Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 3. März 2014, 20:08

Getriebeöl / Differenzialöl wechseln..

Hallo
Gibts ne Faustformel, ab wann man mal das Getriebeöl bzw. Differenzialöl wechseln sollte
Nach wieviel Jahren bzw. Kilometerleistung ?
LG Paul

Wohnort: Lilienthal bei Bremen

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 3. März 2014, 20:43

Also, ich mach das nach meinem Bauchgefühl!
Bei Neukauf eines gebrauchten Fahrzeuges mache ich grundsätzlich im 1. halben Jahr einen Wechsel von Getriebe- und Differenzialöl. Je nach Möglichkeit und Wetter. Motoröl relativ schnell, damit ich weiß, was ich da im Motor drin habe.
Ansonsten nach Laufleistung entscheiden oder nach Jahren. Schaden kann ein Wechsel nie. Bei Automatikgetrieben sollte man auch bei 100 000 km wechsel. Auch wenn einige Hersteller das gar nicht vorsehen.

Grüsse von

Joachim, der rumtreiber #winke3
Signatur von »rumtreiber« Bisherige Womos: Hanomag F20, VW T3, Opel Bedford Hymer, Ford Transit Diesel Hymercamp, Hymer 620 auf MB 207 Basis, MB 206 D Eigenbau mit SoliferWohnwagen, Mercedes 609 D Ex-Krankenwagen Grenzland L 900 auf Mercedes 711 D Zur Zeit mit einem Tabbert Wohnwagen Comtesse 545 unterwegs und auf der Suche nach einem neuen passenden Gefährt.

und noch etwas........
es ist später als Mann / Frau denkt.......drum tut es, macht es einfach.......

roteronja

unregistriert

3

Dienstag, 4. März 2014, 08:11

Also nach schlechten Erfahrungen nach Kauf meines ersten Busses (die Vorbesitzer wussten wohl nix vom Differential und es kam ne megaschwarze Brühe raus), hab ich das letztes Mal gleich geprüft. Kannst doch oben die Einfüllschraube lösen und Füllstand und Aussehen checken. Wie oft man das generell machen sollte, da gehen die Meinungen glaub ich sehr auseinander...

lg Sandra

4

Dienstag, 4. März 2014, 12:37

Bei mir klebt noch die Einfahrvorschrift in der Windschutzscheibe (1973er Modell):

Achsöl nach 5000km erstmalig erneuern, dann aller 20 Tausend bzw. 10 Tausend bei Kipperbetrieb.
Beim Getriebe habe ich mal was von 50 Tausend Kilometern gehört...

Ich kenne aber Busse wo nie gewechselt wurde und auch (noch) alles in Ordnung war (die Brühe natürlich tiefschwarz).
Einem Bekannten wurde wiederum bei Benz gesagt, die Achse sei auf Lebenszeit geschmiert...

Wohnort: Frankfurt

Fahrzeug: DB 608 /1978 H

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 4. März 2014, 22:55

Und vorm ablassen die Schraube der Einfüllöffnung auf Gängigkeit checken.erspart Überraschungen

lebbe und lebbe lasse
Signatur von »tomtom« Jürgen ist der Beste

6

Mittwoch, 5. März 2014, 16:52

Wie füllt Ihr denn das Öl ein, da braucht man doch ne Pumpe oder ähnliches...?
Was darf denn sowas in etwa kosten, Getriebe/ Differentialölwechsel, wenn Mann/Frau
es in einer Werkstatt machen läßt..?!
LG Paul

7

Mittwoch, 5. März 2014, 16:55

Unbedingt selbst machen, denn es ist ein Kinderspiel.
Die Einfüllhilfe (eine Art dicker Strohhalm) ist an der Pulle dran.

Werkstatt: das Öl und 30-45 min Arbeit für Getriebe und Achse.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 6. März 2014, 02:08

beim getriebe hab eich mir das einfach gemacht und zwa gans einfach den schaltheben abgezogen und dan von oben die 3,5l reingekiept.
so muste man sich nicht halbenlieterweise mit irgent ner plaste flasche un dschlauch unterm auto abquälen.

am dieverential geht es etwas einfacher da kommt man besser ran von hinten.

vorm öl ablassen egal op motor getriebe oder div ert schön warm fahren alles damit alles schön raus kommt un dder sabsch aufm boden mit raus kommt.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

9

Sonntag, 9. März 2014, 18:10

Zu den Ölwechselinterwallen Getriebe und Differentlial

In meiner Betriebsanleitung von Mercedes für meinen 508 D sind das Getriebe sowie das Hinterachs-
öl alle 40 tausend Kilometer zu wechseln. Nebenbei bemerkt, das Differentialöl hat mit der Radlagerschmierung nichts zu tun.
Ewald

the cat

unregistriert

10

Montag, 10. März 2014, 09:00

beim getriebe hab eich mir das einfach gemacht und zwa gans einfach den schaltheben abgezogen und dan von oben die 3,5l reingekiept.
so muste man sich nicht halbenlieterweise mit irgent ner plaste flasche un dschlauch unterm auto abquälen.

am dieverential geht es etwas einfacher da kommt man besser ran von hinten.

vorm öl ablassen egal op motor getriebe oder div ert schön warm fahren alles damit alles schön raus kommt un dder sabsch aufm boden mit raus kommt.


Meines Wissens geht das aus, mir entfallenen Gründen, beim T2 nicht so leicht von oben...

Wohnort: Lilienthal bei Bremen

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 10. März 2014, 10:13

Bei meinem T2 habe ich auch nicht von "oben" das Getriebeöl einfüllen können.
Aber so normal unter dem Auto liegend von der Seite mit der 1 l Flasche mit dem eingebauten Schlauch von der Ölflasche (Liqui Moly) gings ganz gut und leicht.

Grüsse vom
rumtreiber

Ist bald wieder bei meinem fällig, da in 2 Jahren über 30.000 km runter sind
Signatur von »rumtreiber« Bisherige Womos: Hanomag F20, VW T3, Opel Bedford Hymer, Ford Transit Diesel Hymercamp, Hymer 620 auf MB 207 Basis, MB 206 D Eigenbau mit SoliferWohnwagen, Mercedes 609 D Ex-Krankenwagen Grenzland L 900 auf Mercedes 711 D Zur Zeit mit einem Tabbert Wohnwagen Comtesse 545 unterwegs und auf der Suche nach einem neuen passenden Gefährt.

und noch etwas........
es ist später als Mann / Frau denkt.......drum tut es, macht es einfach.......

Wohnort: Mainleus

Fahrzeug: DB L406DG Baujahr 1969

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 10. März 2014, 12:37

Hallo,
in meiner Original-Betriebsanleitung für den 406/407D ist für den Wechsel von Differentialöl und Getriebeöl ein Wechselintervall von 20t Km angegeben.
Gruß Horst

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 10. März 2014, 17:39

Hallo Surfer,
richtig.So war die Empfehlung von MB damals.Wenn man die Öle aber zwischen 20000Km und 40000Km wechselt,so ist das bei der heutigen Qualität der Öle, kein Problem. Gruß Jürgen

Wohnort: Mainleus

Fahrzeug: DB L406DG Baujahr 1969

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 11. März 2014, 12:19

Hallo Jürgen,
vielen Dank für den Hinweis. Dann kann ich ja mit dem Wechseln der Öle etwas länger warten. Habe mich bisher an die Betriebsanleitung gehalten.
Gruß Horst