Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Thoreau

unregistriert

1

Montag, 28. April 2014, 17:42

Wo kommt das Wasser her??

Hallo!


Ich hab einen wunderbaren Mercedes 711 D, und eine dringende Frage!

Irgendwie läuft irgendwo zwischen Windschutzscheibe und Motorraum Wasser durch die Karosserie, es sickert durch bis in den Fußbereich des Beifahrers. Habe jetzt alles Mögliche freigelegt, Sitz und Fußmatte raus, Wassersammelrinne (oder wie das heißt) zwischen Motorhaube und Windschutzscheibe raus, alle Rostlöcher sind frei, aber das Wasser sickert und sickert - und ich kapier nicht, wo es reinläuft! Drüber ist doch nur die Windschutzscheibe!

Kann man hier irgendwo Fotos hochladen, ich hab alles fotografiert.

Ich freu mich über schnelle Antworten, brauche den Bus unbedingt für meinen Job!

Danke, liebe Grüße!

Wohnort: Lilienthal bei Bremen

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 28. April 2014, 17:50

Hallo!

Ist eine Antenne auf dem Dach?
Wie ist die Scheibendichtung? Vermutlich noch die Erste?
Ist das schwarze Blech unterhalb der Scheibe demontiert?
Leider gibt es so einige Möglichkeiten für Wassereintritt.
Schon mal mit dem Gartenschlauch längere Zeit Wasser auf die Windschutzscheibe gehalten?

Grüsse von

Joachim, der rumtreiber #winke3
Signatur von »rumtreiber« Bisherige Womos: Hanomag F20, VW T3, Opel Bedford Hymer, Ford Transit Diesel Hymercamp, Hymer 620 auf MB 207 Basis, MB 206 D Eigenbau mit SoliferWohnwagen, Mercedes 609 D Ex-Krankenwagen Grenzland L 900 auf Mercedes 711 D Zur Zeit mit einem Tabbert Wohnwagen Comtesse 545 unterwegs und auf der Suche nach einem neuen passenden Gefährt.

und noch etwas........
es ist später als Mann / Frau denkt.......drum tut es, macht es einfach.......

Wohnort: Göppingen

Fahrzeug: 410D+Lyding-GfK-Aufbau

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 28. April 2014, 18:30

Ich hab zwar keinen 711er, bin aber den Wassereintrittsproblemen (bei meinem 410er) folgendermaßen auf die Spur gekommen:
Mit einem Gartenschlauch (Gießkanne wird es auch tun) habe ich die Front vorsichtig und v. a. langsam, von der Stoßstange ausgehend, in waagerechten Bahnen immer höher angespritzt, während ein Kumpel innen den (Beifahrer-)Fußraum beobachtet hat. Bei meinem Fahrzeug waren es dann die Kästen hinter dem Lüftungseintritt unter der Windschutzscheibe, marode Dichtungen und und die durchgerostete Spritzwand dahinter.
Das gaaanz langsam zu machen ist deswegen wichtig, um dem eindringenden Wasser die nötige Zeit zu lassen, bis in den Fußrum vorzudringen, ehe Du dich mit Gießkanne oder Schlauch zu weit von der Leckstelle entfernt hast.

Gruß Gerd

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »geloni« (29. April 2014, 00:29)


Wohnort: Schwanewede

Fahrzeug: Mercedes 207D Bj. 1979

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 28. April 2014, 18:45

Moin,
Bei mir war es die Windschutzscheibendichtung!
Kostet relativ wenig, ich glaub beim 207D irgendwas bei 50€ glaub ich.

LG

P.S: Relativ weil, eine 10cm Dichtung vom Ford Street KA 100€ gekostet hat-___-

Thoreau

unregistriert

5

Montag, 28. April 2014, 22:54

Danke für eure tipps!

Ich denke, dass es bei meinem auch an der Windschutzscheibendichtung liegt, wo anders kann das Wasser eigentlich gar nicht herkommen. Muss man da nicht die ganze Scheibe rausnehmen, um die Dichtung zu erneuern?
Nutzt es was, sorgfältig Silikon drumherum zu spritzen?
LG

Wohnort: Jettingen

Beruf: Rentner

Fahrzeug: Düdo 613 Breitmaul mit "H"

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 28. April 2014, 23:53

Hallo Thoreau,

ja, um die Dichtung der Windschutzscheibe zu erneuern muss die Scheibe raus. Du kannst versuchen, die Dichtung zu "hinterspritzen" aber bitte bloss nicht mit Silikon :=( sondern mit einem MS-Polymer. Findest Du im Baumarkt oder in der Bucht.

