Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 11. Mai 2014, 16:42

solarpanels defekt?

moinsen zusammen,
und beste grüße aus oslo an die heimat und alle verstreuten!

wir sind gerade etwas in sorge um unsere stromversorgung.

auf dem dach des scandibus befinden sich zwei chinapanels von enjoy solar (ebay)
http://m.ebay.de/itm/390518643229?cmd=VIDESC&gxo=true

die speisen über einen steca 1515 eine 200ah agm.

seit wir unterwegs sind, klappt das prima. tiefstand der batterie war mal so um die 88%, nach 2 tagen ohne sonne und vollem betrieb von kühli und truma.

nun stand der bus ein paar tage im dicken regen, die stromversorgung hat aber keine mucken gemacht. brav immer zwischen 90 und 100% batterieladezustand gependelt.

seit vorgestern nimmt nun der ladezustand rapide ab - trotz sonnigen wetters. meine agm ist bei 50% ladezustand und etwas um 11,8v.

die panels sollen pro platte ja bei volllast einen strom von rund 5,5a liefern, zusammen also ca 11a.

heute morgen gg 10.00 stand die sonne schon recht hoch und ballerte voll auf die panels - ladestrom waren da gerade mal 3,5a.

heute nachmittag habe ich alles auseinandergebaut.

anschlüsse der panels am laderegler i.o.,
panels auf dem dach ohne sichtbaren schaden,
anschlüsse in den dosen unter den panels i.o.,
solarkabel und mc4 y stecker sind okay.
nirgendwo wasser oder auch nur feuchtigkeit drin.

tja. und meiner einer wieder ratlos.
ich habe keine ahnung von strom, und nicht mal ein multimeter dabei.
werde morgen mal eines kaufen, und dann???

wo fange ich mit der fehlersuche an?

was kann an so einem panel von heute auf morgen fratze gehen?

merci für tipps und hilfe,
andi
Signatur von »SCANDIBUS« Lassen Sie mich Arzt, ich bin durch!

www.scandibus.de

Wohnort: Stuttgart

Fahrzeug: Was ?

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 11. Mai 2014, 17:25

#ygpm

lego
Signatur von »Lego« ICH HAB KEINE AHNUNG, DAVON ABER JEDE MENGE

3

Sonntag, 11. Mai 2014, 19:02

Ich gehe mal davon aus, dass Deine Batterie um 10 Uhr schon wieder gut geladen war und der Laderegler bereits den Ladestrom auf 3,4 A begrenzt hat. Schalte einfach mal einen starken Verbraucher ein und schau nach, ob sich der Ladestrom dann erhöht. Wenn ja ist das der Beweis für meine Theorie. Wenn nein, schreib uns das kurz. Dann musst Du messen.

Grüße.
Michi.
Signatur von »Michi999«

Wohnort: München

Fahrzeug: Postkutsche, KögelKofferSprinter

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 11. Mai 2014, 20:17

welcher stecaregler ist es denn? Der billige für 30-40,. oder der teuere mit anzeige für knapp 100, ? Bei den billigen hat ich nach kurzer zeit einen ausfall und bin dann auf den teueren umgestiegen. Wenn du auch die displayvariante hast, dann kannst du in der anzeige umschalten wieviel strom kommt, wieviel verbraucht wird, spannung etc ... und dann damit auch den fehler finden.
Hast du die günstig version, dann kannst du den fehler eigentlich nur mit einem multimeter (messgerät für strom, spannung und widerstand) ermitteln. In deinem fall müsstest du eine leitung des panels am laderegler abschrauben und mit dem multimeter dazwischengehen. Messbereich "A" für ampere. Jetzt kannst du ablesen, wieviel strom durch das multimeter fliesst. Wenn also die batterie einigermassen entleert ist und die sonne scheint, sollten es mit den beiden panels max 11A sein.

Da der fehler nach starkem regen aufgetreten ist, könnt es sein, dass in irgendeine leitungsverbindung feuchtigkeit gekrochen ist. Dann bildet sich oxid und sobald wieder strom fliesst, bzw die sonne scheint, brutzelts und unterbricht.

Von den billigchinalpanels hab ich übrigens auch 2 am dach. Die laufen seit jahren prima. Der fehler wird eher dahinter sein (laderegler, verbindungen, batterie ...).

Viel Glück beim suchen!

Michael

Wohnort: Villach

Fahrzeug: Mercedes 508D

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 11. Mai 2014, 22:32

Um 11A zu erreichen brauchst du ideale bedingungen, die hat man aber fast nie.
Dazu müssten die paneele exakt auf die sonne ausgerichtet sein, temperatur stimmen usw.
Nach ein paar regentagen kann so ein akku schon mal richtung leer gehen, natürlich nur wenn er genutzt wird.
Weiss ja nicht wieviel strom du verbrauchst.
Auf jeden fall ist eine leere 200Ah bat nicht nach ein paar stunden sonne mit 200W am dach nicht wieder voll, auch nicht unter ideal bedingungen.

