Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 29. Januar 2014, 12:12

Wasserheizung mit Webasto/Eberspächer

Hallo,


bin gerade am rumspinnen welches Heizsystem ich in meinen Bus einbauen soll. Diesel/Heizöl betrieben wäre für mich das sinnigste.
Habt ihr schon mal in Erwägung gezogen euer Gefährt mit ner Webasto/Ebersbächer auszustatten, die dann Wasser erhitzt, welches durch Heizkollektoren/Heizkörper/Fussbodenheizung läuft? Und so den Wohnraum heizt. Vom Prinzip wie es im Haus auch funktioniert.
Hab mal gehört das die Webasto/Ebersbächer sehr Wartungs intensiv seinen sollen.
Hat da jemand Erfahrungen zu, oder ist das Thema hier schon nen alter Schinken?


Vg arne

Wohnort: noch Bremen

Fahrzeug: 508 DG-KA, Standort; Argentinien

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 29. Januar 2014, 16:46

Moin Arne,

ich hatte die gleiche Idee in meinem neuen Projekt mit einbezogen aber dann doch wieder verworfen, meiner meinung macht so eine Anlage nur Sinn, wenn man die Fußbodenheizung mit den Heizungskreislauf des Motors über einen Wärmetauscher http://www.wohnmobilforum.de/bilderdienst/up/WT_410d.png verbindet, damit während der Fahrt der Aufbau mit beheizt wird, wofür die Fußbodenheizung eine kleine Umwälzpumpe benötigt.

Ich hab mich dann doch wieder für ne Umluftheizung entschieden, weil mir der Installationsaufwand und anschließend evtl. Fehlerquellen einfach zu groß ist.

Ob die Wasserheizungen Wartungsintensiv sind kann ich net sagen.

Gruß Tom

Wohnort: noch Bremen

Fahrzeug: 508 DG-KA, Standort; Argentinien

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 29. Januar 2014, 16:47

Moin Arne,

ich hatte die gleiche Idee in meinem neuen Projekt mit einbezogen aber dann doch wieder verworfen, meiner Meinung macht so eine Anlage nur Sinn, wenn man die Fußbodenheizung mit den Heizungskreislauf des Motors über einen Wärmetauscher http://www.wohnmobilforum.de/bilderdienst/up/WT_410d.png verbindet, damit während der Fahrt der Aufbau mit beheizt wird, wofür die Fußbodenheizung eine kleine Umwälzpumpe benötigt.

Ich hab mich dann doch wieder für ne Umluftheizung entschieden, weil mir der Installationsaufwand und anschließend evtl. Fehlerquellen einfach zu groß ist.

Ob die Wasserheizungen Wartungsintensiv sind kann ich net sagen.

Gruß Tom

4

Mittwoch, 29. Januar 2014, 20:05

das wäre ja dann das Tüpfelchen auf dem i :). Auch mit dem Wärmetauscher dazwischen. Spart bestimmt gut Diesel/Gas wenn man schon während der Fahrt aufheizen kann. Aber nur wenn man mehr fährt als steht:)
wegen dem Einbau Aufwand bin ich auch ständig am hin und her überlegen. Aber es müsste doch ne viel schönere Wärme abgeben.

5

Mittwoch, 29. Januar 2014, 21:40

Hallo,


bin gerade am rumspinnen welches Heizsystem ich in meinen Bus einbauen soll. Diesel/Heizöl betrieben wäre für mich das sinnigste.
Habt ihr schon mal in Erwägung gezogen euer Gefährt mit ner Webasto/Ebersbächer auszustatten, die dann Wasser erhitzt, welches durch Heizkollektoren/Heizkörper/Fussbodenheizung läuft? Und so den Wohnraum heizt. Vom Prinzip wie es im Haus auch funktioniert.
Hab mal gehört das die Webasto/Ebersbächer sehr Wartungs intensiv seinen sollen.
Hat da jemand Erfahrungen zu, oder ist das Thema hier schon nen alter Schinken?

Vg arne

Hallo Arne,

Ich habe seit 10 Jahren eine Webasto Thermo Top C Motorcaravan in meinem Daily verbaut. Das das Ding wartungsintensiv sein soll kann ich nicht bestätigen. Betriebsstunden hat sie sicher jede Menge. Nicht nur dass sie im Winter morgens und abends genutzt wird, läuft sie regelmäßig auch am Wochenende häufig mehrere Stunden am Stück, wenn ich irgendwo übernachte.
Letztes Jahr habe ich die Brennkammer tauschen lassen, weil sie bei -20° mehrere Anläufe benötigt hat. Lt. Protokoll hatte sie aber auch über 5000 Betriebsstunden, da ist auch mal eine Brennkammer drin.
Zum Thema Fußbodenheizung kombiniert mit Heizkörpern, der hier rüstet seine Kabinen auf Kundenwunsch regelmäßig mit dem System aus.

