Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Mike« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Strau

Beruf: Maschinenbauer

Fahrzeug: T2LN1 - 711D

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 3. Juni 2014, 13:24

Wand-/Deckenverkleidung

Auf die Gefahr hin, dass die Frage schon mal kam...

Mit welche Materielien habt Ihr die Wände/Decken verkleidet?

Ich meine nur die Verkleidung nicht die Isolierung/Dampfbremse....
Ich will ja keine neue Grundsatzdiskussion zum Thema X-treme Isolator; Trocelen, Mineralwolle, EPS, Kork,....
anstoßen)
;-)
Signatur von »Mike« mfg
MIKE

Der Inhalt dieses Schreibens ist nur für die Adressaten bestimmt und
frei erfunden, sowie vertraulich zu behandeln.
Rechtschreibfehler, die gefunden werden, können behalten werden.
Ich habe keinerlei Verwendung dafür.

HarunAlRaschid

unregistriert

2

Dienstag, 3. Juni 2014, 13:53

hier steht nix mehr von mir-hab die Faxen dicke

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HarunAlRaschid« (25. Januar 2015, 12:11)


Wohnort: Ettlingen

Beruf: Kraftfahrer

Fahrzeug: Frontera, Unimog, Mercedes 814D-KA

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 3. Juni 2014, 17:58

an der Decke hab ich 6mm Sperrholz verbaut, beidseitig 2fach mit Clou Holzsiegel lackiert

Wohnort: noch Bremen

Fahrzeug: 508 DG-KA, Standort; Argentinien

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 3. Juni 2014, 19:25

4mm Pappelsperrholz, mit Glasfasertapete beklebt und anschl. 2 x mit sigma Polysatin weiss matt rüber;

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/innen37cdwusa4ri.jpg

Wohnort: Berlin

Fahrzeug: MB 510

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 3. Juni 2014, 21:06

an der decke 3 mm Pappel Sperrholz, das lässt sich mit Gedult schön biegen...
an der wand 5 mm Buchen Sperrholz weil stabiler und es ist möglich was dran zu schrauben

behandelt mit Leinölfirnis verdünnt mit Terpentinersatz

geöltes Holz hat den Vorteil das es "atmen" kann .. nimmt also Feuchtigkeit auf und gib sie wieder ab

#winke3 Jonas

6

Dienstag, 3. Juni 2014, 21:12

Ich wollte das auch mal bei mir mit der Glasfasertapete versuchen, habe das mal im Wohnwagen gesehen.
Signatur von »hotoyo« Ich mache keine Fehler, ich mache nur manche Dinge anders.

Wohnort: Wentorf bei Hamburg

Beruf: Raumausstattermeister

Fahrzeug: Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 3. Juni 2014, 23:02

öhhhmmm Glasfasertapete im Bus ??
funktioniert zwar - ich hätte da aber meine Bedenken : damit verschliesst ( isolierst du ) den gesamten Bereich den du damit beklebst und streichst - ausserdem bekommst du bei einer Erneuerung den Kram nicht wirklich wieder weg , da man die Tapeten , nicht wie normal, nicht mit Wasser einweichen kann , damit die abgezogen werden können
Vliestapeten , atmungsaktiv - wären die bessere Wahl oder Tapeten aus Papier
dann kann auch der Innenraum atmen , Feuchtigkeit aufnehmen und wieder abgeben

diese Glasfasertapeten sind zwar sehr strapazierfähig , aber eben eher für den Hausbau zu nutzen und da auch in nur bestimmten Bereichen !


Ich habe ( auch aus Kostengründen ) Hartfaserplatten genommen , diese können dann mit Teppichboden oder div. anderen Wandbekleidungen ( Stoffe-Tapeten-Kork etc, beklebt werden , oder einfach nur streichen , geht auch ( grundieren nicht vergessen ) ;-)

LG Q
Signatur von »Quietschi« wenn ich könnte wie ich wollte,
wäre ich schon längst da, wo ich hin will

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 3. Juni 2014, 23:46

ich kan dir nur raten am boden und oben paralel lüftungschlitze in deine seiten verkleidung zu machen.
dadurch kan die luft da zirkoliren und es gammelt dir die kiste nicht von innen nach ausen durch.

