Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

synnnth

unregistriert

1

Freitag, 18. April 2014, 11:50

Gas/ Strom Verbraucher durchtesten

Hallo zusammen,

Nachdem ich nun seit einiger Zeit heimlich mitgelesen habe hier mal mein erster Beitrag.

Ich hab seit nun fast 3 Jahren einen alten Mercedes 409. Dank dem Forum konnte ich soziemlich alles was Motor betrifft selber machen. Hier mal ein großes Danke. Jedoch stehe ich jetzt vorm renovieren der Inneneinrichtung sprich dem ganzen Technischen Zeugs das in den letzten 30 Jahren von den Vorbesitzern eingebaut wurde.

Dazu gehören:
Kühlschrank 12V, 220V,Gas
Gasheizung
Kochfeld Gas
Solarzellen
Wasserpumpe
1kw Aggregat am Unterboden Verbaut
Diverse Lampen im ganzen Womo verteilt

Jetzt meine eigentliche Frage:

Wie das ganze Zeug am besten testen? Einfach an Batterie/ Strom anschließen und probieren?
Zum Beispiel beim Kühlschrank, kann ich einfach ne Batterie an den 12 Volt Anschluss drann hängen und Ausprobieren?

Muss ich bei der Solarzelle was zwischenschalten oder kann ich direkt in die Baterie gehn?
Kann ich mit dem Multimeter irgendwie überprüfen ob ein Kabel blank liegt?

MfG,

Geri

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 18. April 2014, 12:30

normalerweis haste irgent wo ja nen platz wo die wohnraumbatterie steht.
von da solte es dan so sein das über einen sicherungs verteiler die einzelnen geräte verkabelt sind, also batterie sicherung dan kabel zu den lampen, batterie sicherung kabel zum kühlschrank usw

die solarzelle solte über einen regler die batterie versorgen also solarzelle -> regler -> batterie

wen in den ganzen leitungen nen kurzer sein solte dan solte eine sicherung raus fligen.
oder du mist ohne angeschlossener batterie alle plus kabel gegen masse, wen die 2 adrig + / - verlegt sind eben die beiden kabel messen aber ohne lampe oder was auch immer für nen verbaucher dran am end, sonzt mist du den.

ich würd einfach die batterie einbauen anschlissen und dna nach und nach alles an machen. wen was nicht geht nachschauen und wen eine sicherung fligt schauen welche und ursache finden.

alles andere währe etwas sehr aufwändig mit dem ganzen durchmessen.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

synnnth

unregistriert

3

Freitag, 18. April 2014, 13:38

normalerweis haste irgent wo ja nen platz wo die wohnraumbatterie steht.
Der ist mir vor 2 Jahren aufgrund einse blank liegenden Kabels abgebrannt, daher hab ich keine Ahnung was zwischen Batterie und Verbraucher verbaut war.

Danke soweit für die Tips.

Vielleicht kann mich trotdem noch jemand zum besseren Verständis aufklären:

Solarzelle --> Schwarzes Solarzellenkastl --> ??? --> Verbraucher Batterie --> ??? --> Sicherungskasten --> ??? --> Kühlschrank

Verbraucherbatterie --> ????? --> Starterbatterie

MfG

Wohnort: Bergkamen

Fahrzeug: L508D Bus L409 DoKa

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 18. April 2014, 16:22

Damit die Karre nicht ganz abrennt, suche Dir am besten jemanden mit Kenntnis der Materie. Da gibt es außer dem richtigen Anschließen noch soviele Vorschriften, das es sicherer ist sich Hilfe zu holen.
Signatur von »Halunke« Halunkengrüße

Jörg

So sieht er z.Zt. aus.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 18. April 2014, 21:20

verbraucherbatterie -> sicherung -> relay was über die zündung geschalten wird mit dicken kabeln -> sicherung -> starterbatterie

solarzelle -> Solarregler -> wohnraumbatterie

Wohnraumbatterie -> sicherung -> kühlschrank

zwischen batterie und verbraucher egal wohin muss immer eine sicherung sein. also batterie -> sicherung -> verbraucher

wen die kiste abgebrand ist wür dich eh alles neu machen. dan ham die anderen kabel auchnen hau wech durch die hitze beim brand.

