Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

manne53

unregistriert

1

Samstag, 22. März 2014, 08:08

Schrauber gesucht Raum Heilbronn

Hallo .
Suche einen Schrauber für meinen MB 207D James Cook zwecks Achsreperatur.
Raum Heilbronn #winke3
Gruß Manne

Wohnort: Ochsenfurt

Beruf: habe fertig

Fahrzeug: Peugeot J5 2,5ltr TD Interc. 4x4, Suzuki LJ80

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 22. März 2014, 08:37

darf man fragen was zu reparieren ist?
Signatur von »4x4driver« Gruß der Walter

der, der Elektronik im Reisemobil hasst!...

the whorst day travelling is better then the best day working...

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 22. März 2014, 11:28

vermute mal entweder achswechsel oder stekachs wechsel.
er sucht ne stekachse oder eine komplette achse mit halter für nen stabie die ddie jetzige gekaufte nicht hat.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

manne53

unregistriert

4

Samstag, 22. März 2014, 13:59

8( Hallo.
Ja, Eike, genau so is es.Wenn ich die rechte Steckachse bekommen würde, wäre das Problem längst aus der Welt.Die Steckachse mit Rad und Trommel hatte sich bei voller Fahrt auf der Autobahn selbständig gemacht und da einen Schlag gekriegt. Nun heisst es warten.
Nur zur Info: Mein James Cook war paar Wochen zuvor beim Tüv.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 22. März 2014, 19:42

na der tüv kan nix dafür das die achse flöten geht. das nur eine moment aufnahme bei denen und reinschauen können die auch nicht überall.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

manne53

unregistriert

6

Samstag, 22. März 2014, 20:26

da hast du schon recht.Ich war schon baff auf der Autobahn.konnte das nicht glauben, dass sowas überhaupt möglich ist. Das darf nicht passieren.Schon gar nicht bei einem MB.

diese Ingenieure von damals gehören an den Pranger..
Ich habe schon große Bedenken bei den nächsten Fahrten.
Aber sagmal.hast du schon von so einem Fall gehört.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 22. März 2014, 21:23

nein habe ich nicht, ist mir noch nicht unter die ohren oder augen gakommen. bist der erste dem ne stekachse wech fliegt.
wer weis was da der grund für war. einer di eachse ausnander gehabt und was vergessen oder keine ahnung.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 22. März 2014, 23:04

Hallo,
es gab und gibt heute noch zwei Arten von Steckachsen.
1.) Ausführung mit Schrumpfring.
2.)Ausführung mit Gewindemutter
Das Lager der Achswelle der 1.) Ausführung wurde oft gewechselt,indem der Schrumpfring abgezogen wurde und dann einfach wieder aufgeschlagen wurde.Somit war hierbei die Aufsitzfestgkeit nicht mehr gegeben und die Steckachse wanderte langsam heraus,ohne Lager aber mit dem Rad und Trommel!!
Diese Steckachsen konnten nicht rep.werden.
Später gab es nur noch die Steckachsen mit der Nutmutter,2.) Ausführung
Leider wurde diese Rep.oft von Laien durchgeführt,ohne die Tragweite zu erkennen!
Gruß Jürgen

manne53

unregistriert

9

Sonntag, 23. März 2014, 09:19

Hallo Jürgen.
da hast du wohl recht.Andere gefährdeten unser Leben .
Sag mal, du bist vom Fach.
Ich habe hier eine Achse, die wegen des Stabi nicht passt.Ist es möglich einfach das Differenzal in meine alte Achse zu integrieren? Die Ankerplatten der neuen Achse und Antriebswellen werden auch übernommen.
Dann hätte ich die erforderlichen Fixpunkte der anzubringenden Stabis.
Lg.Manfred

Ich hoffe, dass die Karre bald wieder läuft! :=(

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »manne53« (23. März 2014, 09:34)


Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 23. März 2014, 15:16

Hallo Manfred,
der Umbau des Differentials ist eine schwierige Arbeit.Das Differentialgehäuse wird mit einer Presse gedrückt,um dieses auszubauen.Dann werden Scheiben eingelegt,ausgemessen,passt nicht,wieder gepresst,Scheiben geändert,eingebaut,mit einem Seil der Reibwert ermittelt.Immer wieder gepresst,ausgescheibt,usw,usw,usw.Dieses alles,um die Lager einzustellen.Auch muss das Antriebskegelrad eingestellt werden, mit dem richtigen Drehmoment für die Schrumpfbuchse.
Also kurz,selbst mit Werkstatt Mitteln,ein hoher Aufwand!
Manch einer hat sich schon daran versucht! Aber ohne langfristigen Erfolg!! Gruß Jürgen

