Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Hannes1989

unregistriert

1

Montag, 16. Dezember 2013, 19:52

heizstrahler im bus?

Hallo Busfreaks-Gemeinde :-)

nach langem und ausgiebigem Wohnmobil-Foren durchstöbern bin ich letztlich hier gelandet mit der Auffassung, dass hier die größte Überschneidung mit meinen eigenen Vorstellungen liegt. (So war das hier z.B. das einzige Forum in dem ich wirklich hilfreiche Antworten zum Thema Holzofen im Bus gefunden hab. Sonst hört/liest man da eher nur: "wat? neee... hol dir mal nen Dieselofen.")

So... der Holzofen ist zwar in Planung, aber bei den nun einbrechenden Temperaturen brauch ich doch erstmal schnell irgendne Lösung um die Minusgrade aus meinem unisolierten Peugot Boxer zu fernzuhalten.
Er ist... sagen wir mal... neben der fehlenden Isolierung... recht gut durchlüftet :-) dank 3 (von 4!) undichten Türen muss ich nie fürchten dass ich ersticken muss sollte ich mal pupsen.
Tatsächlich regnet es manchmal auch ein bisschen rein... aber nicht so tragisch... es tropft rein trifft es eigentlich auch besser. Hab noch nicht so genau rausgefunden wie ich die Sache beheben kann, denn es sind nicht nur alte Gummis oder so... die Schiebetür steht an der hinteren oberen Ecke (nicht die über dem Türgriff) doch gute 1.5-2 cm ab. Könnte mir vorstellen, dass die Tür etwas verzogen/verbogen ist? Hab mal gehört es soll so Schaumstoffmatten geben die man bei sowas streifenweise reinkleben kann, aber bis jetzt bei meiner internet-recherche noch nicht gefunden.

Naja.. das eigentliche Thema dieses Threats soll die Frage sein, was ihr von einem Heizstrahler als übergangslösung haltet.
also sowas:
http://www.amazon.de/Einhell-2333200-GS-…ds=heizstrahler
mein Opa hat davon noch einen rumstehen. Schon klar, das ding braucht Sauerstoff, aber wie beschrieben liefert den mein Bus glaub ich ganz gut. Mein Bett ist etwa auf 80cm Höhe, und co2 fällt glaub ich nach unten... Er soll jetzt auch nicht unbedingt im Dauereinsatz sein. Eher morgens mal für ne halbe Stunde nur um aus dem Bett zu kommen.

Joa... Freu mich über Ratschläge.

Liebe Grüße,
Hannes

Wohnort: berlin

Fahrzeug: zurzeit VW T4 Klapp Cali

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 16. Dezember 2013, 20:14

zum strahler ich glaub bei so ungefähr 4kw die son teil macht
haste pro stunde nutzung glaube ich ungefähr 500ml wasser in der luft keine ahnung ob das schlecht ist.....
baumarkt hat so teile für 25 euro mal gehabt, also die teile für auf die gasflasche
google sputzt das aus #winke3

[tm]LEBENSGEFAHR[/tm]

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Benzmercedes« (16. Dezember 2013, 20:29)


Wohnort: Wentorf bei Hamburg

Beruf: Raumausstattermeister

Fahrzeug: Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 16. Dezember 2013, 20:18

Hallo Hannes ,
schön , dass du den Weg hierher gefunden hast, aber warum willst du uns so schnell wieder verlassen
und vorderst mit deinem Beitrag gleich einen Nachruf ?? R.I.P. ist nicht schön und leider dauerhaft

#deppenalarm sorry aber einen anderen Button haben wir leider nicht für diesen Heizstrahler im WOMO bzw. Bus
oder Tropfsteinhöhle

lese ich das richtig du lebst , wohnst in dem Bus ? ohne Iso ?? #aufkopp
auch wenn du meinst , das deine ungewollte Luftzufuhr ausreicht , mit Cousinen oder nichten -
diese Art des Heizens zieht dir soviel Sauerstoff weg , das du gar nicht merkst das du Ohmächtig wirst #koppannewand und deine Rente nicht im geringsten Maße näher kommst
von der Brandgefahr will ich gar nicht reden

ganz deutlich - FINGER WEG -

#augenreib

Q
Signatur von »Quietschi« wenn ich könnte wie ich wollte,
wäre ich schon längst da, wo ich hin will

