Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Tobias« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Stein

Fahrzeug: MB 206D MB 309D James Cook

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 31. Mai 2014, 19:39

Was für eine Bordbatterie soll ich kaufen?

Hallo: folgende Sachlage:
nachdem wir letzte Saison mit dem 85er 309D James Cook ohne funktionierenden Kühlschrank gefahren sind (trash Camping olé...) hab ich heute nen kleinen Waeco Kompressorkühlschrank reingebaut. Welcher dann nicht laufen wollte...und zwar weil die Bordbatterien (der Vorbesitzer hatte 2 6V Dinger drin, megaschwer) wohl zu wenig Spannung liefern. Man musste schon fahren wenns kühlen sollte.
Nehm ich also an ich brauch ne neue Bordbatterie. Die Suchfunktion und das Querlesen im www. zum Thema macht mich grad in meinem genervten Kopf verrückt 8-( .
Also: hat jemand Tipps für mich was ich da kaufen soll in Größe Bauart etc.? Möglichst so dass die den Kühlschrank ne gewisse Zeit (ewig geht nicht, weiss ich) versorgen kann? Gern günstig aber wenn es sich empfiehlt darf es auch ein paar Euro mehr kosten.
Vielen Dank für die Mühe
Tobias

Wohnort: Bergkamen

Fahrzeug: L508D Bus L409 DoKa

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 2. Juni 2014, 10:07

Schau mal im Kühlschrank nach wieviel Strom der braucht. Aus Spannung (V) und Stromstärke (I) gibt es Leistung (W). Nimm mal großzügigerweise an, dass er 12 Std. am Tag läuft, dann mutipliziere die Freistehtage dazu und so in etwa sollte seine Batterie ausfallen (Ah).
Ca. 50 Watt, (ca. 5 Ampere Strom) und 12 Stunden Laufzeit ergeben so 60 Ah /Tag. Meistens brauchst Du weniger, es schont aber die BAtterie, wenn sie nicht völlig entladen wird.

Das ist nur ein Erfahrungswert und wird wahrscheinlich von den "Fachleuten" anders gesehen. Wichtige Faktoren sind die Umgebungstemperatur und wieviel Bier der Kühli von 28 auf 4 Grad runterkühlen muss.
Ich würde die max. Größe einbauen, die reingeht. Am besten noch eine Solarplatte besorgen und in die Sonne stellen (Frontscheibe, Dach ...) Eine 100 Watt Platte (mit Regler natürlich) reicht meist für einen Kühli aus aus.
Batterietyp AGM ist mein persönlicher Favorit, Preis / Leistung paßt hier.
Signatur von »Halunke« Halunkengrüße

Jörg

So sieht er z.Zt. aus.

Wohnort: Villach

Fahrzeug: Mercedes 508D

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 2. Juni 2014, 15:48

Hallo,
Hast du schonmal geprüft ob du überhaupt spannung hast beim kühli ohne zündung an?
Bei mir waren die kühlis meist über zündung geschalten, wohl damit die batt nicht leer wird u die aufbaubat geschont wird.
Beim fahren geht er dann über 12v, u sobald die zündung aus ist braucht man entweder 230v oder gas.
So wars beim 207er, was ich garnicht so blöd fand

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 2. Juni 2014, 16:49

Batterietyp AGM ist mein persönlicher Favorit,


...aber nicht, wenn hauptsächlich über Lichtmaschine geladen wird. Die Ladespannung reicht (meisten) nicht aus, die AGM wird dann nie voll.

Serienmäßig sind 2x12V 63Ah verbaut, viel mehr passt auch nicht, 2x75Ah könnte auch noch gehen.
Ich habe inzwischen auf 1x63Ah Bordbatterie abgespeckt, dafür Solar auf 270Wp aufgerüstet. Damit komme ich gut über die Runden. Hauptverbraucher ist natürlich der Kompressorkühlschrank.

Starterbatterie habe ich übrigens auf 45Ah verkleinert. Mindestens im Sommer und Herbst funktioniert das gut.

#winke3

Wohnort: Ettlingen

Beruf: Kraftfahrer

Fahrzeug: Frontera, Unimog, Mercedes 814D-KA

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 2. Juni 2014, 17:40

Batterie kann nie groß genug sein wenn Du frei stehen willst. Andererseits mußt sie auch geladen bekommen. Wieviel A bringt die Lichtmaschine? Ist ein Ladegrät 230-12V verbaut?
Ich hab im Vario 2x120Ah Gelbatterien verbaut, dazu ein 230-12V Ladegerät von Votronic mit 20A, zum laden während der Fahrt, Lichtmaschine hat 24V, einen Batteriebooster 24-12V mit 20A, auf dem Dach ein Solarmodul mit 130W
Letztes Wochenende sind wir 2 Tage frei gestanden, dazwischen nicht lang gefahren. Batteriespannung fiel nicht unter 12V

  • »Tobias« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Stein

Fahrzeug: MB 206D MB 309D James Cook

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 2. Juni 2014, 19:24

Hallo, danke für die Antworten. Für den neuen Kompressorkühlschrank hab ich Leitungen direkt an die Bordbatterie verlegt. Dass idealerweise Solar folgen müsste ist mir bewußt, aber für diese Saison ist erst mal gut mit Investitionen und Gebastel. 220V Ladegerät sollte er haben. Am Wochenende ist Festival http://www.wilwarin.de/homepage/ und dann werd ich sehen wie weit ich komme.
Mit welcher Batterie ist immernoch fraglich, war heute bei einem Batterieladen in meiner Nähe den ich im Netz entdeckt hab http://www.batterie24.de/public/start.as…8e-dba07db09706. Der gab mir die Auswahl zwischen 2 Banner Batterien parallel, welche allerdings nen Schlauch nach draussen für die Säuregase brauchen. Das war mir nicht geheuer, deswegen hatte ich geschluckt und mich für ne teure Exide Gel Batterie entschieden. Als er mit dem Brikett angerollt kam war mir schon so dass die zu groß sein könnte und siehe da, das ist auch so. Muß ich nochmal tauschen, mal sehen in was...
Gruß Tobias

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 2. Juni 2014, 20:23

Der Schlauch ist kein Problem, der ist serienmäßig vorhanden. Wenn es fehlt, ist ein Loch im Unterboden.
Ich würde eine normale Starterbatterie nehmen.

Ladegerät solltest du erneuern, die Ladetechnik der 80er (Konstantstrom) ist nicht zu vergleichen mit den heutigen Geräten -sofern das alte Cramer-Gerät überhaupt noch funktioniert. In meinem James ist schon seit gut 10 Jahren ein neues Sterling-Gerät.

#winke3

  • »Tobias« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Stein

Fahrzeug: MB 206D MB 309D James Cook

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 4. Juni 2014, 07:12

Andi, du hast Recht, den Entlüftungsschlauch mit Verzweigung für 2 Batterien hab ich mit einigem Gewühle vorgefunden.
Gruß Tobias