Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Halunke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bergkamen

Fahrzeug: L508D Bus L409 DoKa

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 7. Februar 2014, 10:22

Betrieb Truma E mit Spannungswandler 12->24

Moin,
da der Preisunterschied bei den Truma E von 12 und 24 V geräten ordentlich ist, hier meine Frage: Hat jemand eine 24V Truma E mit einem Spannungswandler, z.B. Kemo, an der 12V Batterie zum störungsfreien laufen gebracht?
Signatur von »Halunke« Halunkengrüße

Jörg

So sieht er z.Zt. aus.

Wohnort: Wentorf bei Hamburg

Beruf: Raumausstattermeister

Fahrzeug: Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 7. Februar 2014, 18:27

Ja ich

den Wandler gabs bei Conrad 12 auf 24 V leider gibts nicht wirklich ne gr. Auswahl



Anschluß ist kein Problem

LG Q
Signatur von »Quietschi« wenn ich könnte wie ich wollte,
wäre ich schon längst da, wo ich hin will

Wohnort: Schöffengrund

Beruf: KD-Techniker

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 9. Februar 2014, 12:12

Das funktioniert problemlos, allerdings braucht das Gerät damit bedeutend mehr Strom, was leider dann wiederum entweder mit einer teuren größeren Batterie und Versorgungsanlage erkauft werden muss, es sei denn, man steht immer auf Stellplätzen mit Stromanschluß.
Die "normale" Heizung eignet sich somit besser für den Betrieb unterwegs, denn mit ihrem geringen Stromaufnahme kommt auch eine recht kleine Batterie gut und lange zurecht.
Die Umwandlung von 12 auf 24V verbraucht in den meisten Fällen leider mehr Strom, als das Gerät selbst.
Wenn dich das also nicht stört und du keine "Nachschubprobleme" beim Strom hast, kannst du das getrost machen.
Im Prinzip kommt es also auf deine Nutzungsbedingungen an, ob es Sinn macht, oder nicht.

Ist im Prinzip das gleiche, wie ein 220V Fernsehen im Fahrzeug. Für die, die immer 220V haben, natürlich kein Problem, für die, die viel frei stehen und sich den Netzstrom aufwändig mit einem Inverter "herstellen" müssen, ist ein 12V Gerät aber besser, denn die Verwendung des geringfügig billigeren Gerätes rechnet sich auf Dauer nicht und es macht das TV-Vergnügen unkomfortabeler.
Signatur von »Freak2« Gruß Jürgen

  • »Halunke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bergkamen

Fahrzeug: L508D Bus L409 DoKa

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 9. Februar 2014, 15:58

Leider gibt es keine Angaben wieviel "Verlust" so ein Wandler hat. Somit läßt sich auch schlecht ausrechnen wie lange man mit der Batterie und Trumagebläse auskommt.

Der Preisunterschied bei den Trumaheizungen 12 und 24 V ist min. 100 Eur, die kleinen 1800 auf 24 Volt gehen wohl nicht gut.
Signatur von »Halunke« Halunkengrüße

Jörg

So sieht er z.Zt. aus.

Wohnort: Schöffengrund

Beruf: KD-Techniker

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 10. Februar 2014, 13:26

Die kleinen gehen mit 24V genauso, wie mit 12V, denn da ist technisch nicht viel anders, vom 24V Motor mal abgesehen, aber der hat letztlich auch nur bei 24V die identische Drehzahl, wie der andere bei 12V.
Feste Werte gibts da natürlich nicht, denn jeder Wandler hat ja andere, aber man aus der Erfahrung soviel sagen, das zum einen der Wandler auch dann Strom zieht, wenn die Heizung garnicht läuft, denn er macht IMMER 24V, es sei denn, man schaltet ihn ab.
Zum anderen steigt der Verbrauch mit einem 24V Wandler nach meiner Erfahrung in der Praxis auf meist mindestens das doppelte an, was im Umkehrschluß bedeutet, das ein solches Fahrzeug seine Batterie alleine mit der Heizung in maximal der Hälfte der Zeit entleert, bis die Heizung aussteigt.
Signatur von »Freak2« Gruß Jürgen

6

Mittwoch, 5. März 2014, 04:15

wobei die verlustleistung des wandlers ja auch in form von wärme abgegeben wird.
Signatur von »XschlagschrauberX« -508-

Wohnort: Ulm

Beruf: soziales Zeug...

Fahrzeug: Peugeot Boxer 230L / 2,4 TD

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 5. März 2014, 10:59

...bei mir läuft ne E2400 problemlos mit Spannungswandler.

Habe mir allerdings über einen eventuellen Mehrverbrauch nie Gedanken gemacht, die Truma lief aber auch höchstens über eine Nacht, ohne das die Batterien durch Fahrt und / oder Solar wieder nachgeladen wurden.

Zumindest kann mein Wandler keinen Strom bei Nichtbenutzung der Heizung ziehen, da diese mit eigener Sicherung extra eingeschaltet wird...

8

Mittwoch, 5. März 2014, 17:05

mit nichtbenutzung waren eher die phasen gemeint, in denen die heizung durch den thermostatschalter abschaltet, wenn die gewünschte temperatur erreicht ist. der wandler heizt dann fröhlich weiter...
Signatur von »XschlagschrauberX« -508-

Wohnort: Ulm

Beruf: soziales Zeug...

Fahrzeug: Peugeot Boxer 230L / 2,4 TD

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 5. März 2014, 23:45

....ah, alles klar! Aber wie gesagt, ich hatte bisher kein Problem damit und mir daher auch noch keine Gedanken darüber gemacht gehabt 8-)