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 16. Dezember 2013, 20:36

also heitzen kanste damit aber nur wen du wach bist NICHT wen du schläfst !

wen du nen stromanschlus hast besorg dir lieber nen heizventilator, die giebs auch günstig und die meisten haben einen kipschutz und überhitzungsschutz, den kan man auch so laufen lassen wen man schläft.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Lilienthal bei Bremen

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 16. Dezember 2013, 23:03

Also Hannes1989!!!!!!!

Du willst doch BUSFREAK bleiben - oder ?????

Also laß es bleiben - das Heizen nur mit dem Heizstrahleraufsatz auf der Gasflasche. Ist sehr, sehr gefährlich. Hast Du wahrscheinlich keine Fenster und Dachluken im Bus. Die undichten Türen reichen nicht aus zur sicheren Befüftung. Und dabei einschlafen oder ins Bett gehen geht gar nicht. Du wirst nicht merken - wie Du dann so NIE WIEDER aufwachen wirst. Du kriegst das gar nicht mit.
ALSO ABSOLUTE LEBENSGEFAHR für Dich!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Suche nach einer anderen Lösung zum Heizen des Womos. Genügende Alternativen gibt es ganz bestimmt.

Grüsse dann mal von mir, dem

rumtreiber #winke3 #winke3 #winke3 #winke3 #winke3
Signatur von »rumtreiber« Bisherige Womos: Hanomag F20, VW T3, Opel Bedford Hymer, Ford Transit Diesel Hymercamp, Hymer 620 auf MB 207 Basis, MB 206 D Eigenbau mit SoliferWohnwagen, Mercedes 609 D Ex-Krankenwagen Grenzland L 900 auf Mercedes 711 D Zur Zeit mit einem Tabbert Wohnwagen Comtesse 545 unterwegs und auf der Suche nach einem neuen passenden Gefährt.

und noch etwas........
es ist später als Mann / Frau denkt.......drum tut es, macht es einfach.......

Wohnort: Ulm

Beruf: soziales Zeug...

Fahrzeug: Peugeot Boxer 230L / 2,4 TD

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 16. Dezember 2013, 23:24

...genau son Teil hat bei mir mal ne ca 1 Meter hohe Stichflamme abgeliefert.
Außer nem ordentlichen Schreck ist nichts weiter passiert, da es in der Garage war (übrigens bei geöffnetem Fenster) und ich beim schrauben meistens wach bin ;-)
Keine Ahnung was mit dem Mistteil los war, kam sofort zum Schrott, nun macht es nen Heizlüfter...

Wohnort: Ulm

Beruf: soziales Zeug...

Fahrzeug: Peugeot Boxer 230L / 2,4 TD

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 16. Dezember 2013, 23:30

...ach ja, zu den Öfen in kleinen Räumen, würde mir dann noch nen Rauchmelder gönnen!
CO2 sinkt zwar wie Du schon angemerkt hast nach unten, Rauch aus nem undichten Ofenrohr steigt allerdings auf.
Der Hund meines Freundes hat es in seinem Korb auf dem Boden des Bauwagens überlebt, er, im Hochbett, leider nicht !!!

