Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »che385« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: wuppertal

Fahrzeug: MB 609 Ex BW

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 2. April 2014, 00:10

Drinnen oder draußen kochen bzw Inspiration für einen "mobilen" Küchenblock

Hi Freaks,

Mich würde mal interessieren, wie bzw wo ihr auf euren (Sommer-)reisen euch eure Nahrung zu bereitet.
Mich persönlich stört der Kochgeruch im Bus schon sehr und deswegen koche ich stets mit einem mobilen drei-flammigen Gasherd draußen.
Bei schlechtem Wetter kann ich diesen natürlich auch drinnen benutzen.

Die Gasflasche führe ich als Gepäck mit und klemme sie während der Fahrt vom Herd ab.

Da ich hier aber auch noch eine Campingspüle samt Wasserpumpe und Kanistern rumfliegen habe, hab ich mir überlegt, einen flexiblen Küchenblock zu bauen, der draußen und drinnen zu benutzen ist.
Hat jemand eine ähnliche Lösung in seinem Bus und/oder Ideen und Inspiration für so einen „mobilen“ Küchenblock?

Viele Grüße
Che

Wohnort: Freckenfeld

Beruf: Energieelektroniker Anlagenbau

Fahrzeug: MB 814 LK & BW Shelter FMII

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 2. April 2014, 01:57

Das Thema hat mich auch schon beschäftigt da wir auch oft draußen sitzen und essen.
Da ich jetzt grad am planen bin für den Nato Shelter steht auch hier die Frage wieder im Raum.

Was mich hier immer abschreckt ist das rein und raus "lupfen".
Oder wie siehst du das che?
Signatur von »Fire Fox«
Ich nutze Millionen teure Satteliten im Orbit um eine Tupperdose zu finden.
Was ist dein Hobby???


Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 2. April 2014, 02:40

Moin.

Als wir noch mit dem VW Bus T2, Mercedes Kombi oder dem VW Bus T4 unterwegs waren, bestand unsere "Küche" aus 2 Kunststoff-Kisten. Eine für Küchenutensilien mit Holzdeckel (stapelbar), und eine für Lebensmittel, und, wichtig ein Windschutz für den Kocher aus Wellpappe. Den Holzdeckel der einen Kiste konnte man auf den Rand der anderen rüber klappen und hatte so eine Arbeitsplatte:



Das Wasser kam aus 1,5-Liter-Einweg-Wasserflaschen aus Kunststoff, und einem 10-Liter-Kanister mit Hahn der passend hinten im Auto so mit Draht befestigt war dass man was drunterhalten konnte, und das Abwaschbecken war ggf. eine Plastikwanne.

Wenn man nach "Camping Küche" und/oder "Camping Küchenblock" bei eBay und/oder Google-Bildersuche sucht findet man viele falt- und klappbare Lösungen, wo man sogar komfortabel draußen in Stehhöhe kochen kann.

Und bei den ersten VW Bus T1 mit Campingausbauten habe ich mal gesehen, wie eine Mini-Küche an der Klapptür befestigt war, wenn man den Türflügel öffnete war die Küche draußen, sonst drinnen.

Z.Zt. benutzen wir nur noch diese Küchen draußen:





Ich an deiner Stelle würde mir eine Küche direkt hinter der Schiebetür bauen, die man von innen und außen erreichen kann.

Gruß, Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ma-Ke« (2. April 2014, 02:46)


Wohnort: Ochsenfurt

Beruf: habe fertig

Fahrzeug: Peugeot J5 2,5ltr TD Interc. 4x4, Suzuki LJ80

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 2. April 2014, 08:25

als ich vor meinem Bus noch im Geländewagen unterwegs war brauchte ich auch eine Kochlösung und habe mir folgendes überlegt:

eine leichte Kiste aus Sperrholz verleimt und stabil in der Größe zu bauen, dass eine 5 kg Gasflasche mit Kocher hineinpasst das Ganze mit einem Deckel versehen mit Alu Riffelblech drauf...darunter hatte ich 4 Türstopper Gummis für einen besseren Stand






für den Einsatz wird er Block einfach herausgestellt (Grifflöcher)

Deckel auf - Kocher raus Gas aufgedreht und los geht's, das hat sich über viele Jahre bewährt



egal wo ich war, das Teil wurde bei einigen Alpentouren genauso wie in der Sahara mit Erfolg eingesetzt, in Marokko habe ich mich mit den kleinen 3 kg Gasflaschen und einem Adapter versorgt, da kosten 3 kg ca 1,10 € die sind sehr handlich und an jeder Ecke Tag und Nacht zu bekommen




schwerer sollte das Teil nicht sein... dann hebt es keiner mehr herum


Bilder Größe beachten !
Signatur von »4x4driver« Gruß der Walter

der, der Elektronik im Reisemobil hasst!...

