Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Soundfreak

unregistriert

1

Montag, 10. Februar 2014, 14:57

Heizung im Bus... über Strom realisierbar?

Mach noch nen zweiten Fred auf, weil sich mehrere Fragen in einem erfahrungsgemäß im Sande verlaufen.

Möchte eine Heizung im Bus ohne Gas realisieren (ausgenommen es gibt ne billige und einfache Lösung für eine Gas Heizung)
Sollte nur für ab und zu sein. Das heißt also an ein paar Tagen im Jahr das WoMo einigermaßen warm machen. Isoliert hab ich ausgiebigst mit Armaflex...
Hab ne Standheizung verbaut. Gibts ne Möglichkeit diese als Heizung zu benutzen?
Hab 200wp Solar und 170 ah AGM Batterien verbaut. Gibts eine elektrische Variante mit der ich den Bus mit der vorhandenen Leistung ab und an warm kriege? Taugen 12v Heizstrahler etwas (Die Logik sagt mir leider nö:-)
Danke für eure Inputs

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 10. Februar 2014, 15:18

elektrisch kanste vergessen das sind nur stromvernichter und diese 12V teile sin dgerade mal gut genug bei laufendem waggen die frontscheibe beim pkw eisfrei zu bekommen aber nicht nen womo warm zu bekommen.

einfachste gas lösung is eine trma s3002 schrank heizung. dafür brauchste aber dan auch nen gas schrank für die gas buddel.

die standheizungen je nach hersteller und tüp sind für so große reume meistnicht geeignet bzw nicht für dauerbetrieb auf längere zeit gedacht sondern eben einmal den motor bzw fahrerraum warm machen bis die motorwärme zum heizen langt.

hängt aber von der standheizung ab. muste eben mal schauen was du für eine hast und op die dafür geeignet ist.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

3

Montag, 10. Februar 2014, 15:41

Mal so ein paar schnelle Ideen:

- Wasserstandheizung + Heizkörper (Haushalt) oder Zusatzwärmetauscher (PKW-Schrott, T3 Multivan, etc).
- diese Lösung kombinieren mit Abgaswärmetauscher BHKW + Pufferspeicher
- Dieselstandheizung Luft, z.B. D2L (recht sparsam und leistungsfähig)
- Holzofen, Ölofen (Yachtofen) zum Rausnehmen
- Heizlüfter für 230V Landstrom

Viele der Ideen wurden hier bereits, Holzofen z.B. auch kürzlich, diskutiert (Suche benutzen).

Soundfreak

unregistriert

4

Montag, 10. Februar 2014, 17:23

Danke erstmal...

Am einfachsten klingt die 220v Heizlüftersache....

Mit starkem Wechselrichter sollte das wohl gehen... Ob efffizient oder nicht ist eher nebensächlich, da die Sache nur für ab und an eine Nacht gedacht ist.
Was glaubt ihr kann die Sache funktionieren mit 170AH ?

Wohnort: Schöffengrund

Beruf: KD-Techniker

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 10. Februar 2014, 17:29

Eher nicht.
Signatur von »Freak2« Gruß Jürgen

HarunAlRaschid

unregistriert

6

Montag, 10. Februar 2014, 17:29

hier steht nix mehr-hab die Faxen dicke

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HarunAlRaschid« (25. Januar 2015, 11:26)


Wohnort: Bergkamen

Fahrzeug: L508D Bus L409 DoKa

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 10. Februar 2014, 17:37

Über die Batterien heizen geht eigentlich nicht. Rechne mal aus wie weit Du damit kommst. Nach 2-3 Std- sind die Batterien leer.

Wenn ich Landstrom habe nutze ich einen Badlüfter, die Teile für die Wand. Habe innen an einer Wand eine Halterung gebaut, da läßt sich die Heizung einhängen und mit dem Thermostat gut regeln. Direkt daneben eine Steckdose in die Wand.
Die warme Luft wird nach unten herausgeblasen.
Im Sommer kommt das Teil in den Schrank oder bleibt zu Hause. Die haben in der Regel 2000 Watt, das ist völlig ausreichend.
Signatur von »Halunke« Halunkengrüße

Jörg

So sieht er z.Zt. aus.

