Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Kajomapa

unregistriert

1

Donnerstag, 9. Januar 2014, 20:51

Mein 406 D will Oldtimer werden aber der TÜV hat was dagegen

Ich habe mir vor einem Monat einen 406 D (Bj. 1971) gekauft. Er hat hinten einen Kasten und wurde auch immer als Transporter benutzt; dementsprechende Spuren des Gebrauchs lassen sich finden; er steht aber trotzdem sehr gut da. Keine Durchrostungen oder nennenswerten Veränderungen, alles im Original-Zustand. Jetzt war ich heute beim TÜV und hab nach einem H-Gutachten gebeten. Antwort: Das Fahrzeug sei dafür nicht bestimmt wegen der Gebrauchsspuren. Ich konnte heraushören dass es sich vor allem um einen Schöhnheitsfehler handelte: Der Lack sei kein Original und weise keine Gleichmäßigkeit auf. In der Tat: der Lack (wenn man das Zeug was der Vorbesitzer da draufgeschmiert hat überhaupt so nennen will) ist wahrscheinlich Industriefarbe. Darüber wurden mit einer Sprühdose die Werbezüge der Umzugsfirma des Vorbesitzers gesprüht. Diese habe ich wiederrum mit einer annähernd gleichen Farbe wie der darunter liegenden Industriefarbe übersprüht. Das Ergebnis ist leider kein einheitliches Lackbild.

Jetzt zu meinen Fragen. Ich war heute bei dem wahrscheinlich Offiziellsten TÜV den man hier weit und breit aufsuchen kann (TÜV Süd Gmbh in München, Riesenhalle, wahrscheinlich 30 Prüfer usw...).

Ist es wahrscheinlich dass ich mehr Chancen habe wenn ich einen kleinere Filliale auf dem Land oder gar eine unabhängige Werkstatt (können die ein Gutachten ausstellen) anfahre ?

Wie ist eure Erfahrung? Soll ich es weiter versuchen?
Was muss ich eurer Meinung nach am Fhrzeug machen damit er das Gutachten bekommt? Ist der Lack wirklich so wichtig?

LG aus Bayern
Kaspar

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 9. Januar 2014, 21:21

na wen di elakirung so besch.... ist bekommste woanders auch kein H auser der prüver ist besoffen oder blind.

solch übergeschmirten lakirungen in farben die es damal sewentuel nicht gab ist halt nen hinternis beim H.

je nach größe der gebrauchsspuren können die halt auch was sagen.

vermute mal das du um eine vernünftige lakirung nicht drumrum kommst.

giebt zwa so nette bunte busse aber die ham warscheinlich vor 10 bis 15 jahren ihr H bekommen wo das alles etwas leichter und nicht so streng war wie heute. hat sich halt doch einiges geändert in den letzten jahren.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Kajomapa

unregistriert

3

Donnerstag, 9. Januar 2014, 22:04

Irgendwann werd ich den guten dann mal ganz nackig machen. Wer weiss was für Fleischwunden dann noch zum Vorschein kommen. Aber das heb ich mir für später auf. Jetzt will ich erstmal ein Kennzeichen damit ich mal fahren darf. Muss dann wohl auf das H erstmal verzichten.

Danke Eicke für deine schnelle antwort

Wohnort: @home

Fahrzeug: 608 d maxil. ´85

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 9. Januar 2014, 22:10

moin,

Irgendwann werd ich den guten dann mal ganz nackig machen. Wer weiss was für Fleischwunden dann noch zum Vorschein kommen.

ich denke einige. ich kann mich an die bilder der verkaufsanzeige erinnern,
da wurde ja schon ordentlich über den rost drübergemalt


Muss dann wohl auf das H erstmal verzichten.

ohne neulackierung seh ich da wirklich nirgendwo ne chance auf h.

gruß
roadrunner

Kajomapa

unregistriert

5

Freitag, 10. Januar 2014, 14:14

Bilder

Ich werde hiernochmal ein paar bilder hochladen, die sagen doch mehr aus.

Danke für die ehrlichen Einschätzungen

unimog2010

unregistriert

6

Freitag, 10. Januar 2014, 14:43

das stichwort heißt ermessenspielraum.

...moin!

versuch's aufm land.

gruß

gregor

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 10. Januar 2014, 16:30

was nützt ihm das wen nen land tüv ihm nen H giebt und 2 jahre später wird es ihm wider aberkant wenner dan immer noch so aus siet ?
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

unimog2010

unregistriert

8

Freitag, 10. Januar 2014, 17:36

naja...

...er schrob doch, er wolle sich dem Wagen annehmen und ihn aufhübschen. das wäre ja möglich. anderersets: bei 2,5t Eigengewicht ist die Kfz-Steuer ja noch nicht so brachial. Doof nur, wenn er in einer Zone wohnt (München?) oder will.

Gruß

gregor