Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Peter« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Graz

Fahrzeug: MB 811D

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 6. April 2014, 23:37

Grotamar hilft gegen Dieselalgen

Im vorigen Winter (2012/13) haben sich in meinem Tank Dieselalgen
gebildet: 30 Sekunden nach dem ersten Start im Frühjahr war der
Dieselfeinfilter verstopft und somit Sondermüll.
Diesmal habe ich den Tank vor dem Abstellen im Herbst bis zum Rand
vollgefüllt, sodass möglichst wenig Sauerstoff im Tank bleibt. Außerdem
habe ich gegen die Dieselpest beim letzten Tanken Grotamar beigemischt.
Heute wurde der "Winterschlaf" beendet: Motor springt nach 5 Monaten
Pause sofort an, keine Filterprobleme :-) :-) :-)
Signatur von »Peter« keine Macht für niemand!

Wohnort: Gelsenkirchen

Beruf: Tagelöhner

Fahrzeug: L613 Lp808

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 7. April 2014, 00:51

Kann ich bestätigen...
Hab allerdings bestimmt ein jahr gedacht ich hätte irgendeinen dreck im tank.
Alle 20 km son schleim im schauglas...Zum schluß alle 3km..
Hat lange gedauert, bis ich gemerkt habe,das der dreck eigentlich immer mehr wurde.Hab dann irgendwann mal nach gegoogelt-resultat "dieselpest"
Das zeugs rein,seitdem verlängern sich die säuberungsinterwalle.
Muß man erst mal drauf kommem...
Vorteil des ganzen:
man lernt das glas an der pumpe in windeseile und blind zu wechseln.
Auch mitten auf der kreuzung.
Außerdem lernt man nette verkehrsteilnehmer kennen,die einem durch hupen ihr mitgefühl ausdrücken.
Gruß Ralf
PS;es ist das wasser im tank,was diese bakterien zum leben brauchen.

Wohnort: maasbree

Fahrzeug: MB L508DG Pick-Up

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 7. April 2014, 06:51

und durch das beimischen von "umweltfreundliche treibstoffen" im diesel zieht diese heutzutage wasser an
Signatur von »houtstoker« Grüss Ad
MB 508 DG Pick-up
https://www.facebook.com/Houtstoker
https://www.facebook.com/transportertechniek

4

Montag, 7. April 2014, 14:10

Außerdem lernt man nette verkehrsteilnehmer kennen,die einem durch hupen ihr mitgefühl ausdrücken.
Na, die dachten vielleicht, du feierst gerade Hochzeit. Das finde ich sehr zuvorkommend, daß andere Autofahrer so ein Vorkommnis zu einem unvergeßlichen Erlebnis werden lassen. :-O

Amorphotheca resinaeKann man die auch pflücken?

Gruß Erwin

Wohnort: Gelsenkirchen

Beruf: Tagelöhner

Fahrzeug: L613 Lp808

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 7. April 2014, 14:48

Das beste war,das mir während dieser zeit der tank leergesaugt wurde.Hab mich vor der diagnose echt geärgert..
Im nachhinein sehr amüsant.Der wechselt bestimmt noch heute enmal die woche seine filter. :-O :-O :-O
Gruß Ralf

Wohnort: Ettlingen

Beruf: Kraftfahrer

Fahrzeug: Frontera, Unimog, Mercedes 814D-KA

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 7. April 2014, 16:54

weil wir ja verordnet bekamen die Welt zu retten wurde angefangen Biodiesel beizumischen, erst wenig, dann immer mehr. So lang bis die Dieselpest gut drin leben kann. Um die dann wieder loszuwerden kippen wir nun an sich hochgiftige Biozide in den bioanteilverseuchten Diesel- geiler Plan #koppannewand #koppannewand

Wohnort: Wien

Beruf: Eisenbahner

Fahrzeug: Peugeot J5 2.5D, Citroen Xantia HDi

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 7. April 2014, 18:04

ball of confusion %-/



haben undisputed truth schon 1971 gewusst ^^
Signatur von »Rotax«


Die Hoffnung stirbt zuletzt, aber sie stirbt..

..die Dummheit hingegen stirbt nie aus!

