Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »lars« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bad Wurzach

Beruf: Schreiner

Fahrzeug: Mercedes Benz 307 D

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 4. Juni 2014, 21:12

Nachweis über Innenausbau wegen Oldtimer Gutachten

Nachdem ich meinen 79er Bremer das letzte halbe Jahr wieder schön hergerichtet habe wollte ich auch die entsprechende Anererkennung dafür in Form eines H Kennzeichens. Drum Termin beim TÜV ausgemacht der sich das Fahrzeug erst mal anschaut und mir sagt wie die Chancen stehen. Der Prüfer meinte das es technisch und optisch wohl keine Probleme gäbe aber da es ich um einen Selbstausbau handelt, müsste ich nachweißen wann das Fahrzeug zum Wohnmobil umgeschrieben wurde. Die mir vorliegenden Fahrzeugbriefe reichen aber leider nur bis ins Jahr 1994. De TÜVler meinte dann ich sollte bei der im letzten Brief aufgeführten KFZ Zulassungstelle nachfragen ob noch Unterlagen vorhanden sind, sont müsste er nach dem Typenschildern der eingebauten Geräte gehen. Das Einzige Typenschild mit Herstellungsdatum ist die Truma sl 3002 und dort steht 1986 - somit müsste ich noch 2 Jahre warten.
Jetzt hab ich aber trotzdem mal recherchiert und die alte Zulassungsstelle angeschrieben und die nette Dame hat mir tatsächlich noch einen Brief davor kopiert und zugeschickt. Aus diesem Brief der bis 1986 zurückreicht ist ersichtlich das das Fahgrzeug 1986 schon als Wohnmobil eingetragen war.
Dann hab ich eben noch Westfalia angeschrieben um über die eingeprägte Nummer am GFK Hochdach vieleicht ein Herstellungsdatum zu bekommen. Leider konnte mir der unfreundliche Servicemitarbeiter kein Stück weiterhelfen. Er meinte nur das Westfalia seine Dächer nicht mit Nummer kennzeichnen würde.
Zuletzt hab ich an der Cramer Kochmulde noch ein Typenschild gefunden und gestern noch Dometic angeschriben ob die an Hand der Regestrierungsnummer ein Herstellungsdatum finden können. Von dort hab ich bis jetzt noch keine Antwort. Aber ich denke die werden mir auch nicht weiterhelfen können.
Meine Fenster sind von Birkholz. Aber auch an denen hab ich keine Anhaltspunkte finden können.
Auch das Heft von der Gasprüfung hat beim Kauf gefehlt und ich musste ein neues erstellen lassen; darum finde ich da auch keine weiteren Anhaltspunke. Der Kühlschrank ist auch neueren Datums - der wurde vor 2 Jahren im ramen der Gasprüfung getauscht.

Ich bin mit meinem Latein langsam am Ende wie kann ich beweisen das der Ausbau mehr als 30 Jahre her ist? Ich würde gerne dieses Jahr noch mein H Kennzeichen erhalten.

Gruß Lars

Wohnort: Wiernsheim

Fahrzeug: 508 D langbreithoch Bj. 86, 24 V

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 4. Juni 2014, 21:32

... wie kann ich beweisen das der Ausbau mehr als 30 Jahre her ist?
Woher weißt du, dass der Ausbau vor mehr als dreißig Jahren geschah?

Gruß bele

3

Mittwoch, 4. Juni 2014, 21:37

Du hast einen sehr großzügigen Prüfer.
Normalerweise braucht er nur den letzten Kraftfahrzeugbrief nehmen, denn alte gebraucht Geräte kann man auch in nagelneue Fahrzeuge einbauen.
Warte noch zwei Jahre und gut ist.
Signatur von »Reinhard« Ich bin immer müde nur wenn ich schlafe geht es.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 4. Juni 2014, 21:46

da nun ja keine fahrzeuch briefe von davor existiren wird der prüver nach den geräten gehen und wen die von 86 sind klabt es erst 2016 also warten.
andere möglichkeit haste wohl nicht.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

  • »lars« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bad Wurzach

Beruf: Schreiner

Fahrzeug: Mercedes Benz 307 D

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 4. Juni 2014, 21:47

... wie kann ich beweisen das der Ausbau mehr als 30 Jahre her ist?
Woher weißt du, dass der Ausbau vor mehr als dreißig Jahren geschah?