Soundfreak

unregistriert

8

Montag, 10. Februar 2014, 19:21

Na dann halt nicht :-)

Für wieviel wäre so eine Gasinstallation zu realisieren?

Achja hab den Bus auf Lpg umgebaut. Gibt es dafür eine Lösung wie ich mit dem Tankinhalt den Bus beheizen könnte?
Lg

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 10. Februar 2014, 19:54

wenn es fest eingebaut sein soll, wird, brauchte eine 30mbar heizung und da wirste wohl gebraucht noch nicht so fiel finden also günstig was neues kaufen + verorung usw.

muste mal schauen inna bucht oder wie auch immer nach solchen heizungen.
werden meist in einem schrank eingebaut.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Hohenstadt

Beruf: Selbst und ständig

Fahrzeug: Busless

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 10. Februar 2014, 20:35

Ich hätte hier noch ne Truma rumliegen, müsste eine 3002er sein, bin aber nicht sicher, muss erst schauen.
Funktion ist nicht geprüft, bin auch nicht sicher ob sie vollständig ist.
Axel

Ach ja, ist ein älteres Model, also sicher 50mb, kann man aber glaube ich umrüsten.
Signatur von »Axel« ...und er bewegt sich doch.
www.waldpark-hohenstadt.de

Wohnort: Schöffengrund

Beruf: KD-Techniker

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 10. Februar 2014, 23:42

Den Gastank kannst du aber nur brauchen, wenn er ausser der Flüssigphase auch eine Entnahmemöglichkeit für gasförmiges Gas bietet, sonst ist er für die Heizung wertlos, denn die kann mit flüssigem Gas nichts anfangen.
Für den Motor brauchst du nämlich flüssiges, für die Heizung gasförmiges Gas, das erstere wird UNTEN aus der Flüssigkeit abgenommen, das zweite OBEN aus der Dampfphase.
Es geht also technisch nur, wenn der Tank beide Möglichkeiten bietet.
Signatur von »Freak2« Gruß Jürgen

Wohnort: Edertal

Fahrzeug: Opel Blitz,MantaB,OmegaB

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 11. Februar 2014, 22:01

Hallo
Meineswissens ist die doppelte Nutzung des LPG nicht mehr eintragunsfähig.
Ich habe auch LPG-Tank für den Motor und Gasflasche für Kühli, Kocher und Heizung.

Gruß Wilhelm
Signatur von »holidayblitz« Kann für meine Kommentare und Tips keinerlei Garantie übernehmen versuche aber nur was beizutragen wenn ich glaube helfen zu können!
www.opel-blitzschmie.de das Forum für Blitzfreunde

Wohnort: Hannover

Fahrzeug: T4 2.4D, E230 LPG, VN1500

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 11. Februar 2014, 22:29

Hallo!

Ich selbst habe einfach einen Katalyth-Gasofen aus dem Baumarkt im Transporter stehen. Auch bei nicht isoliertem Bus und -20 Grad wird es sehr warm!
Ansonsten einen Gasaufsatz auf die Flasche! Abstände, besonders auch nach oben, unbedingt beachten!

Langfristig und als Dauerheizung ist Katalyth nicht empfehlenswert! Das Gas hat viel Feuchtigkeit intus, das kostet Substanz!

Diese Dinger sind nicht geeignet für geschlosene Räume! Alte Busse sind aber meiner Erfahrung nach äußerst undicht.

Flasche an der Wand festschnüren samt Heizgerät, fertig!

Wegen Erstickungsgefahr werden aber gleich alle restlichen Busfreaks hier protestieren!
Ich selbst habe auch immer das Dachfenster offen! Und die Erstickung durch das geruch- und geschmacklose CO 2 ist absolut ernst zu nehmen!
Ich lebe aber noch und heize während meiner Urlaube immer mit diesem Ofen oder dem Aufsatz, bald 30 Jahre!

Beste Grüße, Tom
Signatur von »Matsch« Ich bin mit der Lösung nicht zufrieden! Ich will mein Problem zurück! #blblbl

"Also am Öl kann´s nicht gelegen haben. Es war ja keins drin!" %-/

Wohnort: Schöffengrund

Beruf: KD-Techniker

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 11. Februar 2014, 23:04

Hallo!