ich hatte nie rost probleme durch feuchte hinter den wänden den da waren solche schlitze gemacht worden bei meinem ex düdo.
hält schon über 30 jahre.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: basel

Beruf: Metallbauer

Fahrzeug: MB 508 D

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 4. Juni 2014, 00:20

Ich plane meine Verkleidung komplett mit Aussenluft zu hinterlüften!
Das heisst ich möchte knapp über dem Boden an der Seitenwand so Lüftungöffnungen, wie mein Mb 508 d in den Türen serienmässig schon hat, in die Blechwand rein schweissen und oben dan 2 Lüftungspilze aus dem Bootsbedarf verbauen! Die diffusionsoffene mit Hanf und Sperrholz gefertigte Holzhütte steht mit Distanzen an die Holme geschraubt in dem Blechkasten! So denke ich mir kann alles atmen und immer wieder trocknen oder gar nicht erst nass werden, da der Dampf bevor er an der kalten Blechwand diffundiert ja schon abtransportiert wird! Ich möchte Wandelemente bauen die in Gewindehülsen in den Holmen an den Bus geschraubt sind! So kann bequem an und abgebaut werden zur Wartung oder Umbauten etc.! Also von innen nach aussen wären da 3mm Pappelsperrholz, 30mm Thermohanf, 3mm Pappelsperrholz, 10mm zirkulierende Luft, Aussenblechwand.

Da das meine erste Aktivität hier bei euch ist, möchte ich mich noch kurz vorstellen: Ich habe vor 4 Monaten einen Mb 508 D gekauft. Da er leider wie es sich rausstellte zum Grossteil aus Spachtel bestand, verbrachte ich in letzter Zeit das Meiste meiner Freizeit mit Rost rausschneiden, Blech reinschweissen und mich durch den Rostschutzmitteldschungel zu wühlen was trotz Korrosionsschutzdepot eine Lebensaufgabe zu schein seint. Leider habe ich noch nicht so eine Ahnung vom Schrauben und keine richtige Werkstatt. Ich bin froh hier eine Anlaufstelle für meine Fragen gefunden zu haben und freue mich, sobald ich mit diesem Computer-zeugs besser zu recht komme auf die Möglichkeiten die sich einem hier auftun!

Wohnort: Bergkamen

Fahrzeug: L508D Bus L409 DoKa

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 4. Juni 2014, 07:50

Meine Innenwände waren Sperrholz mit Kunstleder überzogen. Ich habe dann Armaflex mit Microfaser überzogen und aufgeklebt.
Signatur von »Halunke« Halunkengrüße

Jörg

So sieht er z.Zt. aus.

the cat

unregistriert

11

Mittwoch, 4. Juni 2014, 08:28

16mm Birke Multiplex- trägt, hält kühl und isoliert auch. Allseitig lackiert. MS Poly geklebt UND mit Karosserieschrauebn festgemacht. Die Rundungen beim T2 machts locker mit, die bei Düdo etc. wahrscheinlich nicht. Ist halt schwer--- 700 KG kommen zusammen

  • »Mike« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Strau

Beruf: Maschinenbauer

Fahrzeug: T2LN1 - 711D

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 4. Juni 2014, 08:39

Danke mal für die schnellen und vielen Antworten.
Bei mir ist es im Moment noch beschichtet 4mm Hartfaser.
Hat aber jetzt nach 14 Jahren das Problem das es an einigen Stellen wellt (besonders an der Decke)
und ich mir für den neueausbau eine Innenverkleidung vorstelle die auch was hält - sie sollte im Notfall Schrauben vertragen.
Für die Montage der Schränke überlege ich mir auf die Spriegel ein Aluprofil aufzu(nieten) das dann als Fixierung dient.
Sowohl für die Schränke als auch für die Verkleidung.
Also Sperrholz klings schon mal gut.
@Lonas
Biegen ist bei meinem zum Glück eigentlich fast nicht notwendig - ist ja um einiges "deutscher" (gerader) als der DüDo
;-)
Ob lackiert (rosa mit weißen Streifen :-/ :L war die gestrige Aussage), beklebt oder tapeziert entscheidet die Regierung
es muss halt haltbar und pflegeleicht sein und auch den einen oder anderen Kratzer abkönnen.
Die jetztige "Bauernstube" gefällt halt einfach nicht mehr und das Gitterbett ist jetzt auch nicht mehr notwendig :-O
Signatur von »Mike« mfg
MIKE

Der Inhalt dieses Schreibens ist nur für die Adressaten bestimmt und
frei erfunden, sowie vertraulich zu behandeln.
Rechtschreibfehler, die gefunden werden, können behalten werden.
Ich habe keinerlei Verwendung dafür.

