Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Claus Td« ist der Autor dieses Themas

Fahrzeug: Magirus/Honda XL350R usw.

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 24. Mai 2014, 13:02

Wassertank Loch verschließen

Hallo Leute,ich muß meinen Wassertank andersrs positionieren und daher das Loch vom Ausgang verschließen.Gibt es dafür Verschlußstopfen zum schrauben oder etwas anderes.Es darf Außenseitig auf keinen Fall auftragen max.1cm.

Wohnort: Mainz

Fahrzeug: MB508 Bj. 1980

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 24. Mai 2014, 13:51

Ein Stück Kunststoff mit MS Polymer Kleber über das Loch kleben

Gruß Ralf

Wohnort: Wiernsheim

Fahrzeug: 508 D langbreithoch Bj. 86, 24 V

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 24. Mai 2014, 14:12

Kommt auf das Material an, die Klebegeschichte.
Nachdem meine Kleberei (ein Riss) nicht funktioniert hat, würde ich den Stopfen bevorzugen. Kommt halt drauf an, ob da schon ein Gewinde und verstärktes Material an dieser Stelle ist oder du von innen gegenschrauben musst.

bele

Wohnort: Chillan

Beruf: Auswanderer

Fahrzeug: MB 508d

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 24. Mai 2014, 14:53

Ich habe unterwegs in Südamerika meinen Wassertank der in voller Breitseite gerissen war warum auch immer mit Fieberglas zugekleistert und es hält nun schon über ein halbes Jahr .Mein Tank ist aus dem grauen Kunststoff mir will im Mom. der Namen nicht einfallen .Wird normalerweise im kalt schweiß verfahren geklebt.

saludos

  • »Claus Td« ist der Autor dieses Themas

Fahrzeug: Magirus/Honda XL350R usw.

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 24. Mai 2014, 16:26

Einen Stopfen bevorzuge ich auf jeden Fall....aber woher nehmen.Der Tank ist aus Kunststoff und glatt.Das Loch habe ich damals reingebohrt,also kein Gewinde und keine Vertiefung vorhanden.Ich muß das Loch zur Entnahme (der Tank ist oben auf dem Dach,Entleerung durch Fallprinzip) woanders anbringen und das alte nun dicht machen.Reinfassen zum befestigen z.B.mit einer Mutter kann ich.

6

Samstag, 24. Mai 2014, 16:32

Welchen Durchmesser hat das Loch?

  • »Claus Td« ist der Autor dieses Themas

Fahrzeug: Magirus/Honda XL350R usw.

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 24. Mai 2014, 17:06

Welchen Durchmesser hat das Loch?

16,5mm genau

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 24. Mai 2014, 17:28

dann nim eine M16 schraube ( VA ) oder M16 blindstutzen aus dem Elektrobereich und schraub die mit ner mutter von innen fest.
büschen dichtpape zwischen ausen und gut ist.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Wald Michelbach

Beruf: reisender Holzwurm

Fahrzeug: MB613 Navarra Crossfire u.a.

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 24. Mai 2014, 20:48

wäre auch mein Ansatz!

10

Samstag, 24. Mai 2014, 21:00

Genau so würde ich es auch machen.

Wohnort: Hohenstadt

Beruf: Selbst und ständig

Fahrzeug: Busless

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 25. Mai 2014, 14:32

Solche Schrauben gibts schon mit passender Neopren Dichtung. Würde mal beim Dachdecker fragen.
Axel
Signatur von »Axel« ...und er bewegt sich doch.
www.waldpark-hohenstadt.de

Wohnort: Ettlingen

Beruf: Kraftfahrer

Fahrzeug: Frontera, Unimog, Mercedes 814D-KA

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 25. Mai 2014, 14:46

er hat doch geschrieben daß er nicht reinfassen kann- wie dann mit dem Blindstopfen abdichten?
Im Prinzip bleibt nur kleben und hoffen daß es dicht ist und bleibt

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 25. Mai 2014, 14:56

Zitat

er hat doch geschrieben daß er nicht reinfassen kann
Reinfassen zum befestigen z.B.mit einer Mutter kann ich.
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Wohnort: Ettlingen

Beruf: Kraftfahrer

Fahrzeug: Frontera, Unimog, Mercedes 814D-KA

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 25. Mai 2014, 17:39

okay, mein Lesefehler ;-(

  • »Claus Td« ist der Autor dieses Themas

Fahrzeug: Magirus/Honda XL350R usw.

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 25. Mai 2014, 20:25

Solche Schrauben gibts schon mit passender Neopren Dichtung. Würde mal beim Dachdecker fragen.
Axel

Für was sind die Schrauben genau,bzw.nach was muß ich beim Dachdeckerhandel fragen?

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 25. Mai 2014, 21:06

Moin.

Ich würde das Loch auf ca. 19 mm (3/4 Zoll) aufbohren und dann diesen Verschlussstopfen mit dieser Mutter nehmen.

Ma-Ke 8-)

P.S.: Oder du nimmst irgendeine dicke kurze Schlossschraube, idealerweise M16, mit Selbstsichernder Mutter und 2 großen Unterlegscheiben, z.B. aus der Kramskiste ;-) , und mit selbstgeschnittenen Dichtungsringen aus alten Fahrradschläuchen und/oder MS-Polymerkleber verschraubst du das dauerhaft dicht und lebensmittelecht.
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Ma-Ke« (25. Mai 2014, 21:16)


Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 26. Mai 2014, 07:40

Ist das Trinkwasser, oder Duschwasser ? Das Kunststoff an rauhen, und von aussen ein angepasstes Edelstahlblech mit Polymer auf kleben .
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 26. Mai 2014, 07:57

Moin.

Ist das Trinkwasser, oder Duschwasser ? Das Kunststoff an rauhen, und von aussen ein angepasstes Edelstahlblech mit Polymer auf kleben.

Ich würd's (wenn ich das so machen würde) wegen dem Wasserdruck von innen reinkleben.
MS-Polymerkleber ist lebensmittelecht (steht jedenfalls auf der Kartusche), sollte man also auch für Trinkwassertanks benutzen können.

Ma-Ke 8-)

P.S.: Bei Aushärtung entstehen geringe Mengen Methanol & bestimmte Kunststoffe können nicht verklebt werden (PTFE, PE, PP)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Ma-Ke« (26. Mai 2014, 08:10)


Wohnort: wanzleben

Fahrzeug: MB 609

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 26. Mai 2014, 08:22

PE, PP und Konsorten lassen sich dafür sehr gut schweißen. entweder mit einer richtigen kunststoffschweißpistole oder einem lötkolben. als zusatzwerkstoff eignen sich u.a. kabelbinder..

20

Montag, 26. Mai 2014, 08:27

mit Stroh ?

Signatur von »burnout« Solange die dicke Frau singt, ist die Oper nicht zu ende !