8

Dienstag, 17. Dezember 2013, 07:20

Egal ob Gasstrahler, Feststoffbrennofen, Ölofen oder Lagerfeuer diese Wärmequellen sind nichts für
geschlossene Fahrzeuge. Das ändert sich auch nicht durch eine Dachluke oder
ein paar Fenster, es wird einfach zu viel Sauerstoff verbrannt. Nur noch mal
zur Information das sich Kohlendioxid immer unten sammelt. Da hilft auch keine Dachluke oder einen Schornstein, durch die Dachluke oder Fenster kann der Rauch abziehen ändert aber nicht
an das Kohlendioxid auf den Boden. Da hilft auch kein Rauchmelder, die
Raumelder sind gut für Rauchgas/ Kohlenmonoxid. Im Handel gibt es auch
Kohlenmonoxid Melder sind so ähnlich wie Rauchmelder.
Auf Grund meines Berufs hatte ich mal mit 2 Opfer einer CO2 Vergiftung zu tun, es
schein auf jeden Fall ein schöner Tot zu sein. Beide Opfer hatten ein leichtes
Lächeln auf den Lippen.

http://www.drk-oberhausen-rheinhausen.de…vergiftung.html

Was spricht gegen eine zugelassene Gasheizung?
Signatur von »hotoyo« Ich mache keine Fehler, ich mache nur manche Dinge anders.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »hotoyo« (17. Dezember 2013, 07:41)


Wohnort: LG

Fahrzeug: O309D H, 207D, XT350

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 17. Dezember 2013, 08:14

Feststoffbrennofen, Ölofen....diese Wärmequellen sind nichts für geschlossene Fahrzeuge




moin....feststofföfen gibts aber reichlich in womos, oder?


lg
Signatur von »ärpe« alles wird gut

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 17. Dezember 2013, 09:08

Hannes,eigentlich kennst du die Antwort,warum fragst du noch ? ;-)
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

gerardo

unregistriert

11

Dienstag, 17. Dezember 2013, 09:11

Das was ich hier schreibe ist MEINE Erfahrung und keine Empfehlung!


Ich habe diesen Härtefall schon "überlebt" :-O Das Problem bei dem verlinkten Strahler ist die Leistung 4 KW.
Das ist sehr viel, wenn schon kleine Stufe benutzen! Und nie über Nacht laufen lassen!!!
Elektr. Heizlüfter bringen bei so einem Vogelkäfig zu wenig Wärme.
Ich hatte später dann diesen HIER und war damit happy :-|
Ich habe 22 Jahre in Spanien gelebt und bin an Gas gewöhnt, viele haben unnötige Angst davor.


FAZIT: Der Aufsatz ist riskant, Brandgefahr und nicht empfehlenswert!!!
Ich weiß sehr wohl wie es ist in so einem Fahrzeug zu leben, das macht man nicht freiwillig 8-(
sondern eher notgedrungen.



Also wenn schon Gas dann schau das du den Ofen realisieren kannst. Der Aufsatz ist wirklich "ein Spiel mit dem Feuer" (!)

Wohnort: Orrefors

Beruf: Campingwirt

Fahrzeug: Volvo B58 med Säffle Alukaross Bj 69

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 17. Dezember 2013, 09:15

Feststoffbrennofen, Ölofen....diese Wärmequellen sind nichts für geschlossene Fahrzeuge




moin....feststofföfen gibts aber reichlich in womos, oder?


lg
Ja, sind auch hier in Schweden in den Bussen reichlich anzutreffen... und es gibt auch Überlebende :-O
Beachtet man bei der Intstallation und beim Betrieb einige grundsätzliche Regeln, gibts auch keine Probleme.
Trotz vorhandener Wasserheizung mit sowohl Gas als auch Strom, würden wir auf unsern kleinen massiven Specksteinofen im Bus nicht verzichten wollen, da wir ausschließlich im Herbst/Winter unterwegs sind.

edit: auf den o.g. Heizstrahler würde ich aus schon genannten Gründen auch lieber verzichten.

Gruß
Chris
Signatur von »SchwedenChris« Don`t eat the yellow snow!
Why not? It could be beer.

