Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 12. Mai 2014, 21:26

LPG Tank über Adapter an Druckminderer für Propanflaschen anschließen

spricht irgendwas gegen meine Theorie in der Überschrift?

Der Gedankenansatz war unabhängig von Flaschentausch zu sein und den vorhandenen LPG Tank sinnvoll zu nutzen (günstiger obendrein!)

der Anschluß an der Tankleitung ist ein kleines (3/8? ) Aussengewinde, am Druckminderer wo man sonst die Flaschen anschließt nen Halbzolliges Innengewinde mit Linksgewinde, korrekt?

also brauche ich dafür nen Adapter, damit ich drucklos geschaltet dort wechseln könnte.

wo bekommt man sowas her?

Wohnort: Stuttgart

Fahrzeug: Was ?

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 12. Mai 2014, 21:44

Hmm,

der LPG Tank, ist der fürn Motor, als Ersatz für Benzin, oder für Heizung und Kühlschrank im Wohnberreich gedacht (?)

Lego
Signatur von »Lego« ICH HAB KEINE AHNUNG, DAVON ABER JEDE MENGE

Wohnort: edertal

Fahrzeug: mb206d mb406

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 12. Mai 2014, 21:48

hallo
hier

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 13. Mai 2014, 08:03

https://www.wynen-gas.de/gasfilter-145.html

frage mal bei Wynen nach, ob das möglich, und erlaubt ist, dann haben sie auch einen Adapter,

Eigentlich hat die Leitung vom Tank ein Druckminderer, und der von den Gasflaschen ein eigenen.

es grüsst, der sitt
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sittinggun« (13. Mai 2014, 08:15)


Wohnort: Hannover

Fahrzeug: T4 2.4D, E230 LPG, VN1500

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 13. Mai 2014, 11:56

Hi!

Legal, illegal, scheißegal!
Wir brauchen doch auch mal aufregende Nachrichten! (Ein Witz!)

Erzähl doch dann mal bitte ob und wie es geklappt habt! Ist eine interessante Idee, überlege nämlich einen T4 LPG zu kaufen...

Beste Grüße, Tom
Signatur von »Matsch« Ich bin mit der Lösung nicht zufrieden! Ich will mein Problem zurück! #blblbl

"Also am Öl kann´s nicht gelegen haben. Es war ja keins drin!" %-/

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 13. Mai 2014, 12:30

Wenn so ein Ventil abgeschlagen wird, bei voller Flasche,dann fliegt das gute Stück, aber richtig heftig .Also ich möchte nicht dabei sein :=(
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

cappadax

unregistriert

7

Dienstag, 13. Mai 2014, 14:01

LPG

Ultra,

#ygpm du hast ein PN!

Fahrzeug: 72' 508 Alukoffer/Alkoven

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 14. Mai 2014, 07:47

du hast ein PN!

Warum PN? Ich will auch wissen welcher Adapter passt. Wenn Du was weißt, schreib es doch hier rein, dann hat jeder was davon.

Gruß,
dagegen
Signatur von »dagegen« --
Wer seine Augen nicht braucht um zu sehen, der wird sie brauchen um zu weinen.
Jean Paul

Wohnort: Hannover

Fahrzeug: T4 2.4D, E230 LPG, VN1500

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 14. Mai 2014, 12:34

Wenn so ein Ventil abgeschlagen wird, bei voller Flasche,dann fliegt das gute Stück, aber richtig heftig .Also ich möchte nicht dabei sein :=(


Wer macht denn sowas? Und wie sollte ein Ventil abgeschlagen werden? Und Das gilt dann für jedes Ventil.

Es ist LPG mit "nur" 15-20 Bar Druck, nicht Erdgas mit 200 Bar oder eine große Stahlflasche mit Ace oder Sauerstoff.

Meint, wie meinst Du Das, Sit? Die Sache an sich möchte ich gar nicht verharmlosen.