Tipp:
Den Halter für den Stabi an der neuen Achse als Anschauungsmuster benutzen.
Eine Schelle anfertigen aus Flacheisen,z.B. 80mm breit und 4mm stark.Die Schelle muss auf nur einer Seite offen sein,wie das Ohm-Zeichen.Durchmesser wie das Achsrohr.Darauf die angefertigte Befestigung schweißen.Zwei,bzw.,4 Löcher bohren,um die Schelle um das Achsrohr,zu befestigen.Diese Schelle ist in der Nähe der Stoßdämpferhalterung anzubringen.Hierbei kommt es nicht auf wenige cm an. OK? Gruß Jürgen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jürgen« (23. März 2014, 16:04)


manne53

unregistriert

11

Montag, 24. März 2014, 04:38

Hallo.
Ich werde heute an den Einbau meiner Hinterachse gehn.Jetzt hab ich gelesen, dass mein James Cook nicht überall hochzunehmen ist.
An der Achse geht's net, da ich ja wechseln will. Wat nu?
Wo sind die Aufnahmepunkte in meinem Fall. Die Anhängerkupplung hält das net aus.
Will nicht unmittelbar vor.der Achse hochnehmen, da kein Rahmen sondern selbsttragend.
Help me please

Lg.Manne

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 24. März 2014, 07:01

Moin.

Haben nicht alle Bremer 2 Längsträger, an denen die Blattfedern befestigt sind, an denen wiederum die Achsen mit Brieden festgeschraubt sind...?

Je nach Vorhaben bocke ich unseren Bremer da an den Längsträgern auf, z.B. wenn die Achse unbelastet sein soll.

Ma-Ke

Gesendet von meinem SAMSUNG-SGH-I547 mit Tapatalk
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

manne53

unregistriert

13

Montag, 24. März 2014, 07:27

Moin MA-KE,

Dankeschön für die schnelle Info.
Bald gehe ich ans Werk.
Dann sehn wir weiter.
Melde mich dann um zu berichten.
Ps.Warum muss es gerade heute so kalt sein. :=(
Lg.Manfred

manne53

unregistriert

14

Montag, 24. März 2014, 14:01

Hallo.
Habe an der alten Achse alles weggeschraubt , jedoch an den Brieden die Zähne ausgebissen
Alle Schrauben an den Federn entfernt, jedoch die Bried 8o) en sitzen so fest.Mann schieb ich nen Hals.
So hab ich mir das nicht gedacht.
Und das auf der Straße.
Jetzt richtig eingesprüht mit Rostlöser und morgen
geht's weiter.

Hat einer nen Rat.Die neue Achse passt, Stabilisator auch. 8(
Lg.Manfred

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 24. März 2014, 14:23

1 - 2m rohr al sverlängerung dan kommen auch die muttern ab.

die sind meist so fest. ohne langem wohr oder großem schlagschrauber ist man da teilweise aufgeschmissen.

ansonsten auf fläxen und neu.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

manne53

unregistriert

16

Montag, 24. März 2014, 15:48

Hi Eike.
Da mach ich morgen gar nicht lange Rum .Da wird geflext.
Die Muttern hab ich alle weg am Federpaket, aber die Klammern stecken so fest in der Achse.
Lg.Manfred :-O

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 24. März 2014, 16:11

Hallo Manfred,
mit einem Hammer auf die Federbriden, kurz bevor sie in die Achse gehen,Vorne,seitlich,rechts und links ,klopfen,klopfen,klopfen.
Durch diese Schläge löst ich die Bride in der Achsbohrung.Evtl.über Nacht einweichen.Mutter wieder bündig aufschrauben,damit das Gewinde heil bleibt.Gruß Jürgen

manne53

unregistriert

18

Montag, 24. März 2014, 18:52

Hi Jürgen.
Nach langem hin und her habe ich die Brieden heute aufgeflext.
Die andere Achse habe ich schon vorbereitet und von der nehme ich die Brieden. Die Muttern müssen neu drauf, oder? Die sind mit blauem Kleber versehen, denke ich mal.
STABI passt.
Wie werden die Handbremsseile an der Ankerplatte ausgebaut .Ist da ein Gewinde dran?Bis jetzt habe ich sie noch nicht rausbekommem.
Morgen verbaue ich die neue Achse.
Dann habe ich wieder alle Räder.
Leute, ich möchte mich schon recht herzlich für eure Hilfe bedanken.
LG.MANFRED :-O

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 24. März 2014, 20:06

Hallo Manfred,
Bremstrommeln abmontieren.Jetzt ist zu erkennen wie das Seil befestigt ist! Muss auch am Handbremshebel ,innen ausgehängt werden.
Gruß Jürgen
Wieso passt der Stabil nun??

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

20

Montag, 24. März 2014, 20:06

Hallo Manfred,
Bremstrommeln abmontieren.Jetzt ist zu erkennen wie das Seil befestigt ist! Muss auch am Handbremshebel ,innen ausgehängt werden.
Gruß Jürgen
Wieso passt der Stabi nun??