Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Ronja Roadcook

unregistriert

1

Mittwoch, 11. Dezember 2013, 18:40

Hilfe beim Buskauf :)

Hallo Leute,

nachdem ich letztes Jahr mit 2 Freunden 3 Monate in Neuseeland in einem
Mitshubishi Delcia L300 gereist bin lässt mich die idee vom leben im bus
nicht mehr los. und genau das habe ich jetzt nach meinem studium vor.
ich brauch also Hilfe beim Buskauf. Ich suche einen noch nicht
umgebauten Bus, an dem ich dann nach meinen Vorstellungen rumbasteln
kann. Hab mal versucht zu sortieren was ich gern hätte.



MUSS SEIN:

- 3 Plätze vorne, dahinter am besten nochmal eine 3er Reihe, aber 1 oder 2 Klappsitze hinter der Fahrerreihe wären auch ok
- mindestens gelbe Plakette besser grüne
- nicht älter als 10, maximal 15 Jahre
- hinter die zweite 3er Reihe soll ein Bett fest installiert werden,
also nicht jeden Abend ausgeklappt werden und ein bisschen Stauraum
- Fenster hinten (also kein geschlossener Kastenwagen)


WÄR SCHÖN MUSS ABER NICHT SEIN

- Diesel
- Hochdach
- wenig Kilometer
- möglichst viereckig um kein wohnraum an schrägen zu verlieren


IST MIR NICHT WICHTIG

- Komfort
- Technik (elektrische Fensterheber und son Zeugs)
- PS


war jetzt einfach mal so runtergeschrieben. das modell das mir im moment
am meisten zusagt ist der vw lt 28 obwohl ich bedenken habe ob der
nicht zu groß ist. der lt einen halben meter kleiner wäre mein bus :)
hat irgendjemand vorschläge welches modell sich eignen würde? ich habe
6000 Euro gespart und würde am liebsten 4000-5000 für den bus ausgeben,
1000 für den ersten ausbau.

würde mich freuen wenn mir jemand helfen kann :)

beste grüße

ronja

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 11. Dezember 2013, 18:45

welchen führerschein hast du ? alt oder neu ?
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 11. Dezember 2013, 19:07

Moin Moin !

Mal so ganz aus dem Bauch heraus geschossen ,würde ich sagen : Du musst noch etwas länger sparen !

Grüne Plakette (mit einer gelben kann man nichts mehr anfangen) , Bus , Diesel ,das schliesst sich schon mal aus.Jedenfalls in deiner Preisklasse !

Hab mal bei mobile geschaut,da gibts für unter 5000 gerade mal 2 Transen mit (angeblich) grüner Plakette,was ich mir bei den Bjen nicht vorstellen kann. Zudem sind es kurze Kasten ,also keine Fenster.

Alternativen wären höchstens alte T4,nur als Benziner,aber mit langem Radstand als Bus wohl praktisch nicht zu bekommen.
Sharan/Galaxy gibts als Benziner ebenfalls billig,sind aber wohl zu klein.

MfG Volker

gerardo

unregistriert

4

Mittwoch, 11. Dezember 2013, 19:23

Hi Ronja,
find ich super wie du an die Sache ran gehst! (die Liste) Streich alles weg was du nicht BRAUCHST!!!
Klingt so als ob du genau weisst was du willst! :-)
Viel Erfolg! #winke3

5

Mittwoch, 11. Dezember 2013, 19:26

Hallo Ronja und viele Grüsse aus der Nordeifel zu Dir nach Landau.

Evtl. müssteste Dir auch noch überlegen wie zuverlässig dein neues Gefährt sein soll, denn dein angesprochenes Alter ist bei Bussen ja schon leider anfällig, da Elektronikverseucht usw.. auch hat man schnell enorme Zusatzkosten durch zB Zahnriemenwechsel usw. alle 5 Jahre. Sowas kostet schnell bis 1000 Euro in der Fachwerkstatt, da oft kompliziert und mehrere Teile zusätzlich dann auch noch getauscht werden müssem (Wasserpumpe, Spannrollen, Kleinteile).
Falls Du dir technisch nicht sonderlich gut helfen kannst, oder notfalls eine Reparatur von jeder kleinen Treckerwerkstatt durchgeführt werden können muß, würde ich Dir ganz klar zu einem Mercedes raten und zwar zu einem 207D oder 307D oder 209D oder 309D, der Bremer Reihe, die wurde ab 1977 gebaut, also anstelle grüne Plakette wäre dann ein H-Kennzeichen ja auch Zonentauglich.
Hier mal was zum Verständniß, wie so ein Bus von damals aussah.
http://suchen.mobile.de/lkw-inserat/merc…rossPrice=false.