Grüßle
Herbert
Signatur von »Herbert« Und auf vorgeschriebenen Bahnen
zieht die Menge durch die Flur;
den entrollten Lügenfahnen
folgen alle! - Schafsnatur!


Johann Wolfgang Goethe
Faust 2, IV. Auf dem Vorgebirg. (Zweiter Kundschafter)

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 29. April 2014, 08:18

Ich würde die Dichtung mit Dekalin unter spritzen, da es auf dauer elastisch leibt.Das was zu viel ist, kannst du nach Abtrocknung abtupfen.
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

the cat

unregistriert

8

Dienstag, 29. April 2014, 09:37

Das wird nix- Machs vernünftig- Scheibe rausschneiden, neue Dichtung kaufen, Bleche einschweissen (denn ich denke da ist nicht mehr viel....) Grundieren, Lackieren, Falze mit Dichtungsmasse vollspritzen, Scheibe rein.

Sonst verrottet Dir Ddie KArre total, wenn Du da "untersprizzt", auf den regen wartest, feststellst es läuft noch immer da biste monatelang dran, und am Ende mussst Dus doch reparieren.

Wenn Du das "hinter unter oder wie auch immer" spritzen willst, musst Du beide Seiten gleichm,ässig voll kriegen- selbst dann kanns passieren, daß das wasser einen neuen Weg findet- das ist Quatsch es so zu machen.

Andererseits: Einmal Scheibe raus, siehst Du gleich OBS da reinkommt oder nicht und Du hast Gewissheit und kannst noch neu lackieren.

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 29. April 2014, 13:04

Wie sieht denn das Wasserableitblech unter der Scheibe aus ? Das kannst du durch hoch drücken des Scheibengummis entfernen, dann siehst du auch, wie es unter dem Blech, und unter dem Scheibengummi aus sieht.Falls da viel gammel ist, muss wohl erst mal die Scheibe raus, dann das Blech entrosten und wieder neu aufbauen.
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 29. April 2014, 15:11

Moin.

Ich denke, dass es bei meinem auch an der Windschutzscheibendichtung liegt, wo anders kann das Wasser eigentlich gar nicht herkommen. Muss man da nicht die ganze Scheibe rausnehmen, um die Dichtung zu erneuern? Nutzt es was, sorgfältig Silikon drumherum zu spritzen?

  • Silikon enthält Essigsäure und greft Metall an, nicht im Kfz-Bereich verwenden!
  • MS-Polymerkleber klebt wie hulle, härtet durch Feuchtigkeit aus und bleibt elastisch.
  • Dekalin bleibt immer zäh, ist eher eine klebrige Dichtmasse.

Wir haben zwar einen Bremer, aber evtl. gibt's ja Parallelen: Bei unserem sah auf den ersten Blick auch alles gut aus, bei Regen (nur während der Fahrt) lief aber Wasser in den Beifahrerfußraum. Beim Auswechseln der Frontscheibe wegen einem Steinschlag sah das dann so aus:





Die professionelle Reparatur wäre natürlich Schweißen gewesen. Ich habe, da es wegen der HU und geplantem Urlaub eilte, die Löcher erstmal plovisorisch mit MS-Polymerkleber zugeklebt:







Nach dem Einbau der neuen Fronscheibe war alles wieder dicht.

Beim Bremer kämen als Ursache auch noch die 2 Öffnungen der Lüftung unter der Frontscheibe oder die Wischerwellendurchführungen in Frage, aber ich weiß nicht ob's beim 711er auch so konstruiert ist.

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Thoreau

unregistriert

11

Dienstag, 29. April 2014, 20:01

danke, Ihr seid super!

Das Wasserableitblech habe ich schon entfernt, da kamen auch Roststellen zum Vorschein. Ich hab es (das Blech) über Nacht unter den Bus gelegt und bin - wie ungeschickt - heute morgen drübergefahren.. Ist jetzt ziemlich verbogen. Gerade mache ich mehr kaputt als ganz :/




Ich denke, die Scheibe muss wirklich raus. Wahrscheinlich wird es dann genau so aussehen wie bei eurem Bremer, Ma-Ke.

the cat

unregistriert

12

Mittwoch, 30. April 2014, 09:02

Gute Entscheidung-
PS: Die Scheibe muss man rausSCHNEIDEN-
Sonst geht sie kaputt.

PPPS: Durch "vernünftiges MAchen" vermeidest Du auch, daß 3 Kilo Kleber rings rum verteilt sind, und du 2 Tage werkelst eine saubere Schweissgrundlage zu schaffen!!!