Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

cappadax

unregistriert

1

Montag, 28. April 2014, 17:58

Abschaltautomatik Truma Boiler

Hallo,

ich baue demnächst meinen Bus etwas um und dabei kommt der Boilerkamin leider unter das Küchenfenster.
In solchen Fällen wird von Truma jetzt vorgeschrieben und damit eine Anforderung für die Gasprüfung, dass eine Abschaltautomatik eingebaut werden muss die bei offenem Fenster den Boiler abschaltet, bei Schließen desselben den Boiler wieder automatisch zündet.

Truma liefert natürlich so ein Bauteil (zu den dort üblichen Preisen)! Es kann aber ja materiell nicht viel dran sein.

Hat irgendjemand den Schaltplan dafür?

Einen Kontaktschalter am Fenster anzubringen ist kein Problem!

Aber welcher Kontakt im Boiler muss unterbrochen werden und wie erfolgt die Neuzündung?

Nur die Stromzufuhr mit dem Kontaktschalter zu unterbrechen wird wohl nichts bringen, die Gasflamme brennt ja weiter. Oder schließt das Magnetventil bei Stromunterbrechung?

Dann müsste wohl ein zusätzliches abfallendes Relais installiert werden das die Einschaltsituation wieder simuliert?

Hat jemand Erfahrung mit so was und hat das vielleicht schon mal gemacht und vor allem: Wird bei einer Gasabnahme überhaupt ein Eigenbau zugelassen?

Bei Truma brauche ich in so einem Fall gar nicht anfragen, die Antwort kann ich mir selber geben!

(Ich habe ein ähnliche Erfahrung schon mit der Einfahrautomatik der Eingangsstufe von Omnistor gemacht. Beim Starten des Motors fährt die Stufe automatisch ein.
Das Material (nur Wippschalter und kleiner El-Ko) für einen Eigenbau nach Originalschaltplan lag weit unter 5 €, das Originalteil hätte ....-zig Euro gekostet!
Hier war aber ganz klar garantiert keine Zulassung erforderlich!)


Peter

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 28. April 2014, 18:35

einfach in die zuleitung + den kontakt schalter bauen. fenzter zu truma geht, fenster auf truma geht nicht vertig.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Bergkamen

Fahrzeug: L508D Bus L409 DoKa

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 29. April 2014, 07:51

Ich würde es wie Eicke sagt auch machen. Meine die Heizung springt wieder normal an, wenn sie Strom kriegt.
8-) Mein Schalter wäre allerdings immer festgekemmt, die vorgeschriebene Sicherheit wegen der Abgase klingt sehr übertrieben bei einem Warmwasserboiler 8-)
Signatur von »Halunke« Halunkengrüße

Jörg

So sieht er z.Zt. aus.

Wohnort: Darmstadt

Fahrzeug: Hymer 308 Benzin , T3 2,1

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 29. April 2014, 11:05

Moin

Kauf dir einfach dieses Teil in Ebay. http://www.ebay.de/itm/291134133732?ssPa…984.m1423.l2649 Ich habe mir das Teil bei diesem Verkäufer vor einer Woche für 1€ ersteigert. Dir fehlt dann nurnoch der Fensterschalter und da kannst du bestimmt einen aus dem Zubehör nehmen und nix Truma. Das ganze geht natürlich nur wenn dein Boiler auch den gelben Stecker hat.

Tschööööö Dirk

cappadax

unregistriert

5

Dienstag, 29. April 2014, 14:52

Abschaltautomatik Boiler

Dank an alle #blumen1,
das Thema ist geklärt und für mich beendet:

Ich habe soeben einen praktischen Versuch gemacht, all meine Bedenken und Überlegungen waren für die Katz:

Es funktioniert tatsächlich allein über die Abschaltung und Wiederanschaltung der Stromzufuhr!
Das Magnetventil schaltet ab und die Flamme erlischt und wird dann auch wieder neu gezündet. :-O

Eigentlich doch auch nur logisch!

Der normale Aus- oder Einschaltvorgang über das Bedienteil des Boilers ist ja auch nichts anderes. Ob nun der Strom am Bedienteil oder an einem zusätzlichen Zwischenschalter oder an der Einzel- oder Hauptsicherung geschaltet wird ist für die Funktion des Boilers vollkommen egal.
Eine evtl. Störschaltung tritt dabei nicht auf.

