Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »lars« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bad Wurzach

Beruf: Schreiner

Fahrzeug: Mercedes Benz 307 D

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 5. Mai 2014, 21:06

Was ich diesen Winter so gebastelt habe ...

Ich verfolge hier im Forum unheimlich gerne solche Beiträge wie zur Zeit von ULTRA, der an seinem 407er arbeitet und dies mit Bildern dokumentiert. Darum habe ich mich entschlossen auch einmal etwas beizutragen und euch zu zeigen was ich die letzten Monate so gebastelt habe.

Die Beulchen und Blasen im Schwellerbereich waren mir schon seit längerer Zeit ein Dorn im Auge. Vor allem weil man sich genau vorstellen konnte was sich darunter verbirgt.




Also wurden die entsprechenden Stellen erst mal freigelegt um das Ausmaß fest zu stellen und entsprechend Reperaturbleche zu besorgen.


Angefangen hab ich dann mit der linken Seite. Hier war ein Rostloch mit ca 4cm Durchmesser schon mal vom Vorbesitzer groszügig ausgespachtelt worden.Nachdem der Bereich auch andere kleinere Rostherde aufwieß entschied ich mich hier ein komplettes Reperaturblech einzusetzten.


Das einpassen des Reperaturblechs hat länger gedauert als ich es mir vorgestellt habe.


Extra für diese Baustelle hab ich mir ein gebrauchtes Schutzgas-Schweißgerät gekauft und mir von einem Schweißer einen halben Tag lang einen "Privatkurs" geben lassen.


Zuerst hab ich das Blech nur angeheftet und dann immer mehr Punkte dazwischen gesetzt.



Dasselbe dann unten entlang.


Auf der rechten Seite habe ich im Radlauf innen ein koplett neues Blech eingeschweißt. Das äußere hab ich dem Schadensbereich angepasst und zugeschnitten - man will ja gerade an solchen Stellen nicht mehr austauschen als wirklich nötig ist.




Die Einstiege rechts und links hat mir kurz zuvor noch eine Werkstatt neu gemacht. Allerdings optisch nicht besonders anprechend. Desshalb wollte ich die Übergänge noch mit Metallspachtel überarbeiten.


So, und an der Stelle fing das ganze dann an auszuufern. Als ich so an den Einstiegen gearbeitet habe, dachte ich mir: Wenn du schon so weit bist, kannst du ja auch noch unter den Sitzkonsolen nachschauen. Da läuft ja immer das Regenwasser von den Schuhen über die Fußmatte dazwischen. Also hab ich die Fahrerkabine noch etwas zerlegt.


Und bei der Gelegenheit gleich das Bodenblech neu lackiert.



Paralell dazu hab ich mit der Zopfbürtse die Radkästen vom Unterbodenschutz befreit um dies ebenfalls zu sanieren. Leider hab ich hiervon keine Fotos aber wer so etwas schon mal mit dem gezopften Dratbürstenaufsatz der Flex gemacht hat kann sich ja vorstellen wie ich ausgesehen habe.
Nachdem mir letztes Jahr einer hinten rein gefahren ist und beide Hecktüren eingebeult waren, wollte ich auch hier versuchen das ganze wieder etwas zu richten. Dabei musste ich feststellen das beide Türen unten etwas durchgerostet waren. Für die rechte fand ich hier im Forum Ersatz, aber die linke musste überarbeiten.


Auch hierfür gibts ja die passenden Reperaturbleche. Und wenn man sie nicht wie der Vorbesitzer nur über das Rostloch drüberbruzzelt und dann noch mit 3mm Spachtel den Versatz ausgleicht, dann sollte das hoffentlich etwas länger halten. Da an der linken Hecktüre eine Bordleiter befestigt ist, hab ich einfach in die noch offene Tür ein paar Bordwandprofile zur aussteifung eingeschweißt.


Dann noch sauber abgespachtelt, lackiert, das Fenster wieder eingesetzt und die Heckleiter wieder montiert.


