übel auch raus, aber erst im Frühjahr, wenn Zeit und Helfer..
Und ich freu mich ja nur aufs isolieren, weil ich endlich anfangen will das Fahrzeug wohnlicher zu machen ;-)
Ansonsten dankt der Bus fürs Kompliment! :-)

Heute war ich gut fleißig, der vordere Teil und der linke Teil ist komplett vom Rahmen befreit worden :-)

vorher:



nachher:




und vorne:



Morgen kommt die rechte Seite dran und dann wird alles noch schön geschliffen. Mal sehen ob ich die Löcher im Boden morgen auch schon ausschneide..



Grüße,

Vincent

Wolli32

unregistriert

18

Dienstag, 7. Januar 2014, 18:59

Dem Schichtaufbau wie oben nach Rostentfernung wäre sehr gut.

Leider bleibt nach dem schleifen mit Handmitteln der Porenrost zurück. Diesen kann man eigentlich nur mit Sandstrahlen entfernen. -- Oooder: man bedient sich Phosphorsäure. Wie´s geht kann man nachgoogeln. Eine günstige Bezugsquelle kenne ich auch. Ich lege auch Schrauben und Kleinteile welche ich noch wiedervenwende in die Säure, sind dann ohne viel Arbeit wieder blank und rostfrei und durch die graue Phosphtschicht zusätzlich geschützt.

  • »vsampel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rennertshofen

Fahrzeug: VW LT 31

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 10. Januar 2014, 12:55

Hallo "Wolli32",

die Phosphorsäure soll ja nicht ohne sein.. da werd ich mich nochmal genauer informieren, aber danke für den Tipp!


Gestern bin ich fertig geworden! Der ganze Rahmen ist draußen!

Vorher:



Nachher:



Würde mich interessieren was das alles zusammen wiegt..



Die Träger sind teilweise 4-5mm dick!


So zwei Fragen hab ich noch:

1.: Was ist mit sowas hier? Da haben die beim Einbauen des Rahmens offensichtlichs chon reingeschnitten, ich hab das Ding da nur rausgemacht, kann das Mecker beim Tüv geben? Sind die Streben zwischen den Holmen..



2.: Gibts Mecker wenn ich das Ding hier entferne? war offensichtlich ja schon von Anfang an drin, ist aber nicht dick, sodass es meiner Meinung nach nicht wild wäre das zu entfernen.. Aber lieber frag ich vorher nochmal ;-)
Also nicht den ganzen Holm!! Nur das dünne Blech was da außen dran genietet ist und ums Eck rumgebogen ist. Hoffe ihr wisst was ich mein..





Danke und Grüße,

Vincent
#winke3

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 10. Januar 2014, 15:18

Moin.

Würde mich interessieren was das alles zusammen wiegt.
Zum Schrottplatz fahren, denen das Zeug verkaufen, und vorher und hinterher da auf die Waage, dann weißt du es.

Da haben die beim Einbauen des Rahmens offensichtlichs schon reingeschnitten, ich hab das Ding da nur rausgemacht, kann das Mecker beim Tüv geben?
Gibts Mecker wenn ich das Ding hier entferne? war offensichtlich ja schon von Anfang an drin, ist aber nicht dick, sodass es meiner Meinung nach nicht wild wäre das zu entfernen.
Wenn die das nicht wissen meckert hinterher auch keiner. ;-)

Beim rausgeschnittenen Blech würde ich evtl. trotzdem noch eben schnell ein oder zwei Bleche drüberschweißen. Evtl. wurde die tragende Funktion da vom reingeschweißten Blech erreicht.

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.