Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 26. Mai 2014, 16:07

Rechnung Brennkammertausch D2L oder zeitgenössisches Modell

Hallo,
hat jemand noch eine Rechnung >2004 ?

Gruß
Nilson

Wohnort: Schöffengrund

Beruf: KD-Techniker

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 26. Mai 2014, 16:24

Hast du mal nachgefragt, ob es die Brennkammer für dein Modell überhaupt nicht gibt?
Diese Überholungen werden meines Wissens nicht sehr oft gemacht, denn den meisten ist das zu teuer und sie wechseln daher lieber auf ein anderes Gerät.
Ich hab bis letztes Jahr auch ein D4L in meinem Bus gehabt und als der TÜV den Nachweis verlangte, ist die ganz fix rausgeflogen und gegen eine Truma ausgetauscht worden.
Hat weniger gekostet, braucht bedeutend weniger Strom und macht weit weniger Krach, als dieser startende Düsenjet unter dem Fahrzeug.... %-/
Signatur von »Freak2« Gruß Jürgen

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 26. Mai 2014, 17:46

braucht bedeutend weniger Strom


Braucht aber ne Menge Gas, die nicht jeder an Bord hat. Und ne neue Airtronic brauch auch nicht mehr so viel Strom wie die D2L.
Nilson, deine Frage nur nach einer Rechnung halte ich für ziemlich gewagt... Ich gehe mal zu deinen Gunsten davon aus, dass du eigentlicht fragen wolltest ob jemand schon mal die Brennkammer hat tauschen lassen und weiß wie viel das kostet.
Nein, ich habe die nicht tauschen lassen, bei mir ist die D2L auch raus geflogen und gegen eine Airtronic ersetzt worden. Ich bin sicher, dass das die billigere Variante war. Abgesehen von der Tatsache, dass es meines Wissens gar keine neuen Wärmetauscher mehr gibt.

#winke3

the cat

unregistriert

4

Montag, 26. Mai 2014, 17:58

PS: Seit einigen Jahren REICHT der Brennkammertausch nicht mehr aus, um einen superpingeligen Prüfer zu überzeugen.
Es MUSS die komplette Heizung getauscht sein

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 26. Mai 2014, 18:43

Es MUSS die komplette Heizung getauscht sein


Ist mir neu. Wo steht das?
Was nicht mehr geht, ist die DICHTIGKEITSPRÜFUNG der Brennkammer, früher meist von selbsternannten "Fachleuten" durchgeführt.

the cat

unregistriert

6

Montag, 26. Mai 2014, 19:03

Wos steht weiss ich ned- aber mir wurde es so vom Tüv gesagt. Die Ursache ist, daß es zuviele Erstickungenm gab, weil zwar die Brennkammer super war, aber das drumrum so vermoddert dass schadgase in den innenraum trazen

Wohnort: Bremen

Fahrzeug: Niesmann-Bischoff Flair 59

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 26. Mai 2014, 20:19

daß es zuviele Erstickungenm gab, weil zwar die Brennkammer super war, aber das drumrum so vermoddert dass schadgase in den innenraum traten
Na, das wage ich doch mal zu bezweifeln. Ich habe noch nie von Erstickungen durch Standheizung gehört, oder gelesen!
Zumal bei den Geräuschen auch schwerlich jemand schlafen kann.

Ich habe das gleiche Problem und eine einfache, aber sehr persönliche Lösung:
Zum Tüv (jährlich) baue ich die Heizung aus, lege sie in den Beifahrerfussraum und nach Plakettenerteilung baue ich sie wieder ein.
Sie ist voll intakt - nur alt.
Da heute kein Schwefel mehr im Diesel ist, gibt es im Auspuff und in der Brennkammer auch keine Schwefelsäure mehr.
Die 10-Jahres Regel ist deshalb überholt und wenn es wirklich einen Defekt der Brennkammer geben sollte, riecht man(fred) das mit Sicherheit.
Signatur von »spezii« Drei Bier gelten als Mahlzeit, da hat man aber noch keinen Schluck getrunken!

