Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »lars« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bad Wurzach

Beruf: Schreiner

Fahrzeug: Mercedes Benz 307 D

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 18. April 2014, 11:03

Verzogene Schiebetür

Meine Bremer Schiebetüre läuft , dank neuer Laufrollen, einwandfrei, fällt gut ins Schloß und ist Dicht. Jedoch stört mich das die beiden hinteren Ecken (oben und unten) ca 1cm nach außen abstehen.
Ich würde das gerne aus optischen Gründen in Ordnung bringen. Meine erste Idee war, mittels eines Spanngurtes die beiden Ecken wieder zurück zu biegen. Das habe ich bis jetzt noch nicht umgesetzt, da ich erst noch eure Ratschläge und Meinungen dazu einholen wollte.

Gruß Lars

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 18. April 2014, 11:17

wie weit von oben oder unten geht den das verzihen ?
bzw wie weit vor der oberen / unteren kante fängt es an ?

da müste sich ja warum auch immer auf der gegenseite was verlängert haben damit die ecken nach ausen gebogen werden.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

  • »lars« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bad Wurzach

Beruf: Schreiner

Fahrzeug: Mercedes Benz 307 D

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 18. April 2014, 11:28

Das obere, hintere Eck steht etwa 1 cm ab bis es nach ungefähr 20 cm die Türkante hinunter wieder normal anliegt. Am unteren,hinteren Eck steht es auch ungefähr 1cm ab bis es nach ca 10 cm die Türkante aufwärts wieder normal anliegt.
Ich hab leider keine Ahnung wovon das kommt. Die Türe funtioniert sonst einwandfrei, hat keine Beulen oder Dellen. Die vordere Steite liegt perfekt an. Der vordere Türspalt ist halt noch größer als der hintere und die Türe wurde vom Vorbesitzer unten mal geschweißt.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 18. April 2014, 12:22

wen da einer unten schon mal was geschweist hat dan fileicht unten dadurch. hatter nicht genau gearbeitet.

mit spangurt wird das dan wohl eher nix weil das innere materieal zusammengestaucht werden müste und das tuts sicherlich nicht von alleine.
versuch macht klug aber glaube nicht das es besser wird wen du das mim spanngurt versuchst.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

the cat

unregistriert

5

Freitag, 18. April 2014, 13:33

Kann man die Tür nicht einstellen? Er schreibt ja er hat die LAufrollen gewechselt

Wohnort: Strau

Beruf: Maschinenbauer

Fahrzeug: T2LN1 - 711D

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 18. April 2014, 13:37

Habe mal die Vermutung, dass es mit einem Spanngurt nicht gehen wird.
Da wird sich ev. die ganze Tür verbiegen / verziehen / falsch krümmen.
Bilder wären aber nicht schlecht um es besser beurteilen zu können.
Ich würde die Tür raus nehmen und dann mit einem großen Hammer nur das Stück bearbeiten.
gehört dann allerdings wieder neu lackiert wenn man es falsch macht.
Schlagen ist immer besser als biegen.
Signatur von »Mike« mfg
MIKE

Der Inhalt dieses Schreibens ist nur für die Adressaten bestimmt und
frei erfunden, sowie vertraulich zu behandeln.
Rechtschreibfehler, die gefunden werden, können behalten werden.
Ich habe keinerlei Verwendung dafür.

Wohnort: Berlin

Fahrzeug: MB 510

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 18. April 2014, 13:59

oder beides

also ich denke jetz mal creativ ...

n stahl träger n paar schraubzwingen... brettchen ... vorspannung in die richtige richtung

und dann präzise mit nem großen hammer vorsichtig drauf hauen #rotflvvl

mmh mahc mal n foto ... aber das geht bestimmt irgentwie

jonas

  • »lars« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bad Wurzach

Beruf: Schreiner

Fahrzeug: Mercedes Benz 307 D

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 18. April 2014, 14:07

Gut, ich schau das ich morgen mal zur Halle raus fahre und ein Foto mache.

