Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Lichtrapp

unregistriert

1

Montag, 26. Mai 2014, 07:50

Schalldämmung Motorengeräusche beim Bremer

Ich habe jetzt schon viel gelesen darüber und so meine eigenen Pläne gemacht.
Bin aber immer noch nicht so recht zufrieden. Gegen Schall hilft Masse. Masse wiegt aber!
Also erst mal Drehzahlminderung. OK bin ich dabei. Jetzt habe ich größere Räder, was geht, weil ich den Fünfzylinder habe. Merke keine Krafteinbußen.
Andere Hinterachse mit längerer Überzetzung ist nicht leicht zu finden.
Also Schalldämmen.
Nur, was hilft? Welches Material und wo angebracht?

.... :T

Wohnort: Wentorf bei Hamburg

Beruf: Raumausstattermeister

Fahrzeug: Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 26. Mai 2014, 08:01

Hallo Lichtrapp

dein Problem ist nicht ganz unbekannt
benutze doch bitte einmal die Suchfunktion
da steht ne Menge Lesestoff drinne


LG Q
Signatur von »Quietschi« wenn ich könnte wie ich wollte,
wäre ich schon längst da, wo ich hin will

Wohnort: Darmstadt

Fahrzeug: Hymer 308 Benzin , T3 2,1

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 26. Mai 2014, 10:35

Moin

Hier wird ein Hymer auf Bremer Schallgedämmt.

http://fh1402.de/Schalldaemmung.pdf

Tschöööööö Dirk

Wohnort: Kusterdingen

Fahrzeug: Niesmann Bischoff Clou

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 26. Mai 2014, 19:55

Hallo Lichtrapp. Habe die Motorhaube innen mit selbstklebenden Schaumstoffmatten ausgekleidet. Hatte das Gefühl, dass es besser wurde. Vor allem das gefauche hat abgenommen. Zwischenfrage: was für Reifen hast du drauf?
Grüße, Manuel

Wohnort: Berlin

Beruf: Frei&Schaffend

Fahrzeug: MB 307D

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 26. Mai 2014, 20:11

Hey Lichtrapp, Schwerlastmatten helfen (anti-dröhn) , ich hab mir Gummigranulatmatten gebraucht für billig auf ebay ersteigert, den Sand rausgeschüttelt und paßgenau zugeschnitten,jetzt liegen 2 lagen auf dem Boden des Fahrerhauses,
netten Teppich darüber ;-) die Dinger sind dick und schwer , deshalb schlucken sie tiefe Frequenzen, also lange Schallwellen, hilft deutlich, aber ganz zufrieden bin ich noch nicht ;-)
ich werd die Motorabdeckung noch verbessern, ganz wichtig ist auch das Loch des Schalthebels, da bin ich noch am grübeln, hab jetzt im Granulat gerade ausreichend große Löcher zum Schalten, aber es kommt noch was durch...
und der Dichtgummi der M-Abdeckung muss komplett durchgängig sein, bleibt da ein freies Stück, hilft der ganze Rest nix...lg,to

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 27. Mai 2014, 17:54

Moin.

Schwerlastmatten helfen
Ich hatte mal überlegt den Fußboden (und auch Bleche der Türen von innen) mit solchen Schwerschichtmatten zu bekleben, bin da aber bisher noch nicht zu gekommen ("First things first..." ;-) ).

Und hier sind auch noch einige Tipps und Links zum Thema, auch einer um die Schwingungen der Ansaugbrücke zu dämpfen, aber dazu habe ich mir noch keine Meinung gebildet ob das wirklich sinnvoll ist und/oder irgendwelche "negativen Nebenwirkungen" (Risse o.ä.) hat.

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Wohnort: Oldersbek

Fahrzeug: MB 307 mit Mabu-Koffer und H / T3

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 27. Mai 2014, 18:36

Moin,
will im Zuge der Rostvorsorge in den nächsten Wochen da auch mal wieder ran. Vielleicht gibt es sogar eine größere lösung mit Material von ADMS.
Für unsere Kurztour habe ich zwei Socken in die Schalthebelmanschette gestopft - bin gespannt. ob ich einen Unterschied bemerke (und das nicht beim Schalten ... :-O ).