Also werde ich für die Gasprüfung einen kleinen Reed-Kontakt am Fenster anbringen um damit den Stromkreis zu unterbrechen bzw. einzuschalten. Das kostet mich zwischen 2 und 3 € und zwei Meter dünnes Kabel. Fertig ist die Laube!
(Den Tipp von Halunke hatte ich eh vor zu machen da ich auch keinerlei Gefahr darin sehe, aber eben formal den Anforderungen des Gasprüfers gerecht werden muss. #tuev1 )

Vielleicht habe ich mich auch durch die aufwändig erscheindende Apparatur von Truma etwas verwirren lassen? #tocktock

Bei Reimo z.B. kostet das Zubehör das auch genau nur diese Funktion übernimmt den Truma-Listenpreis von ca. 60 € #aufkopp(!) !!!!!

Peter

Wohnort: Schöffengrund

Beruf: KD-Techniker

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 1. Mai 2014, 15:36

Was wetten wir, das das Thema nicht beendet ist und du falsch liegst? 8o) #winke3
Es funktioniert tatsächlich allein über die Abschaltung und Wiederanschaltung der Stromzufuhr!
Das Magnetventil schaltet ab und die Flamme erlischt und wird dann auch wieder neu gezündet. :-O
Kann nicht sein, oder du hast nur kurz den Strom unterbrochen, so das ein Relais noch nicht abgefallen war, denn das dauert ein paar Sekunden, da es durch einen Elko gehalten wird, bis dich dieser entladen hat. Das ist ein eingebauter Puffer und soll verhindern, das bei jeder stärkeren Spannungsschwankung der Boiler sofort auf Störung geht, weil das Relais abfällt. Der kann also so nicht starten, probiers nochmal, als lass mal den Strom eine Minute weg.... 8-)
Ich mach ne Wette, du hast ne 1a Störung! ;-) #winke3

Eigentlich doch auch nur logisch!
Eben nicht, denn dann würde er unbeabsichtigst nach einer Stromunterbrechung starten können und das darf laut Gesetzt bei einem Gasgerät nicht sein.

Der normale Aus- oder Einschaltvorgang über das Bedienteil des Boilers ist ja auch nichts anderes. Ob nun der Strom am Bedienteil oder an einem zusätzlichen Zwischenschalter oder an der Einzel- oder Hauptsicherung geschaltet wird ist für die Funktion des Boilers vollkommen egal.
Eine evtl. Störschaltung tritt dabei nicht auf.
Falsch! Der Hauptschalter gibt Strom auf die Steuerung UND löst gleichzeitig ein Reset der Steuerung aus und wenn du nur den Strom unterbrichst, kommt der Strom OHNE dieses Reset und die Platine geht somit auf Störung. Du brauchst aber dann nur man den Schalter kurz auf 0 und dann wieder einzuschalten und schon läuft er wieder. Dein Fenster wirst du ja auch mechanisch von Hand schließen, da kannst du auch gleich mal den Boilerschalter betätigen.
Signatur von »Freak2« Gruß Jürgen

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Freak2« (1. Mai 2014, 15:43)


cappadax

unregistriert

7

Donnerstag, 1. Mai 2014, 18:13

Abschaltautomatik

Hallo Freak2,

dein Wettangebot hat mir keine Ruhe gelassen und ich bin heute gleich noch mal zu meiner Garage gefahren. #pfeif1

Du hast recht und gewonnen!! #blumen1
( :=- Knirsch......) Hut ab!!!

Es ist leider doch so, dass nach längerem Abschalten und dann wieder einschalten (ich hab ca. 5 min gewartet) der Boiler auf Störung geht!

Jetzt bin ich wieder am Anfang, da hatte ich ja das unbestimmte Bauchgefühl, dass so was vielleicht passieren könne.

Fakt ist aber, dass nach dem Ausschalten durch den Fensterschalter der Boiler auf jeden Fall ganz aus ist. Damit ist die Sicherheitsanforderung m.E. erfüllt.