8

Montag, 7. April 2014, 19:43

Das beste war,das mir während dieser zeit der tank leergesaugt wurde.
Der Dieb tut mir aber echt leid :-O - nicht, daß er dich noch verklagt! Für solche Diebe würde ich neben meine Benzineinfüllöffnung auch „Diesel“ schreiben.
weil wir ja verordnet bekamen die Welt zu retten wurde angefangen Biodiesel beizumischen, erst wenig, dann immer mehr. So lang bis die Dieselpest gut drin leben kann.
So kann man eigentlich gute Ideen in ihr Gegenteil verkehren. Z.B. mit Palmöl von den Phillippinen oder mit Biogasanlagen, deren Dichtheit nicht regelmäßig überprüft werden muß. Hurra. 8-(

Gruß Erwin

Wohnort: Mainleus

Fahrzeug: DB L406DG Baujahr 1969

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 8. April 2014, 17:39

Hallo,
die guten Erfahrungen mit Grotamar kann ich bestätigen, verwende das Zeug jetzt seit ca. 1 Jahr, seitdem ist Ruhe mit Dieselalgen. Da ich einen 130 Liter Tank habe, wo, wenn ich nicht auf Langstrecke unterwegs bin, der Kraftstoff schon mal länger drin steht, gebe ich Grotamar vorbeugend zu.
Gruß Horst

Wohnort: Orrefors

Beruf: Campingwirt

Fahrzeug: Volvo B58 med Säffle Alukaross Bj 69

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 8. April 2014, 21:00

.... gebe ich Grotamar vorbeugend zu.

macht Sinn.
Ist hier auch ein Riesenthema.
Konnte bislang immer noch den guten alten "un"biologischen Diesel tanken... ist aber jetzt leider vorbei, da mein alter Chef gestorben ist. Immerhin hab ich den Tank noch fast voll mit knapp 600l. Aber danach werde ich wohl auch hier und da Grotamar beimischen.
Hatten schon einige bei den hiesigen Hausbusfreunden, die die Anlage dichtsitzen hatten.- Ist dann viiieeeel Arbeit.
Grotamar wird hier auch empfohlen.

Gruß
Chris
Signatur von »SchwedenChris« Don`t eat the yellow snow!
Why not? It could be beer.

Wohnort: steinfeld

Beruf: selbst&ständig

Fahrzeug: 0 309 D 41 - Bj. 1975 - Bluthydraulik

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 8. April 2014, 21:41

wir betreiben in unserem betrieb mehrere fahrzeuge - nicht bei allen tritt dieses problem auf ! obwohl im prinzip die fahrzeuge die gleiche oder ähnliche leistung bringen müssen, auffällig ist, das die kfz mit größerem tank eher dieses problem haben..... bei einem hatten wir von anfang an ein solches problem, hier hat aber eine vorfilterreinigung bei ca. 4000 km regelmäßig geholfen, nach 12 jahren und fast 800.000 km ist dieses fahrzeug jetzt weg, die probleme damit auch .... aber eine zugabe von welchen mitteln auch immer hat nicht wirklich geholfen, denke aber, bei dieser km-leistung ist weniger zeit auf solche spielchen zu achten ....... in den wintermonaten war auf jeden fall weniger damit problem, hier hat es aber diesel der bis zu -30° abgesichert ist, dieser diesel soll lt. angaben so gut wie keinen bioanteil dabei haben .... der zusatz - enthält den gesetzlich vorgeschriebenen bioanteil - ist eine andere sache
... ein gedanke noch dazu; könnte ja sein, das div. verbaute teile im kfz z.b. tank, leitungen o.ä. nicht immer die gleichen legierungen oder zusammensetzungen (plastik, alu, niro, teflon usw. usw. usw.) haben und dadurch diese bakterien auch gefördert werden ???
Signatur von »loja1« ... Welche Weiterentwicklung kann die Automobilindustrie nach einem solchen Triumpfzug noch nehmen ? ...
allgemeine Automobilzeitung 1902

Wohnort: Haren

Beruf: fruh rentner

Fahrzeug: Mercedes 613, 1979, Volvo 245, Magirus S-3500

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 8. April 2014, 22:26

Dieselalgen

Moin,

Mische immer 2-Takt Öl dazu, 1 Liter auf 250 Liter diesel, und ab und zu Spiritus. 1 : 500,der Spiritus vermischt sich mit eventuelen Wasser im Tank, bis auf Heute kein Problemen gehabt.

M.fr.Gr.

old trucker

Wohnort: Mainleus

Fahrzeug: DB L406DG Baujahr 1969

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 9. April 2014, 12:53

Hallo,
2-Takt-Öl mische ich sowieso (bei allen Fahrzeugen) zu, im Verhältnis 1:250 wie old Trucker auch, aber nicht wegen der Algen sondern wegen der Schmierung von ESP und Düsen.
Gruß Horst

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 9. April 2014, 14:06

die meisten die ich kenne und was ich gelesen haben mixen das 2t öl 1:200 ?
na ja jeder wie er mag haubtsache alles ist geschmirt und läuft ruiger :-)
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666