Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Benzfreund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 309d bzw. Griechenland

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 4. Juni 2014, 10:16

LED Stripes am 12 -15V Wohnmobil Bordstrom betreiben - Geht das ohne weiteres?

Hallo zusammen,

ich bastel grad viel an meinem Schätzchen rum :) Jetzt nehm ich mir grad die Beleuchtung vor und plane 3 Bereiche im Wagen mit LED Stripes zu versorgen: Küche, Wohnbereich und Schlafbereich

Dazu habe ich diese LED Stripes gefunden: http://www.amazon.de/Lighting-flexibler-LED-Streifen-wasserdicht-Lichtschlauch/dp/B00HSF65EA/

Kann ich diese ohne weiteres an die Batterie hängen? Beim Laden kann es ja bis zu 15V Spannung kommen. Meine Recherche im Netz hat viel wiedersprüchliches ergeben. u.a. haben gab es Meinungen, die die Spannung stabilisieren wollten usw...


Bin gespannt auf euren Input :-P

Liebe Grüße,
Benzfreund #winke3 #winke3 #winke3
Signatur von »Benzfreund« 309d mit jeder Menge Saft an Bord - Dauerhaft bewohnt :-)

Wohnort: Mühlingen

Fahrzeug: MB 814 ex Sparkasse

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 4. Juni 2014, 10:24

Hallo,

eigentlich werden die LED nicht mit konstanter Spannung sondern mit konstantem Strom betrieben. Wenn der Strom zu Hoch ist werden die LED unnötig heiss und das verkürzt die Lebensdauer. Eine Konstanstromquelle als Vorschaltelektronik wäre ratsam wobei ich nicht weiss wie Du an die Daten der LEDs kommst da vermutlich keine in der Packung liegen.

Da die LED im Mobil ja nicht jeden Tag für Stunden betrieben werden würde ich es bei dem Preis einfach mal probieren (mit 2 oder 3 Stück) und wenn sie halten ist es ok. Sonst kannst Du immernoch nach einer Elektronik suchen / eine bauen.

Gruß Jochen, der seine LED einfach an 12V gehängt hat.

Wohnort: Emmendingen

Fahrzeug: L 613 D hoch

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 4. Juni 2014, 10:33

Ich habe mir mal eine LED-Unterbauleuchte gekauft und festgestellt., dass da genauso Streifen drin verbaut sind - ohne Konstantstromquelle o.ä.

Daraufhin habe ich mir auch so ein LED-Band besorgt und damit schon da ein oder andere im Bus beleuchtet. Bislang sind keine Probleme aufgetaucht. Vor allem die sehr geringe Stromaufnahme erfreut mich als "Autarkcamper" natürlich immer wieder aufs neue. Viel Spaß beim Illuminieren wünscht
Daniel

  • »Benzfreund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 309d bzw. Griechenland

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 4. Juni 2014, 11:08

@Joe1977:

Wenn ich die LED Stripes also einfach an die Batterie hänge (die können 2400A) dann kriegen die zu viel Strom?

Ich dachte Verbraucher ziehen immer genau so viel wie sie brauchen... Sind LEDs gedrosselt zwecks lebensdauer?


hm - ich glaub ich order jetzt einfach mal und muss so lernen :-|
Signatur von »Benzfreund« 309d mit jeder Menge Saft an Bord - Dauerhaft bewohnt :-)

Wohnort: Bergkamen

Fahrzeug: L508D Bus L409 DoKa

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 4. Juni 2014, 11:33

Also ich habe zum einen die Halogenstahler mit 12 V LED bestückt, die laufen auch bei max. 15V gut.
Dann noch LED Lichtleisten von IKEA. Das sind einzelne Elemente die man zusammenstecken kann. Den Stecker inkl. Trafo abgeschnitten und die Leisten an das Bordnetz angeschlossen. Laufen auch super.
Versuch macht kluch!
Signatur von »Halunke« Halunkengrüße

Jörg

So sieht er z.Zt. aus.