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 26. Mai 2014, 20:22

Wenn die Brennkammer dicht ist kann der Rest der Heizung noch so vermodert sein - da erstickt niemand, weil Abgase nicht in den Innenraum gelangen können. Die Brennkammer ist das einzige Bauteil, an dem Abgase und Raumluft direkt nebeneinander her geführt werden. Noch schlimmer, das Abgas steht unter Überdruck gegenüber der Raumluft!
Die Aussage dein TÜV-Menschen halte ich für Quatsch. Vielleicht hast du das auch falsch verstanden. Eine Zeitlang war es modern, Brennkammer auf Dichtheit prüfen zu lassen. Diese Leute (von Sachverständigen oder Sachkundigen will ich nicht reden) klebten einen Aufkleber auf die Heizung, und dann sollten die Brennkammern wieder für 10 Jahre gut sein. Illegal war das trotzdem, der Gesetzgeber schreibt ganz klar den Tausch der Brennkammer gegen ein Neuteil vor. Von Dichtigkeitsprüfung ist in der Verordnung keine Rede. Und auch nicht, einen "Brennkammertausch" durch eine kopierte Rechnung nachzuweisen (um beim Thema dieses Threats zu bleiben ;-) ).
Nichts desto trotz ist der Brennkammertausch meist (oder immer?) wirtschaftlicher Unsinn, sofern der Brennkammertausch technisch überhaupt noch möglich ist (keine Teile mehr).

#winke3

Wohnort: Schöffengrund

Beruf: KD-Techniker

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 26. Mai 2014, 21:54

Zitat von »Freak2«



braucht bedeutend weniger Strom

Braucht aber ne Menge Gas, die nicht jeder an Bord hat. Und ne neue Airtronic brauch auch nicht mehr so viel Strom wie die D2L.

Schon Recht, aber das ist für mich unerheblich, denn Gas hab ich ausreichend und ich nehme im Winter immer eine Reserveflasche mit, jedenfalls ist mir die Heizung noch nie ausgefallen, aber bei der D4L gabs mehrere nächtliche Ausfälle - aber nicht wegen Kraftstoffmangel, sondern stets weil das Ding die Batterie leergesaugt hatte... %-/
Soll aber jeder halten wie er will, die Kraftstoffheizungen sind allerdings dafür bekannt, das sie mit zunehmendem Alter zu Problemen neigen. Vor allem vermoderte Stecker und Zündkerzen haben hier immer wieder für Probleme gesorgt. Wer über genügend Gas verfügt, für den ist das kein Problem, wer deswegen extra eine Gasanlage aufbauen muss, da ist es was anderes.
Das soll also jeder so manchen, wie er es für richtig hält, wichtig ist, es wird warm. 8-) #winke3
Signatur von »Freak2« Gruß Jürgen

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 27. Mai 2014, 09:39

Moin Moin !

Zitat

Na, das wage ich doch mal zu bezweifeln. Ich habe noch nie von Erstickungen durch Standheizung gehört, oder gelesen!


Vor rund 10 Jahren 4 polnische Saisonarbeiter auf einem Campingplatz in Clausthal-Zellerfeld, vor 5 Jahren ein junges Pärchen bei einem Oldtimertreffen , das sind nur die Vorkommnisse ,die ich noch im Kopf habe.

Zitat

Da heute kein Schwefel mehr im Diesel ist, gibt es im Auspuff und in der Brennkammer auch keine Schwefelsäure mehr.


Aha ! Warum nur ist auch hier im Forum öfter etwas von einem durchgerosteten Auspuff zu lesen ,das müssen also Fake-Beiträge sein ?

Zitat

Die 10-Jahres Regel ist deshalb überholt und wenn es wirklich einen Defekt der Brennkammer geben sollte, riecht man(fred) das mit Sicherheit.


Sowohl CO als auch CO2 sind geruchlos ! Solange die Heizung also läuft ,es also eine Verbrennung des Gases gibt ,riechst du gar nichts !

Ansonsten hat AndiP im letzten Beitrag alles völlig richtig dargestellt.


Der Brennkammertausch ist zwar manchmal noch möglich und auch etwas billiger als eine neue Heizung ,hat aber doch einen gravierenden Nachteil ,der noch nicht erwähnt wurde: Neue Heizungen haben praktisch immer ein e-Prüfzeichen und für diese gilt eine Austauschfrist von 30 Jahren (anstelle 10) ,da hier das Innnenleben aus Edelstahl bestehen muss !

MfG Volker