Nachdem der Schwellerbereich fertig saniert, verspachtelt und verzinnt war gings ans lackieren. Ich hab mich für einen Kunstharzlack entschieden den ich mit der Becherpistole aufgetragen habe.


Dann dachte ich mir: Wenn du jetzt eh schon beim lackieren bist, dann mach doch den Rest gleich mit. Uns so wurde auch noch in saftgrün lackiert.




Und zu guter Letzt, wenn schon der ganze Lack neu ist musste ja auch noch das Häubchen passend dazu in Ornung gebracht werden. Dazu hab ich est mit 4000er angeschrliffen und mit Kunststoffpolitur wieder aufgefrischt.




So das wars erst mal. Die Saison kann von mir aus losgehen - Ich freu mich schon auf den Urlaub.

Gruß Lars

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lars« (5. Mai 2014, 21:17)


Wohnort: Wiernsheim

Fahrzeug: 508 D langbreithoch Bj. 86, 24 V

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 5. Mai 2014, 21:26

Hallo Lars,

dein Bus sieht wirklich top aus, Kompliment.
Deine Bilder werden leider gelöscht werden, weil sie die zulässige Größe überschreitem (mit der rechten Maustaste "Grafikinfo anzeigen" lassen).

Gruß Jürgen

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 6. Mai 2014, 08:19

Moin Moin !

Glückwunsch zu der Arbeit ! Sieht wirklich so aus ,als hättest du schon im Kindergarten den Umgang mit Blech gelernt !

Hoffentlich hast du auch an die Konservierung der Hohlräume gedacht !

Zitat

ULTRA, der an seinem 407er arbeitet und dies mit Bildern dokumentiert. Darum habe ich mich entschlossen auch einmal etwas beizutragen
und zu zeigen ,wie man es richtig macht ! Hättest du ruhig dazu schreiben können !

Tja ,da kann ich es mir einfach nicht verkneifen : Der sollte mal bei dir in die Lehre gehen ! Ich finde es ja auch beeindruckend ,mit welchem Arbeitseinsatz er dabeigeht , nur fabriziert er mit gewaltigem Aufwand aus altem Müll neuen Müll. Schade um die Arbeit !

MfG Volker

  • »lars« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bad Wurzach

Beruf: Schreiner

Fahrzeug: Mercedes Benz 307 D

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 6. Mai 2014, 22:10

Also die Hohlräume hab ich dann noch mit Fluid Film geflutet. Dazu hab ich das gesamte Fahrzeug auf Folie gestellt. Ich wolllte ja nicht den kompletten Hallenboden einfetten.

Was Blecharbeiten angeht, bin ich noch blutiger Anfänger. Das war das erste mal das ich so etas ausprobiert habe. Ich hab mir dazu aber immer wieder auf einer Oltimer Internet Seite Videos angesehen in denen einzelne Restaurationsarbeiten vertändlich erklährt und demonstriert werden.

Gruß Lars

5

Dienstag, 6. Mai 2014, 23:08

kannste en link von besagter seite hier mal reinpacken? das wäre famos!!
Signatur von »XschlagschrauberX« -508-

  • »lars« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bad Wurzach

Beruf: Schreiner

Fahrzeug: Mercedes Benz 307 D

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 6. Mai 2014, 23:11

Na klar.
Bitte schön:

http://www.classic-car.tv/category/know-how/?viewall

Gruß Lars

Wohnort: Orrefors

Beruf: Campingwirt

Fahrzeug: Volvo B58 med Säffle Alukaross Bj 69

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 7. Mai 2014, 08:02

Fleissig warst du!
Das sieht richtig gut aus #klasse1

Gruß
Chris
Signatur von »SchwedenChris« Don`t eat the yellow snow!
Why not? It could be beer.

HarunAlRaschid

unregistriert

8

Mittwoch, 7. Mai 2014, 12:15

hier steht nix mehr von mir-hab die Faxen dicke

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HarunAlRaschid« (25. Januar 2015, 12:09)