the whorst day travelling is better then the best day working...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Eicke« (2. April 2014, 14:03)


Wohnort: Land Brandenburg

Fahrzeug: viel zu viele Fahrzeuge

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 2. April 2014, 08:45

Hi,


hier mal unsere Außenküche......in der Version 1.0 :-O








Grüße Rene
Signatur von »Ener« „Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es der böse Nachbar nicht will.“

the cat

unregistriert

6

Mittwoch, 2. April 2014, 08:45

Ich koch drinnen wenns regnet und draussen wenns schön ist.
Marokkanische Gasflasche und ein gscheiter brenner oben drauf.
Dazu noch ne 2. Flasche wenn eine Flamme ned reicht.
Man kann sich auch nen tragbaren Küchenblock bauen- hatten wir im Wohnbus.
Ist dann aber allleine schwer zu handeln.
Wie die ganzen leuts das gut finden, irgendwo in der Pampa sich in einen 2 meter hohen bus zum kochen zu verkriechen, der noch dazu schön aufgeheizt ist, werd ich nie verstehen.
ist aber wohl gewöhnung- weil der bus soll wohl so sein wies haus.
als tisch haben wir ne ausklappbare platte, die dann auf dem Fahrzeugbode aufliegt und genau die richtige höhe hat, wenn man draussen sitzt.
der Kühli ist auch von aussen und innen zugänglich.

Wohnort: Strau

Beruf: Maschinenbauer

Fahrzeug: T2LN1 - 711D

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 2. April 2014, 10:29

Je nach Wetter, aber am liebsten so:



Signatur von »Mike« mfg
MIKE

Der Inhalt dieses Schreibens ist nur für die Adressaten bestimmt und
frei erfunden, sowie vertraulich zu behandeln.
Rechtschreibfehler, die gefunden werden, können behalten werden.
Ich habe keinerlei Verwendung dafür.

Wohnort: Hohenstadt

Beruf: Selbst und ständig

Fahrzeug: Busless

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 2. April 2014, 12:45

Hab ich auf Messen schon verschiedene Lösungen gesehen, meist Studien oder Prototypen.
Am besten gefallen hat mir ein Eriba, bei dem der komplette Küchenblock auf einer senkrechten Achse einfach um 180° nach aussen gedreht wurde.
Auch eine super Idee war der Kühlschrank bei dem die Kühlagregate seitlich angebracht waren.
Die Rückwand des Kühlis war dann eine Art Stauklappe, die sich von aussen öffnen lies.
Somit Kühlschrank von aussen und innen zu öffnen und vor allem auch von aussen zu befüllen.
Machbar ist vieles, kommt halt drauf an wieviel Aufwand man betreiben will.
Hymer / Eriba ist da sehr kreativ, da kann man sich Anregungen holen.
Axel
Signatur von »Axel« ...und er bewegt sich doch.
www.waldpark-hohenstadt.de

9

Mittwoch, 2. April 2014, 15:48

Ich hab mir zu diesem Zwecke nun einen Petroleumkocher (eigentlich für Yachten) gekauft. Eigentlich will ich ganz von Gas weg (einen Gas-frei-Thread gibt's hier schon). Mal sehen ob ich den Rest der Family von dem Teil überzeugen kann.

Enders Neptun altenativ Optimus 155 und weitere.

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 2. April 2014, 19:47

Unsere Außenküche besteht seit Jahren aus einem Cramer Koffergrill, angeschossen an den Gastank per Gassteckdose

#winke3

Wohnort: Ochsenfurt

Beruf: habe fertig

Fahrzeug: Peugeot J5 2,5ltr TD Interc. 4x4, Suzuki LJ80

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 2. April 2014, 21:27

LMAA #winke3
Signatur von »4x4driver« Gruß der Walter

der, der Elektronik im Reisemobil hasst!...

the whorst day travelling is better then the best day working...

Wohnort: Lemgo

Fahrzeug: DB 508 1981

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 2. April 2014, 21:58

Hallo,
ich denke das bedeutet: L...ass M...ich A...uch A...tmen oder?

mfg Matthias

Wohnort: Ochsenfurt

Beruf: habe fertig

Fahrzeug: Peugeot J5 2,5ltr TD Interc. 4x4, Suzuki LJ80

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 3. April 2014, 08:43

Hier nochmal die Bilder mit 600 Pixel eingestellt - genauso wie gestern, zu meinem obigen Bericht.

Man hat ja sonst nichts zu tun!

Meine Kochkiste:







Signatur von »4x4driver« Gruß der Walter

der, der Elektronik im Reisemobil hasst!...

the whorst day travelling is better then the best day working...