Meist wenn ein paneel kaputt geht lieferts garnix mehr.

Ich vermute das die ladezustandsanzeige nicht stimmt.
Würds mal beobachten, u auf den stromverbrauch achten.

6

Montag, 12. Mai 2014, 01:06

merci für eure antworten bis hier.

der steca ist der 1515er mit display - lag um die 80€ statt regulär 100 (glaube ich).
sollte kein schrott sein.

der zeigt mir ladezustand (errechnet) in % an,
sowie:
aktelle spannung in v,
aktuelle leistung der panels in a,
aktuelle zufuhr an die agm in a,
summe zugeführte ah,
summe verbraucher ah.

summe der zugeführten ah seit anfang märz sind 772ah,
davon heute 28ah.

ladezustand heute abend:
44%, 11,8v
:(

morgen fahren wir erstmal ne größere strecke, hoffe mein battery-to-battery ladebooster hilft der agm mal bisschen auf die sprünge...

greetz
andi
Signatur von »SCANDIBUS« Lassen Sie mich Arzt, ich bin durch!

www.scandibus.de

7

Montag, 12. Mai 2014, 11:35

sind die solar panels sauber? wen dar irgendwo was auf die panels gefallen ist tun die vast niks mehr.

Pieter

Wohnort: Chillan

Beruf: Auswanderer

Fahrzeug: MB 508d

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 12. Mai 2014, 14:26

Hola , mich wundert ein wenig das niemand nach den Batterien schaut . Ich hatte ein ähnliches Problem mit den Ladeständen .

Neue Batterie und gut war es .
Festgestellt in dem ich die beiden Batts vom Solar trennte und jede für sich gemessen habe .


Mucho Saludos

cappadax

unregistriert

9

Montag, 12. Mai 2014, 17:46

Solarpanel

Hallo scandibus,

ich komme gerade vom Auto-Dach, hatte ein ähnliches Problem.
Auf meinem Womo sind drei Panele die gemeinsam an einem Regler hängen, ein altes von AEG das ich seit über 25 Jahren habe und zwei neue China-Modelle.
Ich habe das Auto vor dem Haus stehen da ich gerade für eine Reise packe.
Gestern fiel plötzlich die Ladung aus (das A-Meter zeigte Null trotz Sonnenschein) und dem Solar-Regler war die Sicherung durchgebrannt.
Ich habe dann im Auschlussverfahren den Fehler gesucht, hatte zuerst den "günstigen" Regler selber im Verdacht!
Ein Multimeter ist von Nutzen, im Notfall hilft aber anfangs eine simple Prüflampe. Ich habe alle Panele vom Regler und auch voneinander getrennt. Jedes Panel zeigte jetzt per starkes Leuchten der Prüflampe an, dass es Strom lieferte. Die zwei neuen Panele zusammen zeigen auch gleiche Funktion. Als ich dann das dritte alte Panel zu schaltete wurd´s "dunkel"! An ihm musste also ein Fehler vorliegen, aber nicht im Panel selber! Als Grund habe ich dann, allerdings jetzt mit Multimeter im Diodenprüfmodus, entdeckt, dass die Minusleitung einen Masseschluss hatte, warum auch immer. Das darf vor dem Regler aber nicht sein!!

Nicht lange gesucht, die Sicherung ausgetauscht und ein neues Kabel eingezogen: Und es ward wieder Licht! die Reise kann beginnen!

Ich drück dir die Daumen, vermute aufgrund der Symptome den Fehler auch in der Verkabelung!

Peter

Wohnort: Gelsenkirchen

Beruf: Tagelöhner

Fahrzeug: L613 Lp808

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 12. Mai 2014, 19:59

Hallo,
rechne mal bei horizontaler lage der module mit dem halben ertrag.
Das bei dir nix ankommt hat vermutlich mit deinem standort zu tun.
In norden ballert die sonne halt nicht so wie im süden.
Hinter den alpen hast du doppelt soviel strom-
Gruß Ralf

11

Dienstag, 13. Mai 2014, 21:38

moin!

merci für die viele hilfe!

habe mir gestern morgen bei biltema (der norwegische allesbilligdealer rund um auto und hobby) ein multimeter geholt und folgendes gemessen (tageslicht mit hoher bewölkung, batteriestand lt. steca bei 36%):

leistung der panels am ende der solarkabel gemessen (nicht angeschlossen an steca) 21,0v / 1,5a
(die 1,5a zeigte der steca nach anschluss der panels auch an)

batterie 11,5v

kontakte der angeschlossenen panels am steca 12,3v

kontakte der angeschlossenen batterie am steca 12,3v

scheint soweit okay zu sein.