Wohnort: noch Bremen

Fahrzeug: 508 DG-KA, Standort; Argentinien

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 4. Juni 2014, 16:21

Hartfaser hat im Fahrzeugausbau nix verloren, hau den ganzen Mist raus, auch die Wände und verkleide mit 4mm Pappelsperrholz. Die Oberfläche kannst ja gestalten wie ihr lustig seid.

Gruß Tom

Wohnort: Wentorf bei Hamburg

Beruf: Raumausstattermeister

Fahrzeug: Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 4. Juni 2014, 19:49

Zitat

Hartfaser hat im Fahrzeugausbau nix verloren,


warum ??

hast du da eine Begründung ??



Q
Signatur von »Quietschi« wenn ich könnte wie ich wollte,
wäre ich schon längst da, wo ich hin will

  • »Mike« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Strau

Beruf: Maschinenbauer

Fahrzeug: T2LN1 - 711D

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 5. Juni 2014, 09:35

Ich wüsste auch keine, außer das bei beschichteten halt leicht Kratzer entstehen.
Feuchtigkeit kann es nicht sein, weil wenn es feucht wird ist es für Holz nie gut.
Fürs eine weniger fürs andere mehr.
Weichfaserplatten im Boden und Rohrbruch, das verträgt sich sicher nicht.
Signatur von »Mike« mfg
MIKE

Der Inhalt dieses Schreibens ist nur für die Adressaten bestimmt und
frei erfunden, sowie vertraulich zu behandeln.
Rechtschreibfehler, die gefunden werden, können behalten werden.
Ich habe keinerlei Verwendung dafür.

the cat

unregistriert

16

Donnerstag, 5. Juni 2014, 10:16

Lustig- sieht so aus als würde ich mit dem einzig sinnvollen Kompromiss Multiplexplatten alleine bleiben-
Egal...war ja nur gut gemeint...
Aber ist wahrscheinlich zu einfach oder so. eine Holzplatte einzubauen, auf der man alles befestigen kann ohne aluleisten gedöns
:)

  • »Mike« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Strau

Beruf: Maschinenbauer

Fahrzeug: T2LN1 - 711D

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 5. Juni 2014, 10:40

@ the cat:
Es ist ja im Moment das Suchen nach Ideen um aus den Erfahrungen anderer zu lernen.
Meine Erfahrung ist halt das Hartfaser geht,
aber halt keine großen Spannweiten überragen werden können und mit befestigen ist auch nix!
Somit ist Multiplex schon mal ein guter Tip.
Bleibt noch eine kleine Frage:
Wie dick sind deine denn?
vermute mal Buche?
Signatur von »Mike« mfg
MIKE

Der Inhalt dieses Schreibens ist nur für die Adressaten bestimmt und
frei erfunden, sowie vertraulich zu behandeln.
Rechtschreibfehler, die gefunden werden, können behalten werden.
Ich habe keinerlei Verwendung dafür.

the cat

unregistriert

18

Donnerstag, 5. Juni 2014, 11:05

Das hab ich oben bereits geschrieben-
16- 18mm und Birke , m2 9 euro.
Direkt verschraubt und Anbauten daran geklebt "MS POLY" und zusätzlich an sensiblen Stellen mit Alu U schienen gesichert-.
Der Vorteil ist eben die Kältespeicherung in warmen Ländern.
Das Xtreme dahinter dämmt super,
aber die Platten HALTEN die Wärme/ Kälte eben 6 Stunden lang, sodaß´ich in Afrika gemütlich die gespeicherte Nachtkühle geniessen kann .