ansosten hol dir hilfe der sich mit elektrik auskent.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Fahrzeug: 72' 508 Alukoffer/Alkoven

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 18. April 2014, 21:23

Nabend,

was Halunke sagt, denke ich aber auch. So eine Elektrikverkabelung ist zwar nicht schwierig, aber sie sollte mit genügend Sicherungen versehen sein und am Besten auch schönen Kabelwegen und einheitlichen Kabelfarben.
Wenn Du schon mal einen Brand hattest, solltest Du vielleicht alle Kabel neu machen? Es kann z.B. durch einen Kurzschluss ein Kabel angeschmort sein, dann ist es nur eine Frage der Zeit bis es das nächste mal brennt.
Vielleicht kannst Du ja auch gute zweiadrige Kabel von dem Sicherungsort zu den Verbrauchern legen und dann von der Batterie zwei dicke Kabel zum Sicherungsort und dann schließt ein Techniker/Freund/Irgendwas Dir alles an? Nur so als Idee.

Zur Solarzelle: Am Solarregler werden folgende Sachen angeschlossen: a)Die Solarzellen, b)die Verbraucherbatterie, c)(fast) alle Verbraucher.
Einen Wechselrichter würde ich jetzt nicht am Solarregler anschließen sondern direkt an der Batt, aber das ist Schnickschnack. Im Übrigen kann man mit einem guten Solarregler viel aus seinen Zellen und der Batterie rausholen. Ein guter Regler kostet so 50 Euro, steht oft MPPT drauf z.B. Vorsicht beim Verkabeln: Manche Regler heben die Masse an zum Regeln, dann dürfen die Geräte nicht an Fahrzeugmasse verkabelt werden.

Grüße,
dagegen
Signatur von »dagegen« --
Wer seine Augen nicht braucht um zu sehen, der wird sie brauchen um zu weinen.
Jean Paul

Wohnort: Ulm

Beruf: soziales Zeug...

Fahrzeug: Peugeot Boxer 230L / 2,4 TD

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 18. April 2014, 22:34

Hallo,

hier hat sich jemand richtig Mühe gemacht und alles recht verständlich dargestellt...
Viel Spaß beim studieren ;-)

http://www.thestorff.de/wohnmobil-elektrik.php#starthilfe

synnnth

unregistriert

8

Dienstag, 22. April 2014, 14:23

Danke für den Link und auch die anderen Tips.

Prinzipiell hab ich ja Ahnung von Elektrik, ich wollte nur mal von erfahrenen Menschen hören wie das im Wohnmobil realisiert wird. Das es gefährlich sein kann ist mit klar und so einen Kabelbrand will ich nicht nochmal erleben. Mittlerweile hab ich alle Teile und Kabel rund um den Kabelbrand rausgeschmissen. Einzig die Kabel von Sicherungskasten zu Verbraucher und der Solarregler sind noch erhalten. Ich werd mal messen wieviel beim Solarregler noch raus kommt. Aber sollte ich die Kabel tauschen? Sind sicher auch schon gut 20 Jahre alt so wie die aussehen.

MfG

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 22. April 2014, 14:53

irgent wan werden di ekabel aich porös nach xx jahren. wen du eh schon dabei bist mach einmal den kompletten rundum hau.
dann weiste das alles neu ist und ok ist.
fährt sich sicherlich beruigender :-)
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Fahrzeug: 72' 508 Alukoffer/Alkoven

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 22. April 2014, 23:02

Tach synnnth,

wenn Kabel nach 20 Jahren schlecht würden, dann hätte ich jetzt schon zum zweiten mal meinen Kabelbaum ersetzen müssen. Nein, Kabel werden nicht schlecht. Es gibt aber Grünspan und z.B. brüchige Isolierung durch UV-Licht oder Hitze. Wenn Du also die vorgenannten Defekte ausschließen kannst (Grünspan tritt nicht mitten im Kabel auf, sondern an Kontaktstellen), kannst Du die Kabel drin lassen.
Aber mach wie Du Dich am wohlsten fühlst!

Gruß,
dagegen
Signatur von »dagegen« --
Wer seine Augen nicht braucht um zu sehen, der wird sie brauchen um zu weinen.
Jean Paul