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 18. April 2014, 14:44

Hallo Lars,
die Schiebetüren sind sehr oft oben und unten nach außen gebogen
Richten der Schiebetür: Im Türbereich,Mitte,wo auch der Laufwagen sitzt,ein Kantholz,etwa10 auf10 cm in die offene und fast zugeschobene Tür einsetzen.
Nun steht die Tür, um den Betrag des Kantholzes, ab.
Wenn jetzt an der Türkante ,hinten oben,von innen mit den Händen gezogen wird,so geht die Tür unten weg,nach außen.
Deshalb muss eine zweite Person unten kräftig, von außen,gegen halten.
So,die Person die innen steht,zieht nun mit beiden Händen oben,hinten,ruckartig, an der Tür nach innen.Der andere hält unten,außen gegen.
Nun ,nachdem es etwas geknackt hat,ja es muß knacken,schauen wie es aussieht.
Evtl. wiederholen!!
Keine Angst,das ist schon so richtig,denn so werden alle Türen,auch im Werk,bei der Endkontrolle gerichtet.Keine Tür passt nach dem Einbau.
Hat sich die Tür nur oben gerichtet,so muss unten nachgerichtet werden.
Natürlich von außen nach innen und nur in der Mitte gegen halten.
Gruß Jürgen

Wohnort: Berlin

Fahrzeug: MB 510

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 18. April 2014, 14:52

aha so wird das also gemacht, klingt logisch mit dem kantholz.... danke jürgen

und gut aufpassen das das kantholz da bleibt wos soll , denn sonst finger ab könnt ich mir vorstellen ......

jonas

  • »lars« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bad Wurzach

Beruf: Schreiner

Fahrzeug: Mercedes Benz 307 D

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 18. April 2014, 16:41

Hallo Lars,
die Schiebetüren sind sehr oft oben und unten nach außen gebogen
Richten der Schiebetür: Im Türbereich,Mitte,wo auch der Laufwagen sitzt,ein Kantholz,etwa10 auf10 cm in die offene und fast zugeschobene Tür einsetzen.
Nun steht die Tür, um den Betrag des Kantholzes, ab.
Wenn jetzt an der Türkante ,hinten oben,von innen mit den Händen gezogen wird,so geht die Tür unten weg,nach außen.
Deshalb muss eine zweite Person unten kräftig, von außen,gegen halten.
So,die Person die innen steht,zieht nun mit beiden Händen oben,hinten,ruckartig, an der Tür nach innen.Der andere hält unten,außen gegen.
Nun ,nachdem es etwas geknackt hat,ja es muß knacken,schauen wie es aussieht.
Evtl. wiederholen!!
Keine Angst,das ist schon so richtig,denn so werden alle Türen,auch im Werk,bei der Endkontrolle gerichtet.Keine Tür passt nach dem Einbau.
Hat sich die Tür nur oben gerichtet,so muss unten nachgerichtet werden.
Natürlich von außen nach innen und nur in der Mitte gegen halten.
Gruß Jürgen

Super ! Vielen Dank Jürgen, auf so einen Tipp habe ich gehofft. Ich werds gleich nächste Woche versuchen.
Gruß Lars

Wohnort: LG

Fahrzeug: O309D H, 207D, XT350

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 18. April 2014, 17:10

moin...guter tip.. #klasse1

stell doch mal nach getaner tat zwei bilder ein..so im sinne von 'vorher-nachher'

dann kriegste auch noch ne menge lob vom volk :-O

lgvomärpiii
Signatur von »ärpe« alles wird gut

  • »lars« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bad Wurzach

Beruf: Schreiner

Fahrzeug: Mercedes Benz 307 D

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 24. April 2014, 21:19

Also ich hab das jetzt mal mit einem Arbeitskollegen zusammen probiert. Mit reiner Muskelkraft war gar nichts zu erreichen. Ich hab dann das Fahrzeug neben eine Stahlsäule der Halle gestellt wo wir dann mit langen Kanthölzern als Hebel, das ganze nochmal versuchten. Im oberen Bereich hat sich das ganze um 2mm gebessert. Das Knacken blieb jedesmal aus und ich wollte nach der Hebelaktion nicht noch mehr Kraft auf die Türe ausüben. Darum wird es wohl so bleiben müssen wie es jetzt ist.
Trotzdem nochmal vielen Dank für den Ratschlag.
Gruß Lars

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 30. April 2014, 11:52

Hallo Lars,
ich,bzw.wir,haben schon einige Schiebetüren so gerichtet,wie von mir beschrieben.Auch waren einige dabei ,die extrem verzogen waren,bedingt durch verrutschte Ladung. Ich sagte ja,bis es knackt.Hierbei darf aber nicht normal gezogen werden,denn es muss ruckartig und kräftig oben gezogenund unten gedrückt werden.
Also bitte nochmals probieren.Geht!!
Gruß Jürgen

  • »lars« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bad Wurzach

Beruf: Schreiner

Fahrzeug: Mercedes Benz 307 D

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 30. April 2014, 20:25

Gut, dann werd ichs bei Gelegenheit nochmal probieren.

Gruß Lars