Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »saxosun« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Beckum

Beruf: Elektrotechniker

Fahrzeug: MB 614 Vario

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 19. April 2014, 07:39

Eberspächer D1l vs ????

Hallo,

in meinem Postauto Bj 94 ist serienmäßig eine Eberspächer D1l im Fahrerhaus verbaut.
Diese ist leider relativ laut (innen und außen) und hat eigentlich nur genügend Leistung (1800W) um das Fahrerhaus aufzuheizen.

Hat sich bezüglich der Lautstärke in den letzten Jahren was an den Heizungen getan?
Wenn ich eine größere Eberspächer nehmen würde, kann man die ggf. 1:1 gegen die alte tauschen, ohne die Abgasführung und Dosierpumpe zu tauschen?
Oder, sind eventuell die Webasto Dieselheizungen besser?

Würde mich über Tips sehr freuen, wenn jemand noch was interessantes im Angebot hat ebenso.

Viele Grüße
Saxosun

the cat

unregistriert

2

Samstag, 19. April 2014, 10:00

Was auch immer Du machst:
Teile von Standheizungen sind sehr eng aufeinander abgestimmt.
Immer alles komplett erneuern.
besonders wichtig: entweder die Spritzufuhr vom Fachmann legen lassen, oder auf jeden Fall eine eigene leitung direkt in den Tank legen.
Keinesfalls "abknapsen".
So macht man den geringsten fehler, und muss hinterherr nicht suchen, warum die SH im AUSGEBEUTEN Zustand einwandfrei läuft. eingtebaut jedoch nicht....
Aber das ist alles in den Anleitungen erklärt.
Überlege ob Du Luft oder Wasserheizung willst. (Luft dürfte einfacher einzubauen sein)
Such Dir eine aus, die PASST und der Preis passt- der Rest ist fast egal
Ich hab ne neue Luftheizung, die spielend das WOMO warm kriegt und kaum hörbar läuft.
Die Regelung ist 1a.
Lediglich wenns zu kalt wird, schaltet sie in eine höhere und hörbarere Lüfterstufe.

Zwischen Deiner und den neuen liegen gefühlte Jahrtausende....

  • »saxosun« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Beckum

Beruf: Elektrotechniker

Fahrzeug: MB 614 Vario

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 19. April 2014, 12:04

Zwischen Deiner und den neuen liegen gefühlte Jahrtausende....

wenn das so ist, dann werde ich mir auch eine neue gönnen, ich möchte halt nur verhindern, dass ich vom Regen in die Traufe komme...

Was hast du für eine Heizung, und wie groß ist dein Fahrzeug???

Grüße
Saxosun

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 19. April 2014, 13:16

hm ? eine e1800 gas heizung hat meinen düdo warm bekommen im winter und das sind 4,5m wohnraum, etwas größer wie nen bremer post bus.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

  • »saxosun« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Beckum

Beruf: Elektrotechniker

Fahrzeug: MB 614 Vario

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 19. April 2014, 13:36

hm ? eine e1800 gas heizung hat meinen düdo warm bekommen im winter und das sind 4,5m wohnraum, etwas größer wie nen bremer post bus.

die 1,8kW Eberspächer ist def. überfordert, reicht höchstens für die Übergangszeit.
Für den "Dauerbetrieb" ist die auch einfach zu laut.

Grüße
Saxosun

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 19. April 2014, 13:39

ok dan giebs da wohl nen kleinen feinen unterschid zwischen den diesel und gas heizungen.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

  • »saxosun« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Beckum

Beruf: Elektrotechniker

Fahrzeug: MB 614 Vario

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 19. April 2014, 13:50

ok dan giebs da wohl nen kleinen feinen unterschid zwischen den diesel und gas heizungen.

eventuell bringt die D1l nach nun 20 Jahren auch nicht mehr die volle Heizleistung.
Normalerweise müssten ja 1800W = 1800W sein, wie auch immer die "verbraten" werden.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 19. April 2014, 13:52

hm normalwerweise nus alle 10 jahre die brenkammer gewechselt werden bei den diesel und gleube beziner teilen.
fileicht hängt es damit zusammen. aber op sich das loht ?

naja schau du dich mal um das du ne warme hütte bekommzt.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