13

Dienstag, 17. Dezember 2013, 09:25

Auch die Mobilen Gasöfen sind in KFZ nicht Zugelassen, ich meine sogar das diese auch nicht in geschlossenen Räumen zugelassen sind.
Signatur von »hotoyo« Ich mache keine Fehler, ich mache nur manche Dinge anders.

gerardo

unregistriert

14

Dienstag, 17. Dezember 2013, 09:50

Zitat

Was spricht gegen eine zugelassene Gasheizung?
Hallo hotoyo,


ganz einfach der Anschaffungspreis :-|
Ich hatte Situationen in meinem Leben, da hatte ich das Geld nicht dazu!
Und da war es für mich auch nicht so wichtig ob da was zugelassen ist oder nicht!
Ich habe jetzt im Hymer eine Trumatic, klar ist das super ;-)
Aber wenns klemmt dann klemmts eben 8o)

Wohnort: Schöffengrund

Beruf: KD-Techniker

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 17. Dezember 2013, 10:31

Nur mal so zum nachdenken, was das Thema gut durchlüftet angeht.....

Wenn ich Propan verbrenne und die Abgase nicht durch einen Kamin nach Aussen ableite, verbleiben diese im Fahrzeug.
Da ALLES ja irgendwie Platz benötigt, Propan ein unter Druck verflüssigtes Gas ist und bei der Verbrennung zu CO2 und H2O zerfällt, werden also permanent Abgase in den betreffenden Raum eingebracht - stimmt doch, oder? 8-)
Da der Raum eine feste Größe besitzt und sich nicht wie ein Luftballon ausdehnt, müssen diese Abgase irgendwo hin, dürfte auch klar sein.
Damit also für diese Abgase Platz vorhanden ist, muss daher etwas anderes weg, damit dieser Platz entsteht, ist klar oder?
Wenn ich ein Wasserglas fülle, war da auch vorher Luft drin und das Wasser verdrängt nur beim füllen das gleiche Volumen an Luft, bis das Glas gefüllt ist - das Volumen des Glases bleibt dabei absolut identisch, nur der Inhalt wechselt.

So und nun meine gemeine Frage zum mitdenken - hier wird die These aufgestellt, das durch undichte Türen Luft hineinkommen würde - wie macht sie das denn bitte, wenn drinnen doch schon zuviel drin ist? :T
Kennt ihr das System einer Lackierkabine? Die wird unter geringem Überdruck gehalten, damit kein Staub eindringen kann, habt ihr sicher schonmal gehört, oder? Ist das gleiche System.

So - also nochmal - wir tragen permanent Abgase ein und das nichtmal zu knapp, bei einem solchen Strahler, diese Abgase erzeugen im Raum natürlich einen ständigen Überschuss, denn sie müssen ja irgendwo hin und wenn ich in der Grundschule nicht völlig geschlafen habe, werden die Abgase daher die vorher vorhandene Innenluft also durch die Ritzen nach Aussen drücken (das die Flamme noch vorher den Sauerstoff verbrennt, lasse ich hier bewußt unbeachtet).
Wie kommt man also auf den irrwitzigen Gedanken, das durch die undichten Türen da Luft eindringen könnte? 8_) Das Gegenteil ist der Fall, dort kommt Luft heraus, denn im Innenraum herrscht ja ein Überschuß, so das das Volumen aus dem Fahrzeug expandiert und wenn doch schon zuviel drin ist, kann doch nicht nochmehr hinein! :L %-/ :=(

Um einen Luftausgleich zu schaffen, müsste man also nicht die Ritzen auch noch zustopfen wollen, das wäre die absolut dümmste Lösung und würde wohl auch in Verbindung mit dem Holzofen tötlich enden, sondern vielmehr für erheblichen Durchzug sorgen, der zum einen für frischen Sauerstoff, zum anderen für die Abfuhr der Abgase sorgt.
DAS genau würde aber den Raum abkühlen und es zieht wie Hechtsuppe ... :-P


Wenn mir hier einer in der Lage ist, mir fachlich fundiert zu erläutern, wie in einen Raum, in welchem bereits ein Überschuß durch Abgase besteht, noch Luft hineinkommen soll, ohne das man dazu eine Pumpe benutzt, höre ich gern zu.