Gruß
Christoph

Wohnort: Jettingen

Beruf: Rentner

Fahrzeug: Düdo 613 Breitmaul mit "H"

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 29. Januar 2014, 23:10

Moin Arne,

ich hatte die gleiche Idee in meinem neuen Projekt mit einbezogen aber dann doch wieder verworfen, meiner meinung macht so eine Anlage nur Sinn, wenn man die Fußbodenheizung mit den Heizungskreislauf des Motors über einen Wärmetauscher http://www.wohnmobilforum.de/bilderdienst/up/WT_410d.png verbindet, damit während der Fahrt der Aufbau mit beheizt wird, wofür die Fußbodenheizung eine kleine Umwälzpumpe benötigt.

Ich hab mich dann doch wieder für ne Umluftheizung entschieden, weil mir der Installationsaufwand und anschließend evtl. Fehlerquellen einfach zu groß ist.

Ob die Wasserheizungen Wartungsintensiv sind kann ich net sagen.

Gruß Tom
Ich hatte genau die gleiche Idee und mich auch mit einem Websto/Eberspächer Servicebetrieb beraten. Die hatten mir zu einer größeren Wasserheizung geraten um damit den Motor vorzuheizen, warmes Brauchwasser zu erzeugen und über Kollektoren den gesamten Wohnteil zu wärmen. Ich habe mich aus dem gleichen Grund wie Tom dazu entschlossen, eine Luftheizung einzubauen, war mir einfach zu kompliziert und zu fehleranfällig.

Eine Wasserheizung war im Original von DB vor 32 Jahren bereits einbaut gewesen (ist auf der Fahrerseite im Einstieg verbaut), diese wurde erneuert. Sie heizt im Moment nur für max. 1 Stunde den Motor vor und das Fahrerhaus. Hat 5,2 KW und ist angeblich nicht für den Dauerbetrieb vorgesehen. Ich möchte sie noch mit dem Heißwasserboiler verbinden, wo sie zusammen mit der Motorheizung dann schönes warmes Brauchwasser machen soll. :-O

Was hier noch gar nicht thematisiert wurde, ist die Lautstärke im Betrieb von dem Teil. Sowohl außerhalb als auch innerhalb des Fahrzeuges mehr als deutlich wahrnehmbar. Die macht nach meinem Gefühl richtig Krach :=( .

Grüßle
Herbert
Signatur von »Herbert« Und auf vorgeschriebenen Bahnen
zieht die Menge durch die Flur;
den entrollten Lügenfahnen
folgen alle! - Schafsnatur!


Johann Wolfgang Goethe
Faust 2, IV. Auf dem Vorgebirg. (Zweiter Kundschafter)

Wohnort: München

Fahrzeug: Postkutsche, KögelKofferSprinter

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 30. Januar 2014, 09:10

Ich hatte mir da auch mal gedanken gemacht:

für die modernen dieselfahrzeuge gibt es doch diese zuheizer, um das kühlwasser auf temperatur zu bringen. Das sind dieselstandheizungen mit umwälzpumpe, die direkt im kühlwasserkreislauf sitzen.
So eine heizung liesse sich natürlich prima zweckentfremden. Zum einen für die fussbodenheizung. Oder, meine idee war für warmwasser. Ich hatte mir da einen "boiler" aus isoliertem edelstahlwellrohr und einem rückschlagvebntilsystem ausgedacht. Aber gemacht habe ich es dann doch nicht (sondern die absorber kühlschrank abwärme wasserheizung, die ich mal hier vorgestellt hab).

Solche zuheizer gibts billig beim ausschlächter oder auf ebay. Eine abnahme brauchen die dinger nicht, da sie ja nicht die luft heizen sollen und normalerweise eh aussen im motorraum verbaut sind.

Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeug: DB 310 Automatic

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 30. Januar 2014, 09:57

wasserheizung habe ich.
5 kw dieselbetriebene webasto warmwasserheizung
wärmetauscher zwischen motorkühlwasser und kofferheizung
elgena 10 l boiler mit wäremtauscher und 230 v elektroheizstab
2 qm fussbodenheizung ( hab ich nicht so gut gemacht )
3 kw aluheizkörper von alde

vorteil
motor heizt und umgekehrt
angenehme wärme
kein gas an bord

nachteil
brenner braucht ca 50 w
sehr sorgfältiges arbeiten sonst sifft es mal häufiger wie bei mir.

was nehm ich nächstel mal

weiss ich noch nicht

ingo
Signatur von »ingo-« geb 1960

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ingo-« (31. Januar 2014, 10:48)


9

Donnerstag, 30. Januar 2014, 19:36

Sind die Diesel betriebenen Warmluft Heizungen auch so laut?

Liegt wahrscheinlich an dem starken Gebläse welches notwendig ist um die Luftmenge hinzubekommen, die notwendig ist um den Diesel zu verbrennen...

Wohnort: Kirchheim bei München

Fahrzeug: 508, 525i ,KTM 950SM, Yamaha XJ600, Dnepr K750

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 30. Januar 2014, 22:41

Dieselbetriebene Warmluftheizungen sind laut! Ich hab eine drin. Nutze ich nur im Winter beim fahren, um schneller mehr wärme ins Auto zu bringen...
Die Zuheizer müssen wie jede Art vom Fremdheizung sehrwohl eingetragen werden...
Signatur von »Da Bastla« --------------------------------------------
Gruß Ludwig

Immer im Stress...

Wohnort: Jettingen

Beruf: Rentner

Fahrzeug: Düdo 613 Breitmaul mit "H"

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 30. Januar 2014, 23:39

Zitat

Sind die Diesel betriebenen Warmluft Heizungen auch so laut?
Ältere Modelle sind laut, neuere sind leiser. Ich habe über 20 Jahre Erfahrungen mit verschiedenen Webasto Luftheizgeräten im 508. In der Aufheizphase sind auch die Luftheizungen laut. Wenn sie dann die eingestellte Temperatur nur noch zu halten haben, fahren sie zurück und werden leiser. Die älteren Modelle kennen i.d.R. jedoch nur zwei Leistungsstufen, die neuen sind stufenlos elektronisch geregelt.

Ich habe meine neue Eberspächer Airtronic D4 plus wegen des auch in der untersten Leistungsstufe immer noch deutlich wahrnehmbaren Gebläsegeräusches an Eberspächer zur Überprüfung zurück gegeben. Ein extra mich vor Ort besuchender Mitarbeiter von Eberspächer #klasse1 hat dies veranlasst. Jetzt warte ich darauf, dass ich eine leisere Heizung zurückbekomme. :-)

Grüßle
Herbert
Signatur von »Herbert« Und auf vorgeschriebenen Bahnen
zieht die Menge durch die Flur;
den entrollten Lügenfahnen
folgen alle! - Schafsnatur!


Johann Wolfgang Goethe
Faust 2, IV. Auf dem Vorgebirg. (Zweiter Kundschafter)

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 2. Februar 2014, 15:05

Hallo Christopf,laesst du sie denn nicht durch laufen, wenn du sie z.B.auf 20 Grad einstellst ? Brauchst du noch eine Pumpe, um das Wasser am fliessen zu halten ? Wird denn das Motorkuehlwasser gleich mit erwaermt ?
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

13

Mittwoch, 5. Februar 2014, 14:36

hey Arnic

ich hab grad kürzlich ne bodenheizung in kombination mit der webasto thermo top c verbaut. kanste in meinem tröt unter mercedes finden. auf meinem blog kanste bildchen sehen www.tjmechanicsandadventure.blogspot.com.

ich hab 30m wasserleitungen verlegt und noch 2 zusäzliche mercedes kabinenkühler in die wand montiert mit nem radialgebläse das ab ner kühlwasserthemperatour von 60c (natürlich frei wählbar) einschaltet und bei erreichen von 20c im innenraum des fahrzeugs auch wieder aus geht. ist ne prima sache... gehste auf die skipiste und alles ist schon wieder troken wenn du zuhaus bist. dank den 5l mehr wasserinhalt ist die karre noch eine stunde später angenehm schön warm... der heizkreislauf ist mit dem motor direkt verbunden. kein tauscher...... damit kanst du auch den motor vorheizen mit der webasto... gibt halt n bischen arbeit, aber somit ist es super gemütlich.... alle details im andern trööt unter Tömus 4x4 bremer europäisieren...... tüv fertig machen nach 2 jahren afrika

und auch im blog... inkl pix....

bau jetzt dann gleich die austausch webasto ein.... :-)

jup