Grüsse Axel

PS Dieser hier ist außen 5,25m und innen 3,30m lang, den gibts aber auch noch kürzer, also innen 2,80m bei außen 4,75m. Bei 2,80 innen wäre genau Platz für eine Sitzbank hinter dem Fahrersitz (80cm) und dann dahinter ein Festes Bett 2,00m.

eifler 617

unregistriert

6

Mittwoch, 11. Dezember 2013, 20:27

Schöner Link, danke Axel! #winke3

Und in freier Wildbahn kann das dann so aussehen:



Mein Bus war ein Einsatzleitfahrzeug mit 8 Sitzplätzen.
Diese habe ich behalten. Die Bänke hinten stehen einander gegenüber, in der Mitte habe ich einen Klapptisch aus einem WoWa passend verbaut. Diesen senke ich ab, lege meine Matte 'drauf und habe eine Liegefläche von 190 x 130.
Hinter der letzten Bank ist noch Stauraum. Der ganze "Einbau" ist in 10 min 'raus und ich habe Ladefläche satt.

Dank der Bodenfreiheit ist er im (trockenen!) Gelände mit winzigem Wendekreis einmalig.

Guter Bus eben..... 8-)
Volker

7

Mittwoch, 11. Dezember 2013, 20:38

ahoi,
du schreibst auch vom "leben" im bus?
"auf einem urlaubstrip" oder besser gefragt "wie lange"?

was spricht gegen ein größeres auto?... gerade zum drin leben?

also für unter 5000€ wird glaube ich echt schwierig.

kannst dir ja mal einen mobile.de account anlegen.
da kann du dann eine (sogar mehrere) suchmaske(n) anlegen, dich inspirieren lassen... und hier vorstellen.
kommentare bekommst du dann sicherlich genug.

...und genau:
welchen führerschein hast du?
Signatur von »chakfabian« --- gesendet mit meinem Schnurtelefon ---

Ronja Roadcook

unregistriert

8

Mittwoch, 11. Dezember 2013, 21:32

gleich so viele antworten :) vielen dank erstmal!!
ich hab 2007 meinen b führerschein gemacht, also bis 3,5 tonnen.
ich würde gern auf unbestimmte zeit in den bus ziehen, meine beste freundin die mich begleiten wird ist rollstuhlfahrerin und der bus wäre für uns eine unsagbare freiheit (der ganze stress beim zugfahren z.b. in 3 minuten umzusteigen schafft man mit rollstuhl einfach nicht)
deshalb "leben" im bus, wir haben uns keinen zeitraum vorgenommen werden aber mindestens 6 monate unterwegs sein.
Mercedes raten und zwar zu einem 207D oder 307D oder 209D oder 309D, der Bremer Reihe, die wurde ab 1977 gebaut, also anstelle grüne Plakette wäre dann ein H-Kennzeichen ja auch Zonentauglich.
voll gute idee vielen dank!! da werd ich mal weitersuchen in die richtung. ich such mal bei mobile. was meint ihr wo ich dann am ehsten meine vorstellungen überdenken sollte? beim alter oder diesel oder was anderes?

nochmal danke für die schnellen antworten :)

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 11. Dezember 2013, 21:50

fahrzeuge überdenke deshalb weil die neuen eben so fiel elektronik drinn ehaben und regelmäsig zahnrimenwechsel gemacht werden mus.
bei den alten bremern ist das nicht der fall und di emotoren halten länge und haben nicht oder keine elektronik für die steuerung.
die alten brauchen zwa aut etwas flege aber halten besser.
die Bremer giebt es auch in sehr guten zustand, mus man aber immer schauen.

wen deine freundin bekante eine rolstuhlfahrerin ist schaue mal nach fahrzeugen mit bühne.
gelegentlich giebt es welche die so einen fahrstuhl dran haben dan kommt sie sehr einfach ins fahrzeuch rein.
fals sowas in planung sein solte von wegen einfach rein unnd raus aus dem fahrzeuch.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Beckum

Beruf: Elektrotechniker

Fahrzeug: MB 614 Vario

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 11. Dezember 2013, 22:14

1000 für den ersten ausbau.