Das Ergebnis solch unüberlegten Handelns ließt man jedes Jahr in den Zeitungen - oder lest ihr sowas aus Geldmangel auch nicht? Erst vor Kurzem sind hier ein paar junge Menschen in meiner Nähe im Fahrzeug erstickt und zwar durch die Abgase des Kühlschranks!
Hier mal der Link dazu
http://www.rp-online.de/panorama/deutsch…r-aid-1.2785570

Jeder der einen Campingkühlschrank kennt, weiß, das die Flamme dabei etwa der eines Feuerzeugs entspricht und die Dinger etwas um die 10g Gas/h verbrauchen...

Hier wird aber grade öffentlich über einen 4KW Brenner diskutiert!

Ich lese hier etwas von zu hohem Preis - Sorry, aber der Preis für solchen Leichtsinn wird nicht in Euro bezahlt, sondern kostet die Gesundheit, oder gar das Leben. Ist das billiger als ein paar lumpige Euro?

Mein Gott, bei Ebay gibts gebrauchte Heizungen schon für nen Hunni... egal wie alt, die sind auf alle Fälle besser, als diese Schnapsidee.

Über soviel Ignoranz und Leichtsinn kopfschüttelnden Gruß
Jürgen
Signatur von »Freak2« Gruß Jürgen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Freak2« (17. Dezember 2013, 10:40)


gerardo

unregistriert

16

Dienstag, 17. Dezember 2013, 10:45

Da hast Du Dir aber beim schreiben richtig Mühe gegeben :-) ,
beim lesen weniger #winke3

Zitat

die Schiebetür steht an der hinteren oberen Ecke (nicht die über dem Türgriff) doch gute 1.5-2 cm ab. Könnte mir vorstellen, dass die Tür etwas verzogen/verbogen ist?
Wenn er die nicht zuklebt sind doch Deine Vorgaben zur Zirkulation gegeben. Von den anderen Fugen und Löchern ganz abgesehen :-O Ach nochwas, Luft steht selten, meistens geht der Wind!

17

Dienstag, 17. Dezember 2013, 11:38

Das Problem mit den nötigen Kleingeld kenn ich auch, das
heist aber nicht das dadurch gewisse Dinge außer Kraft gesetzt werden. Ob die
Lüftung an der oberen Ecke für den Sauerstoffaustaus
reiche? Man sollte auch bedenken das Co Gase unten sammeln und den Sauerstoff
nach oben drängen.
Signatur von »hotoyo« Ich mache keine Fehler, ich mache nur manche Dinge anders.

Wohnort: Schöffengrund

Beruf: KD-Techniker

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 17. Dezember 2013, 15:00

Da hast Du Dir aber beim schreiben richtig Mühe gegeben :-) ,
beim lesen weniger #winke3

Zitat

die Schiebetür steht an der hinteren oberen Ecke (nicht die über dem Türgriff) doch gute 1.5-2 cm ab. Könnte mir vorstellen, dass die Tür etwas verzogen/verbogen ist?
Wenn er die nicht zuklebt sind doch Deine Vorgaben zur Zirkulation gegeben. Von den anderen Fugen und Löchern ganz abgesehen:-O Ach nochwas, Luft steht selten, meistens geht der Wind!




Nö, nicht ich habe ein Problem mit dem lesen, sondern offenbar du, denn nach dem Satz folgt direkt ein weiterer:
Zitat:
Hab mal gehört es soll so Schaumstoffmatten geben die man bei sowas
streifenweise reinkleben kann,
aber bis jetzt bei meiner
internet-recherche noch nicht gefunden.

Er plant also diese Lücke zuzustopfen.

Ausserdem ist es ziemlich sinnfrei, über irgendwelchen "Wind" zu sinieren, denn wenn`s zieht, machen die meisten die Bude dicht und Zugluft will der Themenstarter sicherlich nicht im Wagen.
Weiterhin ist das auch eine Frage der Menge der Abgase und hier scheinst du wohl leider keine Ahnung zu haben, um welches Volumen es sich dabei handelt, sonst würdest du es nicht so verharmlosen.