Gruß bele

Weiß ich nicht sicher. Ich hab nur die letzten Jahre auf das Oldtimergutachten hingearbeiten und jetzt hängt es nur am 1986 Typenschild der Gasheizung; die wohl später getauscht wurde da das Fahrzeug 1986 schon als Wohnmobil eingetragen war. Ich möchte einfach nur mein Ziel erreichen und versuche jetzt eben mit allen mitteln herrauszufinden wann er wiklich umgebaut wurde.
Das ist gerade so eine innere Unruhe in mir wenn man eben so kurz vor seinem Ziel steht und dann gehts nicht mehr weiter und ich soll noch 2 Jahre warten.

Gruß Lars

6

Mittwoch, 4. Juni 2014, 21:50

Also da Du den Brief von 1986 hast, und damals ja in der Regel zig Besitzer in einen Brief passten ist dein Brief von 1986 mit hoher wahrscheinlichkeit ja der originale, also noch der Erste und darin ist dann auch die Fahrzeugänderung von zB LKW in Womo eingetragen, und zwar genausestens, also auch mit Datum und Prüfstelle, also studiere einfach mal Deinen Brief genau und dann wirst du es im vielen Kleingedruckten dort schon finden, drücke Dir die Daumen und viel Spaß beim entziffern Deines alten Briefes.
Grüße Axel

  • »lars« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bad Wurzach

Beruf: Schreiner

Fahrzeug: Mercedes Benz 307 D

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 4. Juni 2014, 22:01

Also da Du den Brief von 1986 hast, und damals ja in der Regel zig Besitzer in einen Brief passten ist dein Brief von 1986 mit hoher wahrscheinlichkeit ja der originale, also noch der Erste und darin ist dann auch die Fahrzeugänderung von zB LKW in Womo eingetragen, und zwar genausestens, also auch mit Datum und Prüfstelle, also studiere einfach mal Deinen Brief genau und dann wirst du es im vielen Kleingedruckten dort schon finden, drücke Dir die Daumen und viel Spaß beim entziffern Deines alten Briefes.
Grüße Axel

Der Brief von 86 ist leider nicht der Erste; in diesem Brief ist außer einem Anhängebock keine Änderung eingetragen. Die Zulassungstelle meinze auch das sie mir zum Ersten Brief keine Daten mehr besorgen könnten.

Gruß Lars

8

Mittwoch, 4. Juni 2014, 22:01

Falls Du einen Radstand von 3,35m hast, dann ist Deim Hochdach wahrscheinlich frühestens von ca. 1986/87, denn diese Dach bekam bei Westfalia zuerst nur der kurze Radstand von 3,05m also Marco Polo und der James Cook (3,35mRadstand eben) hatte gleichzeitig noch das üblich Dach und dann was später (ich meine Modelljahr 87) bekam der James dann auch dieses Dach, aber ist schon länge her, müssten aber die Westfalie Leute, bzw die Fans von denen noch per Prospektmaterial eroieren können. Nur eins weiß ich noch sicher, der 1984er James hatte noch das andere Dach

  • »lars« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bad Wurzach

Beruf: Schreiner

Fahrzeug: Mercedes Benz 307 D

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 4. Juni 2014, 22:03

Danke Axel, das ist zumindest wieder ein Anhaltspunkt.

Gruß Lars

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 4. Juni 2014, 22:04

dann was später (ich meine Modelljahr 87) bekam der James dann auch dieses Dach,


Meiner von 1985 MJ86 hat auch dieses rundere Dach...