Beim Fenster schließen gleichzeitig auch am Bedienteil des Boilers den kleinen Schiebeschalter einmal hin- und her zu schieben ist kein Aufwand, zumal bei mir dieses Bedienteil direkt über dem Fenster sitzt.

Der Ehrgeiz eine eigene alternative und gleichwertige Lösung zum Truma-Teil zu finden bleibt aber geweckt! #koppannewand

Vielleicht kann doch mal jemand einen Schaltplan liefern? #winke3

Peter

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 1. Mai 2014, 18:57

schaltpläne von truma wird man nicht bekommen da die da drauf sitzen wie ne gluke auf ihren eiern :-O

andere möglichkeit ist in reievon dem schibeschalter deinen fensterkontakt zu schalten, dan ist es so als op der aus geschaltet wird.
da bleibt dan ja alles unter strom was strom krigen soll fertig.

schalter kan ja drinne bleiben muste halt mal durchmessen op da direkt zwei kabel hin gehen oder eins und da in reihe deinen fensterschalter reinschalten.
ansonsten auf der platine leiterbahn trennen und zwei kabel dran löten und zum fensterschalter führen.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Schöffengrund

Beruf: KD-Techniker

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 1. Mai 2014, 23:13

Der Schalter ist aber ein zweipoliger Wechselschalter und hat somit 6 Kontakte 8-) 8_) und Veränderungen am Gerät führen ausserdem zum Erlöschen von dessen Betriebserlaubnis und damit auch der des Fahrzeugs!
Darauf wird auch ausdrücklich bereits in der Truma BA hingewiesen und das sollte man sich überlegen, denn einen besseren Freibrief, nicht zu zahlen, gibts für keine Versicherung und dabei muss nur jemand dahinter kommen, das reicht schon.
Eine reguläre Gasprüfung gibts mit gebasteltem Boiler übrigens natürlich auch nicht ....

Ganz so einfach ist es also nicht und daher würde ich einfach den Bedienteilschalter betätigen und gut.

Wie das ganze bei Truma funktioniert ist übrigens simpel, geht aber ohne technischen Eingriff nur beim neuen Boilermodell.
Der Boiler bleibt dabei eingeschaltet und erhält einfach über den Zubehörstecker vom Fensterschalter ein Signal, das die Maximaltemperatur erreicht sei und damit geht der Brenner aus - mehr wird ja nicht gefordert ;-), schließt man nun das Fenster, geht er wieder an, weil er sofort wieder merkt, das das Wasser zu kalt ist - so einfach ist die Lösung!
Den fraglichen Stecker haben aber nur Boiler der Baureihen 2 und 3, da es diese Vorschrift vorher nicht gab.
Der Trumasatz gaukelt also dem Boiler nur eine hohe Temperatur vor, damit der Brenner abschaltet, sonst nichts.
Daher braucht es auch kein Reset, um ihn neu zu starten. 8-) :-O

Tja und nun müsstest du nur wissen, wie man dem Boiler diese "Falschinformation" vorgaukelt, denn das ist nicht einfach nur eine Drahtbrücke, :-O aber diese Info wird dir Truma ganz sicher nicht geben, :=( 8-( denn die wollen natürlich ihr Set verkaufen. 8o)
Natürlich kannst du jetzt anfangen zu basteln, aber dabei riskierst du die Steuerplatine und wenn du die dabei hochjagst, hättest du gleich das Set kaufen können.

Die bei Truma wissen schon, wie sie uns dazu bekommen, das wir ihr Zeugs kaufen .... 8_)
So leicht machen die es den Selbstbastlern nicht. :=(

Ich würde lieber den Schalter betätigen, das ist einfacher und sicherer UND du musst nichts am Boiler ändern. ;-) #winke3
Signatur von »Freak2« Gruß Jürgen

cappadax

unregistriert

10

Freitag, 2. Mai 2014, 10:20

Abschaltautomatik

Hallo Freak2,
Hallo Eicke,

Freak2, deine Argumente sind einleuchtend und absolut zutreffend!

Thema "Schaltplan" ist vom Tisch!

Ich werde auf keinen Fall in der Platine oder überhaupt am Gerät irgendwas ändern! Da kann ich meine Fähigkeiten, glaube ich, realistisch einschätzen und lasse solche Sachen lieber.
Vor allem aber spricht auch die Rechtsfrage eindeutig gegen solche Basteleien.
Solange nichts passiert ist´s ja noch OK, aber wenn doch?