Wie fragte doch der Artist so schön?
"Kann ich mir ein Seil um den Hals binden, damit ich bei der Nummer die Hände frei habe?" - Im Prinzip schon und die Hände sind dann auch frei, nur ist es ungesund....

Es gibt halt immer Menschen, die glauben, das sie die Technik überlisten können und sich daher alles schön reden. Leider läßt sich Physik aber so leicht nicht aushebeln. Weil dem so ist, gibts eben immer wieder schwere Unfälle - wers braucht ....... des Menschen Wille ist sein Himmelreich. Man kann nur warnen, wer nicht hören will, muss eben fühlen.
Signatur von »Freak2« Gruß Jürgen

gerardo

unregistriert

19

Dienstag, 17. Dezember 2013, 16:02

Hallo freak2,
nach dem Besuch Deiner Homepage ist mir einiges klar geworden :-O
Ich bin ja auch ein Truma Fan.
Was das Thema von Hannes betrifft, ich werde mir da kein Streitgespräch ans Bein binden.
Ich bin 64 Jahre alt geworden und habe so einen Gas Heizstrahler und einen Katalyt Gasofen im Bus benutzt! In Situationen wo es nicht anders ging!
Mit Hirn und ohne Alkohol geht das auch gut!
:-O

Hannes1989

unregistriert

20

Dienstag, 17. Dezember 2013, 16:18

heydiho,

na gut sagen wir überredet ;-)
dann wohl kein heizstrahler im Bus. Zu meiner Verteidigung will ich dennoch sagen, dass ich natürlich mit dem dauerhaft vorhandenen Durchzug gerechnet habe (Hintertür + Schiebetür), und wie auch schon geschrieben nicht geplant hatte ihn überhaupt länger als ne halbe Stunde laufen zu lassen. Hauptsächlich die Übergangszeit welche ich von aus dem Bett in meine Klamotten brauchte sollte gedeckt sein. Zusätzlich dachte ich mir, dass ab und an (bei angelehnten Türen) mal einheizen dem Feuchtigkeitswert in meinem Bus nicht schlecht tuen würde.

Also... wie ja bereits richtig gedeutet wurde steht es um meine Finanzen gerade nicht allzu rosig. Habe eine private Ausbildung in Berlin angefangen weswegen ich meinen Beruf nur noch bedingt ausführen kann. Bitte keine Ratschläge á la Bafög und so.
Für die richtig kalten Monate (Januar, Februar, März) werde ich mir vielleicht ein Zimmer mieten (müssen). Dennoch wäre es natürlich schön eine Heizmöglichkeit im Bus zu haben.
Momentan wäre das hier wohl mein Alternativplan:
http://www.raeer.com/shopexd.asp?id=36647
bin aber über für andere Ideen offen. der zeltofen überzeugt mich durch das Verbrennen nicht fossiler Brennstoffe, unterhaltskosten (Brennholz gibts ja nicht nur im Baumarkt) und die Atmosphäre :-). Ob wohl noch ein kleiner Teekessel platz drauf hätte?
Sehe ich das richtig, dass in diesem Fall wirklich nur die Frichluftzufuhr beachtet werden muss, da die Abgase das geschlossene System nur durch den Schornstein verlassen?

Die Feuchtigkeit hätte man damit wohl definitiv im Griff.
Ich denke ich würde hier in Berlin auch jemanden finden der mir mit dem Einbau hilft (lauf täglich an nem Wagenplatz vorbei wo es aus jedem zweiten Bus aus dem Schornstein raucht).
Was würdet ihr mir denn zu meinen Türen raten? Löcher stopfen oder zur Belüftung lassen? Wenn ja irgendwelche Ideen wie stopfen?

Vielen Dank für all die Antworten übrigens und vor allem für die Erklärungen warum (hasse es wenn nur gesagt wird: "lass es", und hätte mich in diesem Fall vielleicht tatsächlich nicht davon abgehalten. so schon ;-) ).

Winterliche Grüße,
Hannes