11

Mittwoch, 4. Juni 2014, 22:06

Super Andi, prima Hilfe, Danke, dann sind wir ja schon was weiter, könnte also Mitte 1985 sein, also Modelljahr 1986.

12

Mittwoch, 4. Juni 2014, 22:20

Ich würde allerdings eh schätzen, dass das Dach erst viel später draufgekommen ist, denn es besteht ja faktisch aus 2 Dächern, also Außen- und Innenschale und auch teure geklebte extra Westfalia Spriegel für dazwischen, daher doppelter Preis, also damals (1985/86) eigentlich viel zu teuer um es auf einen 1979er 307D zu setzen, Der hat 1979 nämlich neu 12.000 Euro gekostet und war nach 5 Jahren abgeschrieben und gabs 1984/85 dann für gut 2000 Euro als flachen Standard-Kastenwagen und für 5000 als Rundumverglaster/Hochdachbus in Highendausstattung. Standard-Kastenwagen waren Massenware und damals im Überfluß zu haben, da jeder den Nachfolger mit mehr PS (72-88) und 5 Gängen haben wollte, der ab Ende 1982 auf den Markt kam. daher hat man als Ausbauer eher ein einschaliges, wirtschaftlich viiiieeeel billigeres Dach damals normalerweise verwendet.
Grüße Axel

Wohnort: Lemgo

Fahrzeug: DB 508 1981

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 4. Juni 2014, 22:30

toi toi toi
gutachtentext ist auch was zum umbauzeitraum hätte möglich sein können
mfg matthias

Wohnort: Jettingen

Beruf: Rentner

Fahrzeug: Düdo 613 Breitmaul mit "H"

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 4. Juni 2014, 22:59

Hallo Lars,

ich meine, dass bei Dir oder dem TÜVler ein Denkfehler vorliegt. Im Anforderungskatalog des TÜV Süd steht:

Zitat


Änderungen, die nachweislich innerhalb der ersten 10 Jahre nach Erstzulassung oder gegebenen-
falls Herstellungsdatum erfolgt sind oder hätten erfolgen können, sowie Änderungen innerhalb der Fahrzeugbaureihe, sind zulässig.

Das Baujahr Deines Fahrzeuges ist 1979, Du hast einen Nachweis, dass das Fahrzeug 1986 (also innerhalb der ersten 10 Jahre !) bereits als Wohnmobil zugelassen war.

Ich habe einen 613er mit Baujahr 1981 der 1986 zum Wohnmobil umgebaut wurde. Seit 2011 habe ich ein H-Kennzeichen.

Also dürfte mit dem KFZ-Brief aus 1986 nichts im Wege stehen zum H-Kennzeichen. Theoretisch wäre es bereits in 2009 möglich gewesen.

Grüßle
Herbert
Signatur von »Herbert« Und auf vorgeschriebenen Bahnen
zieht die Menge durch die Flur;
den entrollten Lügenfahnen
folgen alle! - Schafsnatur!


Johann Wolfgang Goethe
Faust 2, IV. Auf dem Vorgebirg. (Zweiter Kundschafter)

15

Mittwoch, 4. Juni 2014, 23:07

Ja genau, also das Dach gabs wie wir derzeit erstmal provisorisch vermuten ab Modelljahr 1986 von Westfalia, also faktisch Vorserien-/Messefahrzeuge/Prototypen/Nullserien ab vieleicht Mitte 85 dann vieleicht.Kann vieleicht Andi bestimmt noch weiterhelfen. Damit wären wir also vom äußeren Erscheinungsbild schonmal auf ca. Mitte 1985...und bei den meisten Gutachtern zählt das äußere Erscheinungsbild (wie es hätte damals schon aussehen können, wie Matthias treffend anmerkt) ja meistens am wichtigsten, innen sind dann Modernisierungen.... oft tolerierbar.