Hi, mit der Kalkulation wäre ich sehr vorsichtig. Wenn ihr länger unterwegs sein wollt und eventuell einen Kocher / Heizung / Kühlschrank... benötigt, sind die 1000,- Euro sehr schnell verbraucht.
Und, was mir immer wieder auffällt, man sucht stundenlang nach den günstigsten Teilen, spart eventuell mal hier und da 50,- Euro. Anschließend fährt man mal eben in den Baumarkt weil man schnell noch ein par Schrauben / Silikon / Leisten... benötigt und bekommt fast einen Herzkasper bei dem was die einem aus den Taschen ziehen.
Der Kleinkram wird schnell unterschätzt, bzw. summiert sich.

Viel Erfolg (und Geduld) bei der Suche,

Saxosun

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Medienfuzzi

Fahrzeug: 79er Ford A0406, 96er W210

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 11. Dezember 2013, 22:22

Was Eike schreibt kann ich bestätigen. Unser 207 (Bj. '79) läuft bestens, hat ein H-Kennzeichen und die evtl. nötigen Teile gibt es recht problemlos und zu guten Preisen. Er ist mit seinen 65 PS allerdings kein Rennwagen. ;-)
Gruß, Hucky
Signatur von »Hucky« It's only Rock'n'Roll - but i like it. 8-)

eifler 617

unregistriert

12

Donnerstag, 12. Dezember 2013, 09:31

Mit Hebebühne!

http://www.tutti.ch/schaffhausen/fahrzeu…bil_3893873.htm

Aber ohne Dummweltplakette.
Wer braucht die schon.... :D

Schöner Autowagen jedenfalls,
Volker

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 12. Dezember 2013, 16:24

Aber ohne Dummweltplakette.

Sicher? Dassn Bensiner. Auf dem Kotflügel fehlt das "D" hinter dem "310" ;-)
Beziner mit dem Aufbau könnte interessant sein, verbrauchsmäßig. Auf jeden Fall drauf achten, dass der Motor 100pro sauber läuft. Wenn Ventile, Zündung, Vergaser nicht absolut in Ordnung sind, steigt der Verbrauch gerne über 20 Liter! Erst recht bei dem großen Aufbau mit der Aerodynamik eines Kleiderschrankes

#winke3


Edit: Zur Rollstuhltauglichkeit eines Bremers kann ingo- bestimmt ein Wort sagen.
Ich würde mir allerdings schwer überlegen, zu zweit längere Zeit in einem doch recht kleinen Auto zu wohnen. Es ist ja nicht nur mit gutem Wetter zu rechnen, man muss evtl auch mal mehrere Tage im Wagen verbringen können ohne sich zu "zerfleischen". Ein größerer Wagen als die "Bremer"klasse scheitert aber an dem "kleinen" Führerschein. Bei solchen Plänen kann ich immer nur empfehlen, mindestens den 7,5-Tonnen-Führerschein zu machen, evtl auch noch größer.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »AndiP« (12. Dezember 2013, 16:31)


eifler 617

unregistriert

14

Donnerstag, 12. Dezember 2013, 16:33

Auf dem Kotflügel fehlt das "D" hinter dem "310" ;-)

Ui,
da hast du wahr!

Also mit Plakette und eventuell Gas nachrüsten von den 2000.-€ die noch im Budget sind?!