dank ein paar hundert km gestern und heute durch die telemark ist meine 200ah agm wieder bei 99% und 13,1v.

vermutlich war/ist das ganze tatsächlich eine mischung aus hohem verbrauch, wenig sonne und stehendem auto gewesen. krass halt nur, dass bei ähnlichen gegebenheiten in mcpomm vor vier wochen alles astrein immer bei 90-100% lag.

werde die panels mal messen, wenn die sonne mittags knallt...

nochmals merci für die tipps...!!!

lg vom preikestolen
Signatur von »SCANDIBUS« Lassen Sie mich Arzt, ich bin durch!

www.scandibus.de

Wohnort: Villach

Fahrzeug: Mercedes 508D

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 14. Mai 2014, 08:31

Frage: wie kannst du den strom bei nicht angeschlossen paneelen messen?

13

Donnerstag, 15. Mai 2014, 00:44

vermutlich dumm ausgedrückt:

panels nicht am laderegler angeschlossen,
also strom direkt an den solarkabeln / den panels gemessen...
Signatur von »SCANDIBUS« Lassen Sie mich Arzt, ich bin durch!

www.scandibus.de

Wohnort: Villach

Fahrzeug: Mercedes 508D

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 18. Mai 2014, 00:18

Beim strom (ampere) messen
Immer nur eine leitung aufmachen
Messgerät eine strippe ans kabel vom paneel
Die andre strippe an die klemme wo vorher das kabel angeschlossen war.
Messbereich gross genug auswählen!
Die batterie sollte auch angeschlossen sein sonst misst du nur den strom den der laderegler frisst
Grüsse

Wohnort: München

Fahrzeug: Postkutsche, KögelKofferSprinter

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 18. Mai 2014, 11:22

Eigentlich ganz einfach das zu ermitteln, sooo viele potentielle fehlerquellen gibts ja nicht:

Klemm die panels vom laderegler ab und mess mal was aus den panels kommt. Das sollte um einiges höher sein. So 16-18V geschätzt. Wenn das zu niedrig ist ist dein panel hin.
Lädt denn das auto/lichtmaschine beim fahren die 2. batterie auf 100% auf? Wenn nein ist die batterie hin.
Wenn punkt 1 und 2 nicht zutreffen, ist der laderegler hin.

16

Sonntag, 18. Mai 2014, 17:07

Daten von panels von scandibus

Leerlaufspannung (Voc) 22,19 V
Kurzschlußstrom (Isc) 5,97 A

Direct an die leitungen zu messen von abgeklemte panels und maximale sonneneinstralung.

Groeten Pieter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pieter« (18. Mai 2014, 22:00)


Wohnort: München

Fahrzeug: Postkutsche, KögelKofferSprinter

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 18. Mai 2014, 21:21

Dann sind die panels schon mal OK. Wenn die lichtmaschine es schafft die batterie zu laden, dann ist der laderegler defekt. Wenn die ladung auch mit der lichtmaschine nicht ausreicht oder zu schnell abfällt, dann ist die batterie hin.

Um dann letztlich zu ermitteln ob die batterie wirklich die grätsche gemacht hat, kannst du sie einfach mal mit der starterbatterie tauschen.

Und um zu ermitteln ob das problem echt vom solarregler kommt, kannst du die panels einfach direkt an die batterie anklemmen. Das kann man durchaus tun, bis die spannung die maximal ladespannung der batterie erreicht hat. Darüber fängt die batterie zu gasen an, was nicht so gut für sie ist. Ich würde bei 13,7V ladezustand abklemmen. Du bist dann quasi ein manueller laderegler ;-)

Gut reparier, und viel erfolg, michael

18

Donnerstag, 22. Mai 2014, 11:04

wie gesagt,
die panels liefern 20v,
der ladebooster bringt die agm beim fahren auf 100%,
die werte, die der laderegler anzeigt stimmen mit denen überein, die das messgerät anzeigt.

hatte mich eben krass gewundert, dass die batterie plötzlich so in den keller ging.

frage mich, ob evtl sehr hohe bewölkung o.ä. dafür gesorgt haben könnte, daß die panels nur so wenig nachgeliefert hatten.

z.zt. ist alles prima, sind aber auch jeden zweiten tag am fahren.

ich behalte die sache im auge und werde berichten.

beste grüße aus dem jotunheimen

andi
Signatur von »SCANDIBUS« Lassen Sie mich Arzt, ich bin durch!

www.scandibus.de