Gruß, Michael

Lichtrapp

unregistriert

8

Sonntag, 8. Juni 2014, 11:32

Danke für Eure Tips! #winke3
Ich werde es mit den Matten von ADMS probieren. Das schein mir ein gutes Material zu sein!

the cat

unregistriert

9

Sonntag, 8. Juni 2014, 11:47

Die beste Schalldämmung war die komplette Neuüberholimg meines Motors....
Büchsen Pumpe alles super.
Seitdem nahezu unhörbar!
War teuer, aber lohnte sich..galube ich ;)

Bartmann

unregistriert

10

Sonntag, 8. Juni 2014, 12:24

Hallo, kann die Matten von ADMS nur empfehlen, hab die im Fahrerhausboden auf Blech geklebt und nen Dämmfließ ebenfalls von ADMS drüber und in der Motorhaube ebenfalls die Schwerschicht und dadrüber die Motorraumdämmung von ADMS. Is n Hammer und superschön leise ;) Verarbeitung is auch super, man muss nur auf die Seiten achten, die eine klebt besser die andere nicht so, am besten vorher mit nem kleine stück ausprobieren.

grüßle

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 9. Juni 2014, 06:28

Falls ihr aufgesetzte Wohnkabinen habt, schaut mal unter die Verkleidung zwischen Aufbau und Fahrerhaus nach. Bei uns war dort ein ungedämmter Spalt,Richtung Getriebe Auspuff, der einfach über baut wurde.
In den vorderen Türen, unter den Amaturen, im Sitzkasten,habe ich ein Bitumenband, also Teerbandstreifen mit Alufolie von Dachdecker mit Heissluft erwärmt, und mit einer Rolle aufgedrückt und verklebt. Möglichst alles an Blech, was Schwingungen übertragen kann überarbeitet.
Für das Loch des Schaltungshebels muss ich mir noch etwas überlegen, vielleicht von unten ein gedämmten Kasten unter setzen.
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Sittinggun« (9. Juni 2014, 07:23)


Lichtrapp

unregistriert

12

Dienstag, 10. Juni 2014, 18:58

Tja, Boden und Motorabdeckung ist klar. Da kommt man ja gut drann. Aber hinter den Pedalen hoch zum Armaturenbrett..... Hat da jemand eine Idee? Mir scheint da kommt auch eine Menge durch!
Hab schon gedacht da von vorne (Motorraum) was zu machen...oder doch besser den Teppich runter und von innen unter dem Teppich? Da sind ein haufen Kabel...Bremsleitungen usw... #fackel1

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 10. Juni 2014, 20:59

Teppich raus, freilegen bis ans Blech, dann Antidröhnmatte oder Bitumenband aufbringen, aber nicht die Leitungen und Kabel oder Verschraubungen über kleben.Den Motorraum kannst du auch etwas auf kleben, nur nicht zu dicht am Krümmer, wegen der abwärme.
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Wohnort: Berlin

Fahrzeug: Mercedes-Benz L 206 DG (EZ 1976)

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 12. März 2015, 12:36

Hallo, kann die Matten von ADMS nur empfehlen, hab die im Fahrerhausboden auf Blech geklebt und nen Dämmfließ ebenfalls von ADMS drüber und in der Motorhaube ebenfalls die Schwerschicht und dadrüber die Motorraumdämmung von ADMS. Is n Hammer und superschön leise ;) Verarbeitung is auch super, man muss nur auf die Seiten achten, die eine klebt besser die andere nicht so, am besten vorher mit nem kleine stück ausprobieren.

grüßle
Hi Bartmann,

Genau das habe ich jetzt auch vor. Im Telefongespräch mit Manfred Sack von ADMS hat er mir folgendes vorgeschlagen (fast wie bei dir):

Motorhaube: Schwerschicht, dann Motorraumdämmung, dann Hitzeschild. Passt das alles rein oder wird der Platz zum Motor dann zu gering?
Fußraum: Schwerschickt, dann Innenraumdämmung.