9

Samstag, 19. April 2014, 14:37

Die D1L kanst du gegen die D3L tauschen
Pumpe und Steuergerät sind identisch ( manchmal auch nicht )
Auf deiner ist ja das Typenschild drauf und die Ausführung ist da vermerkt
da gibt es eine passende D3L dazu
Heizleistund der D3L ist 3500 W
Signatur von »qwer« Wenn mein Handy mir morgens sagt wer ich bin läuft etwas ganz gewaltig schief

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 20. April 2014, 20:50

Die d3l ist aber auch gefühlte 1000 Jahre alt.
Bau eine neue airtronic d3 ein, ich habe den Wechsel von d2l auf airtronic d3 nicht betreut.
Die regelt wesentlich besser und schaltet auch auf Null Leistung wenn es warm genug ist.
Steuergerät muss sicher getauscht werden, pumpe weiß ich nicht.

Andi

  • »saxosun« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Beckum

Beruf: Elektrotechniker

Fahrzeug: MB 614 Vario

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 20. April 2014, 22:20

Die d3l ist aber auch gefühlte 1000 Jahre alt.
Bau eine neue airtronic d3 ein, ich habe den Wechsel von d2l auf airtronic d3 nicht betreut.
Die regelt wesentlich besser und schaltet auch auf Null Leistung wenn es warm genug ist.
Steuergerät muss sicher getauscht werden, pumpe weiß ich nicht.

Andi
ich befürchte auch, dass die D3 außer der größeren Heizleistung keinerlei Verbesserung bezüglich der Performance bringt.
Ich bin noch am überlegen, ob ich Webasto oder Eberspächer nehme, aber def. was aktuelles.

Grüße
Saxosun

Fahrzeug: 72' 508 Alukoffer/Alkoven

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 20. April 2014, 23:24

Nabend,

ich hab in den letzten 20 Jahren viel Erfahrung mit Dieselstandheizungen gemacht. Ich versuche es mal kurz zu machen: hast Du wirklich eine D1l oder D1lc? Die D1lc regelt auf drei Stufen (die Alte). Die neuere (ab Bj.2000 oder so) regelt stufenlos und hat eine Power-Stufe mit 2,4kW. Genauso ist es auch bei der D3l/D3lc. Nicht verwechseln mit der "D1lc compact". Das "compact" heißt nur, dass das Steuergerät in die Heizung eingebaut ist. Davon gibt es alte und neue Ausführungen.
Als vorletzte Heizung hatte ich das letzte Modell der D1lc compact (Stufenlosregelung mit Power-Stufe). Jetzt bin ich wieder zurück umgestigen auf eine D1lc aus den 90igern. Grund: Bei den neuen Modellen wurde aus Kostenspargründen die Spritführung in den Brennraum vereinfacht. Das ist billiger in der Herstellung, aber schlechter für die Rußbildung. Es gibt bei Eberspächer sogar eine Arbeitsanweisung, wie man eine zugerußte Brennkammer wieder freibrennen kann. D.h.: die kennen das Problem! Sie lösen es aber nicht, sondern geben nur eine Arbeitsanweisung raus. Sch...firma. Bei mir hat das Freibrennen nicht funktioniert, hab tagelang alles zerlegt, Ultraschallbad, ausgebrannt usw. Die alten Heizungen sind zwar lauter und nicht so geschmeidig, aber unkaputtbar.
Es gibt auch Schalldämpfer. Für das Ansaugluftgeräusch kann man mit der Länge der Zuleitung experimentieren.
Die neuesten Airtronic sind nur ein anderer Name als D1lc. Webasto ist denke ich baugleich, hatte ich aber noch nie. Die kräftigste die ich bisher hatte war ne D3lc compact, alte Version. Die war gut. Für meinen Ducato reicht die D1lc voll und ganz.

Und nun viel Spaß beim Überlegen und Erfahrungen sammeln.

