Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Matsch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hannover

Fahrzeug: T4 2.4D, E230 LPG, VN1500

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 14. April 2014, 22:34

12 Volt Anlasser (Ducato) mit 24 Volt Strom starten?

Hallo!

Was mir nicht aus dem Kopf will ist der ADAC Mann der an einem Regler drehte und dann lief der Anlasser viel schneller und der Ducato sprang an.

Hat er seine Stromabgabe eventuell kurz auf 24 Volt gestellt? Der Anlasser lief plötzlich schneller und zusammen mit Bremsenreiniger sprang der Bock an.

Kann ich also eine zweite, fette Batterie mitnehmen und damit den Ducato starten?

Besten Dank! Tom
Signatur von »Matsch« Ich bin mit der Lösung nicht zufrieden! Ich will mein Problem zurück! #blblbl

"Also am Öl kann´s nicht gelegen haben. Es war ja keins drin!" %-/

Wohnort: zwischen Würzburg und Freiburg

Fahrzeug: 6 8er Mönsterschen

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 14. April 2014, 22:46

Klappt sicher..........
mindestens ein paar Mal....

Als Winter-Not-Lösung zur Not in Ordnung, aber als gängige Startmethode würd ichs dir nicht empfehlen, weil auch die andere elektrik (evtl Navi oder Limaregler) die 24V nicht so gut finden werden.

Wohnort: Memmingen

Fahrzeug: James Cook 310D Bj94

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 14. April 2014, 22:59

Ich weiss nicht ob es die noch gibt, aber früher hatten Batterien manchmal die "Plattenverbinder"? (weiß nicht wie ich das nennen soll) auch oben. So haben wir dann immer mit 14V starten können. Denke der ADAC Mann hat da was ähnliches. 24V find ich scho etwas heftig.
Gruß Peter :-)
Signatur von »benzzino« "Touch not the pylons, for they are the messengers!" :-)

Wohnort: Kirchheim bei München

Fahrzeug: 508, 525i ,KTM 950SM, Yamaha XJ600, Dnepr K750

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 14. April 2014, 23:19

Wo hat der rumgedreht? Am Lichtmaschienenregler? Bei dem Auto was gestartet werden soll? Wo sollen die 24V herkommen wenn die Lima nich lädt weil der Motor aus ist? Oder hat er n Starterpack (für Starthilfe) gehabt an dem er rumgedreht hat? Da schon eher möglich wenn 2 Batterien drin sind... Reglerspannung auf Uferlos hochdrehn bringt garnix ausser kaputte Batterien und andere kaputte elektrik, die Batterie kann nicht mehr speichern/höhere Spannung abgeben, nur weil mit höherer Spannung geladen wird. Regler schön auf ca 14,2V einstellen und gut ists... mit mehr gibts nur Probleme...
Signatur von »Da Bastla« --------------------------------------------
Gruß Ludwig

Immer im Stress...

Wohnort: Niestetal (bei Kassel)

Fahrzeug: Fiat 2,8 TDI

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 15. April 2014, 10:20

Moin Tom,

willst Du dein Problem beseitigen oder es umbauen, da hast Du sicherlich keine Freude dran ;-)

der ADAC Mann hatte sicherlich ein Starterpack, mit diesem kann man kurzfristig mehr Power geben, also rein zur Problemanalyse.

Sollte es der Anlasser sein hat er ein garantiert einen Wicklungsschluss, ich haette schon laengst einen Neuen besorgt.

Allerdings gehe ich nach der Beschreibung

Zitat

Der Anlasser lief plötzlich schneller und zusammen mit Bremsenreiniger sprang der Bock an.


von einem anderen Ursprungsproblem aus, hatte er vorher schon Startprobleme obwohl der Anlasser richtig funktioniert hat !?

In einen neuen Anlasser wuerde ich trotzdem investieren, denn durch das rumorgeln und dann noch mit mehr Power hast Du ihm nichts gutes getan ;-)

Gruss Dieter
Signatur von »zimmi« Die Gelassenheit schaerft den Blick fuer das Wesentliche.

  • »Matsch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hannover

Fahrzeug: T4 2.4D, E230 LPG, VN1500

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 16. April 2014, 11:05

Hallo!

Der ADAC Mann hat mir Starthilfe gegeben und drehte an seinem Kasten rum. Habe leider nicht gefragt. Ging mir in der Hektik unter. "Regler" im Sinne von "Drehknopf".

Ein LKW Schrauber kam auf die 24 Volt bei der Schilderung. Wird bei Transportern in der Werkstatt (Spedition) angeblich manchmal so gemacht.

Daß der Rest meiner Elektrik ein Mehr nicht besser findet befürchte ich auch!

@ Dieter: Ducato sprang vorher gut an.
Habe deshalb noch keinen neuen Anlasser besorgt weil meiner wie neu aussieht, an allen Stellen samt frischen Schrauben, neuem Pluskabel, blitzsauberen Kontakten usw. Als ob unmittelbar vorher jemand den Teil des Ducato repariert hätte.
Er hat noch nicht mal Dreck oder Öl dran.

Der Motor ist übrigens auch trocken, soll ganz selten sein! Habe aber Öl drin, sicher! Wegen des hoch angeflanschten 5 Ganges sogar bis Maximum aufgefüllt. Empfehlung aus einem anderen Forum, weil es sonst kaum Öl bekäme, das Zahnrad.
Ebenso eine Empfehlung, auch ganz allgemein, Hand nicht auf dem Schalthebel liegen lassen während man fährt oder der Motor läuft.

Ich brauche den Ducato ziemlich demnächst unbedingt mal für einen Tag.

Heute Abend telefoniere ich mit einem Ducato Fachmann aus einem anderen Forum. Der glaubt, nach meiner Schilderung, daß es zu 90% nicht der Anlasser ist.

Beste Grüße, Tom

P.S: Habe auch schon über einen zusätzlichen Startknopf nachgedacht. Zündung an zum Vorglühen, dann Startknopf zum Starten.
Habe auch überlegt den Anlasser wieder einzubauen und es mit Kurzschließen zwischen Plus und Minus am Magnetschalter zu versuchen, also die Vorstufe zum Startknopf.
Signatur von »Matsch« Ich bin mit der Lösung nicht zufrieden! Ich will mein Problem zurück! #blblbl

"Also am Öl kann´s nicht gelegen haben. Es war ja keins drin!" %-/

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Matsch« (16. April 2014, 11:11)


  • »Matsch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hannover

Fahrzeug: T4 2.4D, E230 LPG, VN1500

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 4. Mai 2014, 20:59

Die Lösung!!!!!!!!

Hi!

Also, das Problem hat eine exotische Lösung!

Das Lichtmaschinengehäuse ist gebrochen und über dem Keilrippenriemen stark gebremst, schafft der Anlasser es nicht mehr den Motor schnell genug zu drehen!

Ich werde jetzt die Glühkerzen, ein Masseband, die Lichtmaschine und den Keilrippenriemen erneuern.
Und dann steht den theoretischen nächsten 400.000 Kilometern nix mehr im Wege!

Beste Grüße, Tom
Signatur von »Matsch« Ich bin mit der Lösung nicht zufrieden! Ich will mein Problem zurück! #blblbl

"Also am Öl kann´s nicht gelegen haben. Es war ja keins drin!" %-/