Besten Dank! Tom
Signatur von »Matsch« Ich bin mit der Lösung nicht zufrieden! Ich will mein Problem zurück! #blblbl

"Also am Öl kann´s nicht gelegen haben. Es war ja keins drin!" %-/

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 14. Mai 2014, 16:07

LPG liegt bei unter 10bar the cat.
sehe es ja an meinem großen tank hier zuhasue für die zentral heuzung und da sind immer 6bar .
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 14. Mai 2014, 16:27

Wichtig zu klären ist, ob der Fahrgastank das Gas flüssig, also unten, oder wie ein brenngastank gasformig, also oben entnimmt. Damit ist nicht unbedingt die Lage des Absperrventils gemeint.
Sicher ist, dass Einpritzanlagen (mir fällt gerade der Fachberiff nicht ein) Flüssiggas entnehmen. Venturianlagen möglicherweise auch, dann wird erst am Venturiring verdampft. Denkbar sind Venturianlagen auch mit Gasentnahme.

Wenn das Gas am Entnahmeventil gasförmig anliegt, sehe ich technisch keine Probleme, einen weiteren Druckminderer anzubauen. Bei Flüssigentnahme müsse ein weiteres Entnahmeventil in den Tank gebaut werden. Solche Kombitanks sind erhältlich. Kann "man" aber auch selber bauen, wenn man Ahnung vom Gastankbau hat. Loch in den Tank bohren, Ventil einschweißen, Tank vom Sachverständigen begutachten und mit neuer Druckprüfung versehen lassen...

#winke3



PS: Prüfdruck für die Gastanks liegt bei 30bar.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 14. Mai 2014, 16:34

weis zwa nicht wie ihr auf eine gasnalage fürn motor kommt bei nem 407er mit nem diesel motor den ich habe nix gelesen das er nen benziner eingebaut hat mit gas anlage ? oder habe ich da was überlesen ?

so wie ich das verstehe wil er einen tank an seine gas anlage anschlissen die er hat, herd kühli heizung usw.

an den füllschlauch kommt schon mal garnix dran.

am tank ist eine entnahme stelle mit einem ventiel am tank.
von da aus geht es meist mit einem 10mm CU rohr zum drukminderer wo eben am ende der cu rohres der passende aufsatz draufgelötet ist zur aufname des drukminderers. danach mommt nen kurzer flexibler schlauch, nicht immer verbaut der gas schlauch, und dan weiter mit der stahl oder cu verrohrung des fahrzeuges.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Eicke« (14. Mai 2014, 16:41)


Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 14. Mai 2014, 21:20

Hatte ich so verstanden... Vielleicht war es ja auch flasch :-O

Gastank muss immer fest verbaut sein. Fest an das Entnahmeventil vom Gastank wird der Druckminderer und Prüfanschluß geschraubt. Von da aus weiter mit fest verlegtem Gasrohr zu den Verbrauchern.
Schlauch ist nur ein kurzes Stück (30cm?) zwischen Gasflasche und Rohrnetz erlaubt. Und ein kurzes Stück wenn der Herd beweglich ist.
Hochdruckschlauch darf als Füllschlauch verlegt werden, aber nur außerhalb des Fahrzeuges (bei der Einschränkung bin ich mir aber nicht sicher)
Gastankt einfach anstelle der Gasflasche in den Gaskasten spaxen geht jedenfalls nicht.

Gastank ist nicht eingetragen (zumindest nicht beim James). Der 10-Jahres-Drucktest wird bei der 2-jährigen Gasanlagenprüfung kontrolliert. Und ohne diese Gasanlagenprüfung gibts keinen HU-Stempel. Fest eingebaute Gasanlage ohne Anlagenprüfung (diese goldene Pickerl) gilt als schwerer Mangel.

Vor so gravierenden Umbauten an der Gasanlage (die eine Neuabnahme erfordern) bitte abklären, ob eine neu gebaute aber doch alte 50mbar-Anlage überhaupt noch abgenommen wird, oder ob alle Geräte auf 30mbar umgebaut werden müssen.