"Der Teufel ist ein Eichhörnchen" ...und es kommt immer noch dümmer als man es sich jemals vorstellen kann.

Die Lösung mit dem Fensterschalter der einfach die komplette Stromzuführung unterbricht, scheint mir die gangbarste Alternative zu sein. Sie greift in keiner Weise in das Gerät ein, schaltet aber zuverlässig und komplett ab. Die Sicherheits- Anforderung müsste damit erfüllt sein (...falls nicht doch die Truma-Lobby erreicht hat, dass dafür eine Zulassung oder Prüfzeichen verlangt wird?).
Dass ich zum Wiedereinschalten den Schalter im Bedienteil betätigen muss kann ja wohl nicht verboten sein und ist auch kein großer Verlust an Bedienkomfort!
Mehr als dieses bisschen mehr an Komfort bietet die teure Truma-Variante ja auch nicht?

Ich habe noch nichts geändert. Nächste Woche sind HU, AU und Gasprüfung (des Ist-Zustandes) fällig und werde mit dem Gasprüfer den Fall mal im Vorfeld besprechen.
Vielleicht gibt´s ja sogar eine Ausnahmeregelung für Alt-Bestand?
Falls ja, werde ich´s berichten!

Danke für die Anteilnahme! #klasse1

Peter #winke3

Wohnort: Schöffengrund

Beruf: KD-Techniker

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 2. Mai 2014, 11:24

Was heißt denn in deinem Falle "Altbestand"?

Wenn es eine alte Anlage ist und sie so seinerzeit zugelassen wurde, hast du sowieso Bestandsschutz, denn es gibt keine Nachrüstpflicht für die Fenstersicherung und bei den alten Boilern der Baureihe 1 ist dies sowieso auch nicht möglich.

Der Fensterschalter ist also nur relevant, wenn du die Anlage technisch verändert hast, oder eine neue aufbaust.
Wenn der Boiler z.B. nur den Platz gewechselt hat, hättest du dir allerdings ein Eigentor geschossen, denn das gilt als technische Änderung und dann greift zumindest für diesen Falle der Bestandsschutz nicht :=( und es müssen leider die dafür aktuell geltenden Regeln beachtet werden.
Signatur von »Freak2« Gruß Jürgen

cappadax

unregistriert

12

Mittwoch, 7. Mai 2014, 17:50

Abschaltautomatik

Hallo Freak2,

komme gerade von HU, AU und Gasprüfung.

:-O Alles ohne Mangel!!!!!!

Von einem Eigentor möchte ich hier nicht reden. Der Umbau erfolgt nicht "unfällig" sondern geplant, hat seinen Grund und zieht eben Konsequenzen wie diese technische Änderung nach sich.
Mit dem Prüfer habe ich meine Pläne besprochen.
Schon vorher hatte ich auch von Truma direkt die Aussage erhalten, dass eine Nachrüstung bei meinem Boiler nicht möglich sei, es auch keine Ersatzteile mehr gäbe. Sie gaben mir den "Tipp", doch einen neuen zu kaufen!
Fällt mir aber nicht im Traum ein solange der alte noch funktioniert. Für eine "Blechbüchse" in einem Pappkarton mit einem kleinen Brenner darunter, einem Magnetventil und etwas Elektronik auf einer Platine finde ich die ca. 800 € eben doch sehr happig!

Der Prüfer meinte, es reiche bei meinem Vorhaben aus ein kleines Schild am Fenster anzubringen auf dem steht, dass bei geöffnetem Fenster der Boiler abzuschalten sei. 8-)
Wenn ich zur eigenen Sicherheit auch noch einen Fensterschalter einbaue wie in meinem vorigen Beitrag beschrieben, habe ich mehr als das Soll erfüllt.

Jetzt geht´s ab nach Griechenland!

Jassas

Peter

Wohnort: Schöffengrund

Beruf: KD-Techniker

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 7. Mai 2014, 21:17

Na siehste, manchmal lösen sich Probleme ganz von alleine.
Schönen Urlaub.
Signatur von »Freak2« Gruß Jürgen