Gruß,
dagegen

P.S.: 10 Jahresregel: Mit der neuen EU-Kennzeichnung (E1) gilt diese nicht mehr. Diese Heizungen müssen auch nicht mehr eingetragen werden. Nur das E-Zeichen reicht. Technisch hat sich nichts verändert. Ich habe schon Heizungen zerlegt die sahen aus direkt aus der Müllverbrennung und ewig alt. Bei allen war der Brenner in tadellosem Zustand. Ich würde mir da keine Gedanken wegen der 10 Jahre machen. Meine momentane Heizung (s.o.) hat komischerweise auch so ein E-Zeichen drauf ;-) (die Gehäuse der neuen Heizungen passen auf die alten Heizungen).
Signatur von »dagegen« --
Wer seine Augen nicht braucht um zu sehen, der wird sie brauchen um zu weinen.
Jean Paul

  • »saxosun« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Beckum

Beruf: Elektrotechniker

Fahrzeug: MB 614 Vario

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 21. April 2014, 10:34

Hallo dagegen,

danke für den ausführlichen Bericht.

Ich habe mal nachgesehen, ich habe eine D1L E verbaut.



Diese wurden glaube ich in allen Postautos verbaut. Ich habe auch lediglich einen ON/OFF Schalter im Armaturenbrett, keinen weiteren Regler.
Die Heizung schaltet sich nach einer gewissen Zeit automatisch ab, vermutlich weil sie von der Starterbatterie versorgt wird.

Hier wird eine Baugleiche angeboten:

http://www.ebay.de/itm/Mercedes-Benz-308…=item3a79f4f704

Wenn du die "alten" für besser befindest, muß ich alles nochmal überdenken.

Vielen Dank und viele Grüße

Saxosun

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »saxosun« (21. April 2014, 10:39)


Fahrzeug: 72' 508 Alukoffer/Alkoven

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 21. April 2014, 22:27

Nabend Saxosun,

achte beim Kauf darauf, dass alles dabei ist. Die Pumpe sollte auch dabei sein, ebenso Kabelbaum und Steuergerät. Du solltest nach einer D3lc suchen, da kannst Du dann Sauna machen. Eventuell kannst Du auch mit einer geschickten Luftführung noch mehr aus einer D1lc rausholen? Z.B. die hier um 80 Euro runterhandeln wäre ein gutes Angebot: http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-…7752?ref=search

Es muss auch nicht jede neuere Standheizung schlecht sein. Ist ja normal, dass die neuen Produkte nicht mehr so alt werden wie die vor 20 Jahren. Früher haben die Ingenieure sich darum gekümmert gute Produkte zu machen, heute kümmern sie sich um Lifecycle-Management (kontrolliertes Ableben). Aber deswegen in der Vergangenheit leben? Du wirst schon die richtige Heizung finden...

Gruß,
dagegen
Signatur von »dagegen« --
Wer seine Augen nicht braucht um zu sehen, der wird sie brauchen um zu weinen.
Jean Paul

  • »saxosun« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Beckum

Beruf: Elektrotechniker

Fahrzeug: MB 614 Vario

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 24. April 2014, 16:20

So,

nach der ganzen Informationsflut, reiflichen Überlegungen und "Sparschweinaufdenkopfkippen" habe ich nun eine neue Eberspächer Airtronic D2 bestellt.
Ich werde diese zunächst zusätzlich hinten im Wohnraum einbauen, und dann sehen, ob die D1 im Fahrerraum ggf. nicht mehr nötig ist oder als "Booster" bleibt.

Gruß und Dank an alle,

Saxosun

  • »saxosun« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Beckum

Beruf: Elektrotechniker

Fahrzeug: MB 614 Vario

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 27. April 2014, 10:04

Die Neue ist eingebaut

Moin,

ich habe die Airtronic D2 jetzt eingebaut. Der Einbau ist schon etwas "kniffelig" aber dank der umfangreichen Doku machbar. (Ca. 8 Stunden habe ich benötigt)
Im Vergleich zu meiner alten D1l hat die neue signifikant mehr Heizleistung.
Etwas mehr hatte ich von der Geräuschentwicklung erwartet. Unter Vollast ist Sie fast so laut wie die alte, aber kommt man in den Bereich der gewünschten Temperatur regelt die Heizung runter und wird auch deutlich leiser.
Der Bedienkomfort ist dank dem "Easy Start Timer" Bedienteil natürlich nicht zu vergleichen mit dem alten ON / OFF Brenner. (Gewünschte Temperatur / Einschaltdauer / Vorwahlzeiten ...)
Von den Abgasen ist die D2 im Vergleich zu der alten auch ein deutlicher Gewinn.

Mal sehen wie sich die Heizung "on the road" macht....

Viele Grüße

Saxosun