  • »Benzfreund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 309d bzw. Griechenland

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 4. Juni 2014, 11:37

Danke @Halunke - Ich bestell nun mal :)
Signatur von »Benzfreund« 309d mit jeder Menge Saft an Bord - Dauerhaft bewohnt :-)

Wohnort: Lauf

Beruf: Ingenieur

Fahrzeug: 190D '60(H), 608D '70 (H)

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 4. Juni 2014, 12:23

Wo ist das Problem

Hallo,

eigentlich werden die LED nicht mit konstanter Spannung sondern mit konstantem Strom betrieben. Wenn der Strom zu Hoch ist werden die LED unnötig heiss und das verkürzt die Lebensdauer. Eine Konstanstromquelle als Vorschaltelektronik wäre ratsam wobei ich nicht weiss wie Du an die Daten der LEDs kommst da vermutlich keine in der Packung liegen.

Da die LED im Mobil ja nicht jeden Tag für Stunden betrieben werden würde ich es bei dem Preis einfach mal probieren (mit 2 oder 3 Stück) und wenn sie halten ist es ok. Sonst kannst Du immernoch nach einer Elektronik suchen / eine bauen.

Gruß Jochen, der seine LED einfach an 12V gehängt hat.
Wenn die LEDs in der leuchte so in Reihe geschaltet sind, dass sie mit 12-15 V betrieben werden können ist das gar kein Problem. Man muss halt die Polarität beachten weil das D in LED steht für Diode und da fließt der Strom nur in eine Richtung durch. In der andern Richtung sperrt die Diode und dann fließt kein Strom d.h. es bleibt dunkel. Der Strom regelt sich schon selbst auf recht geringem Niveau ein (ca 100 mA pro Watt). Also keine Sorge, die 2000 A die die Batterie könnte wirst Du dort nie sehen. Konstantstromquelle ist nach meiner Ansicht und Erfahrung unnötig. Ich habe einige dieser LED Küchenlampen, die normalerweise mit 12 V Steckernetzteil betrieben werden für mein WoMo zweckentfremdet. Bisher gehen alle noch. Vorteil: die Küchenversion ist meist auch noch dampfdicht (Kondenstion) was im Wohnmobil schon nicht schlecht ist. Diese Steckenetzteil sind ja normalerweise asiatische Billigware, Dagegen gleicht die Spannungsversorgung im Bus einer Präzisionsregelung
Signatur von »M_R« Sind wir nicht alle ein bisschen DÜDO?

  • »Benzfreund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 309d bzw. Griechenland

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 4. Juni 2014, 12:29

Gracie M_R - Nun warte ich mit einem noch besseren Gefühl auf die LEDs :)
Signatur von »Benzfreund« 309d mit jeder Menge Saft an Bord - Dauerhaft bewohnt :-)

Wohnort: Tübingen

Fahrzeug: Reo M44A2

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 4. Juni 2014, 13:26

Ich lebe inzwischen seit 5 Jahren strommäßig komplett Autark. Habe ausschliesslich LED-Beleuchtung, alles direkt an der Batterie und keine Probleme.

Dabei sind Strips (China Billig-Meterware), sowie IKEA-LED's (Dioder), einige spezielle Spots, Gartenlampen und diverse einzelne LED-Leuchtmittel. Alle hängen direkt an der Batterie. Die Batteriespannung schwankt zwischen 12,3v und 14,8v (früher auch bis runter auf 9v) - bisher hatte ich in 5 Jahren keinen einzigen Ausfall bei meinen LED und die sind bei mir täglich in Betrieb (an regnerischen Wochenende auch gerne mal 16h pro Tag - sonst schätzungsweise so 3h / Tag).

Also ich sehe keinen Grund für ne stabilisierte Spannung.
Signatur von »O´Malley« Gruß Ole


Rust never Sleeps !!!