Volker #klasse1

15

Donnerstag, 12. Dezember 2013, 17:03

Ein größerer Wagen als die "Bremer"klasse scheitert aber an dem "kleinen" Führerschein. Bei solchen Plänen kann ich immer nur empfehlen, mindestens den 7,5-Tonnen-Führerschein zu machen
oder eben ein 407er düdo. die sind größer als die bremer, können aber auch mit dem b-lappen bewegt werden.
da kann dann halt die zuladung in die quere kommen. bei uns sind es ca. 600kg. dies auf dem papier, technisch kann ich 1400kg laden. h-kennzeichen ist auch möglich, da wäre dann der plakettenkram hinfällig.
aber vorsicht, h-kennzeichen gibt es meißt nur bei "zweitfahrzeugen".

zum "zu zweit drin wohnen" fände ich einen bremer auch zu klein. das muss aber jeder selbst wissen.

das wäre zum beispiel einer (ohne bewertung):
http://suchen.mobile.de/wohnwagen-insera…n=Recommend_DES

oder so einer:
http://suchen.mobile.de/wohnwagen-insera…n=Recommend_DES

oder mal ein anderer vorschlag:
http://suchen.mobile.de/wohnwagen-insera…n=Recommend_DES


noch ein anderer vorschlag:
http://suchen.mobile.de/wohnwagen-insera…n=Recommend_DES
Signatur von »chakfabian« --- gesendet mit meinem Schnurtelefon ---

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »chakfabian« (12. Dezember 2013, 17:15)


Börts614er

unregistriert

16

Sonntag, 15. Dezember 2013, 14:23

Kontra

Hallo,

irgendwie sind hier alle für "Hauptsache alt" und H- Kennzeichen. Aber nicht jeder möchte mit einem Oldtimer und den dazugehörigen Risiko unterwegs sein. Und ich weiß wovon ich rede, hatte schon einen Bremer



für 400 Euro mit Motorschaden und vieeeel Rost gekauft. Und mit Oldtimern kenn ich mich auch aus, habe nicht nur einen aufgebaut!



Wenn du einen Oldtimer komplett aufbaust, dann hast du ein zuverlässiges Altagsfahrzeug......für einen Neuwagenpreis!

Aber nun zur eigentlichen Sache. Das Wort "Elektronikverseucht", was hier immer gern verwendet wird, solltest du nicht über bewerten. Es fahren auch Fahrzeuge mit Elektronik mehrere Hunderttausend Kilometer und das die Elektronik in Massen ausgetauscht werden muss, ist auch nicht der Fall. Und das die gelbe Umweltplakette nichts nützt, ist auch falsch. Fahrzeuge bis 3,5t mit gelber Plakette können leicht mit einem Dieselpartikelfilter nachgerüstet werden und erhalten so eine grüne Plakette.

Mein Tipp ist, wenn das Budget beschränkt ist, ein Fahrzeug zu kaufen, das schon ein Wohnmobil ist. Da hast du schon mal Isolierung, Verkleidung, Strom,Gas, Herd,Kühli drin. Das dann nach seinen Wünschen um zu bauen ist einfacher und geht stückchenweise. Bei einem leeren Fahrzeug baust du erstmal ein halbes Jahr, bevor du es das erste mal benutzen kannst. Von den Unvorher gesehenen Kosten zu schweigen.

Und das geht auch mit 6000,-Euro

http://suchen.mobile.de/wohnwagen-insera…Features=EXPORT

http://suchen.mobile.de/wohnwagen-insera…Features=EXPORT



Grüße Bert

17

Sonntag, 15. Dezember 2013, 15:07

es soll aber günstiger als 5000€ sein... oder?
bzw. maximal 6000 mit allem.
irgendwie sind hier alle für "Hauptsache alt" und H- Kennzeichen.
was hast du denn für eine lesart? das ist doch völliger quatsch. :=(


und das hier:
irgendwelche bilder zum unterfüttern der aussage "ich weiß wovon ich rede" sind so unnötig wie die aussage selbst. ...du alter angeber #winke3
Signatur von »chakfabian« --- gesendet mit meinem Schnurtelefon ---

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »chakfabian« (15. Dezember 2013, 15:47)


18

Dienstag, 17. Dezember 2013, 10:25

Hallo Ronja,

wenn ich Deine Anforderungen an das Fahrzeug lese stelle ich mir die Frage, ob Du nicht ohnehin die 3,5-Tonnen-Klasse verlassen wirst. Denn ein Auto zum dauerhaft drinnen Leben sollte (zumindest in Mitteleuropa) meiner Meinung nach schon ein Mindestmass an Wohnraum bieten, speziell wenn ihr zu zweit seid. Denn bei 2-3 Wochen Sauwetter kann es ziemlich bald ziemlich eng werden in solch einem Fahrzeug. Darueber hinaus erfordert ein Rollstuhlfahrender Mitfahrer meistens etwas mehr Wohnraum als ein Fussgaenger (kenne ich aus eigener Erfahrung, variiert aber natuerlich je nach Grad der Einschhraenkung).