16

Mittwoch, 4. Juni 2014, 23:10

Hallo Herbert, das bezieht sich leider nicht auf Fahrzeugänderungen auf Womo, die müssen leider mind. 20 sein, hattest halt selber einen unwissenden, bzw. Kundenfreundlichen Gutachter . Nachtrag: Oh, sorry Herbert, ich glaub ich muss mir mal die Brille putzen, lach, Du schreibst ja seit 1986 Womo, da hatte ich mich doch glatt zu später Stunde noch verlesen, da war Dein Prüfer ja doch nicht unwissend sondern alles ganz normal, Grüsse Axel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »210« (5. Juni 2014, 22:45)


Wohnort: Lemgo

Fahrzeug: DB 508 1981

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 4. Juni 2014, 23:12

spekulationen hin und her, wer war dabei als dieses auto von wem auch immer vor mehreren jahrzehnten umgebaut wurde, zeitgenössig? die papiere können keine auskunft mehr darüber geben, weil der gesetzesgeber sie nicht mehr vorhält! ich denke, also bin ich, mein autoradio im 83 benz ist auch von 87, nicht aufgeben , nicht in neben schauplätze verstricken lassen, viele gutachter trauen sich einfach noch nicht, weil die rechtslage durch den gesetzesgeber verschleiert ist, auch das hochdach kann später, zb durch unfall ausgetauscht worden sein!
grundlage ist, was damals möglich war, muss heute anerkannt werden. nicht aufgeben, weiter mit dem prüfer reden, verhandeln, so weit es geht.
prüforganisationen sind bundesweit unterwegs
du schaffst das schon nicht aufgeben
mfg natthias

Wohnort: Lemgo

Fahrzeug: DB 508 1981

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 4. Juni 2014, 23:21

natürlich matthias
gutachter sind gutachter, also sollten wir ihnen dankbar sein, für das gute, was sie tun,sonst wären sie ja keine gutachter!
matthias

19

Mittwoch, 4. Juni 2014, 23:24

Überhaupt könnte man sagen, fahr zu einem PKW-Gutachter, die haben von Transportern, Lastern, Womos oft am allerwenigsten Ahnung, also da wird beim äußeren Erscheinungsbild am meisten wegen Unkenntniß durchgelassen und kennen auch nicht immer die ganzen internen Anweisungen der jeweiligen Organisation zum Problemthema : Ausführungen gelten für alle Autos, außer für Umbauten auf Womo.

Wohnort: Jettingen

Beruf: Rentner

Fahrzeug: Düdo 613 Breitmaul mit "H"

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 4. Juni 2014, 23:47

Zitat

Hallo Herbert, das bezieht sich leider nicht auf Fahrzeugänderungen auf
Womo, die müssen leider mind. 20 sein, hattest halt selber einen
unwissenden, bzw. Kundenfreundlichen Gutachter .
in dem Anforderungskatalog des TÜV -Süd aus 2012 den ich gelesen habe, steht nichts von 20 Jahren:

http://www.tuev-sued.de/uploads/images/1…at-oldtimer.pdf

Allerdings gibt es auch noch den da (ohne Datum/Jahreszahl), und da steht das mit den 20 Jahren (um die Verwirrung komplett zu machen):

http://www.tuev-sued.de/uploads/images/1…g_Tuev_Sued.pdf
Was gilt denn nun?????????????? :=- Im Zweifel doch wohl eher das Teil aus 2012, das zweite genannte scheint mir veraltete zu sein.

Grüßle
Herbert
Signatur von »Herbert« Und auf vorgeschriebenen Bahnen
zieht die Menge durch die Flur;
den entrollten Lügenfahnen
folgen alle! - Schafsnatur!


Johann Wolfgang Goethe
Faust 2, IV. Auf dem Vorgebirg. (Zweiter Kundschafter)