Wohnort: Hohenstadt

Beruf: Selbst und ständig

Fahrzeug: Busless

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 4. Juni 2014, 16:20

Ich hab solche Stripes überall verbaut, schon seit Jahren. Auch im Womo.
Testweise haben wir mal welche mit 18V betrieben an nem Labornetzteil, das hat denen auch nix ausgemacht.
Einziges Problem das ich habe, das Silikon vergilbt mit der Zeit bis hin zu dunkelbrauner Verfärbung. Dann geht die Lichtausbeute natürlich gegen Null.
Passiert komischerweise nicht bei allen, sind aber alle vom gleichen Hersteller.
Axel
Signatur von »Axel« ...und er bewegt sich doch.
www.waldpark-hohenstadt.de

Wohnort: onnze rohd

Fahrzeug: OM 364 Wanne

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 4. Juni 2014, 18:06

Die Spannung ist bei LED meist nicht so kritisch, der Strom ist entscheidend. Es gibt welche die brauchen 20mA, welche 100mA...und andere...
Bei konfektionierten LED-Stripes ist/sind normalerweise ein oder mehrere Widerstaende integriert, ueber die der maximal fliessende Strom eingestellt wird. Bei den IKEA LEDs sieht man zB. alle 3 LEDs einen winzigen SMD-Widerstand der dafuer zustaendig ist.

...also normalerweise kein Problem - einfach anklemmen an 12V, aber Sicherung nicht vergessen, denn wenn mal n Kabel abgeht, kanns dann schon ma schmoren bis brennen.

...
Viel Spass noch
Busthor
Signatur von »busthor« ...ein Büssschen Polizei muss sein... :-O

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 4. Juni 2014, 19:50

es gien solche teile diemachen 12 - 14 oder 15V das steht dan drauf.
die 2 - 3v solten die schon ab können beim laden der batterie mit nem externen ladegerät oder wilste die beim fahren an haben ?
da flisen ja eh nur max 14,3 oder von der lima.

ansonsten kleine günstige schaltung zum selber bauen

linearer festspanungsregler
http://www.blafusel.de/misc/spannung.html

materialkosten 1.- + zeit zum löten :)
der macht dan konztan 12V am ausgang.
der 78S12 macht eben 12V und 2A, der 7812 macht nur 1A und der 78L12 nur 0,1A

halt für die ängstlichen ;-) :-O
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: onnze rohd

Fahrzeug: OM 364 Wanne

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 4. Juni 2014, 20:19

...
der macht dan konztan 12V am ausgang.
der 78S12 macht eben 12V und 2A, der 7812 macht nur 1A und der 78L12 nur 0,1A



Das muss ich aber einschraenken. Das macht der 78er nur, wenn er genug Saft zum arbeiten hat - wie in deinem verlinkten Text nachzulesen, braucht der ca 2,5V. Das heisst, das du nur aus mindestens 14,5V sicher 12V bekommst....und wenn da 2A rauskommen sollen muss der auch ordentlich gekuehlt werden.

Gruss
Busthor
Signatur von »busthor« ...ein Büssschen Polizei muss sein... :-O

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 4. Juni 2014, 20:47

ich hab edie teil eschon an weniger laufen gahbt 12,5 und 13V.
der S macht 2A auch ohne kühlung is nen kann aber kein muss die kühlung.
lief bei mir glaube 4 jahre ohne kühlung in einer steuerung, umgebungstemperatur waren ca 30°C
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: onnze rohd

Fahrzeug: OM 364 Wanne

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 4. Juni 2014, 22:27

ich hab edie teil eschon an weniger laufen gahbt 12,5 und 13V.
der S macht 2A auch ohne kühlung is nen kann aber kein muss die kühlung.
lief bei mir glaube 4 jahre ohne kühlung in einer steuerung, umgebungstemperatur waren ca 30°C


ohne das weiter zersabbeln zu wollen, nur kurz: lt. Datenblatt nich moeglich.
siehe https://cdn-reichelt.de/documents/datenb…200/l78s05c.pdf
er braucht mindestens 1,9V Arbeitsbereich. drunter wirds vielleicht mit minimaler Stromabgabe funktionieren, ist aber nicht mehr sicher.
...da aber an der Aufbaubatterie unter Belastung eher unter 12,5V anliegen stellt deine vorgeschlagene Schaltung mit Sicherheit ihren geregelten Betrieb ein.
Signatur von »busthor« ...ein Büssschen Polizei muss sein... :-O