Wenn Du die 3,5-Tonnen-Grenze ueberschreitest hast Du weitaus mehr Moeglichkeiten, ohne allzu grosse Kompromisse Ausbauideen umzusetzen, andernfalls hast Du immer die Gewichtsfrage im Hinterkopf. Darueber hinaus sindn derartige Fahrzeuge oftmals in der Anschaffung wesentlich guenstiger (die Magirus-Preise sind z.B. derzeit echt im Keller!), allerdings darf man den Instandhaltungsaufwand nicht unterschaetzen. Mit etwas Glueck findest Du einen preiswerten Wagen, so dass Dir noch genug Geld fuer den passenden Fuehrerschein bleibt.

A propos Instandhaltung: Letzten Endes ist es relativ egal, ob man sich fuer was altes oder neueres entscheidet. Wie gut oder schlecht ein Fahrzeug funktioniert haengt in erster Linie von der Instandhaltung ab. Ein Pluspunkt bei aelteren Fahrzeugen ist allerdings, dass hier wesentlich mehr Wartungsmoeglichkeiten vorgesehen sind. Bei neueren Fahrzeugen beschraenkt sich das in den meisten faellen auf den Austausch kompletter Baugruppen (meist recht teuer).

Soweit mal ein paar Gedanken zur Fahrzeugwahl.

Gruesse,



Daniel

Börts614er

unregistriert

19

Dienstag, 17. Dezember 2013, 21:21

es soll aber günstiger als 5000€ sein... oder?
bzw. maximal 6000 mit allem.
irgendwie sind hier alle für "Hauptsache alt" und H- Kennzeichen.
was hast du denn für eine lesart? das ist doch völliger quatsch. :=(


und das hier:
irgendwelche bilder zum unterfüttern der aussage "ich weiß wovon ich rede" sind so unnötig wie die aussage selbst. ...du alter angeber #winke3
Hallo Fabian,
"Angeber" kann ich gelten lassen aber "alter" nene, das geht nicht :)
Die Untermalung mit meinen Bildern ist für den themenstarter natürlich nicht wichtig, aber für alle anderen, die uns gern die Taschen füllen. Und gelesen hab ich die Beiträge vor meinem auch ganz aufmerksam!
Was ich sagen wollte, ist, das wir hier alle ganz schön im schrauberrausch sind und was für den einen ein tolles Hobby ist (und da sind wirklich sehr mutige Projekte am Start), kann für den anderen schnell zum Alptraum werden. Wenn man nichts selber machen kann und nicht viel Ahnung und Möglichkeiten hat, würde ich nicht so schnell zu Fahrzeugen mit Baujahren ab 1977 raten!
Und wer will, macht auch an seinem Fahrzeug mit Baujahr 2000 alles selbst und die Elektronik muss nicht abgeschmiert werden, die ist Wartungsfrei. Es klingt immer so, als würde an einem alten Mercedes nichts kaputt gehen. Aber ich hab da halt andere Erfahrungen gemacht.

Gruß Bert

Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeug: DB 310 Automatic

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 18. Dezember 2013, 07:04

moin ronja,
für rollstuhl und womo bin ich sozusagen spezialist.
allerdings habe ich behinderundbedingt gewisse ansprüche.
wassertoilette, dusche, fussbodenheizung, 140 l frischwasser, tv auch in marokko, muss schon sein.
damit ist mein db310 an der auslastungsgrenze.

wenn deine begleitung ein ag im ausweis hat, dann kannst du in jeder zone reinfahren.
wenn du das auto auf sie zulässt, dann gilt zur zeit noch kfz steuerbefreiung.
wenn du magst lass uns reden, manchmal bin ich auch in maximilansau

ingo
Signatur von »ingo-« geb 1960