Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »sschloja« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schwanewede

Fahrzeug: Mercedes 207D Bj. 1979

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 15. März 2014, 22:12

Rollen oder Spraydose?

Moin.
Hab ja kürzlich Bremertüren erstanden, jetzt sollen die farblich angepasst.
Ich würd das gerne selber machen, da ich sowieso nix zu tun hab in meinen Ferien.
Nun stell sich mir die Frage wie?!

Vorbehandlung:
Abschleifen und Rost behandeln (klar)

Idee 1:
Rollen mit Brantho Korrux

Idee 2:
Spraydose

Welche Grundierung nehme ich? Schleife ich bis aufs Blech runter? Was wird am Ende besser aussehen? Was ist billiger?


LG

Jannik

HarunAlRaschid

unregistriert

2

Sonntag, 16. März 2014, 10:32

hier steht nix mehr-hab die Faxen dicke

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HarunAlRaschid« (25. Januar 2015, 11:39)


Börts614er

unregistriert

3

Sonntag, 16. März 2014, 10:33


Welche Grundierung nehme ich? Schleife ich bis aufs Blech runter? Was wird am Ende besser aussehen? Was ist billiger?


LG

Jannik
Hallo jannik, das sieht beides schei... aus. Wenn du eine Spritzpistole hast, wird es mit der am besten. Ich hab damals meinen 307d komplett lackiert. Nicht bis auf das Blech schleifen, sondern nur mit nassschleifpapier anschleifen und alles glatt machen, den Rost behandeln und grundieren. Grundierung brauchst aber nur über die blanken stellen, es sei denn die Türen sind jetzt rot und müssen weiß werden. Lack holst du dir beim autolackierer, Grundfarbe und dann ein 2k Klarlack drüber. Mit der Rolle habe ich die Jahre danach immermal ausgebessert, geht auch, wird aber nicht ganz glatt. Spraydosen sind Schrott und wird zu teuer. Oder du bereitest alles vor und fragst einen Lackierer was er haben will, ich denke, wenn es keine besondere Farbe ist, kostet das ca. 50 Euro
Grüße Bert

Wohnort: Mainz

Fahrzeug: MB508 Bj. 1980

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 16. März 2014, 11:26

Vergiss die Spraydose, ist teuer und hält nicht lange. Dann ist es schon besser die liegenden Türen mit verdünntem Lack zu rollen, am besten mehrmals. Ausedem sollte es entsprechend warm sein so das der Lack gut verlaufen kann

Gruß Ralf

  • »sschloja« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schwanewede

Fahrzeug: Mercedes 207D Bj. 1979

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 16. März 2014, 12:12

Okay. Damit ist die Spraydose raus :)
Damit hab ich vor einem Jahr Rostkosmetik gemacht, also abschleifen, grundieren und dann über gesprüht. Den Unterschied zum Lack siehst du fast nicht.
Den Lackierer werde ich morgen mal fragen, was er nimmt für alle drei Türen. Ich will die sogar nur von außen lackieren, weil der Bus innen orange ist und die Türen auch so sind.

Ich habe mich vor einiger Zeit schon mal ein bisschen belesen und angeblich soll man mit einer Neoprenrolle und verdünntem Lack gute Erfolge erzielen.
Die Farbe ist RAL 9001, also nichts außergewöhnliches. Die Farbe am Bus sieht natürlich schon anders aus aber 9001 kommt dem am nächsten.

Achja, Türen sind ausgebaut und liegen.

Zur Rostbehandlung hab ich noch da:
Perox RE, Owatrolöl und Grundierung
Tendiere zu Perox und Geundierung.


LG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sschloja« (16. März 2014, 12:18)


Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 16. März 2014, 21:42

Habe mal unsere Motorhaube mit Dosen lackiert.Es geht schon, muss aber einiges an Sprueh nebel nach polieren,da das Spruehfeld sehr klein ist und man ewig braucht, um ne Flaeche mit Lack zu bespritzen.Da kommt einfach zu wenig Lack und Luft aus der Düse, um es gleich maessig zu lackieren.
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sittinggun« (16. März 2014, 22:15)


Wohnort: Frickenhausen bei Nürtingen

Beruf: Kunsttherapeutin

Fahrzeug: MB L319

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 18. März 2014, 20:58

Was willst du denn mit dem Owatrol?
Owatrol ist zum einen nicht überlackierbar und vorallem nimmt man es in Bereichen von starkem Rostbefall, wo man den Rost aber nicht ganz entfernt (weil man zB schlecht hinkommt) - es braucht quasi einen "Grundrost" um wirken zu können und hat eine super Kriechwirkung. Aber alles eigentlich keine Eigenschaften die du für deine Tür brauchst.

Sichtbare Bereiche (wie deine Türen) haben wir mit Pelox gemacht - braucht aber echt Zeit und geduld wenn du das richtig machen willst-dass kein Fitzelchen Porenrost mehr da ist. Inzwischen flexen wir die stellen am Liebsten raus und schweißen gleich frisches Blech ein. Das ist nach meiner erfahrung das sicherste (gegen Rost) und vom zeitlichen Aufwand her zieht es sich nicht über zig Behandlungen...

Viel Erfolg #winke3
Nitja
Signatur von »Nitja« http://busverliebt.de/

Jeder braucht ein Laster :)