#winke3


PS: Es gibt bei den einschlägigen Händlern auch Tankentnahmeventile mit Anschluß wie eine Gasflasche (soundsoviel Zoll linksgewinde)... Aber dran denken, dass Druckminderer Verschleißteile sind. Nach spätestens 10 Jahren erneuert man die.

Wohnort: Berlin

Fahrzeug: MB 510

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 15. Mai 2014, 15:46

soweit ich das weiß
ist es nicht erlaubt aus dem selben tank flüssigas zu entnehmen um damit rumzufahrn
und dan gasförmiges um damit zu kochen , wäre natülich genial ... aber is nich

wurde mir mal gesagt

jonas

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 15. Mai 2014, 17:03

Glaube nicht, dass die verboten sind.

promobil sagt:

Zitat

Zu den besonders seltenen Exemplaren zählen Tanks mit Zweiphasenarmatur. Dabei wird aus der Flüssigphase flüssiges Gas mit Hochdruck zum Verdampfer- Druckregler vor der Einspritzanlage des Ottomotors gefördert, eine Gasentnahmearmatur in der Gasphase versorgt auf üblichem Wege die Campingverbraucher.


:O

16

Freitag, 16. Mai 2014, 15:35

In den Niederlanden ist es verboten, einen LPG-Tank zum Motor für andere Zwecke zu verwenden.
Flüssiggas kommt aus allen LPG-Tanks für den Motor.
Das Gas wird in einem Verdampfer, der durch das Kühlwasser erwärmt wird, verdampft.
Schweißarbeiten an einem Gastank sind verboten.


Groeten Pieter

17

Samstag, 17. Mai 2014, 23:38

ok, jetzt bin ich verwirrt

ich fahr Diesel, der LPG-Tank sollte nur für Verbraucher herhalten. Hatte beim letzten LT auch keine Flaschen, sondern nen Unterflurtank mit LPG gefüllt...

Der Gedankenansatz mit Flüssigentnahme klingt plausibel, wer weiß genaues? sind das spezielle Tanks?

habe offiziell keine Gasanlage, also ist mir der Rest dann auch egal! will eh weit weit weg!

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 18. Mai 2014, 01:59

ich wei sja nicht wie du den tank einbauen möchtest im düdo aber wen dan mus der, egal wie du den einbaust immer gleich stehen liegen hängen dmait eben für die geräte immer gasförmig entnommen wird und dementsprechen nur 80/85% voll getankt wird damit eine gasblase beim entname rohr innen ist.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

19

Sonntag, 18. Mai 2014, 07:44

https://www.wynen-gas.de/stflüssiks-teile.html


das wären die richtigen Ansprechpartner #winke3

du kannst nicht mit der fluessigentnahme den Kocher betreiben
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

20

Sonntag, 18. Mai 2014, 09:17

ok, jetzt bin ich verwirrt

ich fahr Diesel, der LPG-Tank sollte nur für Verbraucher herhalten. Hatte beim letzten LT auch keine Flaschen, sondern nen Unterflurtank mit LPG gefüllt...

Der Gedankenansatz mit Flüssigentnahme klingt plausibel, wer weiß genaues? sind das spezielle Tanks?

habe offiziell keine Gasanlage, also ist mir der Rest dann auch egal! will eh weit weit weg!

Moin,

ob Tank oder Flaschen für Heizung/Herd ist eigentlich egal, entnahme darf nur gasförmig und nicht flüssig sein, sonst fliegen die Geräte in die Luft!
Der Propantank kann auch an Tankstellen befüllt werden, es gibt aber auch schon Gastankflaschen zum selberbefüllen, müssen dafür aber fest eingebaut sein.
Neue Gastanks gibt es tüvfrei, also müssen nicht mehr alle 10 Jahre ausgebaut und abgedrückt werden. Alte Tanks unterliegen weiterhin der Prüfung.
Auch der Tankregler muss wie bei den Flaschen alle 10 Jahre getauscht werden, bei Flaschen auch die Schläuche.
Der Tank hat keine Schläuche, nur feste Leitungen.
Der Vorteil beim Tank, man kann den Prüfanschluss auch als Aussenanschluss, z.B. für Gasgrill nutzen.