Wegen Erstickungsgefahr werden aber gleich alle restlichen Busfreaks hier protestieren!
Ich selbst habe auch immer das Dachfenster offen! Und die Erstickung durch das geruch- und geschmacklose CO 2 ist absolut ernst zu nehmen!
Ich lebe aber noch und heize während meiner Urlaube immer mit diesem Ofen oder dem Aufsatz, bald 30 Jahre!

Beste Grüße, Tom
Nur mal nachgedacht, dein Ofen gibt durch die Verbrennung sowohl Wasser, als auch CO2 ab und verbraucht dabei den vorhandenen Sauerstoff, sonst könnte er nicht brennen, richtig?
Wenn du also permanent Co2 und H2O in den Raum einbringst, müsste sich dieser Raum doch wie ein Luftballon aufblähen, es sei denn, du verdrängst mit den Abgasen die gleiche Menge der vorhandenen Luft, oder etwa nicht?
Durch das permanente Einblasen der Abgase entsteht während des Betriebes also ein Überschuss an Volumen im Raum, so das dieses Volumen expandiert, also vergleichbar einer Lackierkabine, die unter geringem Überdruck steht, damit kein Staub eindringt.
Und wie erklärst du dann für einen Laien verständlich, das bei dir angeblich durch die Dachluke Luft hineinkommt, wenn doch bereits zuviel Volumen im Raum vorhanden ist? %-/
Dies würde bedingen, das du für Durchzug sorgst, also von unten kalte und frische Luft nachkommen muss, damit oben die verbrauchte raus kann, aber dann müsste es eigentlich in deinem Fahrzeug wie Hechtsuppe ziehen. 8-)
Ein nicht ungefährliches Spiel, denn wenn du den Durchzug unterbindest, weil du die Ritzen zustopfst, wird es sehr schnell kritisch und dann kannst du nur hoffen, das deine Sauerstoffmangelsicherung zuverlässig funktioniert.
Gesund ist diese Heizweise garantiert weder für dich, noch für dein Fahrzeug, denn du hast eine sehr feuchte und warme Luft im Fahrzeug, dadurch schwitzt es von Innen und feuchte, warme Luft erzeugt bestmögliche Zuchtbedingungen für Pilze, in diesem Falle meist Schimmelpilze....

BRRRRRR....... :L :=(
Aber jeder, wie er mag.
Signatur von »Freak2« Gruß Jürgen

gerardo

unregistriert

15

Mittwoch, 12. Februar 2014, 08:04

Ich hab das gleiche wie Matsch auch schon praktiziert und lebe auch noch! :-O
Alte Busse sind unten immer undicht!! Dichtungsgummi etc.

NUR! Jetzt hab ich ne Truma im WoMo und das ist super! Logisch eigentlich... #jippie1

Soundfreak

unregistriert

16

Mittwoch, 12. Februar 2014, 08:07

Iss sicher nicht ohne auf diese Weise zu heizen...

Aber würde es da nicht eine Möglichkeit geben die Abgase nach außen abzuleiten mit zb einem Rohr durchs Fenster das ich einfach immer aufstecke wenn ich es benötige?
Habe auch schon an normale Heizöl betriebene Öfen gedacht mit eben provisorischem Schornstein.
Welche Öfen würden sich eignen und könnte das mit behelfen Schornstein funktionieren? Verschneite Grüße aus Österreich (fahr jetzt wieder in die Werkstatt fertig einschweißen und Solaranlage und Fiamma Premium vent montieren :-)

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 12. Februar 2014, 09:04

Aber würde es da nicht eine Möglichkeit geben die Abgase nach außen abzuleiten mit zb einem Rohr durchs Fenster das ich einfach immer aufstecke wenn ich es benötige?