Wie schwierig / zeitintensiv war das Verlegen? Ich nehme mal an, ich brauche Cutter, ggf. Schablone und einen Heißluftföhn?

Bartmann

unregistriert

15

Samstag, 14. März 2015, 18:43

Hi richiee,

Im Motorraum ist bei mir noch gut platz. Dieses Hitzeschild entfällt bei mir aber allerdings da die Motorraumdämmung ansich schon so eine Schicht hat. Am Fahrerhausboden habe ich exakt dasselbe. Das verkleben war, wenn man wie gesagt die Seiten beachtet ;) recht unkompliziert. Mit den von dir genannten Werkzeugen solltest du schonmal gut ausgestattet sein. Ich habe es ohne Schablone gemacht und halt hier und da mal ein wenig überlappt. Wenn das Zeug aber richtig warm ist, dann fällt das fast gar nicht mehr auf. Ich würde dir auf jedenfall noch sone kleine malerrolle empfehlen, möglichst eine recht flexible. da gibt es sone schaumstoffrollen, damit lassen sich die unebenheites super überkleben.
Wenn dein Boden soweit in Ordnung ist, dann sollte der an einem Tag zu schaffen sein. Die Haube is n bissl friemeliger, da hab ich für die kanten kleine Holzstücke genommen und die Schwerschicht da reingepresst. Kriegt man aber auch alles hin. Insgesamt biste damit an nem Wochenende durch. :)

Beste Grüße, Bartmann

16

Sonntag, 15. März 2015, 09:50

Hallo,
Ich habe aufgesetzte Kabine,die Wand zw,Fahrerhaus und Wohnkabine ist bei mir 8 cm stark isoliert(wie die übrige Kabine), und die Motorhaube,Motorraum- Seitenwände, Heizungskasten,im Motorraum habe ich isoliert mit Schallschluckmatten, aus der Musikstudio Branche die selbsklebend sind und ca 3,5cm hoch und bedingt brennbar (nach Norm für die Autoindustrie zugelassen), weiter habe ich mit diesen matten den Fussraum innen links und rechts ausgeklebt,teilw. raum hinter dem Armaturbrett und dem Handschuhfach,eine Matte habe ich vom unten über das Getriebe an den Fahrerhausboden geklebt,den Fahrerhausboden innen zu erst über den Gummi mit Teppich (geformt) ausgelegt und auf den Teppich habe ich
aus Wasserabweissender Halbhartschaum,3 cm stark mit dem selben Teppich bezogen, Einlegematten,3 teilig,für das ganzer Fahrerhausboden angefertigt und die inn.Motorhaube habe
ich innen mit der Schallschuckmatte ausgeklebt bis auf die Auspuffseite,und aussen habe ich noch die Haube mit 1cm starkem Schaum und oben mit dem gleichen Teppich bezogen,wobei ich
in dem Fussraum links und rechts Kunstleder stücke wegen der Abnutzung annähern hab lassen,
und den Schalthebel Geräusch,(der bei 270 000km unvermeidbar ist) habe ich dadurch beseitigt,
das ich einen Schöplöffel grosser Gewicht aus Lötzinn gegossen habe und in der mit einer Bohrung mit M6 Gew. gemacht habe und diesen Gewicht mit einem rundem Auspuff Gummi - Silentblock und schlauchschelle an den Schalthebel in ca 1/3 Höhe befestigt habe und durch die Vibration des Schalthebels wirkt dieser Gewicht entgegen und mein Schalthebel ist absolut still und geräuschlos und wegen dem Auspuffgeräusch habe ich ein Hochauspuf aus V2A an der Kabinenwand,3,5m lang angebaut und damit ist mein 608 total entlärmt,so das ich bei 90 km/s gut das Radio und CD Hören kann !

Jan/Discoverfun