Im Prinzip ja... Ich hatte mal ne Zeit lang eine Truma S-Heizung in die Trittstufe Beifahrertür gestellt, das Abgasrohr durch das Fenster gelegt, den Spalt mit einem Holzbrettchen verschlossen. Gas wurde über einen Schlauch an eine Gassteckdose vom Tank angeschlossen.
Funktionierte, war aber sehr unpraktisch. Das Abgasrohr ist aus Edelstahl und damit unglaublich starr und sperrig. Die Beifahrertür ist nicht mehr nutzbar, die Heizung steht ja im Weg. Wenn sie nicht in der Trittstufe im Weg ist, dann steht sie anderswo herum.
Daher wurde diese provisorische Lösung verworfen.
Dann habe ich auch mal kurzzeitig einen Katalyt-Heizststrahler im James benutzt. Ergebnis: viel zu viel Feuchtigkeit, unkomfortable Wämerverteilung, und immer das ungute Gefühl der Angst vor einer CO-Vergiftung - trotz Warngerät. Und vor Allem nachts keine Heizmöglichkeit. So ein Gerät kann man nur unter Aufsicht laufen lassen.
Jetzt habe ich wieder eine Eberspächer Dieselheizung Airtronic D3 verbaut, und das ist gut so und bleibt.

Komfort gibts nicht gratis. Bau ne vernünftige Heizung ein, auch wenn es im Portemonaie weh tut!


#winke3

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LF 409 TSF-GW

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 12. Februar 2014, 09:25

Ich habe eine Zeit lang auch im Winter mit einem Katalytisch-Heizstrahler (auf der Flasche Montiert). Habe das Ding immer zwischenzeitlich so 10 Minuten an gehabt. Bude schön warm. Dann aber immer wieder lange ausgestellt.

Nun habe ich eine nagelneue Truma 2200 (baut sehr flach) an die Tür montiert. Schiebefenster auf und mit einer Adapterplatte versehen durch die ich Frisch- und Abluft führe. Wenn ich heizen will stelle ich eine 5kg Flasche daneben.
Während der Fahrt ist die Flasche abgeklemmt und gesichert.
Und niemand kann etwas sagen, da ich im Straßenverkehr nur "gesicherte Ladung" bewege.
Das ganze ist in 5 Minuten ein- und auch wieder ausgebaut, MIT BORDMITTELN (ansonsten wäre es keine gesicherte Ladung).
Selbst der Tüv hat nichts gegen diese Variante einzuwenden. Hatte extra nachgefragt.

Heizen mit Strom: Aus einer 170AH AGM-Batterie bekommt man ca. 90AH raus (ohne auf Dauer schaden zu nehmen)
=> 90AHx12V = 1080Wattstunden.
Sprich einen 1kW Heizlüfter kannst Du 1Stunde betreiben. Aber nur im Sommer bei warmer Batterie :-P

Soundfreak

unregistriert

19

Donnerstag, 13. Februar 2014, 10:18

Die Lösung mit mittransportierbarer Gasflasche erscheint mir für meine Zwecke am vernünftigste n. Da bräuchte ich also ne truma Heizung(welches Modell wäre das günstigste und für nen 310er das geeignetste?) ne vernünftige Gassbuddel gut verzurrt.....nen Behelfskamin.....
Sonst noch was?

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LF 409 TSF-GW

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 13. Februar 2014, 21:15

Meine Lösung ist einer Truma 2200, da die extrem klein baut.
Sie ist leider gebraucht nicht zu bekommen und neu sehr teuer. Der mit Abstand günstigste Preis ist bei www.womoserv.de zu bekommen. Sehr netter Verkäufer, der wegen seiner günstigen Truma-Verkaufspreise sogar mit Truma im Streit liegt.


Mein 409er ist nur im Dachbereich isoliert. Von unten, durch die Türen und von Vorne (Trotz Wolldecke zum Abteilen der Fahrersitze vom "Wohnraum" ) kommt extrem viel Kälte rein. Dennoch kann man bei -15°C noch darin gut Campen, auch wenn es ziemlich fußkalt ist, was aber an der hohen Einbauposition der Heizung liegt. Im Deckenbereich habe ich um die 30°C.
Um die Wärme im Auto besser zu verteilen habe ich mehrere 130mm PC-Lüfter (Leiseläufer) im Auto verteilt. Wenn die laufen ist es tagsüber auch nicht mehr so fußkalt. Bei -5°C kann man dann gut in Socken, T-Shirt und in kurzer Hose im Auto sitzen.

Gruß
Thorsten